Netflix: Die fetten Jahre sind vorbei, lange Gesichter beim roten Riesen

Der Streaming-Riese Netflix konnte in den vergangenen Jahren einen rasanten Aufstieg verzeichnen, vor allem beim Nutzerwachstum kannte man nur eine Richtung: steil nach oben. Doch das ist nun offenbar vorbei. Zwar gewinnt man immer noch Abonnenten, aber bei ... mehr... Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Bildquelle: Netflix Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tjoar, der Drops neigt sich dem Ende... die Serien haben fast immer die gleichen Schauspieler, detailreiche Fehler die recht unnötig sind und das ganze Angebot fragmentiert aufgrund der Vielzahl an Portalen. Meine Erfahrung der letzten Monate. Ich bin Netflixkunde seit knapp 2 Jahren.

Wenn das so weitergeht wirds wohl wieder auf Serienjunkies und DLC rauslaufen :D
 
@Cosmic7110: Irgendeine Ausrede finden die Menschen immer wieder um Inhalte nicht bezahlen zu müssen. Ich weiss, dass ich damit hier immer heftige Reaktionen auslöse. Dieses ständige "hier ist mein Grund warum ich für Inhalte nicht bezahle" ist doch wirklich albern. Wenn du nicht bezahlen willst dann lass es. Aber versuch nicht Ausreden zu finden die es rechtfertigen sollen.
 
@Matico: Ich hab keinen Grund gesucht den Mist nicht zu bezahlen, ich hab lediglich keine Lust Kunde bei 5 Portalen zu sein. Wird bei mir eher in Richtung Nichtnutzung gehen als in die illegale Beschaffung.
 
@Cosmic7110: Ich zitiere "Serienjunkies und DLC". Ich will da auch niemanden belehren. ich finde es nur cool wenn man zu dem steht was man so tut.
 
@Matico: Oder die große Masse, denn die ist Faul und Bequem und es muss nicht immer etwas mit dem Geld zu tun haben wenn es einfach nur nervt diverse Apps und Portale zu nutzen und mitunter schon suchen zu müssen wo denn nun welche Serie angeboten wurde. Die Gründe sind vielfältig, ob das immer nur Ausreden sind um sich vor den Kosten zu drücken würde ich nun nicht behaupten kannst du allerdings gerne tun.
 
@Cosmic7110: Das ist in sich so unlogisch, reflektierst du eigentlich mal was du sagst? Du behauptest, das die Portale komplizierter sind als die Suche nach Download Links, komplizierter als das Warten auf Downloads, das sortieren und bereithalten von Inhalten, nervige Seiten mit Popups und Werbung, oft miese Qualität....das alles stört dich nicht. Aber drei Portale, das ist zuviel. Alles klar.
 
@Matico: Ich weiß ja nicht ob du dich im Downloadbereich auskennst, ich muss zugeben, dass ich das heute auch nicht mehr tue aber Anno 2010 etc waren die Angebote sehr einfach sortiert und strukturiert, dass sich die ein oder andere App davon etwas abschauen könnte. Zumal könntest du mal deine Emotionen runterfahren. Ich brauche Serien weder zum leben noch konsumiere ich da übertrieben viel sondern hab meinen ersten Gedanken niedergeschrieben.

deine drei Portale sind heute schon mehr und wenn du Probleme mit Werbepopups hast dann sagt das viel über deinen Sachverstand in Sachen Internet aus.
 
@Cosmic7110: Ich habe gesagt, dass die Ausreden mich nerven. Und ich finde es auch nicht schlimm, einfach mal emotional zu sein wenn man niemanden beleidigt. Ich hoffe das ist nicht passiert. Ich als Konsument habe eben auch ein Interesse daran, dass die Inhalte bezahlt werden. Denn nur dann kommt genug neues nach. Ich habe den Amiga sterben sehen. Ich will, dass Leute Inhalte bezahlen, gleichzeitig will ich faire Preise. Wenn man nicht dafür bezahlen will dann habe ich kein Interesse daran, Polizei zu spielen. Aber die Ausreden mag ich einfach nicht mehr hören. Damit ist das Thema für mich beendet.
 
@Matico: Die sind nicht illegal. Grauzone vielleicht, moralisch fragwürdig sicher, aber eben nicht illegal.
 
@Matico: a) Was ist "Serienjunkies"? und b) DLC ist nicht illegal, das besagt ja nur, dass Inhalte per Download angeboten werden.
 
@Cosmic7110: Auch Bequemlichkeit ist kein Grund, denn es gibt schlicht keinen legetimen Grund es sich auf illegalem Weg zu nehmen. Völlig egal ob man die Serie oder Schauspieler eh nicht so gut findet, die Firmen schon genug Geld hätten, mehrere Plattformen doch viel zu teuer und umständlich sind, sie erst auf bluray und später im stream kommt, usw. usw. Es interessiert nicht wie der Konsument es denn gerne hätte, der Anbieter macht das Angebot. Ganz normal wie bei jeder physischen Ware auch, es gibt keinen Punkt an dem man es sich dann eigenmächtig besorgen kann. Es gibt kein Grundrecht auf das Weltrepertoire an Serien und Filmen zu Release für 7,99€. Der Rechteinhaber bestimmt wann, wo und zu welchem Preis er sein Produkt anbieten möchte, fertig.
Man kann es ja machen wenn es technisch geht und man quasi nicht belangt werden kann. Aber rechtfertigen kann man es eben nicht.
 
