Fast ohne "Corona-Effekt": Windows 10-Marktanteile bleiben stabil

Microsoft konnte auch im zurückliegenden Monat Mai kaum Nutzer überzeugen, von Windows 7 oder Windows 8.1 jetzt auf Windows 10 zu wechseln. Die älteren Betriebssysteme blieben weiter stark vertreten beim weltweiten Marktanteil. mehr... Logo, Windows 7, Hintergrundbild Bildquelle: Microsoft Logo, Windows 7, Hintergrundbild Logo, Windows 7, Hintergrundbild Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
vermutlich kennen einfach viele Windows 10 noch aus den Anfangszeiten. Habe Windows 10 einmal ausprobiert im Zuge des Gratis Upgrades und fand es ganz grauenvoll. keinerlei verbesserung gegenüber Windows 7. Oberfläche wenig intuitiv, generell zT noch hässlicheres Design und alles in allem nerviger und ein stärkeres Windows / Android "Ich muss mir erst alles durch Programme zusammenbasteln"-Gefühl. Aber okay, ich bin mit MacOS trotz der bekannten Probleme auch viel zufriedener.
 
@overachiever: Da gehe ich mit. Muss es in der Arbeit nutzen und habe noch dual boot mit Kubuntu auf meinen privaten PCs. Allerdings habe ich wahrscheinlich schon seit 3 Monaten nicht mehr ins Windows gebootet. Es nervt eigentlich nur. Moechte kubuntu fuer den Alltagsbetrieb auch nicht mehr missen. Von der Usability her hat es imho Windows 10 weit hinter sich gelassen.
 
Ich bin im Zuge des Supportende von W7 nun zwangsgewechselt auf W10 und bereue es jeden Tag! Nach einem Monat des täglichen arbeiten damit; Die Liste der Bugs die mir im Alltag begegnen ist längere als derer unter W7. Zumal W7 5 Jahre OHNE Problem lief keine Abstürze etc und dies 24/7. Ich sehe auch keinen Vorteil von W10. Die Bedienung ist katastrophal, das Design Platz verschwendend. Die Optionen verstreut an zig stellen. Fazit selbst kostenlos ist es noch zu teuer. Und der Hype um dieses OS wäre nicht bei dem, wenn es NICHT kostenlos gewesen wäre. Ich bin jeden Tag versucht mein W7 Backup Image wieder einzuspielen... das einzige was ich an W10 mag, ist der Login-Screen.
 
@ChinaOel: Ein augenscheinlicher Vorteil hat Windows 10 aber, der Bootvorgang. Dieser ist im Vergleich zu Windows 7 bedeutend schneller geworden.
Ansonsten kann ich aber nur beiflichten, mir wäre der Aufbau eines Systems ala Windows 7 mit voll funktonaler Systemsteuerung lieber als die Einstellungs App die eher für Touch Geräte optimiert ist, denn für wirkliche Desktop Benutzer!
 
@basti91: Dann leg dir eine Verknüpfung zur alten Systemsteuerung, ist doch kein Problem?!
 
@DRMfan^^: lol. Darum gehts nicht! Ist klar das das möglich wäre. Die noch existierende Systemsteuerung ist aber ein Kastrat! Es wurde hier ja bereits sehr viel rausgenommen und in die Einstellungs App überführt. Aber eben in einem sehr abgespeckten Version!
Die alte Systemsteuerung war weitaus umfangreicher als die neue Einstellungs App. Die
 
@basti91: Was wurde da rausgenommen? Ja, die hässliche einstellungs-App hat funktionen übernommen, aber soweit ich weiß, ist die Systemsteuerung noch immer vollständig?!
 
Naja in Corona Zeit das Betriebssystem von Windowd 7/8 auf 10 zu wechseln fände ich schon seltsam. Vorallem wenn man gerade jetzt auf den PC wegen Home Office angewiesen ist.
Also für mich total verständlich das Corona keine Steigerung brachte.
 
@Blue7: Das kommt jetzt erst. Die Anfragen steigen langsam. Meist 2. oder 3. Rechner aus dem Keller, wenn die Leute jetzt aufräumen...
 
@MancusNemo: Kann ich bestätigen. Aber ohne Windows, eher ein Ubuntu-Server mit Pi-Hole :)
 
Windows 10 fühlt sich für mein persönliches Empfinden einfach total verbastelt an. Ständig begegnet man Bugs und Glitches im System und die viele Bloatware stellt eine permanente Ablenkung dar. Ständig werden bestehende Workflows durch Änderungen in der Produktpolitik zerstört (Beispiel OneNote). Auch wenn Windows 8.1 oder 7 vielleicht keine großen Funktionsupdates bekommen, so sind sie wenigstens fertige Produkte und keine Dauerbaustelle.

Das einzige, was mir in Windows 10 wirklich gut gefällt, sind die Multitasking-Funktionen. Das Windowsnapping mit 4 Fenstern gleichzeitig, das Scrollen in inaktiven Fenstern und der Task-View mit der Möglichkeit zum Wechseln zwischen verschiedenen Desktops.

Außerdem gefällt mir, dass man in der Dateien App alle zuletzt verwendeten Dateien aufgelistet bekommt.
 
bei den ganzen Kommentaren hier habe ich gerade ein paar Deja Vu's und zwar mit z.B. der Zeit, als damals Windows7 veröffentlicht wurde und XP ablösen sollte. Es gibt bestimmt auch noch irgendwo 1-2 Windows 98 (SE) User, weil das ME doch so grauenvoll war, oder Win2000, weil XP...
Liste lässt sich sicherlich endlos fortführen.

Zum Glück ist es ja erlaubt, seine eigenen Meinungen und Sichtweisen zu haben, seine eigenen Schlüsse zu ziehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen