Energizer-Smartphone mit 18.000-mAh-Akku wird auf dem MWC gezeigt

Auf der diesjährigen Mobilfunkmesse MWC wird unter anderem auch ein neues Smartphone mit einem Akku zu sehen sein, der es auf eine Kapazität von 18.000 mAh bringt. Das Gerät kommt als eines von diversen neuen Modellen unter der Marke Energizer auf ... mehr... Qualcomm, Akku, Laden, Quick Charge Bildquelle: Qualcomm Qualcomm, Akku, Laden, Quick Charge Qualcomm, Akku, Laden, Quick Charge Qualcomm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
selbst wenn es auf den Markt kommt, wäre es zumundest für den Hosentaschengebrauch zu schwer. Gibt es hier denn generell einen Vorteil gegenüber einer Powerbank, wenn man denn so lange unterwegs auf Laden verzichren muss?
 
@bronko2000: Teslasyndrom - zeigen was geht. Dank mangelnder Bildung und dadurch dem fehlenden erkennen von Möglichkeiten muss man sowas heute praktisch vorführen...
 
@Cosmic7110: Wo du grade beim vorführen bist.. zeig dem jungen Hengst evt einfach mal, wie man nen Gürtel und ne Hose zusammen nutzt? Er scheint nämlich größere Sorgen zu haben, das das in der News genannte Gerät bzw dessen Gewicht für ein entblößen seiner Geschlechtsteile sorgen könnte..*fg
Oh.. moment.. evt. sind die Taschen auch nur Verzierung und nicht für echtes Benutzen gedacht ?
 
@DerTigga: Ist vermutlich so ne Hose wo das Hinterteil in den Kniekehlen hängt. :-)
 
@bebe1231: jepp, und am Schienbein gibts gut möglich (erst) das eigentliche Hosenbein, im trendigen 45 cm langen Ziehharmonika-Stapelfaltenlook ;-)
 
Das Huawei Mate 20X hat einen 5000mAh Akku, welcher auch schon ewig hält, bei 16000 mAh möchte ich nicht die ladezeiten sehen, das IPhone Xs Max braucht mit normalen Netzteil schon knapp 3h zu laden.
 
@ebm242: kann doch ein Vorteil sein. Man sol ja sein Phone nicht über Nacht laden. Hier schafft man es nachts eh nur von 20% auf 80%, also ist entspannt im grünen Akkubereich.
 
@eshloraque: rein informativ gefragt: Warum sollte man es nicht über Nacht laden?
 
@taeblov: https://www.techbook.de/mobile/schaedlich-smartphone-nacht-laden
 
@lasnik: öhm... der Autor da schreibt doch quasi schon selbst, dass es im Allgemeinen kein Problem ist. Die Ladeelektronik schaltet bei 100% in eine Art Bypass-Modus, sprich das Gerät wird direkt über das Netzteil mit Strom versorgt und der Ladevorgang beendet.
Es ist ja nicht so dass das Handy dann die ganze Nacht zwischen 95% und 100% pegelt.
Ausnahme wäre hier zB ein Akku mit sehr hoher Selbstentladung. Schafft es der Akku binnen weniger Stunden einige Prozent seiner Energie wieder zu "verlieren" wird die Ladeelektronik den Ladevorgang irgendwann wieder starten.
 
@Joyrider: Wie im Artikel angegeben eher das Problem von 90%-100%. Und wenn man jede Nacht lädt, dann lädt man jede Nacht die oberen Bereiche.
 
@eshloraque: ja stimmt... aber das tust du ja sehr wahrscheinlich sonst meistens auch. Oder achtest du ständig darauf, wie weit dein Handy aufgeladen ist, um es dann rechtzeitig abzuziehen? Ich vermute eher nein.
 
@Joyrider: Tatsächlich achte ich darauf. Ich nutze ein App, die dann bimmelt. Natürlich lade ich auch mal über Nacht oder tagsüber mal auf 100%, weil ich weiß, ich seh lange keinen Strom mehr. In der Mehrzahl der Fälle aber nicht.
 
@eshloraque: wow... okay. Hab ich jetzt ehrlich gesagt nicht mit gerechnet :)
 
@taeblov: man sagt, man solle Akkus im Bereich 20%-80% oder sogar 30%-70% halten, dann erreicht man die längste Lebensdauer. Weil das Laden der oberen Prozent den Akku stresst und am meisten zur Akkuabnutzung beiträgt.

Ob das wirklich so ist? Keine Ahnung. Mein Selbstversuch zeigt, ich hab noch 90% Akkukapazität nach 2 1/2 Jahren, meine Freundin hat nach derselben Zeit mit immer nachts volltanken ihren Akku auf 70% runtergewirtschaftet. Es könnte also etwas dran sein.
 
@ebm242: Dafür gibt es ja Schnellladegeräte. Je größer der Akku, desto mehr Energie kann gleichzeitig fließen ohne großartig Hitze zu erzeugen. 16.000 mAh entsprechen bei Li-Ion-Zellen ~60 Wh. Da sollte ein 45-Watt-Netzteil (USB-C; wie bei modernen Notebooks) vollkommen für Ladezeiten von knapp unter 2 Stunden ausreichen.
 
@Stratus-fan: Aufpassen mit den mAh!
Die Wh hängen dabei grundlegend immer von der Zellspannung des Akkus ab, weshalb ich auch die Bezeichnung in (m)Ah nicht verstehen kann. Es ist viel zu einfach durch Ändern der Zellspannung eine hohe mAh-Zahl zu bekommen, ohne dass die Kapazität des Akkus steigt.

Mit der steigenden Ladeleistung bei größerer Kapazität hast du aber Recht, ein Tesla lädt ja auch mit anderen Leistungen als ich mein Smartphone :)
 
@tisali: Du kannst die Zellspannung aber nicht beliebig ändern. Li-Ion-Akkus haben z.B. immer etwas zwischen 3,6 und 3,8 Volt. Sollte Energizer also keine gänzlich andere Technologie verwenden, ist das schon vergleichbar ;)
 
@Stratus-fan: Sorry, erst eben gesehen - ich treib mich hier nicht viel herum.

Klar kann man daraus darauf schließen, aber Akkuzellen können auch anders verschalten werden um die Systemspannung zu beeinflussen. Und genau dabei beeinflusst man die Ah, aber eben nicht die Wh.
 
@tisali: Und dann? Du kannst die Zellen in Reihe schalten, damit verdoppelt sich dann z.B. die Spannung auf 7,x Volt (wird oft bei Kamera-Akkus gemacht). Dadurch erhöht sich aber nicht die gespeicherte Arbeit.

Dein Ursprüngliches Argument war ja, dass man "durch Ändern der Zellspannung eine hohe mAh-Zahl" bekommt. Das ginge nur, wenn man die Spannung senkt. Und das kannst Du bei 3,7 Volt einer Li-Ion-Zelle eben nicht weiter. Du kannst durch anderes "Verschalten" (Reihe statt parallel) die Spannung nur anheben.
 
@Stratus-fan: Natürlich verändert sich nicht die gespeicherte Arbeit, wenn man zwei Akkus anders miteinander verschaltet. Genau darauf wollte ich ja hinaus, weshalb ich auch die Verwendung der Ah als Einheit soweit es geht vermeide.

Das Folgende wird dir nichts neues sein, aber zur Verdeutlichung wo mein Problem damit liegt:

Zwei Zellen mit 3,7 V haben, ganz egal ob in Reihe oder parallel geschaltet, gleich viel Wh. Die parallel geschalteten Zellen haben aber die doppelte Menge an Ah als die Zellen, die in Reihe sind. Die gespeicherte Energie (Wh!) ist dabei natürlich die selbe. Genau deshalb mag ich die AH als Einheit nicht, weil sie leicht in die Irre führen, wenn man die System-Spannungen nicht kennt.

Wo du Recht hast ist, dass man die Spannung in Smartphones nicht beliebig senken kann und damit auch die Ah halbwegs vergleichbar bleiben. Für einen exakten Vergleich sollten sich dennoch die Wh "einbürgern", denn die sagen in den meisten Fällen viel mehr aus.
 
ist das eine Powerbank mit eingebautem Smartphone?
 
@steffen2: da sieht man mal, wie gut "uns" die Smartphone Industrie (um)erzogen hat, das wird schon garnicht mehr erwartet, das nen heutiger Akku mal 2..3..4 Tage ohne Ladestrippe dranknüppern durchhällt ;-) Im Gegenteil, da muss einfach irgendwas faul oder zumindest "anders" dran sein..
 
@DerTigga: Ist echt traurig. Aber gut, mein Smartphone Huawei P10 Lite trinkt seinen Saft sehr gerne, vor allem, wenn derHotspot aktiv ist, wo 2 Geräte verbunden sind und ich selbst Pokemon Go + Overlay laufen habe. :D
Sollte ich auf all dies Verzichten, was auch gerne mal vorkommt, hällt der Akku ohne Probleme 2-3 Tage bei regelmäßiger WhatsApp nutzung und Display auf minimalster helligkeit.
 
Das geht schon mal in die richtige Richtung. Wenn jetzt noch die entsprechende Schnelladetechnik mitgeliefert wird, wird das Ding bestimmt ein Renner. Ich wette, dann ziehen Samsung & Co. ruckzuck nach und die tollen neuen Akkus kommen von jetzt auf gleich wie von Zauberhand aus der berüchtigten "Schublade".
 
@tommy1977: Wenn der Akku nicht einfach nur viel dicker ist und dadurch die Kapazität zu stande kommt.
Dann wäre es nur was für Leute, die mit sein einem dickem Phona leben können.

Gibt ja Leute, die beschweren sich auch noch bei Papier, es sei zu dick...
 
@pcfan: Wie ich schon mehrfach geschrieben habe...ich gehe davon aus, dass es schon lange Technologien gibt, welche solche Kapazitäten schon heute bei gewohnter Bauform erlauben.
 
@pcfan: Ich verstehe diesen "dünnen Trend" nicht.
Dabei packt sich dann doch jeder wieder ne Hülle drum, weil sonst das Gerät auf der Kamera liegt, wenn es mal auf dem Tisch liegt.....
Wenn ich mir vorstelle, das die Fläche, die aktuell "weggefräßt" ist, noch am Smartphone dran wäre, dass es mit der Kamera Bündig ist, haben viele Geräte sofort ein paar mm³ mehr Platz für größere Akkus.
 
@sunrunner: Ja, ich verstehe das auch nicht.
Ich mein, es soll kein Ziegelstein sein, aber ein bisschen was in der Hand will ich ja schon haben.
 
Was sagt die Kapazität aus wenn Nicht-Leistungsoptimierte Kompenenten/Software verwendet oder Leistungshungrige Apps benutzt werden?
Der 6000mA Akku in meinem Tab kann eine Woche halten... oder 4 Stunden... je nachdem was ich damit mache.
Beim Auto ist der Tankinhalt auch zweitrangig... wichtig ist die Reichweite.
 
Das Problem bei solch hohen Akku-Kapazitäten ist es, dass der Akku "riesig und schwer" ausfällt und zudem praktisch kein Ersatz zu finden ist, außer vom Original-Lieferanten. Das könnte dann den Preis des Ersatzteils bestimmen. Zudem wären auch die Ladezeiten und das zugehörige Ladegerät ins Kalkül mit einzubeziehen. Wenn es noch einigermaßen "schnell" geladen werden soll, dann könnte der Akku und damit das Gerät recht warm werden, was nicht unbedingt der Lebensdauer zugute kommen sollte...
 
@burkm: "praktisch kein Ersatz zu finden ist" dann such mal ein Ersatz für den Akku vom neuen Galaxy, oder iPhone, oder Huawei.....
gibts auch nur noch Original, weil alles verbaut ist.
 
So viel ich weiss ist energizer - ehemals Ucar - ein Batterie/Akku-Hersteller. Ich vermute mit neuerer Akkutechnik - wird wahrscheinlich nicht größer oder schwerer als bestehende Technik sein. Wenn das Phone durch den Akku 5x länger als andere halten soll (einfache Rechnung, da Verbrauch wahrscheinlich gleich wie die anderen!) warum muss ich dann den Akku immer volladen? und größere Akkus kann man IMMER proportional auf die zu ladenede Energie SCHNELLER laden als kleinere ... will sagen früher eine Stunde laden für 1 Tag Nutzung jetzt eine Stunde laden für z.B. 4 Tage weil höherer Ladestrom ... nur so meine Gedanken
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:35 Uhr ABOX 4000 Lumen Beamer, Native 1080p (1920 x 1080) LED Videoprojektor tragbarer Full HD, unterstützt HDMI USB SD VGA AV Laptop,Smartphone perfekt für Fußballspiele,Filme-ABOX 4000 Lumen Beamer, Native 1080p (1920 x 1080) LED Videoprojektor tragbarer Full HD, unterstützt HDMI USB SD VGA AV Laptop,Smartphone perfekt für Fußballspiele,Filme-
Original Amazon-Preis
259,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
220,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 39