@jackii: steht da irgendwas von Rechtfertigung oder sowas? Irgendetwas? Ich hab nie behauptet, dass es irgendwas legitimiert sondern beschrieben was passieren wird ;)

So ich klick mich hier nun aus, hab genug zu meinem blöden Kommentar geschrieben, die hälfte hats verstanden, die andere hälfte nicht - wie so oft.
 
@Cosmic7110: Jup es haben schon mehrere angemerkt dass du erst geschrieben hast das man dann halt wieder unbezahlte Quellen nimmt und dann plötzlich Rolle rückwärts.
Aber ist ja okay, dann bezieh die Antworten von Matico, mir und Andere nicht auf dich persönlich sondern die Helden die hier unter jeder Streaming News sehr eindeutig schreiben dass sie es einfach nicht einsehen dass es nicht alle Serien und Staffeln günstig, sofort und dauerhaft auf einer Plattform gibt und sie deshalb wieder zu anderen Mitteln greifen und die Anbieter dann halt selber Schuld seien.. Sie tun so als wären sie voll im Recht oder stünden über diesem, das ist was Matico nervt.
 
@jackii: ne nix rolle rückwärts, der Kommentar war einfach nur doof ausgedrückt, ich nutze netflix schon kaum, wenn ich es also kündige wirds eher auf Garnichts herauslaufen, ich kann es aber nachvollziehen wenn man wieder die illegalen Portale nutzt weil die Rechteinhaber es versaut haben mit ihrer Fragmentierung.

kann ihn und dich ja nerven, mich nervt, dass man erst auf der Seite war es für alle zu verbessern und nun wieder Abstand davon nimmt weil man doch jeden Euro haben will anstatt sich zusammenzutun, am Ende werden alle verlieren.
 
@Bautz: Was ist nicht illegal? Streams? Doch, seit dem EuGH Urteil Anfang 2017 schon.
 
@jackii: Für den der Verteilt ja. Für den der guckt nein.
 
@ijones: Eine bekannte Seite die kostenlose Downloads von Filmen und Serien anbietet/verlinkt.
Hm ja sry aber bei DLC es ging es ja klar um illegale One Click Hoster und nicht bei Amazon gekaufte Downloads.
 
@jackii: Was sind denn illegale one Click hoster? Die Hoster sind in den seltensten Fällen illegal, der Content ist es ggf.
 
@Cosmic7110: boar du kannst es drehen und wenden wie du es willst, mag sein dass es nur der Content ist, trotzdem ist er illegal.

Höre auf zu heulen und beende halt dein Netflix, keiner kann etwas dazu dass du dir immer den selbst kram auf Netflix anguckst.

Ich finde immer etwas neues und was kann Netflix dazu dass jeder sein eigenes Süppchen kocht ?
 
@Bautz: Seid ihr völlig ... ?! Bitte, bitte googelt doch mal 1-2 Minuten bevor ihr mir Minus und dem gefährliche Fake News verbreitendem Typen Plus drückt.
https://www.focus.de/digital/praxistipps/anwalt-zu-eugh-urteil-das-muessen-streaming-nutzer-jetzt-beachten-um-geldstrafen-zu-vermeiden_id_7041521.html
Außerdem ist es ja wohl auch nur logisch so wie es jetzt geregelt wurde. Warum sollte der Download verboten, aber Streasm erlaubt sein, in beiden Fällen verursacht man genau gleich viel oder wenig Schaden.
 
@Cosmic7110: Wenn es Mist ist, dann lass es ganz bleiben. Auch nicht gratis. Mist ist auch gratis Mist. Guckst du es aber dennoch, kanns so viel Mist auch wieder nicht sein. Ich gebe deswegen Matico vollkommen recht. Irgendeine Ausrede gibts immer.
 
@FatEric: Hey Eric, Beiträge zu Ende lesen hilft... Guck mal was da steht...
 
@Cosmic7110: Ich habe aber auch den Anfang gelesen. Da steht was von Serienjunkies...
 
@FatEric: was nichts daran ändert, dass sich dein letzter Kommentar erledigt hat weil ich genau das was du forderst in Aussicht gestellt habe.
 
@Cosmic7110: Tja, erst nachdem Matico dich drauf angesprochen hat
 
@FatEric: ähm, in dem Beitrag auf den du antwortest und forderst. Wer hat also den Knall hier nicht gehört?
 
@Cosmic7110: Nö du versuchst eine Ausrede zu finden um illegale Portale zu rechtfertigen nur weil du dir immer den gleichen kram anguckst ;-)
 
@matico: nur das das mit dem nicht bezahlen so einfach nicht stimmt ... den die meistens "Sauger" zahlen sehr wohl ... nen OCH Premium Account plus die Pauschalabgabe... das kostest auch! Nen "Sauger" zahlt im Durchschnitt sogar mehr als du mit deinem Streamingdienst.

Ich brauch den OCH nicht ich habe eine Videotheke um die Ecke die sich angepaßt hat:

30€ Abo: beliebige viele Filme ausleihen, immer 2 Filme gleichzeitig zu hause haben ... alles in astreiner BluRay Qualität keine beschnittene Streamingkacke, FSK18 ist auch FSK 18 und nicht geschnitten wie beim Streaming, alles vorhanden: aktuelle Blockbuster,alte Blockbuster,Klassiker, Serien; Adult ... und da fällt auch nix weg nach ein paar Wochen / Monaten, Serien Staffelboxen zählen sogar nur als ein Film ... dank Privatkopie (die jeder zahlen darf: Pauschalabgabe, auch du!) wandert das dann auf das NAS, archiviert bis die Hölle zufriert!

Also die Leute sind durchaus bereit zu zahlen, nur wollen sie eben nicht 5 oder mehr Dienste bezahlen ... sondern eine Dienst für alles und dann auch in Qualität und ohne Gängelung!

Ich habe nen gut gefüllte "Portokasse" und bin bereit zu zahlen aber nur zu obigen Bedingungen ... also mir ist es da dann egal wer das Geld bekommt Streamingdienst, Videotheke oder OCH ... solange ich als Kunde König bin! Und da bin ich durchaus nicht alleine! Ich habe es bei Gott nicht nötig mich als Kunde als potentieller Schwerverbrecher hinstellen zu lassen! Oder weshalb muss ich mir bei ner gekauften BluRay Raubkopierer Schwachsinn anschaun?

Also spar die die ContentMAFIA Propaganda! Die Leute sind durchaus bereit zu zahlen und tun das auch, aber eben bei dem besten Angebot. Und das muss eben nicht ein Angebot der ContentMAFIA sein. Nen OCH bietet das alles und die Leute zahlen dafür ... also an der Zahlungsmoral liegt es eindeutig nicht.
Aber das kann die ContentMAFIA ja hervorragend: Fakten ignorieren und von fantastillionen Schaden fasseln die sie in keinem einzigen Fall je belegen konnten ... Strafen fordern, die selbst ein Mörder/Vergewaltiger /Terrorist/Kinderschänder nicht bekommt und die Sauger sogar als solche offiziell gleichstellen (Werbespots).
Milliarden (durch die Pauschalabgabe) abkassieren ohne Nachweis und überhaupt einen Finger dafür krumm machen ... die haben eben ne echt gute PR die sich darauf versteht die Gehirne ihre Opfer weichzuspülen.

**************
Ich habe den Amiga sterben sehen
**************
der Amiga ist nicht gestorben weil da kopiert wurde, der ist gestorben weil es Commodore nicht gebacken gekriegt hat ... im Gegenteil, weil man einfach kopieren konnte hatte er seine Verbreitung ...und weil er zu der Zeit technisch dem PC überlegen war, nützt nur nix wenn das Marketing scheiße ist!

PS: Ich gebe mit dem Videotheken Abo plus die ganzen Pauschalabgaben die ich zahle über 1000€/anno der Content Industrie (gekaufte Medien sind da noch nicht mal mitgerechnet)... wieviel lässt du der Content Industrie zukommen damit du auch zukünftig Meisterwerke sehen kannst?
Laut deiner Definition bin ich ja ein ganz phöser Bube ...da ich nicht bereit bin für die ach so tollen Streaming Angebote (welche Farce)zu löhnen.

Zahlst du deinen Streaming Account überhaupt voll oder bescheißt du da mit Freunden beim Preis durch "falsches" Familienteilen?
 
@Matico: Aber gerade das stimmt doch nicht!
Die Statistik zeigt klar die die Piraterie in den letzten Jahren auf einen marginalen Prozentsatz zurückgegangen ist, eben weil die Leute lieber für ein bequemes All-in-One-Angebot BEZAHLEN. Die Fakten zeigen also dass du unrecht hast.
 
@moribund: Fakten haben die ContentMAFIA noch nie interessiert ...
 
@Cosmic7110: ich habe nie wirklich einen Grund gesehen um permanenter Kunde zu sein. Man zahlt mal einen Monat, schaut sich an, was man gucken will und kündigt wieder. Konkurrenz ändert da nix dran. Dann holt man sich den einen Monat mal Netflix und einen anderen Monat mal Disney+ und den anderen Monat was anderes oder gar nix.
 
@Wuusah: Joar Wuusah, feine Freizeitbeschäftigung, hab ich weder Lust noch Zeit zu und wenn das in die Richtung geht würde ich wohl eher wieder ne lokale Videothek bevorzugen... da brauche ich garkein Abo, muss nirgends meine Daten angeben und kann mir für 2,50 € ne BD fürn Abend leihen. Besseres Bild, besserer Ton und mehr features und kein Hickhack. Leider gibts die nur noch sehr verstreut dank der Streamingportale - mal schauen ob das so bleibt.
 
@Cosmic7110: Ich verstehe dich mal überhaupt nicht. Du zahlst lieber jeden Monat und guckst hier und da mal, anstatt einen ausgewählten Monat zu bezahlen und dir eine Serie anzuschauen, die dich interessiert?

Du zahlst lieber 120+€ im Jahr und kommst dann mit dem Argument, dass einen Monat zu bezahlen sinnfrei ist und man dann doch lieber in die Videothek gehen kann. Was ist denn das für eine Logik?
 
@Wuusah: Ich helf dir mal, da du scheinbar nicht in der Lage bist Zusammenhänge zu erkennen.

Ich nutze heute 2 Angebote, das ist Netflix und Prime, bis vor einem Jahr noch SkyGo weil es bei Sky dabei war. Die Fragmentierung fällt mir schon seit längerem auf. Ich hampel also heute schon zwischen 2 Angeboten rum um irgendwas zu gucken - wenn auch recht selten. unsere örtliche Videothek hat bis vor 2 Jahren völlig ausgereicht, da brauchte ich garnix und bin einfach hin wenn ich was gucken wollte. Das geht heute auch über Amazon oder Apple, kostet aber locker das doppelte bei schlechterer Quali und stellenweise noch ordentlich Aufwand ob die geliehenen Filme denn dann auch laufen.

Ich hatte also gehofft, dass ich für geringe Mehrkosten irgendwann ein Abo abschließen kann wo ich von der Couch Zugriff auf aktuelle Filme und Serien habe.

Und genau da lässt der Mark gerade nach, nun kann man das sich so handhaben wie du es machst wenn man da bock drauf hat, hab ich nicht also wird es darin enden, wenn mir die Kosten für Netflix zu hoch im Verhältnis zum Angebot werden, dass ich mich von dem Abo trenne.

Ich zahle also weder lieber 120+€ im Jahr für etwas ebenso wie ich keine Lust habe in diversen Angeboten das zu suchen was ich möchte. Wir landen also wieder bei der Grundforderung vor dem Streaming. Möglichst breites Angebot zur verhältnismäßigen Kosten - und darauf wollte ich lediglich hinaus.
 
@Cosmic7110: Der Punkt auf den ich hinauslaufe ist, dass du gemeint hast, dass du seit ZWEI JAHREN bei Netflix bist. Du hast also durchgängig zwei Jahre gezahlt. Das sind je nach Abo gut 200-300€ und ich bezweifle doch sehr stark, dass du das voll ausgenutzt hast. Du bist genau der Kunde, den die haben wollen. Abo abschließen und dann einfach laufen lassen. Du kündigst nur wegen der Fragmentierung. Du hättest gerne alles an einem Fleck, wo du das Abo einfach durchlaufen lässt, egal ob du es nutzt oder nicht. Hauptsache du hast die Möglichkeit spontan etwas gucken zu können.

Und das ist ein Verhalten, welches für mich unverständlich ist. Das ist alte TV Mentalität. "Einfach irgendwas gucken, was gerade läuft" Mentalität. Dabei kann man beim Streaming sich exakt raussuchen was man gucken will. Man kann nach Interesse gucken, nicht nach Zeitvertreib. Und wenn man nach Interesse guckt, dann schließt man einen Monat ab, guckt die Serien/Filme, die einen interessieren und dann kündigt man wieder. Ich hab in den letzten zwei Jahren vielleicht 4 Monate bezahlt und gesehen was ich sehen wollte. Du hast 24 Monate bezahlt und gesehen was du sehen wolltest.
Wenn dir nun die Fragmentierung zu groß wird und du dann lieber gar nichts mehr guckst, dann ist das deine Entscheidung, aber es gibt nunmal interessante Serien und Filme, die sind bei den Diensten exklusiv. Also entweder bezahlst du einen Monat, schmarotzt dich bei jemandem durch der ein Abo hat, oder guckst auf irgendwelchen illegalen Seiten. Aber das Verhalten was du beschreibst war schon immer mein Verhalten gewesen. Von Anfang an. Die Fragmentierung ändert rein gar nichts daran, dass ich alles gesehen habe, was mich bei Netflix interessiert hat und das ohne das Abo durchlaufen zu lassen.

edit: du erzählst was von "feine Freizeitbeschäftigung. Dazu habe ich keine Zeit". Ja wenn du so wenig Zeit hast dich in ein par Minuten zu informieren was dich interessiert, dann hast du keine Zeit Serien oder Filme zu gucken. Für die par Filme, die du dann im Monat schaust, lohnt sich Netflix erst recht nicht zu bezahlen. Dann hast du also erst recht Geld zum Fenster rausgeschmissen.
 
@Wuusah: richtig, und das hab ich bei Netflix so gemacht weil das Verhältnis zwischen Bequemlichkeit, Kosten und Nutzung für mich akzeptabel ist. Bei steigenden Kosten (mehrere Dienste Parallel) oder mehr Aufwand trotz geringerer Kosten passts für mich nicht.

Wenn du so ein Sparfuchs bist dann tu das, ich bin bereit für meine Faulheit einen gewissen Betrag zu zahlen, aber eben mit Grenzen.
 
@Wuusah: Ebenfalls seit zwei Jahren, sogar etwas drüber, ein Dauerabo... ich hätte überhaupt nicht die Zeit, die Serien, die mich interessieren, zu "bingewatchen" - und zugegeben den Nerv dazu ebenfalls nicht. Noch dazu interessieren mich ganz andere Dinge als meine Freundin, die den Account natürlich ebenfalls nutzt. Abzusprechen, wann gerade für einen von beiden etwas verfügbar sein könnte, was einen von uns beiden interessiert UND wo wir dann auch noch die Motivation oder die Zeit haben, dass zu kucken, ist in der Tat zeitaufwendiger als der Nutzen, der für mich daraus entsteht. Ich mein, ich stell auch nicht monatlich das Datenpaket meines Handytarifs um, nur weil ich mal 2 GB weniger in nem Monat verbrauche. Kann man machen, ich würde das auch nicht spöttisch als "Freizeitbeschäftigung" bezeichnen - aber ich glaube, es ist, durchaus aus gutem Grund, jetzt nicht unbedingt der Regelfall bei den meisten Usern. Und selbstverständlich ist das eine "Bequemlichkeit"... aber eine Bequemlichkeit, die durchaus völlig legitim ist, wenn man solch ein "Luxusabo" abschließt.

Zu News: ich find es schön, wie man einen halben Netflix-Untergang herbeiredet, nur weil die Abozahlen nicht mehr grenzenlos steigen können. Auch wenn Anleger sowas halt gar nicht gern sehen, so sind Marktsättigung, Marktfragmentierung/Konkurrenz eben völlig normale, logische Dinge.
 
@Cosmic7110: einmal im Monat auf einen Button "kündigen" klicken, ist für dich anstrengender als in eine Videothek zu laufen??? Kündigen dauert keine Minute bei Netflix und Co. In eine Videothek bist du wesentlich länger unterwegs..
 
@TobiasH: Lass doch einfach meine sorgen sein was für mich aufwändiger ist und was nicht. Vielleicht habe ich schlichtweg keine Lust? Warum schaffen es einige nicht mal aus ihrer Nussschale herauszuschauen und das auch zu akzeptieren?
 
@Cosmic7110: dann schreib halt, dass du kein Bock drauf hast.. Aber keine Zeit ist einfach nur eine Ausrede..
 
@TobiasH: Lies doch einfach richtig und führ dich nicht auf als hättest du was zu melden: "...hab ich weder Lust noch Zeit zu und..."

Wenn man Dinge nicht versteht oder etwas liest was INterpretationsspielraum bietet tut man gut daran, mal danach zu fragen wie es zu verstehen ist aber zu Beginn sollte man erstmal lesen und verstehen ;)
 
@Cosmic7110: Hilf mir mal bitte, Deinen Kommentar zu verstehen: Dir gefällt das Angebot bei Netflix nicht und wenn es so weitergeht bzw nichts kommt, was Dir gefallen könnte, wirst Du den Content illegal beziehen? Werden Serien interessanter, wenn man sie von einem OCH bezieht?
 
@topsi.kret: lies doch einfach die Antworten oder willst du es nochmal persönlich erklärt haben?
 
@Cosmic7110: Das Problem ist ja, dass Du im Verlauf des anderen Threads lediglich zu relativieren versuchst und eigentlich keine konkrete Erklärung stattfindet. Daher: Ja bitte, erkläre es mir kurz und knackig ohne Umschweife. Vor allem liegt mir die Beantwortung meiner letzten Frage sehr am Herzen.
 
@topsi.kret: Tja, der Großteil hats verstanden und für Minderheiten mache ich kategorisch keine Ausnahmen ;) Gleichberechtigung und so, also komm, versuchs wenigstens :D
 
Wachstum und Aktien. Mich nervt die Attitüde des "es muss nach oben gehen" der Anleger so hart. Und die Welt macht mit. Das Wording suggeriert, dass es Netflix schlecht geht. Was für ein Quatsch.
 
@Matico: Ganz genau.
Als ob es unendliches Wachstum gäbe.

Es gibt halt nur einen begrenzten Pool an möglichen Kunden und daher ist es kein Wunder, dass Wachstum mit der Zeit langsamer wird und irgendwann schlciht unmöglich ist.

Aber jedesmal wenn das passiert kommt die große Überraschung.

Das ist wie im Supermarkt, wenn man an der Kasse plötzlich un unerwartet den Geldbeutel braucht. ;)
 
@Matico: Natürlich gehst dneen schlecht. Ein Geschäftsmodell ist nur dann gesund, wenn es permanentes Wachstum unbedingt erfordert :D.
 
@Matico: Probleme gibt es dann, wenn das Produkt zu einem Preis angeboten wird, der dieses Wachstum erfordert um profitabel zu sein und keinen Verlust einzufahren. Die meisten Streamingdienste machen kaum Gewinn oder sind sogar zeitweise in den roten Zahlen. Ohne kontinuierliche Neuabschlüsse kämen sie da nicht raus.
Wenn du die Kundenzahl auf dem Niveau von jetzt einfach einfrieren würdest, wette ich darauf dass das Standardabo dann mindestens 20€ im Monat kosten würde/müsste.
 
@Matico: Ehm, Netflix geht es schlecht. Die schrieben Jahre lang rote Zahlen und sind jetzt glaub ich gerade mal bei +-0. Was meinst du warum die zu 90% nur noch Eigenproduktionen haben. Weil die Linzenen der ganzen Filme noch teuer sind als die Eigenproduktionen. Und das Aktionäre und Investoren so denken ... sorry, aber das ist doch wohl logisch. Seid wann investieren Großaktionäre ihr Geld, dafür das die Umsatzkurve linear bleibt. Und wenn man darauf kein Bock hat, darf man sich eben nicht zu einer AG bzw. Inc umwandeln.
 
@Place.: Wenn es für dich logisch ist, dass der Grund für die Eigenproduktionen das sparen ist dann lohnt sich eigentlich keine weitere Antwort. Heute verdient das Geld wer Content macht. Nicht wer ihn irgendwo hostet. Das Mal völlig unanhängig von der wirtschaftlichen Situation von Netflix.
 
@Matico: Geh nochmal in dich und les dir nochmal genau durch was ich geschrieben habe..
a) habe ich nicht gesagt das es logisch ist, dass die Eigenproduktionen machen um zu sparen. Wenn überhaupt geht es um Kostenreduktion. Und das werden Sie überall dort versuchen wo es möglich ist. Sparen ist was anderes.
b) bezog sich das "logisch" auf die Denkweise und dem Handeln von Investoren / Aktionären, und nicht auf die Produktionen von Netflix. Ich bin da auf deine ursprüngliche Aussage eingegangen mit dem " immer nach oben". Aber ich sags gern nochmal: Investoren wollen oder wünschen nun mal das es immer weiter nach oben geht, Punkt. Das ist LOGISCH.
 
@Place.: Ich zitiere nur deinen Text:" @Matico: Ehm, Netflix geht es schlecht. Die schrieben Jahre lang rote Zahlen und sind jetzt glaub ich gerade mal bei +-0. Was meinst du warum die zu 90% nur noch Eigenproduktionen haben." Wenn das nicht eindeutig ist weiß ich auch nicht mehr. Ich spiele den Ball zurück. Geh du mal lieber in dich ;)
 
@Place.: Ach, dann gleich noch eine Frage. Was ist der Unterschied zwischen Kostenreduktion und Sparen? Danke für eine kurze Erläuterung.
 
@Matico: Sparen:
Geld nicht ausgeben, sondern [für einen bestimmten Zweck] zurücklegen, und z.B. auf ein Konto einzahlen

Kostenreduktion:
Kostensenkung (minimierung der Fixen & Variablen Kosten zur Erhöhung des Etrages)

Ich glaube nicht das Netflix "Geld spart" im Sinne von, das die Horden von Einnahmen irgendwo bunkern und für schlechte Zeiten sammeln ;)

Gern geschehen.

Dein anderen Kommentar verstehe ich nicht. Ganz offensichtlich scheinst du irgendwelche Schlüsse daraus zu ziehen, die du nur du verstehen kannst. Das mit den roten Zahlen ist fakt aber ok, und falls du darauf anspielst das deiner Meinung nach Eigenproduktionen nicht günstiger sind als Lizenzen, naja dann kann ich auch sagen ... dann weiss ich halt auch nicht mehr ;)
 
@Place.: Wir wissen beide wohl nicht mehr. Lange nicht so unlogisches Zeug gelesen - und ich vermute dir geht es genauso. Over and out.
 
@Matico: Wirtschaftswachstum = gesteigerter Verbrauch
In einer Zeit wo man sich aufgrund unseres Konsumverhaltens mehr und mehr Sorgen um die Zukunft des Planeten machen muss, soll der Verbrauch permanent gesteigert werden...
Was soll da schon schief gehen!?? ^^
 
Wie dumm ist doch diese soziale Marktwirtschaft. Deshalb stehen wir auch da wo wir stehen, am Abgrund.
 
@Steiner2: soziale Marktwirtschaft? ich würde das knallharten Kapitalismus nennen.
 
@Steiner2: Stimmt, uns geht es so schlecht, wie noch nie in der Geschichte...
 
@FatEric: Uns nicht, der Umwelt schon.
 
@PranKe01: Daran hat aber weniger eine soziale Marktwirschaft im klassischen Sinne Schuld, sondern dann doch eher, wie MiezMau schon geschrieben hat, die kapitalistischen Züge. Und natürlich, dass viel zu viele Menschen auf diesem Planten leben und es sehr schnell sehr viel mehr werden. Da wir viele Krankheiten besiegen oder gut bekämpfen können, wird sich das auch so schnell nicht ändern. Allerdings ein Grund, warum es uns eigentlich ganz gut geht.
 
Eines der Probleme dürfte auch sein, zumindest empfinde ich das so, das viele Serien die von Netflix stammen zwar richtig gut klingen, wenn man sie sich jedoch anschaut ziehen sie sich fast alle wie ein Kaugummi. Einige haben dann auch eine ähnliche, wenn nicht sogar gleiche Story usw. Neue Serien und Filme von außerhalb kommen recht schleppend ran. Natürlich kann man nicht pro Monat den Bedarf an 5 super Serien und 30 neuen Filmen pro Tag oder so decken um für jeden etwas zu haben, aber irgendwie scheinen viele kein Interesse mehr zu haben mit Netflix Verträge abzuschließen. Ich denke da an BBT, ok, da ist die letzte Staffel noch nicht so irre lange her, aber auch the Walking Dead kommt irgendwie nicht weiter.
 
@Tomarr: also so wie alle Serien ?
 
@Tomarr: Sehe ich nicht so. Die meisten Netflix Serien sind sehr gut. Wie z.B. Stranger Things, Dark oder Orange Is The New Black. Wo gleichen die sich?
 
@Warhold: Also Stranger Things gehört genau zu den Serien die ich echt zäh fand. Und ich weiß gar nicht was ich letzens erst geschaut habe, das war auch so eine Serie mit, ich glaube 5 Staffeln, aber jede Folge hat eine einzelne Geschicht. Viele der Geschichten glichen sich einfach und waren vorhersehbar. Orange is the new black ist halt einfach so nicht mein Ding und Dark muss ich erstmal schauen um mir da eine meinung bilden zu können.

Dabei bin ich bei sowas nicht einmal anspruchsvoll. Ich schaue auch gerne Arrow, Flash, BBT und alles mögliche. Also wirklich nichts für Intelektuelle oder so, oder mit einem sehr hohen Anspruch auf Korrektheit in der realen Welt oder was auch immer.
 
*********************
Vielmehr meinte er, dass Konkurrenz gut fürs Geschäft sei und Nutzer schlichtweg mehrere Abos abschließen werden.
*********************

Sicher nicht, ich bin zwar in der glücklichen Lage ein recht großzüge "Portokasse" zu haben, aber für beschnitte Streamingkacke, die mich auch noch an jeder Ecke gängelt gebe ich sicher nicht noch mehr Geld in Form von mehr Abos aus!

Mein Geld kriegt derjenige der mir alles bietet ohne mich zu beschneiden ... ob das nen Streamingdienst die Videotheke um die Ecke oder nen OCH ist ist mir da Schnuppe ...
 
@serra.avatar: Wo gängelt dich denn diese Streamingkacke? Du bist halt auch einfach nicht die Zielgruppe.
 
@FatEric: allein das auf meinem gerooteten Gerät nur 480p läuft stört mich schon.
 
@Mixermachine: Welches Gerät das man rooten kann und Muss, nutzt du denn da? Wenn du jetzt mit was < 10" kommst, da reicht 480p völlig meiner Meinung nach.
 
@Bautz: wenn ich unterwegs eine wirkliche gute Serie genießen möchte schaue ich doch nicht auf einem 1080p bis 1440p Display ein low res Video an oO.
Da sieht man einen Unterschied.
Bei einem kostenlosen Service wäre das ja noch ok, bei Netflix zahlt man aber dafür.
 
@Mixermachine: Wenn ich unterwegs ne wirklich gute Serie sehen will, gucke ich die trotzdem nicht auf 6", sondern klappe mein Surface auf.
 
@Mixermachine: Ich habe ein Huwaei MediaPad M3 - da kann ich dank fehlendem DRM Modul auch nur in 480p streamen. Egal, ob das jetzt Prime, Netflix oder Google Play ist.
Und JA, es stört mich auch. Nicht nur grootete Geräte haben das Problem. ;)
 
@FatEric: schon alleine das ich nicht einfach jeden Browser verwenden kann weil man sonst gleich beschnitten wird (4k und so ;p )
 
Der übliche Wunschgedanke, bzw. die übliche Forderung der Anleger: Unendliches Wachstum für immer!

Aber: "und Nutzer schlichtweg mehrere Abos abschließen werden."
Also ich nicht. Ja, Amazon Prime hat man i.d.R. noch, aber ansonsten gibt's nix. Warner, Disney, FurzUndFeuerstein....woran glauben sie nachts?
 
Ich persönlich habe die Schnauze voll von Serien, denn mir fehlt auch die Zeit tagelang dran zu sitzen und jahrelang bis zum Ende zu warten, wobei man dann meist vorher schon die Hälfte wieder vergessen hat.

Die Herr der Ringe und Game of Thrones Lemminge werden aber noch weiter solchen Hypes nachrennen, obwohl sie die Bücher dahinter meist nicht mal im Ansatz kennen.
 
@Postman1970: richtig.. eigentlich müsste man die Serie erst anfangen wenn sie abgedreht ist..
 
@Postman1970: Der eine schaut Serien, der andere liest Bücher. Wieder ein anderer geht lieber Angeln. Jedem das seine ;)
 
wir leben in einer Zeit, wo die wichtigste Ressource immer augenscheinlicher wird: die Zeit. deswegen sind auch viele Firmen für ein bedingungsloses grundeinkommen, weil die Leute dann a) nicht mehr arbeiten müssen und mehr Zeit zum konsumieren haben und b) genug Geld für serien- und spielestreaming haben. fressen und trinken wird auch ins Haus geliefert.
ich würde sagen, die Art, wie wir in 50 Jahren leben werden, ist ziemlich offensichtlich, oder?
 
@Skidrow: Hoffen wir es. Insbesondere wenn wir in dritte Welt Länder schauen wäre das ein kaum vorstellbarer großer Sprung..
 
@MiezMau: ich empfinde das als eine ziemliche Horrorvorstellung.
 
@Skidrow: Ich habe den Sarkasmus dahinter schon verstanden. Persönlich empfände ich es allerdings als Fortschritt. Allerdings glaube ich nicht wirklich, dass dies in 50 Jahren soweit sein wird.

Auch bin ich der Auffassung, dass jeder selbst entscheiden sollte was er mit seiner Zeit anstellt.
 
@MiezMau: damit unterstellst du eine Willensfreiheit. Darüber müsste man diskutieren.
Wenn Kinder von klein auf mit Netflix-Werbung konfrontiert werden, stellt sich mir die Frage, ob ein späterer dauerkonsum auf einem freien Willen beruht.
Wenn eine Frau ihre Kindheit im Umfeld von Drogen und Prostitution verbracht hat, und sie später eine drogensüchtige Prostituierte wird, hat sie sich dann frei dazu entschlossen?
 
@MiezMau: das wird auch in 100 Jahren niemals sein ... da gibt es die eine Sache die das immer wieder verhinedern wird: Die Gier der Menschen!
 
@Skidrow: Ich finde auf jeden Fall, dass solch ein bedingungsloses Grundeinkommen zur Willensfreiheit enorm beitragen würde. Denn der heutige Kapitalismus wird oft auch als moderne Sklaverei bezeichnet. Auch wenn das übertrieben scheint, steckt doch ein Körnchen Wahrheit dahinter ;)
 
@MiezMau: sehe ich ganz genauso. Aber halt aus anderen Motiven als das silicon Valley.
 
@Skidrow: "deswegen sind auch viele Firmen für ein bedingungsloses grundeinkommen"
Die umfangreiche Liste würde ich gerne mal sehen.
 
@gutzi4u: es haben sich namenhafte personen, auch Deutsche, dafür ausgesprochen. Einer ist z.B. der Deutsche Telekom Chef.
 
@gutzi4u: https://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-digital-debatte/silicon-valley-fuer-bedingungsloses-grundeinkommen-14291521.html
In Deutschland gibt's auch welche.
 
@Skidrow: Ich bin 50 Jahre zu früh geboren ... scheiße.
 
@Skidrow: Ich vermute mal in 50 Jahren wird überwiegend in Autos das alles konsumiert. Bei autonomen Autos hätten Pendler wie ich täglich 2 Stunden zusätzlich Zeit... Das wird noch ein Milliarden-Euro-Markt werden.
 
@Skidrow: Ich würde sogar noch weiter gehen. Währung wird abgeschafft und jeder, der etwas benötigt, geht einfach in einen Laden und holt es sich. Wohnen ist grundsätzlich kostenlos, mit allen Nebenkosten. Wir müssen uns davon lösen,. dass für eine Leistung eine Gegenleistung zu erbringen ist.
 
@topsi.kret: Ich glaub, da hat mal einer Bücher drüber geschrieben. Der hieß, meine ich, Karl Marx ;-)
 
@torweh: Der wusste, was kommt.
 
Tja, es kommen immer mehr Dienste und jeder mit Eigenproduktionen.
Niemand wird 10 Dienste abonnieren nur weil die es sich wünschen.
Die illegalen Downloads werden wieder mehr frequentiert in Zukunft.

Oder alle sind dann nur noch beim Disney Monopol :o)
 
@Kiergard: Sehe ich auch so. Mir fehlt ja heute schon die Zeit nur das Angebot von Amazon zu schauen. Was will ich da noch mit Netflix, Disney und Co? Zumal ich auch keine Lust habe im Monat 50+€ raus zu hauen. Am Ende wird eh die Hälfte sterben, weil die Leute eben nicht bereit sind die Angebote anzunehmen und eben wieder illegal beschaffen. Aber, lernen durch Schmerz sag ich da nur.
 
@cuarenta2: Ich war mit Amazon nach dem Gratismonat tatsächlich durch mit allem was mich interessiert hat - (wenn man das was es auch bei Netflix gibt mal weglässt). The Grand Tour, Man in the High Castle, Dr House.
Während ich dsa geguckt hab wurde ich gefühlte 5000x mit Tom Clancy-Trailern beworfen zwischen jeder Folge - was sich nur nach einigem Gefrickel am Adblocker umgehen ließ.
 
@cuarenta2: Ich habe auch noch amazon prime, aber ehrlich gesagt nutze ich das wenig bis gar nicht. Und ob ein Paket jetzt 1 Tag früher geliefert wird, ist mir in der Regel auch egal. Wenn immer es geht, bevorzuge ich mittlerweile eh andere Händler. Die liefern meistens schneller. Amazon hält sich bei mir häufig nicht an den garantierten Liefertagen.
Ich werde amazon prime mal kündigen und dann schauen, ob mir was fehlt.
 
@Kiergard: Wer muss denn alles auf einmal gucken? Anbieterwechsel ist kinderleicht und in 5 min vollzogen. Keiner muss zig Anbieter gleichzeitig abonnieren.
 
"Lange Gesichter"..... Für mich ist das Jammern auf Allerhöchstem Niveau! Was erwarten die Leute denn bei der agressiven Wirtschaft heute?! Das Streaming-Angebot fragmentiert sich immer weiter. Vielleicht dauert es etwas länger bis auch der letzte Zuschauer merkt das man in Zukunft mehrere Abos haben sollte, wenn man eine größere Auswahl haben möchte. Wobei der Stellenwert der Streaming Dienste da wohl durch die Analysten etwas zu hoch angesetzt wird. Da kündige ich lieber den Dienst wenn nix mehr interessantes zu sehen bekomme und geb das Geld für wichtigere Dinge aus
 
@shilka: Ist doch klar, man investiert sein Geld in Wachstumsmärkte. Bei Streaming hat das Wachstum offensichtlich seinen Zenit überschritten. Jetzt geht es nur noch um Verdrängung, das sind in der Regel schlechte Vorzeichen für gute Geschäfte, weil sich die Angebote ja nur über Preis und Inhalte definieren können. Gute Inhalte kosten viel und bei einem hohen Preis, sind weniger Leute bereit das zu bezahlen. Das ist durchaus eine Zwickmühle.
Mich persönlich trifft das nicht, ich bin mit dem zufrieden was der ÖR mir über Streaming bereitstellt.
Aber als Investor würde ich nicht mehr auf Netflix und Co. setzen.
 
@shilka: Wenn man Freunde / Familie hat, kommst du richtig günstig an Inhalte. Einfach Accounts sharen. Teile mit meinen Geschwistern Netflix, so zahlt dann jeder nur 4€ / monat. Oder der eine Abonniert Netflix, der andere Sky Go. Und dann tauscht man nach Bedarf und muss nur ein Abo zahlen.
 
Wer will auch schon ständig Serien sehen ? Mir reicht ein guter Film der nach 90 Minuten vorbei ist und fertig.
Für die ganzen Analysten freut es mich aber, die haben ja einen ungebrochenen Boom für Jahrzehnte vorausgesagt.
 
Wie jetzt, es gibt kein unbegrenztes Wachstum im Kapitalismus? Ist ja komisch!
 
Disney+ wird Netflix gehörig an den Eiern packen.....nur schon deren Backkatalog ist unbezahlbar! Kein Wunder pusht Netflix Eigenproduktionen. Mir egal, ich war früher Netflix Kunde wegen der Filme, aber je länge je mehr habe ich keine Lust mehr auf den Dienst. Vor allem wenn man das Angebot in den USA anschaut.....da wirkt Netflix in Schweiz/Deutschland wie eine light Version.
 
@barnetta: erstmal nicht, da Disney nicht mal ebenso die Verträge mit Netflix kündigen kann. Und bis dahin hat Netflix reichlich eigene Serien. Disney mag ja den größeren Katalog haben, heißt aber nicht, dass dort auch qualitativer Serien laufen.
 
"Vielmehr meinte er, dass Konkurrenz gut fürs Geschäft sei und Nutzer schlichtweg mehrere Abos abschließen werden. " Falle vom Stuhl vor lachen. In Zeiten vom Abo Hype darf man sich dann bald eine zweite Hauptstelle suchen um dann die ganzen Abo Gebühren zahlen zu können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:05 Uhr GIANTARM Geeetech Neuer A10 3D-Drucker mit Großem Bauraum: 220 * 220 * 260mm, Schnell Aufzubauendes DIY Kit. Für 1.75mm PLA.GIANTARM Geeetech Neuer A10 3D-Drucker mit Großem Bauraum: 220 * 220 * 260mm, Schnell Aufzubauendes DIY Kit. Für 1.75mm PLA.
Original Amazon-Preis
209,00
Im Preisvergleich ab
209,00
Blitzangebot-Preis
177,65
Ersparnis zu Amazon 15% oder 31,35

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles