PlayStation 5: Video zeigt schnelle Ladezeiten der PS5 dank SSD

Sonys neue PlayStation 5 wird in jedem Fall mit einer schnellen SSD bestückt, so viel steht fest. Die Ladezeiten in Spielen sollen sich dadurch drastisch verkürzen. Ein Video veranschaulicht nun noch einmal den Unterschied zwischen der PS4 Pro und ... mehr... Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Games, Konsolen, Gerüchte, Spielekonsole, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Sony PlayStation 5 Bildquelle: Gamerant Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Games, Konsolen, Gerüchte, Spielekonsole, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Sony PlayStation 5 Gaming, Spiele, Konsole, Sony, Games, Konsolen, Gerüchte, Spielekonsole, Spielekonsolen, PlayStation 5, ps5, Sony PlayStation 5 Gamerant

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe keine PS4, daher entschuldigt die Frage, aber kann man die Festplatte nicht gegen eine SSD tauschen?
 
@Memfis: doch kann man, aber gefühlt bringt es nicht so viel. Gibt da diverse Videos bei Youtube. Mir scheint es fehlt an den richtigen Controllern/Treibern in der PS4 um die Leistung einer SSD tatsächlich nutzen zu können.
 
@GODMorph: https://www.youtube.com/watch?v=NjkNxpOjobI
 
@Karl Popper: ja, es gibt einen Unterschied ... den man beim ersten benutzen feststellt. Auf Dauer ist es aber "gefühlt" kein Unterschied, weil man trotzdem immer noch einen langen Ladebalken hat. Gegenüber den 0,8 Sekunden wie oben im Video zu sehen ist das was die PS4 Pro heute mit einer SSD anstellt einfach mal nichts.
 
@Memfis: Klar kann man das. Konnte man bei der PS3 auch schon. Bei der PS3 war aber der Speichercontroller zu langsam um der SSD ordentlich feuer zu machen. Bei der PS4 ist die CPU das Problem. Die PS5 wird für SSDs optimiert werden.
 
@Memfis: Kann man, aber Sony hat da total geschlampt, denn der SATA Controller schafft nur rund 300MB/sec. Daher ist der unterschied zu einer guten Festplatte eher gering, maximal doppelte Geschwindigkeit, in der Praxis eher 20-50%.
Aber sie können jetzt natürlich behaupten das sie so irr viel schneller sind.

Ich hatte eine SSD in der PS4Pro und hab kaum einen unterschied gemerkt. Daher hab ich sie wieder durch eine, dafür größere, normale Platte ersetzt.

Die SSD hängt jetzt an der XBox One X wo sie jetzt schon die volle Geschwindigkeit bringt.
Der Unterschied ist da ähnlich wie bei dem Video Oben. Ein Witcher 3 Save Laden dauert mit normaler Platte durchaus mal 15-20 Sekunden. mit der SSD sind es 2.
 
@cathal: Die 300MB/s sind denke ich nicht das Problem..
 
@Memfis: Ich habe mir eine SSD in die PS4 gebaut und merke schon einen Unterschied. Gut, er ist zugegeben nicht gewaltig, aber spürbar. Man kann nur hoffen, das die PS5 da mehr bietet. Wir sind mit M2 SSD mittlerweile bei Schreib- und Lesezeiten jenseits der 3GB/s und nicht mehr bei mikrigen 550 MB/s. Sowas da reinzusetzen, wäre mMn nicht sonderlich zukunftsträchtig.
 
Solche Ladezeiten sind nichtmal mit einer 970 Pro und nem 9900K auch nur Ansatzweise realisierbar.
Bis man es nicht selber live erlebt hat, halte ich das für reinstes geblubber. Ich erinnere an das Gerede über die damalige Next-Gen

"Auf der PS4 wird es gar keine Ladezeiten mehr geben!"
 
@MrHugelberg: die 970 pro nutzt ja MLC, wenn man jetzt aber mit SLC daher kommt und dazu kommt dass mit aktuellen nvme man PCIe x4 limit hat bei der aktuellen gen3 sind das knapp 4GB abzühlich overhead.

was mal ne Idee wäre, wäre einen rechner mit verdammt viel RAM zu nehmen, das game in einer ramdisk fertig machen und dann mal schauen. je nachdem wo der bottleneckt kann das dann schon spaß machen.
 
@My1: Beim Lesen ist SLC aber kein bisschen schneller als MLC, TLC oder QLC. Der Unterschied wirkt sich nur auf die Schreibgeschwindigkeit aus.
 
@mh0001: okay? wieder was gelernt. danke.
 
@My1: Ich hab mal 2008 oder 2009 Unreal 2 auf eine RAM Disk gezogen und gespielt. Installiert hatte das ja nur 2 oder 2,5gb und der Performance Gewinn beim laden war gegenüber einer normalen Festplatte unbeschreiblich ^^ SSD hatte ich damals noch keine. Glaub die gab es da noch gar nicht Oo
 
@My1: Wenn die PS5 mit einer SSD kommt, dann wird es garnatiert QLC sein. Alles andere ist preislich nicht realisierbar.
 
@Fleischmann: da hast du natürlich recht. auch wenn natürlich die ansprache "Sony geht mit der PS5 jedoch noch einen Schritt weiter und will eines der schnellsten Laufwerke verbauen, das am Markt verfügbar sein wird" anders klingt.

immerhin ist QLC teils langsamer als mechanische platten.
 
@My1: SLC in der PS5? Das ist doch nur Träumerei. Allein der Preis einer 1TB SSD mit SLC Zellen überstiege bei weitem die 500€ Grenze. QLC NVME wird es höchstwahrscheinlich sein. Günstig und zudem schnell.
 
@Ryou-sama: natürlich ist es träumerei.
 
@Ryou-sama: Ich will nur an die PS3 erinnern! Die komplette PS3 mit Bluray-Laufwerk war damals billiger als der billigste Bluray-Player den es gab!
Wollte man damals Bluray Filme sehen, hat man sich keinen Player sondern eine PS3 gekauft auch wenn man damit nicht spielen wollte.
 
@da_mich*: Das liegt einfach daran, dass Sony ihre eigenen Laufwerke verbaute und der BluRay-Markt zu der Zeit von Sony dominiert wurde. SSDs werden aber von externen Herstellern geliefert, da Sony in diesem Segment nicht mitspielt und da können sie den Einkaufspreis nicht auf 0 senken. Wenn sie die Konsole, allein aufgrund der SSD, mit Verlust verkaufen würden, wie hoch wäre denn dann der Verlust wenn man alle anderen Komponenten (APU, Laufwerk, MB usw.) mit einrechnen würde?
 
@Ryou-sama: Ich denke es geht nicht darum, mit der Hardware Geld zu verdienen, die ist nur zum anfüttern der Goldesel namens Kunden.. Ist doch das gleiche bei Druckern, Android usw. usf..
 
@Ryou-sama: Der SSD Speicherpreis wird sich 2019 halbieren, Sony kauft die SSD´s steuerfrei über einen anderen Hersteller zu einem Bruchteil was der Endkunde dafür zahlen wird. Es muss auch keine 1TB SSD sein. Vielleicht sind es nur 500GB oder 256GB und der Rest läuft über eine HDD. Ich halte den Preis von 500€ durchaus für realistisch. Man will mit der Konsole schließlich jedes Wohnzimmer erobern. Bei 500€ ist das schon grenzwertig da sich viele das nicht leisten können/wollen.
 
@da_mich*: Du hast wohl nicht verstanden worauf ich hinaus will. Wir sprachen von SSDs mit "SLC Zellen". Normale 1TB-SSD mit QLC werden im nächsten Jahr selbstverständlich sehr günstig sein, auch für normale Kunden. Ich rechne mit unter 100€. Diese werden wohl in der PS5 verbaut werden. Doch eine 1TB große SSD mit SLC würde kein Hersteller in ihren Konsolen verbauen weil sie schlichtweg zu teuer sind.

https://de.wikipedia.org/wiki/SLC-Speicherzelle
 
@GlockMane: Das ist selbstverständlich, das habe ich auch nie erwähnt. Wir sprachen aber über SSDs mit SLC-Speicherzellen. Diese sind einfach zu teuer um sie in eine Konsole zu verbauen und das kann sich KEIN Konsolenhersteller leisten um sie in eine 500€-Konsole zu verbauen. Siehe [re:4].
 
@MrHugelberg: ist ja auch konsolen kidie gehirnwäsche, ebenso mkt dem 8k geblubbere. Die deppen werden es kaufen, hat ja n pro auhc bewiesen,an deren so gar nix pro ist
 
@MrHugelberg: "Bis man es nicht selber live erlebt hat, halte ich das für reinstes geblubber. Ich erinnere an das Gerede über die damalige Next-Gen

"Auf der PS4 wird es gar keine Ladezeiten mehr geben!""

Ich bezweifle sehr, dass diese pauschale Behauptung tatsächlich offiziell von Sony stammt. ;)
 
ich hoffe jedenfalls schonmal, dass die Laufwerke da bleiben, die PS5 könnte ja auch mit einem BDXL laufwerk kommen, sodass man auf eine disc schon mal 128GB werfen kann. ich habe ganz ehrlich keinen Bock ewig auf einen Download zu warten.
 
@My1: deswegen gibt es ja auch schon tage vorher den "preload", dann kann man am Erscheinungstag ganz in Ruhe zocken ;)
 
@GODMorph: Außer man wohnt am Land...
 
@loo_i: jo, oder in der Hauptstadt mit einem stark beschränkten Internet-Anbieter - aber für die Wunderbare Neuland-Struktur kann Sony ja nichts ... dennoch ein valides argument.
 
@loo_i: Moment... Deutsch-Land. Ich wohne auch inmitten auf dem Land hier in der Schweiz und habe ein Gbit Fiber Anschluss!
 
@GODMorph: preload oder gar pre order gibts aber nicht bei allem.
 
@My1: Doch. Der Preload beginnt bei allen Vorbestellungen im PS-Store immer 48 Stunden vor Release. Das Spiel kann dann nur halt erst zum Release gestartet werden und von den kleinen Spielen von Indie-Entwicklern mal abgesehen ist mir bisher noch kein Spiel unter gekommen, welches nicht vorbestellt werden konnte.
 
@Thomas-K: nein, er hat schon recht. z.B. war die "Borderlands: Game of the Year Edition" PS4 Version erst am Tag des Releases verfügbar und vorher nicht käuflich zu erwerben - es wurde immer noch die PS3 Version angezeigt. Aber so gut wie alle AAA Titel landen im Pre-Order.
 
@Thomas-K: dass vorbestellungen mit preload kommen mag sein, aber ohne pre-order kein preload. und es sind sicher nich nur kleine indies. und zugegeben ich hab noch nie auf Playstation pre-ordert aber auf switch sehe ich ständig games ohne pre-order.
 
@My1: Gut, aber selbst wenn kein pre-order möglich ist, sollte man das doch eher dem Publisher des Spiels anlasten, der die Möglichkeit nicht anbietet und somit den preload unmöglich macht.

Der Vergleich mit der Switch hakt natürlich, da diese als Hybridkonsole ein grundlegend anderes Konzept verfolgt, bei dem imao Storedownloads auch nur begrenzt Sinn ergeben - gehört dann aber auch eher in eine Diskussion über die Switch
 
@My1: Da die PS5 zu allen Vorgängern abwärtskompatibel sein soll, gehe ich mal stark davon aus, dass es zumindest ein BD-Laufwerk geben wird.
Fraglich jedoch, ob PS5 Spiele dann noch rein von Disc laufen werden... es gibt ja selbst auf der PS4 schon Spiele, die trotz Disc erst noch ein Update aus dem inet ziehen müssen, um starten zu können.
 
Toll eine ssd lädt schnell. Uga
 
@gucki51: Tja, wir PCler können darüber natürlich nur Müde lächeln, aber versuche dir mal vorzustellen, wie spannend das für die Konsolenzocker sein muss.. War neulich bei nem Kumpel, bin während der Ladezeit eines Spiels fast eingeschlafen ;)
 
toll, ssds gibts in pcs seit 2009, jetzt tut sony so, wenn sie 2020 ne ssd in eine console einbauen als ob das was besonderes wäre. nur weil sie jahrelang lahme hdds in den consolen verbaut haben. lachhaft.
 
@Thomaswww: genau so ist es. Alles andere als eine ssd wäre eine Frechheit.
 
@gucki51: der der mir das minus gegeben hat soll eine normale Harddisk bekommen. **g**
 
@gucki51: Nur weil diejenigen damit recht haben?

Was hätte es denn genutzt, hätten Sony bei der PS4 eine SSD eingebaut?
Zu damaligen Marktpreisen hätte eine 500GB-SSD einen Aufpreis von mindestens 200€ (wenn man damit mal hingekommen wäre) bedeutet - und wäre bei mir sowieso direkt getauscht worden - weil zu klein.

Die sollen die Konsole lieber so günstig wie möglich anbieten... von mir aus auch gerne komplett ohne Festplatte - dann kann jeder selbst entscheiden, was er drin haben will.
 
@Thomas-K: ich mein wer 2020 in eine top Konsole keine ssd verbaut? Der hat versagt..
 
@gucki51: Nicht, wenn die Konsole dafür umso billiger angeboten werden kann.

Ich weiss ohnehin schon, dass ich als erstes nach dem auspacken der PS5 die Festplatte tauschen werde, weil die mir zu klein sein wird.
Ich muss mit den 2TB in meiner PS4 schon stark haushalten - welche Kapazität darf man erwarten, wenn die Konsole 400-500€ kosten soll?
 
@Thomas-K: Ich lösche gelegentlich ein paar Spiele meiner 1TB Platte. Habs noch nie geschafft 30 Spiele gleichzeitig zu daddeln :D
Aber Spaß bei Seite, wer 2TB mit Spielen voll klatscht (selbst wenn sie im Schnitt 100 GB groß sind, was großzügig bemessen ist, weil nur wenige die Größe erreichen, oder darüber liegen), sind es trotzdem noch 18 AAA Spiele und eine Handvoll Indie-Titel die gleichzeitig drauf sind. Wenn du nicht grad ne 2000er Leitung hast, kannst auch locker damit haushalten und selten genutzte Spiele mal n Tag vorher zum Download planen.
 
@bigspid: Richtig, so um die 20 Spiele kriegt man drauf - hört sich im ersten Moment viel an... ist es aber nicht.

Es macht schon einen Unterschied, ob man zu 2. oder gar mit mehreren zockt und dann vorallem noch mit wem - sowas lässt sich auch schwer im Vorfeld planen... da braucht man alleine schon ein paar verschiedene Spieltypen griffbereit zur Auswahl.

Und auch wenn ich alleine zocke, ist es oft Tageslaunenabhängig, welches Genre mir da heute gerade zusagt.

Mit den Rund 20 Spielen komm man mit haushalten natürlich trotzdem locker hin - viel weniger dürften es aber auch nicht sein. Nehmen wir mal an, dass PS5 Spiele im Durchschnitt doppelt so groß sein werden, werde ich wohl rund 4TB benötigen.
Bei einem Neupreis von 400-500€ für die PS5 wird die maximal eine 1TB SSD verbaut haben.
 
@bigspid: an meiner Xbox hängen extern 12TB und ich komme somit insgesamt auf 13. Die sind zu knapp 70% belegt. Ich brauch das weil ich eher Spontan mal spiele und da nicht ewig runterladen will. Deshalb ist mir die größe der internen Platten egal. Mich graust es nur jetzt schon vor den Kosten wenn ich auf SSDs umsteigen muss
 
@ExusAnimus: Wenigstens einer, der mich versteht ^^

Umstieg auf SSD macht in dem Fall doch auch absolut keinen Sinn... zumindest nicht bei den derzeitigen Marktpreisen.
Da könnte man wenn überhaupt überlegen, ob man zusätzlich eine kleinere SSD für häufig genutzte Spiele einbaut - und bei den restlichen Spielen nimmt man einfach die höheren Ladezeiten in kauf.
 
@Thomas-K: Mir wäre das sonst wirklich zu blöd bei jedem neuen Spiel jedes mal aufs neue entscheiden zu müssen was jetzt dafür von der Platte fliegt. Oder die Spiele vorher erst noch zu installieren wenn ich spontan Lust auf was älteres hab. Bei mir liegen meine knapp 380 Spiele alle startbereit auf 3 Platten verteilt ^^
Das mit den SSDs muss ich dann entscheiden wenn die neue Xbox draußen ist und ob es sich lohnt. Evtl wird auch nur die kleinere Festplatte mit 4tb gewechselt und die mit 8tb bleibt für ältere Spiele... Mal schauen wenn es so weit ist ^^
 
@ExusAnimus:
Intern vielleicht auch verlötet gerne eine 1TB SSD, solange man noch ne normale HDD nachträglich installieren kann soll es mir recht sein.
Oder auch mit 2 Slots, einen für den Serienmäßigen SSD Slot und der andere für eine HDD, der natürlich dabei ist aber von haus aus nicht belegt ist, oder halt nur für sondereditionen.
Freuen würde ich mich auch wenn man statt dem 2,5Zoll einschub einen 3,5Zoll einschub verbauen würde, da es hier weitaus größere Platten gibt. Bei 2,5Zoll ist soweit ich weis bei 5TB ende. Wechselbar muss sie sein, ich habe keine Lust da irgendein externes Geraffel rumhängen zu haben
Ich persönlich brauche keine SSD für Games. Für das OS sollte aber eine rein. Am rechner habe ich auch nur 1 SSD und da ist nur das Win und einige Programme drauf. Meine ganzen Games sitzen auf einer WD Red 4TB. Und ich lebe noch

Aber erstmal warte ich ab wie das Endprodukt ausschaut. Für mich war die PS4 Pro eher nen Griff ins klo, aufgrund der wirklich unerträglichen Lautstärke sowie den unhandlichen Controller, trotzdem habe ich inzwischen auch schon fast die 2TB SSHD voll. Die One x find ich trotz der festen Platte an sich das bessere Produkt.
 
Ganz toll ein Sony eigenes Studio optimiert auf Sony Prototyp eine Ladezeit. Leider wissen wir dass die SSD nur nicht viel bringen wird wie Beispiele am PC zeigen. So Ladesimulatoren wie Destiny2 (Activision) oder Anthem (EA) oder Division 2 (Ubisoft) selbst Highend PCs, zeigen dass heutige grosse Verlage kein Geld mehr für Optimierungen übrig haben. Naja, man lässt lieber weniger Entwickler 70h/Woche arbeiten und wundert sich warum qualitativ nur noch Superschrott heraus kommt.
 
@JTRch: Du kannst leider aber den PC nicht mehr als den Maßstab sehen Heute wird für die Konsole Entwickelt und nur noch auf den PC Portiert.
Früher war das anders da wurde für den PC Entwickelt und auf die Konsole Portiert weshalb was man damals wie Heute an der Steuerung merkte.
Teilweise liegt der Fokus nur noch auf Konsole wie man bei Batman wunderbar Bewundern durfte auf den Konsolen lief es ohne Probleme aber am PC war das Drama so groß das es zurückgezogen und nur noch für Konsole gab.
Würde man für die Stärkste Plattform Entwickeln würde man das an der Konsole nach Spätestens 2 Jahren deutlich sehen weil ein PC Traditionell einfach mehr Power und Möglichkeiten hat.
Dementsprechend könnte man schon nach 1 Jahr leichte Unterschiede und nach 2 Jahren Deutliche in der Grafik sehen und mit steigendem Alter der Generation bis ins Extreme weil auch Optimierung irgendwann nichts mehr bringt.
Unterm Strich müsste man es entweder hinnehmen oder alle 2 bis 3 Jahre eine neue Gen Veröffentlichen und Kaufen was den PC Preislich Attraktiver machen würde, da ein High End Gaming Rechner deutlich Langsamer veraltet dafür aber auch das 4 bis 5 Fache einer Konsole Kostet.
 
@JTRch: "Ganz toll ein Sony eigenes Studio optimiert auf Sony Prototyp eine Ladezeit."

Wie kommst du darauf, dass für die Demonstration des obigen Vergleichs am betreffenden Spiel irgendwelche programmtechnischen Optimierungen vorgenommen wurden?
 
Wow ein Video mit kurzen Ladezeiten, weil ne SSD drin steckt. 2013 hätte das sicher die tolle Wirkung gezeigt, die Sony erhofft.
 
@bigspid: Selbst 2013 wäre das schon gähnend langweilig gewesen :D
 
Denken wir doch einfach mal zurück zum Erscheinen der PS4 wie da die Ladezeiten waren und wie diese bei Aktuellen Titeln sind.
Das selbe wird bei der PS5 auch sein zu Anfang schnell und mit Fortschreitendem Alter der Konsolen Generation dem Umfang der Spiele Geschuldet immer Langsamer werdend.
Nur eine SSD mit schnellem Controller reicht auch irgendwann nicht mehr aus man wird bei der PS5 Unterschiede Feststellen zwischen Full HD und 4K und bei etwaigen 8K Titeln sowieso.
Bin eh Gespannt wenn zur Aktuellen Gen am Anfang selbst AAA Titel selten mehr wie 10 bis 20 GB brauchten benötigen Aktuelle Titel meist 60 bis 110 GB Speicher.
Bin da sehr Gespannt was die ersten 8K Titel so an Speicher benötigen werden mein Tip geht um die 250 bis 500 GB.
Konsequenterweise in der Erwartung das 8K sofern man keine Angepassten Installationen einführt um nur die wirklich benötigten Grafik Sets zu haben darf die Next Gen ab Werk nicht unter 2TB besser 4 TB Speicher haben.
Nur um Realistisch zu sein wird man wohl mit 1 oder 2 TB SSD auskommen müssen und mehr nur in Editionen /Bundle, eine SSd ist halt im Vergleich zur HDD Teurer selbst für Sony.
 
@Freddy2712: "Bin da sehr Gespannt was die ersten 8K Titel so an Speicher benötigen werden"

Ich wundere mich doch immer sehr über die Behauptungen, dass die kommende PS5 angeblich 8k-Spiele ermöglichen soll, obwohl dies seitens Sony bisher offiziell nicht ansatzweise verkündet wurde.
Nur weil Kompatibilität zu 8k-TV's angekündigt wurde, bedeutet das noch lange nicht, dass auch das Spielen in nativen 8k möglich sein wird. ...außer vielleicht Pong. :)
 
@KoA: Ich Persönlich rechne auch eher damit das 4K Nativ und mehr oder weniger Stabil Funktionieren wird auf der Next Gen.
Wirkliche Illusionen zu 8K sollte sich so oder so in absehbarer Zeit niemand machen solange immer noch eher HD/Full HD der Standard sind.
Selbst mit High End Gaming PC's ist 8K Gaming noch Wunschdenken wie soll da bitte eine popelige Konsole die Technisch kaum als High End zu Bezeichnen ist das hinbekommen.
Was vielleicht sein könnte ist das man bei Sony wie schon bei 4K Skaliert aber Nativ eher nicht.
Selbst die PS4 Pro schafft ja kein stabiles 4K selbst die XBox-X bekommt es nicht immer Stabil hin muss im Gegensatz zur PS4 aber nicht Skalieren.

Aber das es eine Kompatibilität zu 8K TV gibt war eigentlich klar dem Zuspieler hier Konsole ist es völlig egal ob SD oder 8K die gibt einfach nur aus.
Zumal es schon eine Frechheit wäre wenn die Zuspiel Geräte zum TV Kompatibel sein müssten eher Umgekehrt hat es der Fall zu sein, außerdem wenn der TV 8K kann kann der auch runter bis SD.
 
@Freddy2712: "Selbst die PS4 Pro schafft ja kein stabiles 4K selbst die XBox-X bekommt es nicht immer Stabil hin muss im Gegensatz zur PS4 aber nicht Skalieren."

Selbstverständlich schafft eine PS4 Pro auch eine native 4k-Darstellung, wenn die zu berechnenden Inhalte eines Spiels einen gewissen Rahmen nicht überschreiten. (siehe z.B. WipEout in der grafisch verbesserten "Omega Collection")
Und auch eine XBoneX muss ab einer gewissen Schwelle die Darstellung softwaretechnisch hochrechnen, um eine 4k-Ausgabe entsprechend aufwändiger Spielinhalte noch realisieren zu können. Die gerade mal 1,8 TF Abstand zwischen XBoneX und PS4 Pro sind bei genauer Betrachtung nicht wirklich gewaltig, wenn man sich mal vor Augen führt, dass der Unterschied zwischen PS4 und PS4 Pro mit etwa 2,4 TeraFLOP weitaus größer ausfällt. Zumal die XBoneX ja auch noch ein ganzes Jahr später, als die PS4 Pro auf den Markt kam, was bei der ganzen Argumentation um die leistungstechnischen Unterschiede der Konsolen auch gerne mal unter den Teppich gekehrt wird. :)

"[...] dem Zuspieler hier Konsole ist es völlig egal ob SD oder 8K die gibt einfach nur aus."

So egal, wie du hier sagst, ist das keineswegs. ;) Besteht zwischen Zuspieler und Ausgabegerät keine entsprechende Kompatibilität, wird entsprechend hochauflösendes Videomaterial auch nicht ausgegeben bzw. dargestellt.

Anderenfalls müsste ja beispielsweise auch eine PS3 als sogenannter Zuspieler (Konsole) in der Lage sein, native 4k- bzw. 8k-Inhalte auf entsprechenden TV-Geräten ausgeben zu können. ;)

"Zumal es schon eine Frechheit wäre wenn die Zuspiel Geräte zum TV Kompatibel sein müssten eher Umgekehrt hat es der Fall zu sein, [...]"

Kompatibilität bedeutet Vereinbarkeit und besteht demzufolge stets gegenseitig, anstatt lediglich einseitig, in nur einer Richtung. Obiges Szenario stellt also keineswegs eine Frechheit dar.
 
@Freddy2712: Vielleicht kann man diesem Trend zu immer größeren Datenmengen auch entgegenwirken mit z.B. effizienterer Texturkompression.. Zudem wird natürlich auch die Kapazität der Laufwerke steigen, nur bei den Internetbandbreiten sehe ich etwas schwarz in DE - Neuland und so.. ;)
 
@GlockMane: Im Prinzip gibt es das ja eigentlich schon die XBox macht es eigentlich vor die 4K Pakete werden nur von der X geladen die Fat wie auch die S Laden diese nicht.
So könnte in der Zukunft das ganze sehr einfach gehandhabt werden da die Konsole sich ja eh über ihre ID ausweist würden nur entsprechende Pakete geladen.
Bei den CD Versionen sofern noch Verfügbar könnte aus Prinzip nur die HD oder 4K Version vorliegen und nur mit der passenden Konsole wird das 4K oder 8K Paket Nachgeladen sofen der Nutzer es wünscht oder genug Speicher Verfügbar ist.
Allerdings denke ich das 8K Gaming in der Übernächsten Gen erst so richtig kommt dann wird man aber meiner Ansicht nach als Cloud Gaming realisieren sprich Streaming.
Vielleicht sogar noch als Fallback Lokal 4K Installationen haben weil durch die enorme Datenmenge alles unter 64000 Leitungen kaum Funktionieren wird.
 
@Freddy2712: Was ich meinte, dass die Kompressionsalgorithmen besser werden, sodass man bei gleicher Datenmenge eine bessere Qualität liefern kann..
 
@GlockMane: Über kurz oder Lang wird das sicher auch Passieren dennoch solange die Auflösung so Fragmentiert ist lässt sich durch Selektive Installationen deutlich mehr Sparen.
In der Zukunft werden wir an besseren Kompressionen gar nicht Vorbei kommen um den Traffic und die nötige Bandbreite für Cloud Gaming + Multi Player nicht Explodieren zu lassen gar nicht Vorbei kommen.
 
@Freddy2712: Das stimmt natürlich und hilft den Leuten, welche dann "nur" in FHD oder 4K zocken..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:50 Uhr USB Stick 64 GB, USB 3.0 Led Memory StickUSB Stick 64 GB, USB 3.0 Led Memory Stick
Original Amazon-Preis
11,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
8,49
Ersparnis zu Amazon 29% oder 3,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles