Kurioser Audio-Bug nach Windows 10-Patch: Kein Ton oder doppelt

Es gibt ein kurioses Problem bei einigen Windows-10-Nutzern nach dem jüngsten Patch-Day. Berichten zufolge verursacht ein defektes Audio-Update Probleme im Nutzerprofil, sodass Treiber entfernt und Vor­ein­stellungen gelöscht werden. mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Bugs, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Bugs, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Windows 10 Version 1809, Bugs, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ah deshalb hab ich bei Instagram Stories und eingebette YouTube Videos kein Ton mehr.
 
bisher bin ich immer verschont geblieben aber im vergleich zu windows 7 ist die fehlerquote wirklich um ein vielfaches höher. spricht nicht für ein gutes qualitaets management....
 
@nucleardirk: Naja in dem Falle kann MS wohl nichts dafür...... ggf. liegt das Problem wohl bei dem Hersteller der Audiotreiber. Da kann MS nur drum bitten dass das Problem gefixt wird und den entsprechenden fehlerfreien Treiber nachliefern per Update. :)
 
@Windows 10 User: und was bitte soll der Audiocard Hersteller dafür können das Windows Update einfach so den Audiotreiber löscht? Ein Treiber der davor sehr wohl fehlerfrei funktionierte und WHQL geprüft ist? Es ist doch nicht Fehhler des Drittherstellers wenn Microsoft ihre Updates nicht im Griff hat!

Sorry es ist einfach nur lächerlich wie die Fanboys alles immer auf andere schieben!
 
@serra.avatar: nunja, könnte es nicht möglich sein, dass MS vom Hersteller einen neuen Treiber erhalten hat, dieser wohl Bugs hatte und somit deaktiviert wurde?
Da kann man jetzt jedem den schwarzen Peter zu schieben um sich nen Schuldigen aus zu denken. :)
 
@Windows 10 User: OK Microsoft ersetzt also nen WHQL geprüften Treiber durch einen nicht WHQ geprüften, mmh dann bleibt immer noch Microsoft schuldig!

Und wenn dann deaktiviert man nicht sondern setzt auf den Alten funktionierenden Treiber zurück!
 
@serra.avatar: ...aber wer sagt eigentlich dass die Treiber die ein WHQL zertifizierter Hersteller heraus gibt nicht automatisch das WHQL-Zertifikat erhalten, nach der neuen Treiberupdatepolitik würde dies ja so passen.

Kann ja sein dass MS die Neue Treiberupdateform in 1909 mitlerweile hinten rum eingeführt hat. :) Wundern würde mich das nicht. Auf jeden Fall wäre MS dann aus den Treiberproblemen raus und müsste nur reagieren wenn mehrere User mit Problemen, diese auch ordentlich und sachlich erklärt definieren. :)
 
@Windows 10 User: Zuerst kommt das Update von MS. Und MIT dem Update der Bug. Die Treiber vom Drittanbieter werden von MS nur sehr selten berücksichtigt. Und diesem Fall ist sogar einer der meistverwendeten Standards sabotiert worden. Es ist schlichtweg eine Frechheit, was sich MS erlaubt. Zumal es auch reichlich User gibt, die den ganzen aufgezwungenen Müll der ständig buggt und geupdatet werden muss, gar nicht brauchen und trotzdem eine Menge an Systemleistung dafür opfern müssen. Windows sollte für versierte PC-Builder auch eine modulare Variante herausgeben. In etwa so aussehend: Eine nackte, leere Grundplattform, auf der später alles läuft. Wer seine Kiste neu aufsetzt, sollt sich dann selbst entscheiden können, ob er auf auf einem rein auf's Gaming konzipertem Gerät auch ein Office oder den Wetterbericht oder Andere für's Gamen nutzlosen Apps im Hintergrund braucht. Ich für mein Teil habe die Spielwelt im Kopf, wenn ich meine Gaming-Maschine anwerfe und nicht das Wetter im letzten Winkel von China:).
 
@nucleardirk: die Fehlerquote mag auch höher sein weil die Leute mehr melden als früher auch durch die ganze Telemetrie und Insider.
 
Soundblaster X-FI Titanium HD und keine Probleme. ;-)
 
Keine Probleme hier mit dem Update.
Was mich viel mehr stört, ist die Bevormundung bei der Lautstärke über Kopfhörer.
Lautstärke wird nach jedem Start auf 39 runtergefahren.
Und wenn ich dann lauter machen will, werde ich immer darauf hingewiesen,
dass "Hohe Lautstärke Hörschäden verursachen kann"
Leute, ich bin kein Kleinkind!
 
@Souldancr: ...naja du wirst es halt irgendwann merken wenn du mit freunden am Tisch sitzt und dich unterhältst und nach jedem zweiten Satz "WAAAAS" brüllen musst oder so ähnlich. :D
 
@Windows 10 User: Nein, meine Kopfhörer haben 250 Ohm,
die können an der mikrigen Kopfhörerbuchse gar nicht so laut.
Bei 30 Ohm Kopfhörern sieht das schon anders aus.
Nutze auch ein Audiointerface und mastere meine Songs mit -13 LUFS.
Das ist auch der Bereich wo Youtube abriegelt.
Also zu laut bin ich garantiert nicht.
 
So etwas ist für Windows 10 Updates völlig normal.
Ich kann mich noch daran erinnern, dass nach einem Update meine zweite HDD mit Vista nicht mehr unter "Dieser PC" befand. Ich dachte schon die HDD ist defekt. Schnell einen Neustart mit Bootreihenfolge als erstes Vista durchgeführt. Vista startete aber.
Wieder in Windows 10 zurück, keine Vista HDD. Mit Google andere Personen mit ähnlichen Problemen ausfindig gemacht.
Man musste nur die Chipsatztreiber aktualisieren.
So etwas ist bei Windows 10 kein Bug, dies ist völlig normal.
Damit kann man auch die Lern und Anpassungsfähigkeit von Usern fördern.
Dafür muss man Microsoft danke sagen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen