Streit um unabhängige iPhone-Reparatur: Apple klagt immer weiter

Dass Apple unabhängige Reparaturen seiner Geräte ein Dorn im Auge sind, ist kein Geheimnis. In einem Fall hatte der Konzern im letzten Jahr gegen einen kleinen Reparaturshop aus Norwegen geklagt, weil der gefälschte iPhone-Displays bezogen habe - ... mehr... Smartphone, Apple, Iphone, Video, Reparatur Bildquelle: Motherboard Smartphone, Apple, Iphone, Video, Reparatur Smartphone, Apple, Iphone, Video, Reparatur Motherboard

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und wieder werde ich darin bestärkt, keine Produkte dieser Firma zu kaufen.
 
@kxxx: viel interessanter fände ich die Aussage wenn du dir Gerät X von einem beliebigen Hersteller gebraucht kaufst und es ein gefälschtes Display oder Akku hat.
Was den Einbau von Originalteilen betrifft kann man sicherlich streiten, aber wenn gefälschtes Material benutzt wird dann macht Apple hier alles richtig. Oder glaubst du ernsthaft dass bei einem Verkauf angegeben wird dass mal was getauscht wurde wenn es nicht sofort ins Auge sticht!?
 
@P-A-O: Und warum soll ich für ein Ersatzteil einen überhöhten Preis zahlen, nur weil ein angefressener Apfel darauf gedruckt ist? Freie Werkstätten nutzen durchaus hochwertige Ersatzteile die halt nicht den Apfelaufschlag beinhalten. Und jetzt zu deinem Betrugsargument: Wenn dich jemand betrügen will, tut er es so oder so.
 
@kxxx: die gleiche Frage kannst du bei jedem Produkt stellen. So ist der Preis, kauf es oder kauf es nicht. Das fängt vom Bauern an, hört beim Flugzeugbauer auf und betrifft jeden dazwischen. Im übrigen werden die Displays bei Apple nach dem Einbau kalibriert damit die Farben identisch sind. Ein Freund von mir macht das schwarz und selbst Originaldisplays unterscheiden sich und müssen erst angepasst werden.
 
@P-A-O: Apple gibt Ersatzteile aber auch nur an Ihre eigenen Partner raus. Wenn der Kauf von jedem Laden Möglich wäre, so wäre dies ja schon mal eine Option. Aber durch den nicht Verkauf an andere Reparatur Firmen werden die Reparatur Preise sehr teuer.
 
Da gibts nur eins, denn Schrott nicht kaufen.
 
Ist ein zweischneidges Schwert.
Auf der einen Seite ist das mit diesem reparieren nur durch Hersteller ein Witz und Apple versucht hier eine Monopolstellung zu schaffen (was sie eigentlich schon immer über alle Produktlinien gemacht haben; also seit mehr als 30 Jahren).
Andererseits muss man sich aber auch ernsthaft fragen, woher und von wem diese "freien" Ersatzteile stammen.
Aufbereitetet Teile wird es wohl nicht so viele geben um den gesamten Bedarf abdecken zu können.

Dass man gegen einen einzelnen kleinen Schrauberr vorgeht, ist reine Taktik, da dem früher oder später die Kohle ausgeht.
Hier müsste sich vor allem die EU einschalten und Apples gebaren (nicht nur deren) rigoros unterbinden.
Ich würde sogar so weit gehen, Geräte nach Apples Methoden generell zu verbieten.

Davon ab sind Fremdreparaturen überwiegend kein Problem. Zumindest die, die ich kenne, geben auf ihre reparierten/ausgetauschten Teile mindestens 1 Jahr Garantie.
Sogar Media Markt und Saturn reparieren iPhones auf diese weise. An die traut sich Apple wohl aus guten GRünden nicht ran. Nicht nur dass Media Markt, Saturn eine andere Hausnummer sind, auch der mediale Rummel gegen Apple wäre dann wohl um einiges grösser.

Aber was will man von einer Firma schon erwarten, die für einen Monitorständer 1000.-€ verlangt.
Apple ist ein Drecksladen mit mehr Schein als Sein.
 
@Beutelteufel: Media Markt und Saturn ist ein schlechtes Beispiel die sind sehr wichtige zertifizierte Apple-Händler und werden von Apple wahrscheinlich direkt mit Ersatzteilen und Schulungen versorgt.
 
@ibecf: Nein eben nicht. Bei meinem iPhone wurden Akku und Display getauscht. Ich wurde extra darauf hingewiesen, dass keine original Appleteile verbaut werden. Musste das auch unterschreiben.
War mir aber wurscht, da sie ein Jahr Garntie auf die Reparatur geben.
98.-€ für beide Teile inc. Arbeitszeit und maximal 2 Stunden Wartezeit.
Apple Geräte innerhalb der Garantiezeit schicken Media Markt, Saturn (auch TeVi, Medimax) direkt an Apple oder eine autorisierte Werkstatt zurück.
Die ganzen Discounter haben keine zertifizierten Apple-Techniker.
 
Natürlich möchte eine Firma das Reparaturen ihrer Produkte in best möglicher Qualität ausgeführt werden. Das spricht eindeutig für Apple. Davon ab, ich würde nie auf die Idee kommen mein Smartphone in einer Hinterhofklitsche reparieren zu lassen
 
@tigerchen09: Zwischen Hinterhof und Hersteller Glaspalast gibt es aber noch ein breites Spektrum, wo faire und ordentliche Anbieter sich ansiedeln können.
 
@tigerchen09: Ja, diese Ausrede wird gerne gebracht. Es ist aber haarsträubender Unfug. Apple hat alle Möglichkeiten, selbst gute Reparaturen anzubieten. Was nicht akzeptabel sein kann, ist der Versuch den Kunden einen Reparaturservice aufzuzwingen, indem versucht wird Mitbewerber unter fadenscheinigen Vorwänden aus dem Geschäft zu klagen (und dementsprechend haben diese Klagen ja auch keinen Bestand).

Ein Dienstleister kann ein Angebot machen und dem Kunden steht frei ob er es annimmt oder zu einem Mitbewerber geht. Sobald aktiv die Mitbewerber sabotiert werden (was durch Apple seit Jahren auf dem Reparaturmarkt so gehandhabt wird), ist es Zeit für die Wettbewerbshüter einzuschreiten.

Die Diskreditierung aller Mitbewerber als Hinterhofklitschen ist lächerlich und transparent. Wer der Meinung ist, dass er Computer reparieren kann und sich nicht in einen Knebelvertrag zwingen lassen will (die Episode um die Mac Pro Reparatur bei Linus Tech Tips hat ja gezeigt, wie diese Verträge aussehen), kann seine unabhängige Reparaturwerkstatt aufmachen. Wenn er oder sie seine Arbeit gut macht und sich eine Reputation aufbaut, Kunden für sich gewinnen kann, dann wird er wohl gute Arbeit machen und daran ändert sich nichts, wenn jemand, der zu tief in das Glas mit der Kool-Aid geguckt hat, solche unabhängigen Reparaturdienste pauschal als Hinterhofklitsche bezeichnet.
 
@tigerchen09: Die Reperatur beim Hersteller ist nicht notgedrungen besser als die bei einer Fremdwerkstatt. Apple hat das oft genug bewiesen. Und auch so, ich habe jetzt aus solchen Gründen wie hier Apple den Rücken gekehrt, aber ich fahre immerhin noch einen Audi. Den habe ich zur großen Inspektion inkl. Klimaanlage zu Audi gegeben. Klimaanlage funktioniert nicht. Nach einem Check bei ATU ging sie wieder und die waren sogar billiger vom Preis her.

Letztendlich ist es egal wo du was reparieren lässt, am Ende kommt es immer auf das handwerkliche Geschick desjenigen an der sich deinem Reperaturauftrag annimmt. Ist der etwas ungeschickt wird es nichts, egal wo er nun arbeitet.
 
@tigerchen09: Gerdae die kleinen Dienstleister sind bei Reparauren oft qualitativ besser als Apple und vor allem wesentlich preisgünstiger.
Die EXistenz eines kleinen ist wesentlich schneller ruiniert als die eines grossen.
Ausserhalb der Garantieleistungen gehe ich auf jeden fall nicht zu Apple.
Es gibt bessere Methoden sein Geld zu verbrennen.
Diese überzogene Reparaturpolitik von Apple betrifft ja nicht nur Smartphones und Tablets, sondern alle Appleprodukte.
Siehe z.B. Mac Books mit defekten Grafikchips. Da tauscht Apple das komplette Logicboard für 600.-€ aus.
In Leipzig sitzt eine seriöse Firma die tatsächlich nur den Grafikchip austauscht; für den halben Preis. Und gibt 1 Jahr Garantie; Apple nur 90 Tage.
 
@tigerchen09: An genau solchen Aussagen erkennt man in welchem Stadium sich ein Apfel-Schaf befindet. Du bist bei "die können alles mit mir machen" angekommen.
 
@Thomas Höllriegl: ich hatte bisher nur einen defekt bei meinen ganzen Apple Produkten, und der wurde anstandslos bei einem Apple Reseller repariert.
 
@tigerchen09: Was hat das mit dem Thema zu tun? Es geht nicht darum wie viele Reparaturen man hat sondern von wem diese ausgeführt werden können.
 
@Thomas Höllriegl: ich habe damit auf den Beitrag von Thomas geantwortet, hätte man erkennen können.
 
@tigerchen09: Dass dieser Thomas ich bin, also derselbe, hätte man auch erkennen können.
Aber immer noch hat die Antwort nichts mit dem eigentlichen Thema zu tun, darauf bist du auch nicht eingegangen.
Liegt hier ein gewaltiges Missverständniss vor?
 
krass was für miesen service man bei solchen preisen bei apple bekommt
 
Ich bin seit vielen Jahren Apple-Kunde über ein breiteres Produktspektrum. Ohne Fanboy zu sein und auch aufgrubf der Apple eigenen Qualität, Einfachheit und Langlebigkeit. dss ganze gilt auch für ca. 50 Geräte, die ich als admin dienstlich zu betreuen habe. Diese Reparaturpolitik geht mir aber mehr ubd mehr auf die Nerven und trübt mein sonst positives Bild drr Apple-Produkte. Hört Apple damit nicht auf bzw. kommt damit durch, ist das das Ende unserer Freundschaft. Und genau diese Macht hat jeder Apple Kunde: wechseln zur Konkurenz! Ich möchte genau so selber entscheiden, wo ich mein Mobiltelefon repariere wie ich das bei meinem Auto oder (wie dieser Tage grade notwendig geworden) meinem Kaffeeautomaten tue. also heißt es dann einfach, bye Apple. Dagegen kann Apple zum Glück nichts tun.
 
@M19771: Nur wird es schwierig aus dem Apple Universum umzusteigen. Gerade wenn man schon eine Menge an Software gekauft hat und diese nochmal kaufen müsste oder teilweise inkompatibel zu anderen Systemen ist.
Das dürften sich die wenigsten antuen.
 
@Alphawin: Und solange die Firmen mit ihren Geräten Geld verdienen, ist das denen auch ziemlich wumpe was das kostet.
Wer sich auf Apple einlässt, weiss in der Regel aber vorher auf welche Preispolitik er sich einlässt.
 
Es gibt welche die gut reparieren - und dann gibt es welche, da mache ich das Phone auf und gebe es dem Kunden defekt wieder. Ich stehe für meine Fehler/Teile gerade.. aber wenn ich oftmals sehe was darin schon rumgedoktert wurde da kann ich das nicht vertreten, und das sage ich den Kunden dann auch.
Apple will das auch das Reparatursegment qualitativ hochwertig arbeitet - deren gutes Recht und finde das auch gut. Aber ich fände einen besseren Kurs "Lizenzen" zu verkaufen mit Anforderungen die erfüllt werden müssen. Die Preise müssen dem Umsatz angepasst sein, Entsprechendes Werkstattbild, ESD und Werkzeug Anforderungen, Schulungen und es dürfen nur org. Teile verwendet werden die natürlich auch von denen dann geliefert werden. Dann würden schon mal ein ganzer Haufen Thekenschraubern rausfallen und das QUalitätslevel ist schon ordentlich angehoben.
 
@McClane: Es ist sicherlich wünschenswert, dass der Kunde irgendeinen Anhaltspunkt dafür hat, ob er einem Reparaturbetrieb vertrauen kann. Was aber nicht sein darf ist, dass Apple "Lizenzen" (also Genehmigungen) für das betreiben von Reparaturdiensten erteilt, denn was dann passiert, wissen wir schon: Knebelverträge, durchsetzen der eigenen Interessen zu Lasten der Kunden (Neukauf statt Reparatur, Austausch größerer Einheiten statt Reparatur, Verkauf überteuerter Wartungsverträge, etc.).

Apple kann bestenfalls Lizenzen dafür vergeben, sich "autorisierter Apple-Partner" zu nennen, aber keine Macht darüber ausüben, wie Dritte ihre Geschäfte führen. Dafür gibt es ja auch jetzt schon genügend andere Möglichkeiten, der Kunde kann nach Bewertungen gucken, nach Empfehlungen, er kann fragen welche Garantien er für die Leistung kriegt, etc. Er kann den Reparaturdienstleister fragen, welche Zertifizierungen er hat, welche Qualifikationen, da ist vieles denkbar, was nicht zum Hebelpunkt für Apple wird um ihre Firmenpolitik durchsetzen zu können. Und dann selber entscheiden ob er zum Apple-Partner oder zum unabhängigen Dienstleister geht.
 
Leute, die Apples Geräte gebraucht kaufen, wollen sicher sein, dass dieses zu 100% original ist, auch wenn es mal repariert sein sollte. Das ist der Anspruch, den Apple nunmal hat, da diese Geräte eine lange Lebensdauer haben. Nicht umsonst zahlt man auch für gebrauchte Hardware von Apple gutes Geld.
Ich kann mich noch an meinen ersten (und letzten) gebrauchten BMW erinnern, an dem Teil war kaum noch was original, weil der Vorbesitzer ein elender Geizhals war und alles in einer freien Werkstatt hat machen lassen, welche billige und zum Teil minderwertige Nachbauten verwendet hat.
 
@topsi.kret: Erstens schließt du hier von dich auf andere. Es dürfte durchaus auch Menschen geben, für die es ok ist, wenn ein Drittanbieterersatzteil im Gerät ist, wenn es dafür mehr Angebot und dadurch geringere Preise gibt.

Zweitens ist das eine Sache zwischen dem Gebrauchtkäufer und dem Gebrauchthändler. Es ist ok, wenn ein potentieller Käufer seinen Kauf davon abhängig macht, ob in dem gebrauchten Gerät Ersatzteile von Drittanbietern sind oder nicht.

Was aber völlig inakzeptabel wäre, wäre wenn Apple aufgrund dieses Bedürfnisses einiger Gebrauchtkunden, jetzt als Richter darüber auftreten dürfte, mit welchen dritten Zulieferern dritte Werkstätten Kaufverträge abschließen dürfen und mit welchen nicht und mit welchen dritten Reparaturanbietern, Kunden die ihr Gerät bereits gekauft haben (was heißt, dass das Gerät dem Kunden gehört und nicht mehr Apple), ihr Gerät zur Reparatur bieten dürfen. Alleine der Versuch von Apple, das zu tun ist boykottwürdig.
 
@topsi.kret: schenkste mir mal 3000€ wenn dir geld nicht wichtig ist und es für Orginalteile raus haust die aus dem selben Werk kommen wie die Teile ohne Apple Logo?
 
Ich frage mich inzwischen ob Apple teilweise Produktfehler einbaut um Geld zu machen oder neue Produkte zu Verkaufen.
Wir haben hier Macbooks von 2006, die haben Grafikchip Probleme. Okay - dann haben die nächsten Modelle 2009 einen zu niedrigen Spannungsregler für die Grafikkarte. Die nächsten 2010 haben wieder Grafikchip Probleme. Nun geht's dann mit den Retina Modellen 2012 und 2013 weiter - hier haben wir wieder minderwertig Spannungsregler. Die Spannungsregler laufen immer auf maximum - das diese defekt gehen sehr schnell sollte klar sein. Neuere Modelle hatte ich noch nicht, aber mal abwarten.
 
@Rage87: schau mal bei Youtube.
Da gibt es einen sehr bekannten NY Repair shop der sehr Oft teile von Apple repariert!
https://www.youtube.com/user/rossmanngroup

Seine Meinung ist das Apple Teile der letzte Schrott ist und absichtlich so gemacht werden das sie leicht kaputt gehen und schwer zu Reparieren sind.
Die Teile sind ausgelegt teuer ausgetauscht zu werden und nicht zu repariert.

Er zeigt immer wieder das man diesen Müll nicht kaufen sollte denn damit unterstützt man nur diese Praktik.

Meist sind es auch minimale fehler die schnell behoben werden können aber in den Apple Shops wird nur das gesamte Bauteil teuer ausgetauscht!
Und das auch oft auf gut Glück ohne den Fehler zu beheben
 
@Liriel: hätte von mir kommen können so oft wie ich schon für Louis hier "Werbung" gemacht habe?. Aber ja es ist toll da zu sehen wie besch.. die Produkte teilweise gebaut sind..
 
Aha! Nun versteht ich auch das Louis Rossmann Video das mir einfach so auf Youtube angezeigt wurde. Werd ich es mir wohl doch mal ansehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 06:55 Uhr USB Stick 10 stückUSB Stick 10 stück
Original Amazon-Preis
28,88
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
24,54
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,34