Google Chrome: Schwachstelle kann Windows 10-Rechner einfrieren

Eine vor kurzem entdeckte Sicherheitslücke im Chrome-Browser macht es möglich, einen kompletten Windows 10-Rechner einfrieren zu lassen. Die Schwachstelle wird von Betrügern genutzt, um die Opfer von einer Viren-Infektion zu überzeugen und ... mehr... Google, Sicherheit, Browser, Chrome, Webbrowser, Hijacking Bildquelle: Google Google, Sicherheit, Browser, Chrome, Webbrowser, Hijacking Google, Sicherheit, Browser, Chrome, Webbrowser, Hijacking Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist doch jetzt keine unbedingt Neuigkeit das Problem gibt es auch beim Firefox.
Es reicht aber um den ängstlichen 08/15 Nutzer zu verleiten Installieren/Hinzufügen zu Klicken.
Würde sogar behaupten ist ein generelles Problem fast aller Browser die auf Chromium Engine setzen.
Beim Edge hab ich hingegen das Problem noch nicht beobachten können.
Stelle mir aber jetzt gerade die Frage wenn Open Source doch so toll ist wieso wurde ein so Bekanntes Problem nicht schon lange behoben von der Community ?
 
@Freddy2712: Chrome ist mittlerweile eben an dem Punkt angelangt, quasi das Windows der Browser zu sein. Mit einem Marktanteil >60% ist Chrome jetzt Angriffsziel Nr. 1 unter den Browsern. Aufwendig Malware für die anderen zu entwickeln, die jeweils nicht mehr als 12% haben, lohnt sich einfach kaum noch oder sogar überhaupt nicht mehr. Obwohl Google bzw. die Chromium-Entwickler da eigtl. einen guten Job machen und viel für die Sicherheit ihres Browsers tun, stürzt sich jetzt Alles darauf, neue Lücken zu finden und diese zeitnah auszunutzen. Egal wie viel sie auch tun, eine gewisse Zeitspanne bis der Patch draußen ist wird es immer geben, in der man verwundbar ist. Es kann sogar soweit gehen, dass es sicherer sein wird, Edge, Firefox und co. zu verwenden, nicht weil die per se sicherer sind sondern weil sich die Malwareautoren einfach nicht mehr sonderlich dafür interessieren.
 
@mh0001: Also bei mir heist der erste Tab "Prozesse". Das reicht um alles was quer schießt abschießen zu können. Den Details-Tab hab ich ehrlich gesagt noch nie gebraucht.
 
@Bautz: Und das war jetzt eine Antwort auf was? mh0001 hat den Task-Manager - geschweige denn dessen Bedienung - mit keinem Buchstaben erwähnt... ;)

P.S.:
Ach ja, den "Details"-Tab im Windows-Task-Manager kann ich nur empfehlen! ^^
 
@DON666: oh ja, war für den Kommentar drunter.
 
@Bautz: Alles klar! ;)
 
@Freddy2712: Schnelle Abhilfe schafft uMatrix oder Noscript als Addon. Geht zwar auf den Komfort aber erhöht die Sicherheit, wer das tut, kann über solche Meldungen nur Schmunzeln. Sollte ab Werk in jedem Browser so sein. Dann sieht man mal was für ein Bullshit in den heutigen Webseiten stecken. Selbst Brenden Eich, Papa JavaScript, hat genug davon und hat mit Brave eine Anwort darauf. Hoffentlich macht das Schule und fliesst in die anderen Browser mit ein. Dann kommen auf Webseiten Betreiber tolle Zeiten zu. Nach dem Motto, Selber Hosten oder Verschwinden. Irgentwann ist echt mal genug. Zeigt Google und den Werbenetzwerken mal den Stinkefinger! Eine wirkliche Pest!
 
Weder der Screenshot, noch die Beschreibung des TaskManagers trifft auf Windows 10 zu...
Unter Windows 10 heißt der Tab "Details" und der Prozess übrigens "chrome.exe"
 
Mein PC feiert sein kurzen ebenso immer wieder ein mit dem Betriebssystem Windows 10. Ich dachte mir schon was da los wäre. Das aber Chrome dafür der Auslöser ist. Ich bleibe dann weiterhin mal bei Opera
 
@MikailM: Was feiert dein PC denn so? ^^
 
@MikailM: entweder Artikel nicht gelesen oder nicht verstanden! Bei beidem würde ich sagen Finger weg von der Kommentar Funktion!
 
@MikailM: dabei soll feiern doch gegen einfrieren helfen, wegen der Bewegung ...
 
@MikailM: Auch ich habe Opera geliebt, bis ich in den .../.../AppData/ mehrere Gigabyte ungelöschter Temp-Daten vom Opera gefunden habe. Hinzu kommen weitere Schwächen des Browsers.
Dann versuchte ich Vivaldi als Alternative, aber der (!!!) installiert sich, wo er will, und zickt richtig umher.
Ich bin mit YANDEX ganz zufrieden, und nutze einige Forks von Firefox
 
@slumtrader: naja Vivaldi ist und bleibt derzeit halt ne Beta, auch wenn sie es stable nennen!
Der hat noch so einige bugs, aber das mit dem Installieren ist mal wieder ein Layer 8 Fehler ... setz die richtige Auswahl und du kannst den Installieren wo du möchtest! Man sollte halt auch beim Installieren lesen und nicht blind weiter klicken!

Produktiv aber derzeit sowieso nicht zu empfehlen ... vielleicht mal bei v10 aufwärts ...
 
@serra.avatar: Ich sitze seit C-64-Zeiten am Rechner und installiere Programme. Wenn ich C:Programme wähle, und Vivaldi installiert sich erst unter /Downloads und dann unter (!!!) /AppData, dann ist dass ganz sicherlich KEIN Layer 8 Problem. Von den Problemen, dass man nach "Upadates" noch andere Installationen von Vivaldi hat etc pp.
 
@slumtrader: Vivaldi sagt dir sehr genau wo er sich hin installiert, bietet dir an dies selbst zu bestimmen, sogar als Portable.
 
was interessanter wäre: gibts dazu einen dazu passenden eintrag in https://bugs.chromium.org/p/chromium/issues/list?
 
Ähem - jeder PC hat einen Ein-/Aus-Knopf und ein Stromkabel. Wenn notwendig und nicht anders möglich, drücke ich den E/A-Knopf lange oder ich ziehe das Stromkabel aus der Steckdose. Danach ist - in diesem Fall Chrome - alles soetwas von beendet - beendeter geht's nicht!
 
@Roy Bear: Da sieht man gleich...ein Mann vom Fach...
 
@Roy Bear: ok Chrome friert ein und nur der nicht wie im Text fälschlicherweise erwähnt der ganze Rechner ... und du ziehst den Stecker? bzw. machst nen Hardboot? Wow ... geballte Kompetenz hier auf winfuture!
 
@serra.avatar: Wenn chrome.exe 100% der Prozesserleistung zieht, IST der ganze Rechner eingefroren, du "Mann vom Fach"
 
@serra.avatar: ich habe die entscheidende Passage extra für dich noch mal zitiert: "Wenn notwendig und --> nicht anders möglich <--"
 
@Roy Bear: Wenn du Glück hast ist danach dein Rechner im Eimer
 
Dann würde ich aber den Reset-Knopf vorziehen. Der beendet auch alle Programme und startet den Rechner neu und man geht kein Risiko ein, Daten zu verlieren oder zu beschädigen.
 
@Norbertwilde: Das sag' mal Oma Liesel. Dass "wir Vollprofis" auf den Scam nicht reinfallen, ist ziemlich naheliegend.
 
@Norbertwilde: "Reset-Knopf vorziehen. ...kein Risiko ...Daten zu verlieren oder zu beschädigen." - hängt davon ab was gerade so im Hintergrund abläuft/offen ist, da besteht durchaus ein Risiko.
 
Erstmal friert nur der Browser ein und betrifft das nicht alle Windows Systeme? Auf dem Screenshot ist jedenfalls kein Win10 zu sehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:40 Uhr Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2Mini-PC, Acepc AK3 Windows 10 Pro Intel Celeron J4125 Mini-Desktop-Computer, 6 GB DDR4 + 120 GB ROM, Unterstützung von 2X HDMI+1X VGA, Dualband-Wlan, Gigabit-Ethernet, BT 4.2
Original Amazon-Preis
229,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
186,99
Ersparnis zu Amazon 19% oder 43