Action Blocks: Google führt neue Verknüpfungen für den Assistant ein

Mit dem Google Assistant können Android-Nutzer zahlreiche Features des eigenen Smartphones sehr leicht aufrufen. Für Menschen mit kognitiver Behinderung stellt die Bedienung des Sprachassistenten allerdings häufig ein Problem dar. ... mehr... Google, iOS, Sprachassistent, Google Assistant Bildquelle: Screenshot Google, iOS, Sprachassistent, Google Assistant Google, iOS, Sprachassistent, Google Assistant Screenshot

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Vollständigkeit halber: "Laut einer Studie von Google verwenden etwa 80 Prozent der Menschen mit einer kognitiven Behinderung, wie zum Beispiel fortgeschrittener Demenz oder Autismus, aufgrund dieser Ein­schrän­kung keine Smartphones." - Nur ein Teil des Autismus-Spektrums geht tatsächlich mit einer geistigen Behinderung einher. Wenn überhaupt beziehen sich die genannten 80% auf diese Gruppe, aber sicher nicht auf alle Autisten.

Grüße, ein Autist.
 
@max06.net: Aber genau so steht es doch da. Zumindest habe ich den Satz so verstanden.
 
@Tomarr: Für mich klingt das nach "allen Autisten". Da sich aber das Spektrum in LFA (Niedrigfunktional, frühkindlicher Autismus) und HFA (hochfunktional, Asperger) aufteilt, würden letztere fälschlicherweise als geistig behindert bezeichnet, anstatt seelisch behindert. Die Gruppe der LFA ist aber definitiv kleiner als 80% aller Autisten.

Es ist allerdings auch sehr gut möglich, dass ich den Satz falsch interpretiere, wäre nicht das erste mal. Ich möchte nur verhindern, dass andere den Satz ebenfalls falsch verstehen und dadurch die eh schon vorhandenen nicht korrekten Vorstellungen von Autismus noch verstärkt werden. :)

Edit: Ich sehe meinen Interpretationsfehler. Gemeint sind 80% der geistig behinderten Menschen, verursacht durch Demenz oder Autismus. Interpretiert habe ich 80% aller Dementen und Autisten sind geistig behindert. Für mich missverständlich, aber du hast damit natürlich Recht.
 
@max06.net: Die Einleitung des Nebensatzes mit "zum Beispiel" zeigt aber doch schon an das es ein Ausschnitt bestehend aus verschiedenen Gruppen ist. Mit anderen Worten, das ist eine Liste die nicht auf Vollständigkeit oder Genauigkeit hinaus zielt, sondern nur einen groben Überblick geben soll damit man sich überhaupt etwas darunter vorstellen kann.

Also ich finde es korrekt geschrieben. Erstens kannst du von keinem Autor einer IT_Seite jetzt einen psychologischen Doktortitel erwarten und zweitens, wenn man jetzt alle wenn und aber in den Satz mit einbringt bist du ja morgen noch am Lesen und hast vergessen worum es geht. Wobei es für den normalen Leser auch nicht wirklich die spannendste Information ist.
 
.. und ich dachte "Behinderung" wäre ein Buh-Wort und man sagt jetzt "Menschen mit besonderen Bedürfnissen". Okay, das klingt dann wohl zu sperrig.. und d**f ist wohl auch nicht richtig :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:35 Uhr Rii i4 Mini Tastatur Wireless (Bluetooth 4.0 + 2.4G Wireless), Multimedia Tastatur mit Touchpad Maus, Mini Wireless Keyboard with Scrollrad und LED Hinterleuchtet ?Deutsches Layout?Rii i4 Mini Tastatur Wireless (Bluetooth 4.0 + 2.4G Wireless), Multimedia Tastatur mit Touchpad Maus, Mini Wireless Keyboard with Scrollrad und LED Hinterleuchtet ?Deutsches Layout?
Original Amazon-Preis
24,99
Im Preisvergleich ab
24,99
Blitzangebot-Preis
18,05
Ersparnis zu Amazon 28% oder 6,94