BKA: Junge Nutzer teilten aus Spaß Kinderpornos - das hat Folgen

Das Bundeskriminalamt (BKA) sieht bei jüngeren Nutzern einen Trend hin zu einer Bagatellisierung von kinderpornographischen Inhalten. Das kann schwerwiegende Folgen haben, wie eine aktuelle Razzia bei vielen jungen Usern zeigte. mehr... Polizei, Bka, GSG 9, SEK Bildquelle: Bundespolizei Polizei, Bka, GSG 9, SEK Polizei, Bka, GSG 9, SEK Bundespolizei

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie krank muss man sein, sich so etwas anzusehen...
 
@loo_i: Du hast es erfasst, diese Leute sind krank, weswegen ein einfaches Wegsperren (wie von Stammtischexperten immer gefordert) wenig Wirkung zeigt.
 
@topsi.kret: äh, nein. Nach dieser Argumentation wären Schwule oder Lesben auch krank.

Sind sie natürlich nicht. Das ist einfach ein Fall von gesellschaftlicher Akzeptanz bzw. Nichtakzeptanz. Erkennt man auch daran, daß Zeichnungen und Siehtjüngerausalsist strafbar sind.

Irgendwann ändert sich das wieder, dann ist Jugendliebe strafbar. Oder Kochen.
 
@RalphS: Homosexuell sein schadet genau wem?
 
@topsi.kret: Verbrechen waren "schon immer" strafbar, egal wie alt das Opfer war. Kinder mögen schadet auch niemandem, sonst wäre Elternsein strafbar; erst wenn es umschlägt in Mißbrauch, dann haben wir ein Problem, aber wie gesagt, ob man da 16 war oder 26 oder 66... ist irrelevant.

Der Rest sind soziale Spielchen. Nicht so lange her, da waren 12jährige Ehepartner nicht Ausnahme, sondern Norm. Wer weiß, wie es in 50 bis 100 Jahren aussieht?

Wenn wir wirklich davon ausgehen sollen, daß in nicht allzuferner Zukunft das nächste große globale Kloppen auf uns zukommt... dann ist die Vorstellung "Kinder stehen nicht für Fortpflanzung zur Verfügung" ohnehin nicht mehr tragbar, denn dann muß man froh sein, wenn man überhaupt noch wen findet.

Der Freiheit des anderen zuwiderhandeln steht nochmal auf einem ganz anderen Blatt und hat mit der Frage "Kinder" nicht mal ansatzweise etwas zu tun.
 
@RalphS: Wir reden hier nicht vom "Kinder mögen", sondern vom konkreten sexuellen Missbrauch.

12jährige zu verheiraten gehört ebenfalls zum Missbrauch, genau deswegen wurde es in zivilisierten Gesellschaften abgeschafft.

Kinder sind schutzbefohlene Individuen der Gesellschaft mit eingeschränkt freiem Willen. Glaubst Du ernsthaft, eine 12jährige vögelt freiwillig einen Greis?

Irgendwie fehlt mir das Verständnis für Deine Ansichten.
 
@topsi.kret: Normalerweise würde ich RalphS nicht unbedingt zustimmen. Aber hast du dir schonmal überlegt, warum Kinder mit um die 11 Jahren schon Geschlechtsreif und Fortpflanzungsfähig sind? Von der Natur aus wird es halt so vorgegeben das auch Kinder und Jugendliche sich Fortpflanzen können.

Allerdings leben wir ja nicht mehr wie Tiere. Man muss nicht mehr alles Anbuffen nur weil es geht. Und ich kenne auch kein Kind das unbedingt mit 11-12 schon den Drang verspürt unbedingt mit jemanden Sex haben zu wollen, schon gar nicht mit so alten Säcken die das Ganze nicht wirklich verstehen und meinen es ist normal, wenn die "Sexpartnerin" schreit und weint. Sowas ist eklig, krank und abstoßend. Von daher bin ich froh in einer Kultur zu leben die es den Kindern ermöglicht länger Kind zu sein.

Aber von Natur aus trotzdem vorgesehen. Aber halt wirklich nur aus dem biologischen Blickwinkel.
 
@Tomarr: Nach Deiner Logik ist Kinderarbeit auch total in Ordnung und sollte unbedingt ausgebaut werden, schließlich hat die Natur es vorgesehen, das 8jährige schon die Motorik haben, Fließbandarbeit zu verrichten.
 
@topsi.kret: Da müsste man jetzt zwischen natürlicher und Konsumarbeit unterscheiden. Ich meine, was war denn in der Steinzeit, oder sagen wir in der jungen Zeit der anfänglichen Menschheit Arbeit? Überlebensfähig waren sie ja dann schon und mussten es halt auch sein. Zwar nur begrenzt, aber eben halt doch. In der Lage sich selber Nahrung zu suchen etc. Und das ist ja die natürliche Arbeit in der Natur. Nahrung suchen, überleben und fortpflanzen.

Wenn du jetzt aber meinst das Kinder in Minen gehören um Cobalt, Kohle, Gold abzubauen, oder in Nähfabriken billige Kleidung für den Konsum nähen, dann nein. Wenn du meinst überleben, dann ja.
 
@RalphS: Strafbar und gesellschaftlich nicht akzeptiert ist vor allem mal wo Menschen zu sexuellen Handlungen GEZWUNGEN (auch genötigt oder sonstwie manipuliert) werden (und das schließt fehlende geistige Reife, eben Kinder mit ein). Und jetzt erklär mir mal was das mit "Schwule oder Lesben" zu tun hat?
Traurig dass man sowas manchen Leuten immer wieder erklären muss...
 
@moribund: Ganz deiner Meinung. Es geht hier laut dem Bericht ja auch um Videos wo Kinder gezwungen wurden, nicht darum das hier ein paar 10 Jährige gegenseitig Doktor Spielchen machen. Ein Erwachsener, oder Jugendlicher nutzt ein Minderjähriges Mädchen für dies, auf nicht freiwilliger Basis wenn man es so sieht. Es ist egal wie es früher war, früher haben die Menschen auch nicht solange gelebt. Wir können es uns als Gesellschaft erlauben Kinder in Schutz zu nehmen, wir sind keine Tiere mehr. So welche Videos egal ob es nun sogar Kinder oder Erwachsene sind denen was passiert, es stumpft ab gegenüber Vergewaltigungen, wer weiß was das für Fantasien bei manchen auslöst. Hier wird sogar angeregt wie leicht man es doch bei den leichteren Opfern hat (Kindern und Jugendliche). Dies sollte die Gesellschaft nicht tolerieren, wer weiß was sonst nachher aus manchen dieser "Kindern" wird die sowas gucken. Das führt zu weiteren Opfern im schlimmsten Fall.
 
@RalphS: klar ist das krank!
Nur weil es heute "modern" geworden ist und jeder alles und jeder sein kann (jedes Geschlecht), heißt das nicht- es wäre normal. Es ist doch klar, dass wenn man Kindern von klein auf eintrichtert, es wäre ok- dass sich die Gesellschaft langsam wandelt und Leute wie du das als normal ansehen.
Ich für meinen Teil finde solche Menschen sind einfach krank, da ist irgendwann etwas mit der Psychie passiert, aber normal ist das in keinem Fall!
...aber der Kommentar wird ja eh vermutlich gelöscht.
 
@topsi.kret: Welche Wirkung? Wer dazu beiträgt, egal ob aktiv oder passiv, dass Kinder missbraucht werden, hat in erster Linie weggesperrt zu werden, damit er keine weiteren Taten begehen oder begünstigen kann (auch das reine Anschauen ist eine Begünstigung, denn ohne Publikum würden viele das nicht mehr machen).
Therapie und ggf. Resozialisierung haben dem Schutz der Öffentlichkeit hinten an zu stehen.
Wer aber wirklich krank ist, sollte auch therapiert werden.

Aber eben NICHT jeder davon ist krank. Es gibt auch genug, die es aus anderen Gründen tun, z.B. weil sie Kinder hassen oder weil es ihnen ums Geld geht (da fließt leider nicht wenig Geld in dem Milieu).
 
@Scaver: Naja, da läßt sich definitiv drüber streiten. Begünstigt Anschauen jetzt, oder sorgt es dafür, daß der potentielle Täter zuhause im Sessel sitzen bleibt?

Denke, das pendelt mal so und mal so. Aber pauschale Verurteilung ist imo immer der falsche Weg.

Was gar nicht geht, da müssen wir nicht drüber reden: irgendwelche Verbrechen begehen, DAMIT es was zum Anschauen gibt. Aber man kann ja zB Darsteller für sowas haben, die bezahlt werden für sowas. Oder sonstwie was. Funktioniert ja auch bei anderen Inhalten gut, und so viele Spinnenmänner rennen jetzt nicht da draußen rum.
 
@RalphS: Bezahlte Darsteller für Kinderpornos? Dazu fällt mir nix mehr ein....
 
@Scaver: "Therapie und ggf. Resozialisierung haben dem Schutz der Öffentlichkeit hinten an zu stehen." Und da kommt es schon, das Stammtischgelaber.
Grundsätzlich hat JEDER das Recht darauf, Hilfe zu erhalten. Das gehört einfach zum Menschenrecht.
 
@topsi.kret: Nur Blöd wenn immer den Tätern geholfen wird und die Ofer können sehen wo Sie bleiben.
Wenn die selbst nach mehrfachen Straftaten immer auf Bewährung rauskommen, stimmt ganz gewältig was nicht mit unseren Rechtssystem.
 
@Alphawin: Kannst Du mir einen Fall nennen, wo ein mehrfach verurteilter Straftäter mit Bezug auf Kindesmissbrauch und KiPo lediglich auf Bewährung verurteilt und auf freien Fuß gesetzt wurde?
 
@topsi.kret: Vielleicht nicht bei Kindesmissbrauch, aber es gibt ja nicht nur den Tatbestand Kindesmissbrauch.
 
@Alphawin: Um den ging es hier aber.
 
Erschreckend, mehr kann man dazu nicht sagen.
Aber was noch Intersannt sein könnte, was ist mit denen die so etwas zugesendet bekommen haben und nix weiter gemacht haben, sprich nicht nochmal weitergeleitet.
Geht es denen auch an den Kragen? Das wäre dann ziemlich Fatal!
 
@Speedp: wenn du von einer Straftat erfährst und diese nicht anzeigst machst du dich auch schuldig ...
 
@serra.avatar: Das ist mir schon klar. Aber gehen wir einfach mal davon aus das niemand einen Bekannten/Kumpel anzeigt, wenn klar ist das die Motivation so etwas zu teilen desjenigen nicht in irgendwelchen pädophilen Neigungen zu suchen ist?
Person B hat das weitergeleitete Video gelöscht und seinen Kumpel nicht angezeigt, jetzt soll er aufgrund dessen zur Rechenschaft gezogen werden? Eventuell sogar eine saftige Geldstraffe oder wen schon was auf dem Kerbholz ist gar ins Gefängnis gehen? Das kann nicht im Sinne unseres Gesetzbuches sein.
 
@serra.avatar: Wie kommst du denn auf den Trichter? Du musst nicht mal jemanden anzeigen der dir einen Mord gesteht. Damit machst du dich auch nicht strafbar. Was du anzeigen *musst* sind geplante Schwerverbrechen, nicht bereits begangene.
 
@James8349: Echt? Habe mich da auch nie weiter Informiert, wäre jetzt aber auch von einer Gesetztlage ausgegangen wie in RE1 geschrieben. Googlen können wir alle, hast du artok was zur Hand wo das nachzulesen ist?
 
@Speedp: §138 StGB (https://dejure.org/gesetze/StGB/138.html) regelt die nichtanzeige von geplanten Straftaten. Für bereits begangene gibts keinen Paragraphen, weils nicht strafbar ist diese nicht zur Anzeige zu bringen.

Edit: Hier gibts das auch von einer Anwaltskanzlei: https://www.dr-buchert.de/de/rechtslexikon/nichtanzeige-von-straftaten.html
 
@James8349: Wieder was gelernt, danke dir! Aber nochmal ebend selbst nachlesen ^^
 
@James8349: Du hast zwar recht, in diesem speziellen Fall wäre eine Anzeige aber dennoch Pflicht.
Das Problem ist, dass ja alleine schon der Besitz strafbar ist, und wenn dir das einer zusendet bist du nun mal im Besitz des entsprechenden Materials, hast dich also bereits strafbar gemacht. Die Anzeige schützt hier also einfach nur dich selbst, damit du, im Falle weitergehender Ermittlungen (was beispielsweise in der News ja auch angekündigt wird), nicht in Erklärungsnot kommst :)
 
@Breaker: Natürlich wäre das in diesem speziellen Fall clever. Sofort löschen und anzeigen. Oder im Falle einer eMail, diese an die Polizei weiterleiten und dann löschen. Aber der Satz war einfach zu allgemein gehalten ;)
 
@James8349: Löschen ist wegen der Beweisführung auch kritisch, weil es schon einen Unterschied macht ob man es belegen kann.
 
@floerido: Nein! Auf keinen Fall behalten! Und auf keinen Fall selbst recherchieren!
 
@James8349: Doch, wenn du direkt zur Polizei gehst, dann ist es besser, weil du dann einem Beweis vorlegen kannst. Nach der Beweisaufnahme muss es dann natürlich gelöscht werden, am besten im Beisein des Anzeigenaufnehmers. Dieser kann dann auch direkt einen Vermerk schreiben, dass in seinem Beisein der Inhalt gelöscht wurde.

Ansonsten kann man auch schnell selber eine Anzeige wegen Verleumdung erhalten.
 
@James8349:

Natürlich wäre das die cleverste Lösung. Das sind jedoch teilweise noch sehr junge Menschen, die gerade mal selber aus der Kindheit (u 14) raus sind. Wenn da so etwas verstörendes eintrifft kann man da nicht pauschal rationales Verhalten erwarten, wo selbst gesunde Erwachsene an die Belastungsgrenze kommen.
Du bist 14, nicht gerade der selbstbewusteste bekommst so was geschickt und ältere Jugendliche an denen du dich in dem Alter eher orientierst und sie dir zum Vorbild nimmst, leben vor das es lustig ist . Verstörend !
Zu den Eltern gehen, bekomme ich Ärger weil ich das jetzt auf dem Handy habe?? Wie man halt denkt in dem Alter!
Wir kennen das ja leider von Jugendlichen Gruppen z.B von Mobbing, wie schnell sich da eine gefährlich Gruppendynamik entwickelt und keiner selber außen vor stehen will.

Da wird einiges zu klären sein,.
- wer hat das verbreitet ( vermutlich ältere )
- wer hat aus Schock das gesehene einfach verdrängen wollen und nicht reagiert
- wer hat da was mitkommentiert und warum. z.B Gruppendruck ?

Pauschalaburteilungen wären fatal und die bedenklichste Person die das überhaupt erst beschafft und verbreitet hat fällt umso leichter unters Radar.
 
@floerido: Oder eine Anzeige wegen willentlichem Besitz oder Vervielfältigung (bei anfertigen von Screenshots/Fotos zur Beweissicherung).
 
@Schwips2020: Du willst Tatenlosigkeit aufgrund von Schock/Gruppenzwang legitimieren? Sorry, aber: Bullshit.
 
@floerido: Einfach löschen, die Klappe und es gibt keine Beweisführung. Es wird im Verdachtsfall so oder so zu einer Beschlagnahme der Hardware und forensischer Untersuchung derer kommen. Und sollte dann dort nichts zu finden sein, bekommt man sie wieder zurück (nach 2 - 5 Jahren). und das Verfahren wird eingestellt. Man kann dann ein Zivilverfahren um Schadensersatz anstrengen, aber die werden in der Regel nicht zugelassen.

Mir ist das in der Schule passiert. Ein Asozialer Mitschüler mit dem ich Streit hatte, hat fälschlicherweise behauptet ich hätte mit meinem Handy (Kamerahandys waren ganz was neues) Fotos auf der Mädchentoilette gemacht, Lehrer hats gehört, Polizei angerufen, und 2 Monate später kamen sie vorbei und haben alles Mitgenommen, inkl. Monitore, Drucker, PCs meiner Eltern und Geschwister, alle Handys und MP3 Player.... Haben wir dann nach 2 Jahren zurückbekommen. Anzeige Auf Schadensersatz meiner Eltern (Mein Vater ist IT-ler) wurde abgewiesen. Die Aussage eines Lehrers ist laut Staatsanwaltschaft besonders vertrauenswürdig, daher wurde ermittelt und man ist sich keiner Schuld bewusst...

Will damit nur sagen: Wenn du der Polizei sagst das du sowas besitzt, ist deine IT weg. Und es wird gegen dich ein Strafverfahren eröffnet. Evtl bleibt dir die Gerichtsverhandlung erspart, aber das wars. Da kommt keiner bei dem du im Beisein was löschen kannst. Deine komplette Hardware wird sofort beschlagnahmt und komplett untersucht. Du wirst ggf. bis die Hausdurchsuchung stattgefunden hat, auf der Wache festgehalten, um eine Vertuschung zu verhindern. Zudem hättest du ja auch nur ne Kopie zum Löschen anfertigen können, um damit deinen Namen reinwaschen zu wollen...

Seid nicht so Naiv mit dem Staat! Auch wenn man Recht hat, kann man in extreme Umstände kommen. Immer schön den Ball flach halten.
 
@Speggn: Deine IT ist auch weg, wenn du sagst, dass sie gelöscht wurde, weil man versucht dann die gelöschten Daten in den Fragmenten zu finden.
 
@James8349: Wie gesagt, wenn man unverzüglich die Sache zur Anzeige bringt, dann ist der vorzeigbare Inhalt vom Vorteil. Es gibt eben auch genügend Falschanzeigen, um jemanden Eins auszuwischen.
 
@floerido: Solange du dich gar nicht bei denen meldest, wird auch nix ermittelt. Es geht hier darum, das du von einem dir bekannten Menschen diese Dateien geschickt bekommst und ihn und dich dann anzeigst usw...

Einfach Löschen, den Bekannten aus der Bekanntschaftsliste streichen und die Sache hat sich wahrscheinlich erledigt. Außer sie beginnen aus anderen Gründen gegen ihn zu ermitteln. Aber die Gefahr besteht generell.
 
@Speggn: Und wenn die Ermittler, wie jetzt im obigen Fall, Geräte haben, die eindeutig belegen, dass du die Datei(en) von einem deiner Kumpels erhalten hast, dann beweise mal, dass du das nur gelöscht, und nicht vorher noch ein Backup angelegt, oder es gar weitergeleitet hast.
Wie schon erwähnt, alleine der Besitz ist strafbar. Und selbst wenn du es direkt gelöscht hast warst du dennoch im Besitz.
 
@Breaker: Ich sag ja, wenn sie aus anderen Gründen ermitteln, dann wird deine IT beschlagnahmt. Finden sie nix, wird das Verfahren eingestellt. Ist ein einem Rechtsstaat nun mal so.

Stell dir mal vor du wirst beobachtet, vielleicht sogar gefilmt, wie du Drogen zugesteckt bekommst. Um die nächste Ecke ziehen dich die Polizisten raus und durchsuchen dich komplett. Sie finden keine Drogen. Sollen sie dich dann festhalten dürfen bis du irgendwas dazu erzählst, oder dich gar dafür Anklagen??
 
@James8349: naja soweit korrekt ... nur wenn du von der Verbreitung von Kinderpornografie erfährst ist dieser Vorgang eben noch nicht abgeschlossen (Die Vergewaltigung des Kindes schon) ...
 
@serra.avatar: Abgeschlossen ist der Vorgang der Verbreitung (für den verbreiter) sobald er auf Upload/teilen klickt. Da ist die Planung bereits vorüber. Verpflichtend ist die Anzeige dann schon nicht mehr. In dem Fall hier, wie weiter oben erwähnt, aus Selbstschutz trotzdem angebracht.

Und selbst wenn du argumentieren würdest das derjenige geplant hat noch mehr zu teilen, dann müsste für die Anzeigepflicht immer noch ein Schwerverbrechen vorliegen. Und das wäre hier nicht der Fall. Das wäre ggf. der Fall wenn er selbst anfertigen würde, aber da bin ich mir nicht sicher.

Grundsätzlich besteht eine Anzeigepflicht eben nur bei Verbrechen die in §138 StGB aufgeführt sind.
 
@Speedp: Die nix weiter gemacht haben?: Da kann man nur hoffen das die auch ihre Strafe bekommen.
 
@Elek: Also wenn dir jemand so etwas schicken sollte wärst du dafür das du dich vom Richter dazu rechtfertigen musst? Das ist aufjedenfall Fair, da kann ich dir nur zustimmen.
 
@Speedp: Wenn mir sowas jemand schickt,klares ja, gleich eine Anzeige.
 
@Elek: Also eine Selbstanzeige, weil du im Besitz bist?
 
@Elek:

Versetze dich mal in einen 14 jährigen der so was zugeschickt bekommt ohne Vorwarnung? Glaubst du wirklich jeder in dem Alter ist da in der Lage rational zu denken , wenn so etwas verstörendes eintrifft und ältere Jugendliche vorleben das es ein Spaß ist ? Verdrängen und vergessen oder Gruppendruck, nicht der Außenseiter sein etc... wie das so ist mit der Gruppendynamik bei Jugendlichen.
 
@Elek: Ich glaube du hast überhaupt nicht verstanden worauf Speedp hinaus will.
 
@Ryou-sama: Die werden schon raus bekommen wer keine Anzeige gemacht hat,für mich gehören die genauso vor Gericht.....
 
@Mitglied1: Ach so? Und du würdest schnurstracks deine Liebsten verpfeifen, weil die sowas von wem fälschlicherweise bekommen und ignorieren? Ehrenmann!
 
Was ich ja auch krass finde, ist dass die sich darüber lustig gemacht haben Oo
 
@PranKe01: So langsam fallen anscheinend alle Hemmschwellen, wie mir scheint. Das finde ich sehr erschreckend.

Die Grenzen des gesellschaftlich "Akzeptablen" verschieben sich immer mehr, was ich mit Bestürzung sehe. Gewisse Kreise leisten dem Ganzen auch noch Vorschub.
 
@Torchwood: Die Frage ist doch immer noch, akzeptabel für wen? Falls es dich tröstet, solltest du nicht vergessen, dass dir überall zahllose Menschen begegnen, die diese Dinge weiterhin nicht akzeptieren und deine Bestürzung teilen. Vielleicht sind die dreisten Menschen, die die Grenzen verschieben wollen, bloß lauter und mutiger als früher, aber das heißt nicht, dass du daran verzweifeln oder aufgeben solltest. Lasst uns am Ball bleiben, dann können wir dafür sorgen, dass diese Menschen das bleiben, was sie jetzt sind: Eine laute Minderheit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles