PC-Branche kann jubeln: Absatz steigt erstmals seit Jahren richtig an

Der Jahreswechsel hat zumindest für die Computer-Hersteller positive Trends mit sich gebracht. Mit einem recht ordentlichen Wachstum im abschließenden Jahresviertel konnte man endlich wieder ruhigere Feiertage verbringen und sich auf die CES ... mehr... Pc, Laptop, China, Computer, Handel Bildquelle: vijesti.me Pc, Laptop, China, Computer, Handel Pc, Laptop, China, Computer, Handel k.a.

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jupp, bei uns auch geschehen. theoretisch reicht uns ne bessere Schreibmaschine, nun haben wir Kisten mit dem sich theoretisch zocken lässt... . Man weiß schon sein Geld los zu werden.
 
@Motverge: Am Ende verstehe ich nicht, warum man nicht einfach ein Upgrade auf Win10 durchführt? Das ist einfach, schnell und weitaus kostengünstiger, als zig neue Rechner anzuschaffen. Wenn Firmen so eine Maßnahme ergreifen, kann das nur steuerliche Gründe aufgrund der Abschreibungsfristen haben.
 
@tommy1977: Du arbeitest als Admin einer größeren Firma, Bank oder so ? Oder kennst du evt einen, dem du mal entsprechende Fragen stellen kannst ? Ich möchte jedenfalls behaupten, das die Sache mit dem nicht verstehen dann recht schnell gegessen wäre. ;-)
 
@DerTigga: Ich habe auch schon als Admin gearbeitet und in einer homogenen IT-Struktur (alle Clients identisch) ist ein Upgrade über ein entsprechendes Abbild wesentlich zeit- und finanzschonender. Wenn ich falsch liege, kannst du mich gern berichtigen. Ich persönlich denke eher, dass auch der Consumer-Markt eine größere Rolle spielt, als manche denken. Win7 wird nicht mehr supported -> neuer Rechner muss her. Viele haben bis heute nicht verstanden, dass ein einfaches und kostenfreies Upgrade in den meisten Fällen ausreicht.
 
@tommy1977: Das der Idealzustand einer aus nahezu identischen Rechnern bestehenden Struktur das Absprungbrett deines obigen Beitrags ist, das hätteste gleich dazu schreiben sollen und nicht erst im Nachgang bringen. Das das aber längst nicht durch die Bank weg so ist, es da übelst schlecht zu planende Upgrade-Verläufe von leider sehr wichtigen Schaltzentralen / Standbeinen des Ladens geben kann, solltest du dennoch berücksichtigt kriegen.
Und im Zweifelsfall ist es auch leichter, nen soweit funtzenden Rechner einfach abzustöpseln, was neu geliefertes hinzustellen und im Fall der Fälle dem Verkäufer die (Nacharbeits)Kosten aufzuerlegen, weil dat gelieferte nicht sauber läuft. Wenn das bedeutet, das er den neuen Rechner nochmal mitnehmen muss, dann gibts immernoch den alten, den wieder aufgebaut und weiter gehts, ohne massive Ausfallzeiten durch mehr oder weniger kompletten Stillstand ? Weil der eben noch voll intakt ist und nicht durch nen fehlgeschlagenes bzw stundenlange Fehlersuche und Problembehebung nötig gemacht habendes Upgrade verhunzt / außer Gefecht gesetzt wurde ?
War nur ein Beispiel, weitere denkbare Scenarien, weswegen etwaig entstehen könnende Kosten lieber auf nen Lieferanten statt die eigene Firma abgewälzt werden sollen, gäbe es auch noch.
Oder eben schlicht eine inhomogene Rechnerstruktur eines Betriebes, wo ein upgradender Admin stunden und tagelang zu zig zig Rechnern hinstiefeln muss bzw lange braucht, um allen dat Win 10 "schmackhaft' zu machen. Im Zweifelsfall sogar erst per Hardwareaustausch bzw entsprechend auszulösenden Bestellungen und deren Eingang abwarten müssen machbar ?
Egal wie, das es so lockerflockig problemlos abgeht, wie in deinem obigen Beitrag, das dürfte, deutschland oder sogar weltweit gesehen, eher als Wunschdenken bzw als ans Guinnes Buch der Rekorde meldbares 'Wunder' einzustufen sein ;-)
 
Auf Deutsch: die freuen sich über ne per Zwang entstandene Steigerung von Verkaufszahlen, wirklich freiwillig wars wohl eher nicht ?
Aber immerhin freuen sie sich, statt wie so oft zu nörgeln bzw irgend nen Analyseinstitut nörgeln zu lassen, das bei 'uns' Käufern dat Geld (angeblich) einfach viel zu fest im Geldbeutel stecke ..
 
@DerTigga: So läuft es doch seit Jahren im Smartphonegeschäft, nur das da der Zwang nach 2 und nicht nach 10 Jahren auftritt. Und eigentlich gibt es im PC-Sektor bis auf Ausnahmen keinen Zwang, denn Win10 lief auf der meisten Win7-Hardware. Mit nem Austausch von HDD zu SSD meist sogar sehr gut.
 
@Knarzi81: Naja...ganz so extrem ist es nun auch nicht. Der einzige Zwang besteht bzgl. WP und war seit Ewigkeiten abzusehen. Aber weil ein 2-4 Jahre altes Phone kein Android 10 mehr bekommt, heißt das noch lange nicht, dass z.B. WA nicht mehr laufen würde. Aber ja...die Zyklen sind kürzer.
 
@tommy1977: Man kann auch sagen, dass ein Win7 und alle Programme ohne Win-Updates immer noch läuft. Aber es hat einen Grund warum man besser ein System nimmt, welches noch Patche erhält und das gilt auch für Smartphones, auch wenn WA noch läuft. Bei Smartphones muss es ja auch nicht immer das neueste Android sein. Das Gefühl nach 2 Jahren kein Telefon zu haben, welches zum Scheunentor mutiert würde ja auch da schon reichen, nur Bedarf es dafür einen flächendeckenden Support für Altsysteme.
 
@Knarzi81: Genau der relevante Punkt genannt bei dir: mutiert es dazu oder behaupten nur gewisse Leute mit gewissen Interessen, das es (schnell) dazu mutiert ? Denn das Unterstellen von doch gewiss vorhandenen und oder gewiss entstehenden Konstellationen, die in Wahrheit erst gegeben sein müssen, damit man zurecht von nem offenen Scheunentor sprechen darf, ist das Kernproblem.
Denn nen von nem Ahnung habenden und selbstdiszipliniert vorgehendem Menschen benutztes Alt-OS Gerät ist meiner Ansicht nach sehr gut möglich weit und auch lange weit davon entfernt, mit Fug und Recht als Scheunentor bezeichnet werden zu dürfen. Sicher, irgendwann wids auch da Zeit für was neues. Aber die Torschlußpanik, die da meinem Eindruck nach gerne mal und oft genug voreilig versucht wird einzuimpfen, dürfte oft genug nicht angebracht bzw verfrüht sein. Spätestens 1 oder 2 Wochen nach nem Supportende sollte man neurere Hardware unter den Fingern haben, oder es droht einem oder den einen umgebenden Mitmenschen der Himmel auf den Kopp zu fallen finde ich völlig überzogen.
Und, wie ich behaupten möchte, sollte man da kräftig hinterfragen, wie oft, grade im Smartphonebereich, gewisse Druckmachereien auf ordentlich egoistischen, nämlich Verkäufe ankurbeln sollenden Motivationen basiert.
Ich nutze zwar kein Win7 mehr, aber das Android 7 auf meinem M3 Tablet wird noch tagtäglich genutzt. Diszipliniert und mit erst denken und (sich) absichern und dann handeln.
 
@DerTigga: "man zurecht von nem offenen Scheunentor sprechen darf, ist das Kernproblem. Denn nen von nem Ahnung habenden und selbstdiszipliniert vorgehendem Menschen benutztes Alt-OS Gerät..."

Und wie viel Prozent sind das im Umgang mit heutiger Alltagselektronik? Wegen 5 - 10% weiche ich nicht vom Begriff Scheunentor ab. Und gerade die mit Plan betreiben es eben nicht weiter, denn sie sind sich aller Risiken bewusst. Auch derer, die man selbst nicht beeinflussen kann.
 
@Knarzi81: Wenn du dann noch deine Theorie, um nicht zu sagen Unterstellung, mit den nur 5 bis 10 Prozent faktisch beweisen würdest.. Bis dahin ist das nämlich gut möglich Wunschdenken oder evt auch die Auswirkung von gewissen egoistischen Druckmachern erfolgreich bei dir eingeimpft gekriegtes (denen) Nachlaufen bzw -plappern..
 
@DerTigga:Vollkommen richtig! Nen Win7 in der Hand eines Profis der weis was er macht ist immer noch sicherer als ein Win10 in der Hand eines DAUs der auf jede SPAMmail klickt!

Aber damit macht man eben keinen Umsatz ;p Und ForenDAUs plappern eben gerne alles nach ohne selbst zu denken.

Ich kenne selbst noch Leute mit XP das safe ist! Weil man eben zuerst denkt und dann handelt! Nen Win7 wird nicht von heute auf Morgen unsafe nur weil der Support eingestellt wurde... die größte Lücke sitzt in 99% sowieso vor dem Rechner!
 
Und wieder eine PC Markt News.
Mal ist der Markt tot, mal steigt er, alle par Monate gibts ne neue, News, die aufgrund der unterschiedlichen Aussagen kaum noch Informationswert hat.

Fakt: Der PC Markt ist gesättigt, er wird auf Dauer er gleich bleiben bis auf kleinere Ausschläge in die eine oder andere Richtung, jeh nachdem wie die Marktstimmung grade ist.

Einen gigantischen Boom wird es nicht mehr geben, außer es gibt einen kompletten Wechsel auf was ganz neues.

Aber Sterben wird er auch nicht, da man ja ab und zu doch mal nen alten austauschen oder erneuern muss.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen