Netzagentur: Werbeanrufe auf Rekordniveau - wie auch die Bußgelder

Trotz der längst existierenden gesetzlichen Regelungen zum Verbot von Werbeanrufen bei Verbrauchern, gibt es solche noch immer in großer Zahl. Im vergangenen Jahr gingen 62.000 entsprechende Beschwerden bei der Bundesnetzagentur ein, was einen neuen ... mehr... Nokia, Handy, Linux Bildquelle: Nokia Nokia, Handy, Linux Nokia, Handy, Linux Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Phishing-Mails oder ähnliches sind schon recht nervig, aber diese Anrufe sind das allerletzte! Ich habe schon so viele Rufnummern oder ganze Vorwahlen in der Fritzbox gesperrt, aber es nimmt kein Ende! Anscheinend fallen immer noch genügend darauf rein, sodass sich diese Art Geschäft weiterhin lohnt...
 
@eXit888: ne Whitelist ist einfacher :D Freunde/Familie + der Rest der dich erreichen darf. Alle anderen brauchen garnicht durchkommen ;)
 
@eXit888: Ich kriege nicht einen einzigen. Stehe extra auch nicht im Telefonbuch.
Ich weiß neue Nr ist doof, hilft aber.

Vielleicht ist die Whitelist wirklich das Beste, alles unbekannte Blocken, ohne Nr generell blocken.

Wenn Du das Gefühl hast, das ein Callcenter anruft, meld dich mit hallo u nicht mit Name,
wenn sie nach deinem Namen Fragen, sag der wohnt hier nicht mehr..

Dadurch wirst Du aus der Software gelöscht, teilweise haben die dein Namen, Adresse und Bankverbindung, alles wird sogar von Banken weiterverkauft.

Die tragen das im PC vor dem auflegen ein, Adresse falsch, oder verzogen etc.
Dann wird der Datensatz gelöscht.

Weil Zeit ist Geld, jemand anzurufen alles auszutragen lohnt nicht wenn man fertige Adressen hat.. Hab 2 Tage bei einem Callcenter probe gearbeitet, Adressen kamen von Auskunft CD aus dem Server, man konnte auch eintragen morgen zwischen 14-16 uhr nochmal anrufen, wenn jemand sagte hab nur da Zeit...

Die Software zeigt am PC alles an: Name, Nr, Bank Verbindung, Bemerkungen, wie zb Geizhalz oder was ein Mitarbeiter eingetragen hat.

Die Software rief immer 5 Leute gleichzeitig an, der als erster abhebt hat den Anruf.
Die anderen denke. toll warum klingelt es U niemand dran.

Im Schnitt rufst in 8h ca. 100-140 Leute an, 98 sagen nein 2 kriegen durch das überreden Interesse. Sind ca. 1700€ Netto.

Morgens um 11 gab der Chef Sekt oder Prosecco aus, Schokolade usw. gab es immer kostenlos.
Die Stimmung war komischerweise immer mega gut, gequalmt würde, das ich als damaliger Raucher in den 2 Tagen nicht geraucht hab U Dauer augenbrennen hatte.

Als ich sah wie man die Leute echt nervt, alles schön redet immer dasselbe psychologische sagte, hab ich gekündigt.

Die meisten Abschlüsse hatten lockere Frauen mit schönen Stimmen.
Will niemand mit nerven, aber INSIDE in so nem Callcenter war interessant, was da so abgeht, gekaufte Nummern, Daten usw. Ab ca 11 Uhr morgens Sekt, für die Motivation, echt Crazy.
 
@Amiland2002: Bei meinen geschilderten Anrufen (weiter unten) wurde ich nicht ein Mal mit Anmen angesprochen oder nach diesem gefragt. Auf ein Hallo oder guten Tag haben die ebenfalls mit Hallo geantwortet. -> Hilft nicht.
 
@tapo: Dann hilft wohl nur Nr wechsel oder wenn nicht da bist Stecker raus, das kein Anschluss unter dieser Nr kommt, oder was da gesendet wird. Bei meinem Provider geht das, da heißt es nicht erreichbar..

Nur dran gehn wenn Du den Anrufer kennst.
Bzw. Ich würde einfach die Nr wechseln, hab ja auch kein Callcenter das mich anruft.
Ist halt blöd neue Nr merken verteilen usw aber bringt auf Dauer was....
 
Diese Werbeanrufe sind kein bißchen weniger geworden; früher habe ich mich noch aufgeregt, jetzt lege ich wortlos auf. Alles andere bringt nichts, außer höheren Puls.... Anzeigen? Naja.. Siehe 1. Satz.
 
@Arroganzza:
Wenn es trotz Bußgelder immer noch 62.000 Beschwerden im Jahr gibt, dann heisst das für mich dass diese Bußgelder immer noch bei Weitem zu niedrig sind, weil sich Werbeanrufe immer noch so auszahlen dass sie auf Rekordniveau sind.
-> Bußgelder drastisch erhöhen!
 
@moribund: Die Höhe der Bußgelder ist nicht das Problem. Sondern das Bußgeld auch eintreiben. Die Werbeterroristen sitzen oft hinter unzähligen Stohmännern und Briefkastenfirmen versteckt. Diesen Habhaft zu werden ist oft unmöglich (bzw. zu aufwändig).
 
@Kobold-HH: Na wenn Recht & Gesetz durchzusetzen so einen Aufwand erfordert, dann wäre das ja noch ein Grund um die Bußgelder in die Höhe zu schrauben -> um die Aufwandskosten reinzubringen. :)
So kann man auch Arbeitsplätze schaffen! ^^
 
@moribund: Es trift nur den kleinen Bürger. Nicht die Contentlobby. Deshalb "lohnt" der Aufwand nicht.
 
Ich habe vor 2 Wochen (im Urlaub) innerhalb von etwa 3 Tagen zwischen 10 und 15 Anrufe PRO TAG bekommen, allesamt angeblich von Microsoft direkt aus Kalifornien (und nur auf Englisch)...
... ja ne is klar mit immer unterschiedlichen lokalen Rufnummern -_-
... auf meine Frage ob die nicht auf Deutsch sprechen können, da die ja immerhin in Deutschland anrufen hatte der Nur geantwortet, dass er direkt aus Kalifornien anriefe
... und natürlich, wie sollte es auch anders sein mit "indischem" Akzent

Nervig dabei ist, dass man selbst nichts dagegen machen kann...
... Rufnummern sperren bei stetig neuen?
... freundlichen mit denen sprechen, dass sie mich aus der Liste streichen sollen?
... unfreundlich reagieren?
... mit Strafverfolgung drohen?
... xyz

nichts hilft und wenn man zur Polizei geht (hatte ich mal vor längerer Zeit) können die auch nicht helfen, wenn man beim Provider anruft können die es auch (angeblich) nicht durch die unterschiedlichen Rufnummern.

Btw. wer sich wundert wie die denn ständig neue Rufnummern haben können, ganz einfach, auf der Arbeit haben wir z.B. eine Alcatel-TK-Anlage bei der man die Ausgehende Rufnummer je Nebenstelle festlegen kann, ich habe da mal testweise bei mir 1234567890 oder auch 0000 eingetragen, dabei wurde sogar die Ortsvorwahl überschrieben, hat alles funktioniert :/
 
@tapo: Die Fritz!Box kann aber sowas zumindest manchmal anzeigen. Also sowas wie 0000 (0123456).
 
@tapo: Das mit den ausgehenden Rufnummern kann ich bestätigen, ist ein Feature, dass du bei deinem Telefonprovider kaufen kannst (zumindest für Firmen). Dann kannst du nach aussen hin (fast) jede Nr. durchreichen. Ist aber in Teilen auch sinnvoll. Beispiel: Nebenstelle auf Handy weiterleiten, dass man am Handy sieht, wer wirklich anruft und nicht die Nummer der Nebenstelle.
 
@MrKlein: Richtig, nennt sich "CLIP no screening".
 
@tapo: War/ist bei mir genauso.
 
Der geschädigte sollte 10% von den Bußgeld bekommen, dann werden sicherlich auch mehr eine Anzeige erstatten und mache würden sich dann freuen von denen angerufen zu werden. Dank der Netzagentur sollte jeder Anruf 3 Monate lang gespeichert sein.
 
Das ich nicht lache! MEHR ist es geworden!! Werde JEDE Woche mehrmals aus mit Fake-Nr. aus GB oder -D- angerufen, entweder egl./ind. "Microsoft Support" oder irgendwelche Bitcoin und Trader Affen!!

So ein Blödsinn, weniger! :(

Man kann gegen diese Fake Nr. nur nichts unternehmen, das ist das Problem.

Ich lass die quatschen, und dann mit "freundlichen Asshole" Gespräch beende. Nervt nur.
 
Statt Bussgelder einfach nur die Beteiligten für mindestens 10 Jahre wegsperren.
Auch die Kasper in den Callcentern an den Telefonen. Denn die wissen ganz genau was die da machen.
 
Seit meine Oma ein Handy hat und es auch benutzt brauch ich kein Festnetz mehr -- ist mittlerweile ausgestöpselt...
 
Ich habe seit Jahren keine solchen Anrufe bekommen.
 
Kann die Bundesnetzagentur nicht mittels bei der Vorratsdatenspeicherung gespeicherten Verbindungen die Nervensägen automatisch abmahnen?
 
Habe mal vor ca. 2 Jahren so einen Anruf aus Italien bekommen, die wollten doch tatsächlich originale Nudeln verkaufen. Habe dem gesagt, das müsse meine Frau entscheiden und ich würde sie rufen, dann das Telefon im Flur abgelegt. Nach 10 Minuten mal reingehört, die waren noch dran - also nochmal vertröstet und Apparat wieder hingelegt.
Nach weiteren 15 Minuten war niemand mehr dran und die haben auch nie wieder angerufen. :-)

Weitere solcher Anrufe haben wir in gut 20 Jahren nicht bekommen; ich stehe übrigens mit Titel und Name, aber ohne Adresse im Telefonbuch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.