Paukenschlag: ARM geht für 40 Milliarden Dollar an Nvidia

Seit Wochen dreht sich die Frage darum, wer nun der künftige Eigen­tü­mer des britischen Chipentwicklers ARM wird. Jetzt heißt es, die Verträge seien unter Dach und Fach und werden bereits am Montag öffentlich gemacht. mehr... Smartphones, Logo, Chip, Arm, SoC, Prozessoren, Tablets, Mobile, Chips, icon, Cpus, System On Chip Bildquelle: ARM Smartphones, Logo, Chip, Arm, SoC, Prozessoren, Tablets, Mobile, Chips, icon, Cpus, System On Chip Smartphones, Logo, Chip, Arm, SoC, Prozessoren, Tablets, Mobile, Chips, icon, Cpus, System On Chip ARM

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
mmh, das wird ein harter schlag fuer die mobile devices industrie...
 
@laforma: weil?
 
@happy_dogshit: nvidia verkauft hardware keine lizenzen.
 
Da wird dann Nvidia ein echter Schwergewicht am Markt. Das wird die Firma sehr einflussreich machen. Ein krasser Deal. Nvidia hat auch schon gut Erfahrungen mit Chipsätzen und CPU´s. Wird die Handybranche voll durcheinander wirbeln.
 
@Homie75: Die haben doch letztes Jahr auch einfach mal Mellanox gekauft. Führender Hersteller für 10/40+ GBit Karten. HP, Lenovo, Synology, IBM Netzwerkkarten sind alles umgelabelte Mellanox.
 
@Homie75: Sind die doch jetzt schon. Die mischen auch bei Autos mit z.B.
 
@Arhey: ist nvidia nicht sogar am weitesten was das autonome fahren angeht? die arbeiten doch bereits an level 5 m.W.
 
VERDAMMT!!!!
 
Wo sind die Kartellwächter, wenn das kommen sollte, landet wieder ein wichtiger Anbieter bei den Amerikanern. Warum wird da nicht interveniert?
 
@hausratte: Da steht nicht, dass Wettbewerbshüter ihr OK gegeben hätten - mit viel Interpretation allenfalls die britischen.

Aber seit dem HDD-debakel habe ich da auch ein bisschen das Vertrauen verloren.
 
@hausratte: welche Kartellbehörde sollte denn aus deiner Sicht hier intervenieren?
 
und qiwser kein europaisches unternehmen die eier mal was zu übernehmen
 
@Stylos:
die werden doch nicht etwas unternehmen, was der usa schaden würde.
 
@Stylos: europa hat momentan einen IT Stillstand, so sieht es aus. Wir müssen uns abfinden, dass wir hinter die usa, japan, china und indien gerutscht sind und afrika auch bald dran ist uns zu überholen.
 
@AlexKeller: Momentan? Schon immer! Aber immerhin wird fleißig was dagegen gemacht, es gibt die nächste Abwrackprämie und Zuschüsse beim Kauf eines Neuwagens...oder so...
 
@bigspid: Naja, zu Zeiten von Konrad Zuse waren wir schon führend! :o)
 
@eMBee: Na also geniale Ingenieure und Erfinder hatten wir schon immer ;) Schade nur dass dieser Vorsprung selten ausgenutzt wird.
 
@bigspid: aber wir deutschen zerreden auch lieber als sachen zu machen....
 
@AlexKeller: echt? alle 54 Länder Afrikas werden uns bald überholen?
 
@FuzzyLogic: daumen mal pi die Hälfte sicher. Aus zwei Gründen. 1. Afrika besteht schon lange nicht mehr nur aus Nomadenvölkern, sondern aus bumenden und innovativen Städten und gut ausgebildeten Menschen, IT und vor allem alles was mit Mobile-Technologie zu tun hat, ist dort schon lange etabliert. Bezahlen per Mobile? Gibt es dort schon seit 20 Jahren, also noch zu Nokias Zeiten! Publik WLAN? Seit bestehen der WLAN-Technologie Namens Wimax

China investiert sehr stark in Afrika, klar, in erster Linie für die neue Seidenstrasse, aber auch wegen den seltenen Erden. Im weiteren wird viel neue Infrastruktur hochgezogen und das braucht Spezialisten, kurzfristig wie auch längerfristig.

Und was viele unterschätzen, Afrikaner haben meist sehr wenig, sind aber improvisationskünstler und sehr wissensbegierig, sofern dies nicht von der dortigen Korruption und kriegerischen Aufruhr Seite des Westens unterbunden wird.
 
@AlexKeller: Kann ich so unterschreiben. In den letzten Jahren bei uns in der Branche (IT-Backendentwicklung, Steuergeräteentwicklung) der Anteil an afrikanischen Entwicklern deutlich gestiegen.
 
@AlexKeller: genau deswegen habe ich gefragt. Finde es immer sehr befremdlich wenn Leute verallgemeinert von "Afrika" sprechen. Das ist ein riesiger Kontinent mit Ländern auf allen Entwicklungsstufen.
 
@FuzzyLogic: ja, stimmt schon ;-)
 
@FuzzyLogic: In Afrika gibt es auch eine Union der Länder, zwar nicht so prägend für die Wirtschaft wie die EU, aber sie existiert.
 
Auch noch ne US Firma...
 
Und wieder Inovation die den Keller runter geht wenn das passiert, hoffen wir mal das wenn dieses Szenario eintritt, das RiscV den Push bekommt den es verdient.
 
"des Kon­kurrenten" Also das Nvidia ein Konkurrent von ARM ist würde ich nicht sagen. Eher ein Kunde.
 
Ich für meinen Teil fände es besser, wenn man ein Jointventure bilden und ARM übernehmen könnte. Jeder könnte, wenn er will, Anteile an ARM haben. Aber so?...
 
@winman3000: Dann müssten sich aber auch alle einig sein, und wenn später jemand dazu stoßen will sollte das sehr schwer werden. Dann doch lieber eigenständig an der Börse und jeder der Interessen hat kauft Aktienpakete und hat entsprechend Stimmrechte. Klappt mit ASML ja auch super.
 
@markox: Ich fürchte nur, dass der Eigentümer ARM nicht einfach so ausstoßen kann, um es eigenständig sein zu lassen.
 
@winman3000: Wäre nicht das erste Mal. Ist kein Problem. Ein Verkauf scheint nur einfach rentabler zu sein als ein Börsengang.
 
Ich kann den Börsenhype um Nvidia zur Zeit nicht verstehen. "mit einem Marktwert von 300 Milliarden Dollar". Ja, Nvidia wächst gerade sehr schnell. Aber sie sind an der Börse bereits 1,5 Mal höher bewertet wie Intel und machen dabei nur einen Bruchteil dessen Umsätze und Gewinne. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass Nvidia wirtschaftlich in den nächsten 10 Jahren an Intel vorbei zieht. Erst recht nicht, wenn Intels neue GPUs dauerhaft konkurrenzfähig werden sollten. Ok, wenn sie einen Weg finden sollten ARM richtig zu melken und beim Autonomen eine langfristige, starke Marktführerschaft erreichen würden,... . Das wäre aber schon sehr spekulativ und so recht kann ich daran nicht glauben.
 
@markox: An der Börse wird selten der Ist-Zustand bewertet, sondern eher das Potential zum Wachstum einer Firma. Intel ist zwar Stabil, es gibt aber wenig Wachstumsfähigkeit, somit behält man eher seine Anteile als sicheres Fundament. Hohe Steigerungen kommen dann wenn die Nachfrage nach Anteilen steigt, weil in Zukunft die Firma wichtiger sein könnte.
 
@markox: Nvidia hat bisher Intel schon einiges im Grafikmarkt voraus, d.h. nicht nur diskrete Grafikkarten für Gamer und Profis (was Intel so gar nicht hat "bisher"), sondern auch
Grafikchips für den wichtigen Datacenter-Markt. Die sorgen dort für mächtig Auftrieb und machen mittlerweile fast soviel Umsatz bei Nvidia aus wie die Gamingsparte. ARM wiederum dominiert so ziemlich alles was mobil ist, wenn auch indirekt per Lizenzierung. Nicht nur das, auch im x86er Bereich ist ARM leistungstechnisch fast angekommen bzw nähert sich dem von unten sehr stark an. Apple wechselt ja nicht auf deutlich schwächere CPUS nächstes Jahr. Mit diesem Gesamtportfolio dürfte Nvidia, das schon in 8nm produzieren lässt, durchaus in den nächsten Jahren Intel ebenbürtig oder überlegen sein: Ob Datacenter bzw Serverfarmen, Supercomputer (mit Grafikchips oder ohne) oder Automotive-Branche, Machinelearning - das alles sind Märkte, in denen Intel großen Umsatz macht und wo Nvidia auch
sich ausbreitet.
 
@markox: ich kann nicht meckern. Meine Aktien haben sich prächtig entwickelt. Habe auch schon ein paar Gewinne mitgenommen und verstehe dieses ganze negativ gebashe nicht. Die von Apple sind doch auch kein Erzengel trotzdem haben sie Erfolg und fanboys. Wieso sollte nvidia nicht auf ähnlichen Wegen wandeln? Zumindest haben sie bisher ein gutes Händchen auf dem Markt gehabt und ich traue ihnen noch große Dinge zu.
 
Oh - das wird den Trump aber freuen - noch eine Technologie mit der er den Chinesen das Messer auf die Brust setzen kann.
 
Irgendwie hatte ich ja gehofft, dass es da eine europäische Lösung geben könnte und nicht ein einzelner Laden ARM übernimmt. Die ARM Plattform als solches ist aktuell viel zu wichtig, um das nur in die Hände von z.B. Nvidia zu legen.
Bisher war es immer ein Vorteil, dass ARM eben "nur" Chipdesign gemacht hat. Nvidia lässt aber fertige Chips produzieren, d.h. steht teils in direkter Konkurrenz zu allen anderen Herstellern, die Chips auf ARM Basis fertigen. Das dürfte zu massiven Verschiebungen führen.
Schlimmer wäre es eigentlich nur, wenn Intel oder gar Apple ARM übernehmen würden.
 
@der_ingo: wenn die Firma VW hieße - sicherlich.
 
Schlimmer kann´s nicht kommen.
Kann man auch davon ausgehen das die Handy´s in Zukunft im Preis steigen wie die Grafikkarten...
Traurige Entwicklung, mal wieder hat der Geier-ami zugeschlagen...kotzen könnt ich..im Strahl...
 
@Schnoog: Grafikkarten steigen im Preis? RTX 3000 zeigt momentan eher das Gegenteil...
 
@mongini12: achja ? https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3090-Grafikkarte-276729/News/Erste-Custom-Designs-gelistet-und-Preise-ueber-1800-Euro-1357967/
 
@mongini12: im gegenteil:) eine 3080ti als 3090 zu nennen und gleich 1500€ also ca. 300€ teurer als eine UVP 1200€ bei der 2080ti machts sicherlich nicht besser.

Die 3090 als nächste Titan zu nenne ist nur Marketing.

Ich sehe schon, das ein Raspberry gleich das doppelte kosten wird
 
@cygnos: Kriegst aber mit der 3090 deutliche Mehrleistung für den Preis.
Eine 2080ti dann 3070 zunennen und für sehr bezahlbarer 500€ zu verkaufen finde ich eine krasse Geste und Kampfansage!
 
@SirEistee: Nein ist es nicht, bevor Nvidia mit den Pascal Grafikkarten die Preise so massiv erhöht hat, war sowas völlig normal.

Wenn man zum selben Preis beim Generationswechsel mehr Leistung bekommt, dann nennt man das technischen Fortschritt.

Müsste man für mehr Leistung immer mehr Geld ausgeben, wäre das kein Fortschritt, sondern einfach nur eine Erweiterung des Portfolios im Hochpreissegment.

Zumal es dann auch keinerlei Kaufreiz mehr geben würde, wenn ich für sagen wir 500€ über viele Jahre nur die gleiche Leistung kaufen kann. Warum sollte man da wechseln? Mit so einer Strategie würden sich die Chiphersteller irgendwann selbst ein Bein legen.

Mehr Leistung zum selben Preis bei einer neuen Gen ist absolute Normalität und eigentlich auch der einzige Grund, warum Leute überhaupt alle paar Jahre ihre Technik ersetzen.

Zudem müssen die Leistungssprünge auch ausreichend hoch sein.
Wegen 30% mehr Leistung werden nur die wenigsten Aufrüsten, da man davon nicht viel merkt. Ab 50% richtung 100% wirds schon für die meisten interessant.
 
@Laggy: sehe ich auch so.
 
@SirEistee: die 3070 wird nicht schneller sein als eine 2080ti und wurde schon bestätigt von _rogame über Twitter. Teilweise ist die 2080ti 2fps schneller als die 3080er
 
@Schnoog: "Schlimmer kann´s nicht kommen." Doch. Würde Apple ARM kaufen.
 
@Schnoog: Smartphones sind doch schon jetzt teuer und das nicht erst gestern. Also ich bin in einer Zeit großgeworden, da hat man nicht jedes Jahr 1000€+x in Telefone/Computer/Notebook oder ähnliches investiert und das zum größten Teil ohne Mehrwert. Kaum zu glauben, das die letzten Jahre optische, haptische oder andere nichttechnische Änderung zum Neukauf von Smartphones führt. Und alle verdienen sich ne goldene Nase, der Prozessor ist da doch nur Beiwerk.
 
@psittacuz: man muss aber auch nicht die 1000 Euro smartphones kaufen. Außerdem solltest du die Inflation auch mit im Auge behalten. 200 Euro smartphones und 1000euro flagships unterscheiden sich oft nur in ein paar fancy gimmiks, die man nach etwas überlegen vielleicht doch nicht unbedingt braucht.
 
Selbst wenn Deutschland selbst was auf die Beine stellen würde, würde es wieder an diese Länder verkauft
 
@mach6: es stellt ja auch nicht Deutschland etwas auf die Beine, sondern Individuen.
 
@divStar: Deutschland schafft aber den Nährboden, siehe Förderungen für Kohleenergie, Automobilindustrie usw. Deutschland schafft aber keinen Nährboden für IT Konzerne, StartUps im Allgemeinen usw. Deutschland gilt international als Land der Traditionsbetriebe. Neues kann sich nur sehr schwer etablieren. Das wird uns nochmal ganz schön hart auf die Decke fallen, sobald die Automobilindustrie irgendwann mal schwächelt. Bei den Energieversorgern tut es das schon, weshalb die Bundesregierung so paradoxe Sachen macht, wie den Bau eines Kohlekraftwerks stark zu bezuschussen, einen alten Forst dafür roden will, obwohl bereits das Ende der Kohleenergie 2030 fest steht. Ich kann es nicht anders sagen als so: Wir Vollidioten subventionieren ein Kohlekraftwerk im Bau, während die meisten anderen Kohlekraftwerke Rote Zahlen schreiben und ebenfalls von Steuergeldern mitfinanziert werden! Wir steuern Millionen für den Bau eines Kraftwerks bei, das nur 7-8 Jahre am Netz bleiben soll und streichen gleichzeitig Förderungen für erneuerbare Energien. (Bzw. nennen wir es anders, und zwar laufen die Subventionen dafür einfach nur aus und werden nicht verlängert).

Also ja, Deutschland trägt einen großen Teil der Verantwortung für den Erfolg oder Misserfolg eines Konzerns mit.
 
@bigspid: hier geht es aber um einen Tech-Betrieb, der weltweit erfolgreich Lizenzen verkauft. Ich glaube das ist in Deutschland in der Größenordnung nicht vorhanden. Und kann es auch nicht, da nur das gefördert wird, was quasi eh schon existiert.
In Deutschland kann man sagen, dass Gewinne privatisiert, Verluste aber durch Steuergelder sozialisiert werden. Das ist es auch was ich an der deutschen Wirtschaft hasse. Sobald meine Frau hier ein Daueraufenthaltsrecht hat und die Tochter alt genug ist, wandern wir aus oder versuchen es zumindest. Mit meinem und dann auch ihrem Qualifikationsprofil sind wir sicher auch in anderen Ländern willkommen. Ich hätte schon länger eine Arbeitsstelle überall in Europa für teils wesentlich mehr Gehalt haben können. Aber was soll's - warten wir halt noch ein paar Jährchen.
 
@divStar: Jo im Primzip stimmst du mir ja zu. Was es hier nicht seit 100 Jahren gab (seit vor der weitflächigen Verbreiten des PCs) wird auch kaum gefördert.

Auswandern haben wir uns auch überlegt und verschiedene Länder in Betracht gezogen. Aber schlussendlich haben wir uns dafür entschieden aufs Land zu ziehen, in 20-30min Entfernung zur nächsten größeren Stadt. Beste Entscheidung! Die Menschen sind einfach mal komplett anders, als das was man sich in vielen Städten antun darf. Hat alles seine Vor- und Nachteile. Jobtechnisch sind wir so aufgestellt, dass der Standort nicht sehr wichtig ist. Das hilft zwar nicht gegen die ein oder andere Lobbyfrechheit hier in DE, aber dafür gehen wir wählen. Und gewisse Parteien werden komplett gemieden...
 
na toll, so wird ein Raspberry gleich das doppelte kosten
 
@cygnos: aber du kannst farcry drauf zocken...
 
@slashi: was, in 400x600? haha
 
Auf wiedersehen günstige Smartphones.. Warum zum Geier Nvidia..?
 
@Andre Passut: weil Kohle
 
Vielleicht kommt eine neue Raspberry Generation mit Nvidia Grafikchip.
Das könnte ein richtig geiler Gaming Raspberry werden.

Ich sehe das so:

Ziemlich gute ARM CPUs in Verbindung mit Nvidia Mobile Gaming GPUs...
...da könnte doch auch was gutes auf uns zukommen.

Denke an Handhelds mit einiges mehr an Grafikleistung als das was es jetzt gibt.
..wer emuliert hier denn heute schon unterwegs Playstation3? :-D

Also soooooo Schlimm wie viele hier..sehe ich diese Fusion nicht.
 
@ingoreis: Nur weil Nvidia das Design lizenziert wird der Prozessor nicht unbedingt mit einer Nvidia-GPU gekoppelt. Der RasPi benutzt auch eine Broadcom VideoCore GPU und nicht die Referenz Mali.
Interessant wird es aber was aus der Mali-Architektur wird.
 
Warum wird ARM überhaupt verkauft? Die standen doch ganz gut da, oder nicht?
 
@KarstenS: Softbank braucht kurzfristig Geld. https://www.watson.ch/wirtschaft/gesellschaft%20&%20politik/874607228-wie-ein-japanischer-milliardaer-die-boersen-verrueckt-macht

Was mir aber noch nicht klar ist, hat Softbank im Jahre 2016 ARM auf anraten ihrer Tech-Fond Mitglieder wie Apple, oder die Schweizerische CS gekauft? Siehe auch diesen Bericht: https://www.finews.ch/news/banken/41668-credit-suisse-softbank-vision-funds
 
Vor der Softbank Übernahme hat ARM 2016 etwa 400 Millionen Dollar Gewinn nach Steuern gemacht. Nach dem, was man so lesen kann, hat sich das unter Softbank nicht wirklich gebessert.
Selbst wenn man von etwa 1 Milliarde Gewinn ausgeht, sind 40 Milliarden ganz schön viel. Zu viel, um in meinen Augen etwas "Konstruktives" mit dieser neuen Marktsituation zu machen.
Kann mir gerade nicht vorstellen, dass sich daraus etwas Vorteilhaftes für mich als Konsumenten daraus entwickeln wird.
 
Fragt sich was die damit wollen? Laut Veröffentlichung geht die Vermarktung von Lizenzen weiter und ARM wird auch als eigenständige Marke erhalten.. Aber 40 Milliarden für ne Firma, die nicht mal eine Milliarde Umsatz im Jahr erwirtschaftet? Ich dachte schon Softbank hat viel zu viel dafür bezahlt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:55 Uhr USB C Hub 6-in-1 Premium USB C Datenhub mit 1 HDMI Output, 1 Ethernet Port und 3 USB 3.0 Ports, Kompatibilität für 10/100/1000 Mbps, für MacBook Pro 2016/2017, ChromeBook, XPS und viele mehrUSB C Hub 6-in-1 Premium USB C Datenhub mit 1 HDMI Output, 1 Ethernet Port und 3 USB 3.0 Ports, Kompatibilität für 10/100/1000 Mbps, für MacBook Pro 2016/2017, ChromeBook, XPS und viele mehr
Original Amazon-Preis
15,99
Im Preisvergleich ab
15,99
Blitzangebot-Preis
13,59
Ersparnis zu Amazon 15% oder 2,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles