Streamer Shroud spielt trotz heftigen Erdbebens weiter, gewinnt Runde

Am Wochenende gab es in Kalifornien an zwei Tagen hintereinander schwere Erdbeben, es waren die heftigsten Erdstöße seit vielen Jahren. Einen dokumentierte bzw. erlebte der bekannte Twitch-Streamer Michael "Shroud" Grzesiek live. mehr... Konsole, Pc, Ea, Apex Legends Bildquelle: EA Konsole, Pc, Ea, Apex Legends Konsole, Pc, Ea, Apex Legends EA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Wie PCGamesN berichtet hatte Grzesiek aber auch keine echte Wahl, da es sich hier um eine Ranglistenpartie handelte."

Was soll man dazu noch sagen? Gibt es da noch eine Steigerung zu, ja was eigentlich? Ich schwanke zwischen einfach nur kranker Welt und Spielsucht des Typen. Ich meine, mal ehrlich, ich habe hier in Deutschland natürlich nicht so sehr viel mit Erdbeben zu tun. Aber im Artikel steht ja schon das es heftiger war als normal und auch länger dauerte. Und dann soll er keine andere Wahl gehabt haben weil es ein Ranglistenspiel war? Ich sage nur absolut krank das Ganze.
 
@Tomarr: Ich glaube du hast einfach nicht verstanden, dass es dabei um Ranglistenpartie gehandelt hat.
 
@BartHD: Ach so eine Ranglistenpartie war das. Ich dachte das wäre eine ganz normale Ranglistenpartie. Ja hätte das mal gleich im Artikel gestanden. Dann will ich mal gar nichts sagen :P
 
@Tomarr: Du hast schon recht, aber was soll er sonst machen? Panisch durch die Gegend laufen? Da kannste auch zocken sofern der Saft noch da ist.
 
@Cosmic7110: Wie gesagt, ich habe nicht so unbedingt viele Erfahrungen mit Erdbeben. Aber zumindest zu versuchen sich in Sicherheit zu bringen ist noch immer besser als alles Andere.
 
@Tomarr: Wo denn? Ich hab bisher auch nur kleinere erlebt aber du sitzt dann da auch nur, stellst fest, dass alles waggelt und machen kannste daran eigentlich garnix.
 
@Cosmic7110: Zum Beispiel irgendwo hin wo man nichts über sich hat was einem auf den Kopf fallen kann, wo man drin begraben werden kann und wo man noch ausweichen kann falls sich die Erde auftut.
 
@Tomarr: Und was wäre das schlimmste, was man hätte sehen können ? Wenn das Dach einstürzt und Ihn darunter begräbt, hätten wohl seine Mitzocker sicher die Rettung, die Feuerwehr oder die Cops verständigt, was er in der Situation dann vermutlich eh nicht mehr hätte tun können - "so what" ?

Pragmatismus pur in Reinkultur, genau das hat er gezeigt - und GENAU DAS fehlt bei uns bzw. ist uns 75 Jahre nach dem Krieg endgültig verloren gegangen.

Auch wenn es um ein Ranglistenspiel ging und auch wenn er in dieser Situation vermutlich eher an seinen Status als an den gezeigten Pragmatismus gedacht hat, beweist es doch wieder einmal, das Panik absolut nichts bringt - außer eben Panik.

Was hab ich hier gelacht, als 2013 in MUC um kurz vor 7 Uhr in der Früh das Licht ausging, aber alle mit dem Handy am Ohr ganz brav in die dunklen UBahn-Eingänge hinunter gingen - und beim wieder rauskommen nicht schlecht staunten, dass doch bei Stromausfall tatsächlich keine UBahn fährt (WTF!), nur um dann "ganz dringend" ein Taxi anzurufen - was in dem Augenblick wohl so um die 100.000 Leute gleichzeitig probierten *kopfschüttel* ...

Und was hab ich getan : ich hab meinen Chef angerufen, Bescheid gegeben, das ich dank "No Power" später komme, hab mir am Kiosk ne Zeitung gekauft - und bin wieder heim gegangen und hab ganz entspannt die Zeitung gelesen.
Ne Stunde später war noch Chaos, also bin ich erst 2h später ganz relaxed ins Büro gefahren - und hab mich königlich über meine anderen Kollegen amüsiert, denn die waren im Schnitt erst 10 Minuten vorher gekommen, aber fix & fertig mit den Nerven. Mein Resümee : don't Panic, it's not worth !
 
@TierparkToni: Ok, habe ich dich richtig verstanden? Du denkst wirklich wenn einem das Dach über dem Kopf zusammenbricht ist das einzige Problem das man hat nicht selber ans Handy zu kommen um Hilfe zu holen?

Ok, kann man natürlich auch so sehen.
 
@Tomarr: Nein . du hast ihn eben nicht richtig verstanden. Zwischen den Zeilen lesen hilft manchmal. Was er in Kurzform meinte ist : Es gibt eben Leute die auf solche Dinge eben nicht gleich panisch reagieren und das viele bei uns hier sich auch mal das Stöckchen aus dem Hinterteil nehmen sollten.

Zu Shroud: Der Typ ist wohl einer der besten FPS Spieler auf dem Planet und was er da tut ist keine Spielsucht, sondern sein Job. Und da er meist immer so ne gechillte Person ist wundert mich seine Reaktion auf das Beben überhaupt nicht. Ganz Simple .. ok wenn was passiert, dann passierst halt. Das kann nämlich genau so in die Hose gehen wenn er den PC ausmacht und sich in " Sicherheit " begibt. Absolute Sicherheit gibt es nämlich eben nicht.

Und ich gebe meinem Vorredner über dir vollkommen recht. It´s not worth it to flip out
 
@Cosmic7110: Sich unter etwas stabiles wie einen Türrahmen oder den Schreibtisch begeben. Davon wird auch im Artikel gesprochen.
 
@DRMfan^^: n Türrahmen oder Tisch bringt dir auch nichts mehr wenn die Bude einstürzt, vor allem nicht wenns mehrere Geschosse sind. Ich bitte dich... sowas wird kommuniziert um die Bevölkerung zu beruhigen aber mehr ist das auch nicht... Zumal das immer leicht ist als externer zu Urteilen. Aber danke dass wenigstens einer seinen Senf dazu gibt, der rest der Kinder hier kann auf Minus klicken aber scheinbar nicht argumentieren.
 
@Cosmic7110: Ich gehe man davon aus das ins Freie gehen das richtige währe. Weit genug weg von Gebäuden das man nicht von Glas oder Dachziegeln erschlagen wird. Muss ja gar nicht mal in Panik sein wie mir hier einige unterstellen dass das meine Ambitionen sind, aber im Gebäude sitzen bleiben und ne Runde zocken? Ok, im Video war die Erschütterung ja nicht sehr heftig. Man weiß ja auch nicht wie weit er vom Zentrum weg war. Aber ich glaube auch nicht dass das wie Gewitter ist. Ein paar Sekunden zählen um festzustellen wie weit es in etwa weg ist und ob es näher kommt.
 
@Tomarr: Bis du aus dem Haus und weit genug entfernt bist ist das Beben aber auch wieder vorbei. Selbst ein längeres Beben (was es hier wohl war) dauert ja nur einige Minuten. (Ja, es kann natürlich Nachbeben geben)
 
@DRMfan^^: Die Erdbebenexperten hier werden das schon regeln ;)
 
@Tomarr: Erdbeben sind dort halt wirklich normal. Man gewöhnt sich wohl an die verschiedensten Dinge, die für andere alles Andere als normal sind.
 
@erso: Mag sein. Aber im Artikel wird ja betont dass auch für diese Ggeend das Beben eher stark und extrem lang war. Ich weiß ja auch nur das was ich über Erdbeben lese, angeblich soll ich als Kleinkind mal eins erlebt haben, das weiß ich aber nur von Erzählungen meiner Eltern. Und das was ich gelesen habe ist halt das 7.1 nicht mehr ein einfaches Brummen in der Erde ist, sondern da geht schon ein wenig was kaputt, sogar stehen soll da recht schwer sein usw. Und die meisten Beben sind wohl recht kurz, nur ein paar Sekunden. Eine Minute ist wohl schon eine Ewigkeit was sowas angeht.
 
@erso: Ich habe hier mal noch einen Auszug aus Wikipedia über die Richterskala.

6,0 … < 7,0 | stark | Zerstörung im Umkreis bis zu 70 km
7,0 … < 8,0 | groß | Zerstörung über weite Gebiete

Also auch wenn ich in einem Gebiet wohnen würde das ab und zu mal wackelt, an 7.1 würde ich mich wahrscheinlich nicht unbedingt gewöhnen. Aber wie gesagt, nur theoretisch, weil, ich wohne zwar an einem Berg, aber der ist halt ausgewachsen, zumindest hoffe ich das, und deswegen wird hier wohl nicht so viel passieren.
 
Das war mal ein echtes, reales Force Feedback
 
Krasse Immersion
 
"what do we do? what do we do??" *alt+tab zurück ins Spiel* genial :D
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen