Staatstrojaner sollen auch allein handelnde Einbrecher enttarnen

Die Bundesregierung will die Einsatzmöglichkeiten von Staatstrojanern einmal mehr ausweiten. Zukünftig sollen auch Einbrecher, die allein unterwegs sind, mit Spionage-Malware ausgekundschaftet werden. So will man zukünftig besser an Beweise kommen, ... mehr... Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Bildquelle: Public Domain Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Kriminalität, Diebstahl, Einbruch, Dieb Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also muss erst einmal der Einbrecher sein Telefon mitnehmen und weil man ja nicht weiß, wer ein Einbrecher ist, bekommen alle den Trojaner.
Jippi, die totale Kontrolle.
Nur ein Naar wird noch sein Handy mitnehmen. Der Gang zum Anwalt, zum Konkurrenten des Arbeitgebers, wo man einkauft u.s.w. wird Digital in jeder unserer Akte gespeichert.
Hatten wir doch schon einmal?
 
@Sonnenschein11: Tjo, wir haben gute Übung dadrin, wundert mich nicht, dass hier nun einige ihre feuchten Träume verwirklichen... und sie haben das Volk so herrlich Dumm gemacht in Sachen Technik, dass das auch noch vortrefflich funktioniert.
 
@Cosmic7110: Wer hat "das Volk dumm gemacht in Sachen Technik"? Die Regierung?? Das ist nun wirklich Quatsch. Damit, dass der ganze Computerkram mittlerweile so simpel zu bedienen ist, dass jeder das - freiwillig - nutzt, hat die Politik nun wirklich nichts zu tun.
 
@DON666: Natürlich die Regierung oder besser die Politik, wer denn sonst? Wer hat denn sonst direkten Einfluss auf den Bildungsetat und den Inhalt der Schul und Lehrpläne? Es geht nicht um die Nutzung... und genau diese freiwillige Nutzung ohne Verstand ist doch das Problem. Heute wird Technik von Menschen genutzt die nichtmal Ansatzweise verstehen was da im Hintergrund passiert, damit kann man vortrefflich Panik schüren und sie in gewisse Entscheidungen drängen. Nun erzähl mir doch nicht, dass dir das nicht auffällt.

Und nein, ich bin kein Freund von Verschwöhrungstheorien oder "Das wird doch alles gesteuert" sondern das ist meine eigene Erfahrung der letzten 20 Jahre. Wir haben Angst vor der Digitalisierung und trotzdem kaufen wir uns den vollvernetzten Golf und Kühlschrank um dann im Spiegel wieder zu lesen, dass die bösen bösen Chinese uns ja aushorschen können und ein VPN Service die Lösung überhaupt ist.

Art 13 ist doch das allerbeste Beispiel für die Ahnungslosigkeit der breiten Masse, die Denke ist noch im Papierzeitalter und das Böse Internet ist doch nur ein Tummelspielplatz für dicke Kellerkinder, die sollen den Zeitungen mal schön ihre Euros zahlen wenn die möchtegern lustige Videos machen wollen !!!111 Da denkt keiner weiter, wozu auch... man bekommt ja noch die Tageszeitung und abends guckt man die Tagesschau, dann weiß man alles was man wissen muss, das war vor 30 Jahren doch schon so!
 
@Sonnenschein11: Dass der Einbrecher dumm genug ist, um sein Handy mitzunehmen, traue ich dem durchschnittlichen Kriminellen durchaus zu. Ich würde sogar vermuten, dass man eine signifikante Anzahl an Einbruchsverbrechen leicht aufklären könnte, wenn https://www.google.com/maps/timeline?pb eine API für Polizeianfragen hätte. Ich meine sogar mich zu erinern, dass Google gesagt hat, sie erheben diese Daten einfach trotzdem, wenn man das Feature abschaltet. Wahrscheinlich könnte man mit den Daten aus diesem Dienst auch mehr Geschwindigkeitsübertretungen aufklären als mit Blitzern auf der Autobahn und was sich sonst noch so mithelfe von Ortdaten mit Zeitstempeln ermitteln lässt.

Aber auf die Frage, ob wir das schonmal hatten, muss man klar mit "Nein." antworten. Da fehlten der Stasi ganz klar die technischen Möglichkeiten.
 
Also der ein Smartphone auf Beutezug dabei hat, vor allem sein eigenes, der tickt doch sowieso nicht ganz sauber. So erwischt man doch nur die Junkies aber sicher nicht die Profis.
Aber das ist klar. Mal sehen was als nächstes kommt. Vielleicht eine Überwachung von Leuten die mal erwischt wurden wie sie in ein Gebüsch pinkeln
 
@Trabant: Tss, aber sie fahren mit einem Auto hin. Die haben auch Computer. Viele haben Navis mit GPS, also schöne Standortermittlung. Zunehmend haben Autos sogar direkte Online-Verbindung (ab 2018 Pflicht in allen Neuwagen).
 
@Nunk-Junge: alles nach 2016 hat GPS und ne SIM (E-Call)... aber Google kann dich orten O_O
 
@Cosmic7110: Die Sim kann man auch im Auto entfernen ;-)
 
@mach6: Die, die das wissen werden das schon machen :D Der Rest dürfte garnicht soweit denken und dann bin ich wieder bei meinem oben angesprochenen Punkt, sich nicht für die technische Umsetzung und die Funktionen zu interessieren die man so nutzt ;)
 
Ich wusste gar nicht, dass allein handelnde Einbrecher Terroristen sind.

Edit: Kleiner Nachsatz an der Stelle: Ich will damit den finanziellen Schaden und vor allem das persönliche Trauma/den Verlust des Sicherheitsgefühls von Einbrüchen nicht kleinreden. Fakt bleibt, dass eine Ausweitung der Answendungsgebiete damals schon vorhergesagt wurde und nun eintritt.
 
@dpazra: "Fakt bleibt, dass eine Ausweitung der Answendungsgebiete damals schon vorhergesagt wurde und nun eintritt."

Weil es immer so ist. Am Beispiel Solidaritätszuschlag sieht man, was von politischen Versprechen zu halten ist.
 
Wann kommen endlich die Lobbyisten dran?
 
@reklov24: Warum sollten sich MDB selber überwachen lassen? ...
 
Gott sei es gedankt, dass wir haben Politiker, die es besser wissen wie unser Bundesverfassungsgericht.
Sch**ß auf die Verfassung!

Sarkasmus Ende.

"Die heimliche Infiltration eines informationstechnischen Systems, mittels derer die Nutzung des Systems überwacht und seine Speichermedien ausgelesen werden können, ist verfassungsrechtlich nur zulässig, wenn tatsächliche Anhaltspunkte einer konkreten Gefahr für ein überragend wichtiges Rechtsgut bestehen. Überragend wichtig sind Leib, Leben und Freiheit der Person oder solche Güter der Allgemeinheit, deren Bedrohung die Grundlagen oder den Bestand des Staates oder die Grundlagen der Existenz der Menschen berührt. Die Maßnahme kann schon dann gerechtfertigt sein, wenn sich noch nicht mit hinreichender Wahrscheinlichkeit feststellen lässt, dass die Gefahr in näherer Zukunft eintritt, sofern bestimmte Tatsachen auf eine im Einzelfall durch bestimmte Personen drohende Gefahr für das überragend wichtige Rechtsgut hinweisen."

https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2008/02/rs20080227_1bvr037007.html
 
@Gast11962: Seit 1990 wird das GG von unseren lieben "Demokraten" immer wieder passend gemacht, wenn es irgendwelchen Profit-Interessen im Wege steht ... die Verfassungsfeinde sitzen also schon lange im Parlament und man wundert sich, warum die sich eigentlich nicht selbst vom Verfassungsschutz beobachten lassen?!

Sämtliche der neueren "Polizeigesetze" der Bundesländer, sind ebenfalls hoch bedenklich und verfassungsrechtlich bedenklich ... das ist alles bekannt und wird TROTZDEM durchgezogen ... es gibt ja leider genug Schafe, die immer wieder und wieder diese Parteien wählen ...

Wenngleich ebenso fragwürdig ist, welche Partei denn überhaupt "wählbar" ist. Diese Alternative lacht sich derzeit sicherlich kaputt über all die Bemühungen der Etablierten, ihnen die künftige "Machtübernahme" zu erleichtern.
 
@Hobbyperte: Genau diese Alternative will in Sachen Überwachung aber sogar noch mehr. Was nun?
 
@Tomarr: Alternativen der Pseudo-Alternative wählen ... schwierig ... sicherlich nicht so ganz einfach, da die 5%-Demokratie-Verhinderungshürde es kleinen Parteien nicht ermöglicht sich im politischen Alltag zu präsentieren und zu bewähren ... Parteien mit demokratischeren Angeboten gäbe es ja, aber wer weiß schon was dabei in der Praxis heraus käme ... wenn man den Versuch nicht zulässt.
 
@Hobbyperte: Das Problem ist halt das vieles in den Parteiprogramm erstmal gut aussieht, in der Praxis aber nie umgesetzt wird, bzw. es gibt wohl kein Parteiprogramm das wirklich vollumfänglich Sinn macht.
 
@Tomarr: Was ich meine sind nicht die Inhalte irgendwelcher Parteiprogramme! Sondern MEHR bzw. überhaupt mal RICHTIGE Demokratie ... also Mitsprache des Volkes ... das das nicht bis in aller kleinste Feinheiten möglich / umsetzbar ist, ist mir auch klar. Aber für große Themen kann man sehr wohl die Fragen, die es nachher auch betrifft ... Vor allem aber müssen doch endlich Mechanismen geschaffen werden die Korruption und Lobbyismus wirksam Eindämmen. Wenn das System bleibt wie es ist, dann ist es mittel- bis langfristig dem Untergang geweiht. Ein nicht anpasssungsfähiges System stirbt! Wer die Demokratie retten bzw. erhalten will, der muss sich ernsthaft mit deren Weiterentwicklung befassen. Dies bezüglich sehe ich bei unseren "geistigen Eliten" nicht mal Ansätze. Die schwelgen gerade alle in der Grundgesetz-Romantik, wie toll das doch war und ist ... Dabei sind sie noch Stolz darauf, das Deutschland weltweit das einzige Land ist, wo die Demokratie von oben über das Volk gestülpt wurde ... in Frankreich, USA kam das von unten ... Das sollte einem doch mal zu denken geben! Aber Akademiker wissen halt immer alles besser, einfach deshalb weil sie ihr Intelligenz-Zertifikat an der Wand hängen haben ... und alle anderen (ohne Zertifikat) sind ja blöd?! So wird das nix mit der Demokratie in Zukunft ...
 
@Hobbyperte: Ach Gott, du träumst ja noch mehr als ich :D
 
"Das setzt dann natürlich voraus, dass ein Einzeltäter trotzdem irgendeinen Kontakt hat, mit dem er über seine räuberischen Aktivitäten sprechen will."...
Liebes digitales Tagebuch: Morgen so um 18Uhr plane ich wieder in eine Wohnung einzubrechen. Die Adresse lautet [__].
.. Warum ist mein Handyakku seit dem ich dieses Tagebuch führe eigentlich immer so rasch alle?
 
Ist das Aufspühren und Entfernen des Bundestrojaners eigentlich erlaubt? Widerstand gegen die Staatsgewalt und so.
 
@gerhardt_w: Das wird dann noch kommen. Ungefähr so: Wer einen Staatstrojaner auffindet und unschädlich macht oder Anleitungen dazu oder sonstiger Gegenmaßnahmen in Verkehr bringt, der wird mit Freiheitsstrafe nicht unter zwei Jahren bestraft.
 
@gerhardt_w: Auf Ebay wird man den Staatstrojaner wieder los.
 
Also brauchen Täter demnächst neben Handschuhen Haarfärbemittel und farbige Kontaktlinsen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter