Windows 10 Oktober Update: Februar Patch-Day behebt Anmelde-Bug

Microsoft hat den Februar Patch-Day mit einem neuen kumulativen Update für die neue Windows 10 Version 1809 aka Oktober Update begonnen. Das Update behebt Sicherheitslücken und bringt Fehler­be­heb­ungen mit sich - unter anderem für ... mehr... Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Bugs, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Bugs, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update Microsoft, Betriebssystem, Windows 10, Windows, Update, Fehler, Bugs, Windows 10 Version 1809, Redstone 5, Windows 10 Oktober Update, Version 1809, Oktober-Update

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"dass sie eine Webseite in Microsoft Edge nicht mit einer lokalen IP-Adresse laden können." Solche Probleme hätte ich auch gern. Bei mir kommt komplett kein Internet mehr durch seit einer Woche. Ich habe ein paar Stunden absolut alles probiert was Google hergegeben hat, ohne Erfolg. Nur das Oktoberupdate hat geholfen. Dann, zwei Tage Später, das selbe Spiel. Oktoberupdate noch mal drüber laufen lassen und es geht wieder. Arg. Ich hab jetzt Windowsupdate deaktiviert und hoffe das Internet bleibt mir so erhalten.
 
@markox: ...vielleicht liegts nicht zwingend an Wndows Update sondern eher an einer inkompatiblen Konfiguration die sich ggf. mit in der letzten Zeit installierten Updates beißt. Sprich vielleicht müsstest du nur deine Konfiguration an die neuen Gegebenheiten anpassen sodass es keine Probleme mehr gibt und Alles wieder sauber läuft.

Kenn das von bekannten bei denen ich die PC's warte und pflege, da soll auch immer Alles bleiben wie es ist, und am Ende wenn man bestimmte Konfigurationen von Zeit zu Zeit nicht an neue Gegebenheiten anpasst kommt es zu Problemen und man sucht sich dumm und dusselig und frickelt am Ende was halbgares zusammen. Nur damit es am Ende eher schlecht als recht seinen Dienst auf Kosten der Sicherheit, durch ggf. wie bei Dir deaktivieren von Windowsdiensten wie Windows Update. Und wenn dann wieder was schief geht wird wieder gejammert dass MS doch so scheiße ist. Dabei liegt es eben nicht immer an MS, sondern an dem User der seine Konfiguration nicht anpassen kann/will. :)
 
@Windows 10 User: Naja, ich bin staatlich geprüfter Informatiker. Und auch wenn das bei unserem deutschen Staat nicht viel heißen mag, kann schon unterscheiden, ob ich irgendwas verbockt habe, oder ob es an der Software liegt. Der PC ist überwiegend zum Surfen und Filme kucken da und nichts anderes hatte ich über eine Woche am Stück zuvor damit gemacht. Eines Nachts ausgeschaltet, "bitte warten Updates werden konfiguriert. 30% [,...]" Tags darauf eingeschaltet. Internet weg. PC hängt direkt mit Kabel am Router! "Nicht identifiziertes öffentliches Netzwerk verbunden", "Keine Internetverbindung möglich". DHCP-Dienst zieht 50% CPU! (nur beim ersten Mal). Alle anderen Geräte haben Internet. Drei Stunden Recherche und Aktion bringen nichts: Internes Wlan testen, Wlan Sick testen, DHCP-Neustart freischalten und neu starten, Konsolen Kommandos der letzten sechs Jahre aus dem Internet, Registry Einträge setzen und Änderungen vornehmen, Dienste neustarten, Windows Firewall abschalten, alle deinstallierbaren Updates deinstallieren, Netzwerk von DHCP befreien und manuell konfigurieren,.... bringt alles nichts (nicht unbedingt in dieser Reihenfolge). Am Ende das Oktober Update aus Windows raus installiert und es läuft wieder. Am nächsten Tag das selbe Spiel. Beim Einschalten wird ein Update installiert und Internet ist weg. Direkt ohne was an zu rühren wieder das Oktober Update durchlaufen lassen und Internet ist wieder da. Magisch! Sofort Windows Update per Dienst deaktiviert und nun hoffe ich, dass mir das Internet erhalten bleibt. Habs seit dem noch nicht wieder getestet.
 
@markox: Naja ggf. kann es auch am Router/Modem liegen, habe bei mir das Problem dass im Arris Modem vom Kabelanbieter der DNS und DHCP-Server abstürzen wenn ich mit dem PC mehr als 10 Min. per WLAN ran geh. Dann kommt auch andauernd bei Windows dass keine Internetverbindug da wäre, aber WLAN ist verbunden. Kann nämlich sein dass einige Modems(auch AVM) Probleme bekommen wenn mehr als ein Gerät verbunden ist und sie dann hohe Datenraten per WLAN übertragen müssen. Von AVM hab ichs bisher nur von der 7490, 7590, 6490 (Beide Frequenzbänder) stabil erlebt. :)
 
@Windows 10 User: Es ist eine Fritzbox 7490 und wie gesagt primär mit Netwerkkabel verbunden und als Erstes mit manuell eingerichtetem Netzwerk ohne DHCP. Und das würde dann auch nicht erklären, warum es nach dem Update wieder geht.
Manchmal wenn ein Fisch stinkt, dann liegt es eben auch am Fisch. Da kann man das Meer absuchen wie man will.
 
@markox: ...auf jeden Fall ist's ja nun gefixt und sollte nun funktionieren, hofft man. Und somit ist ja nun Alles bestens. :)
 
@markox: Da hats was mit deiner DNS-Konfiguration...
 
@Zonediver: Wenn ich die Fritzbox nicht per IP erreichen kann, kann es nicht an DNS liegen.
 
@markox: Du hast aber vom "Internet" gesprochen (Beitrag 1) und nicht von "local"
 
@Zonediver: Wortklauberei, das Eine schließt das Andere ja nicht aus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen