Apple Pay-Start in Deutschland soll mit iOS 12-Release gekoppelt sein

Mit iOS 8.1 startete Apple seinen eigenen Bezahldienst Apple Pay. Bisher haben deutsche Nutzer davon aber noch nichts gesehen, außer, sie aktivieren den Service über Tricks und Umwege. Offiziell will der iPhone-Riese den Dienst noch in diesem Jahr ... mehr... Apple, Iphone, NFC, Bezahlsystem, Apple Pay Bildquelle: Apple Apple, Iphone, NFC, Bezahlsystem, Apple Pay Apple, Iphone, NFC, Bezahlsystem, Apple Pay Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es gibt aber schon sehr viele Infos, welche Banken dabei sind: https://www.iphone-ticker.de/apple-pay-in-deutschland-diese-banken-sind-dabei-129296/
 
@Thunderbyte: Ganz unten im Artikel ist ein Link. Dort kann man sich die Stellungnahmen der einzelnen Banken über Twitter anschauen. Auch interessant, um sich darüber zu informieren, wie weit die eigene Bank ist oder wie Sie apple pay insgesamt bewertet.
 
Mit dem iOS Release an sich hat das überhaupt nichts zu tun. Es ist schon öfters in Betas der Fall gewesen, seit Jahren schon, dass der Assistent auch bei deutschen Spracheinstellungen gekommen ist. Und in jedem Fall hatte der Nutzer zuvor irgendwann mal eine Region eingestellt, in der Apple Pay bereits scharf geschalten ist.

Los geht es dann, sobald in dem JSON Script, über welches die Wallet seine Konfiguration abruft, ein Eintrag für Deutschland erscheint.

In einem Browserplugin habe ich eine periodische Überwachung von diesem Script eingerichtet. Bisher ist noch nichts passiert, also: Fake News.

Und alle Seiten springen mal wieder auf diesen Zug auf.
 
@KarstenS: Ich würde Dich herzlich bitten, den SEHR verbrannten und problematischen Begriff "Fake News" hier (bzw. generell) nicht zu verwenden. Denn damit werden Neuigkeiten bezeichnet, die mit Absicht falsche Tatsachen verbreiten. Davon abgesehen hat dieser Begriff eine "rechte" Konotation.
Das ist hier nicht der Fall, es gibt mehrfache Hinweise auf Apple Pay in DE. Daher kann Winfuture das absolut schon mal berichten, wenn es alles richtig macht und auf Quellen verweist bzw. noch nicht 100% bestätigte Sachen als solche kennzeichnet.
Natürlich weiß es niemand genau, wann es los geht, die Vermutung, dass es zur Keynote rausposaunt und mit iOS12 eingeführt wird, ist durchaus mit Indizien begründbar.
 
@Thunderbyte: Ich unterstütze diese Aussage. Selten liest man einen Kommentar, der in allen Aspekten einem entsprechenden Ideal entspricht.
 
@Thunderbyte: Selbstverständlich gibt es Hinweise. Sogar eine offizielle Ankündigung. Der Inhalt des Artikels ist jedoch falsch. Diese Meldungen gab es in Betas bereits seit Jahren und der auslösende Benutzerfehler ist längst identifiziert. DAS sind Fakten!

Trotzdem fallen sämtliche Presseportale immer wieder auf den gleichen Unfug rein.

Erst wenn in dieser Datei ein Eintrag für Deutschland auftaucht ist es für Geräte mit deutscher Regionseinstellung freigegeben:

https://smp-device-content.apple.com/static/region/v2/config.json

Diese Datei wird von der Wallet beim Öffnen online angerufen. Sie ist nicht Bestandteil von iOS. Auch nicht in den Betas.

Nur danach richtet sich das Wallet.

Vorher passiert überhaupt nichts, außer diesem immer wiederkehrenden Fehlverhalten in Betas, wenn das Gerät irgendwann vor der Rücksetzung auf Werkseinstellungen eine Regionseinstellung hatte von einem Land, welches in dieser Liste bereits drin ist. Das ist der auslösende Benutzerfehler.

Auf Macrumors wird über solche Artikel nur noch verächtlich mit der Nase gerümpft. Und gerade dort hat man sich immer heiß auf jedes Gerücht gestürzt.

So. Was ist an meiner Aussage jetzt falsch?
 
@KarstenS:
Der Begriff "Fake News" (s.o.) ist falsch. Wenn Du kein friggin Nazi oder Pegidiant bist, solltest Du ihn nicht benutzen.

Anders als in den letzten Jahren hat vor kurzem TIM COOK SELBST von der Einführung in DE ("in diesem Jahr") gesprochen. Das kann zum iOS Launch sein und Apple will sich die Ankündigung für die voraussichtliche Keynote am 12.09. aufheben. Oder es kann später sein. Wir werden es sehen. Ich glaube Dir ja, dass genau die o.g. Datei aktualisiert werden muss. Vermutlich wird der Start bei der kommenden Keynote mit Datum angekündigt. Und dann wird die Datei an genau diesem Tag aktualisiert.
 
Was mich interessieren würde, wo Apple Pay alles funktionieren würde, wenn das mal nach Deutschland kommen würde. Apple Pay funktioniert nicht mit jeder Kasse. Wie sieht es in Deutschland aus? Funktioniert das mit den meisten Kassen? Ich habe Apple Pay nur mal in Russland gesehen. Da funktioniert es praktisch mit jeder Kasse. Dort gab es aber vor Kurzem sowieso zufällig irgendein Gesetz, dass die meisten Händler vor kurzem so oder so neue Kassen kaufen mussten. Alte Kassensystem gibt es dort nicht. Wie sieht es in Deutschland aus? Wenn es kommt, kann ich das dann fast überall nutzen?
 
@yournightmare: Meines Wissens muss das Payment Terminal NFC unterstützen (findet seit 3-4 Jahren zunehmend Verbreitung, merkt man auch daran, dass man mit Visa zunehmend kontaktlos zahlen kann) und der Payment Provider (Datatrans, Telecash und wie sie alle heißen) muss Apple Pay unterstützen.
 
@yournightmare: rein technisch müsste das eigentlich bei allen Kassen funktionieren, die kontaktloses Zahlen per Karte unterstützen.
 
@FuzzyLogic: Um ganz genau zu sein, sie müssen kontaktloses Zahlen mit Kreditkarten unterstützen. Genau genommen sogar die Art von Kreditkarte (Mastercard, VISA, Amex) welche auch im Wallet hinterlegt wird.
Terminals die nur z.B. Girocard nehmen (bei z.B. Subway sehr beliebt) können nicht genutzt werden.
 
@yournightmare: funktioniert eigentlich überall. Ich benutze es seit geraumer Zeit mit der Apple Watch (via boon) und kann bei Aldi, DM, Rossmann, edeka, Rewe, Famila kontaktlos zahlen.
 
@Sledgehamma: boon hat früher mal nichts gekostet oder? Schneiden sie nun auch prozentual mit oder ist das aktuell ein Abo?
 
@wertzuiop123: ja die haben es geändert, aber die ersten 12 Monate ist es kostenlos. Jetzt ist das aufladen per Kreditkarte ebenfalls kostenlos, das hat vorher immer was gekostet. Nur Überweisung war umsonst.
Es gab auch schon mehrmals Cashback Aktionen bei denen :)
 
@Sledgehamma: Naja das hat es für mich doch uninteressant gemacht. In Ö kann man bei vielen doch BlueCode nutzen, wenn ich unbedingt mit dem Handy zahlen will ^^
 
@yournightmare: Apfel.cash ist eine Seite, wo man nachschauen kann.
 
Schade, Comdirect&Commerzbank schauen sich "die Entwicklung erst einmal an", laut Twitter Postings.
Dann muss ich mich wohl noch mind. bis 2019 gedulden.
 
Warum soll ich mein Smartphone auf das Terminal halten, anstelle meiner Girocard?? Der Unterschied ist, das Apple nun auch noch Prozente von der Zahlung haben will. Und die geben die Anbieter sowiso weiter.
 
@Bart_UHD: Warum sollte ich meine Girocard aus der Tasche kramen wenn ich einfach meine Apple Watch and Terminal halten kann?
 
@Bart_UHD: Weils immer noch schneller geht und keine PIN benötigt wird (nur Biometrie).
Davon abgesehen, ja, Apple Watch.
 
@Thunderbyte: "Weils immer noch schneller geht" ist abhängig, wie man was für sich persönlich verwendet. Meine Contactless-Maestro ist immer in der Handy-Hülle. Da macht's keinen Unterschied. Eine Watch ist ein Argument.
 
@wertzuiop123: Nebenbei ist die Watch auch ein "wasserdichtes" Argument ;-) . So hat man auch beim Schwimmen oder Sporteln immer ein Zahlungsmittel dabei. Und cool ist es finde ich auch, mit dem Handgelenk zu zahlen.
 
@wertzuiop123: Doch, mit der Karte darf ich über 25 Euro PINs in dämliche Terminals tippen, mit dem Smartphone oder der Watch brauche ich die Teile nie wieder anzufassen.
 
@Bart_UHD: Der Vorteil der Smartphone-Lösungen mit den Token, hier wird für jede Transaktion eine separate Nummer erstellt. In Deutschland hat man noch nicht so ein Problem mit Diebstahl der Kreditkartendaten über die Terminals, aber diese Lösung verhindert es.
Dann bringt das Handy den Vorteil, dass man die Kreditkarte nicht verlieren kann. Mit einer gefundenen Kreditkarte kann viel Mist gebaut werden, mit einem gesperrten Handy nicht.
 
@floerido: "Mit einer gefundenen Kreditkarte kann viel Mist gebaut werden, mit einem gesperrten Handy nicht." Heißt das, dass man dies erst entsperren muss beim Zahlen?
 
@wertzuiop123: Genau! Du musst dich bei Apple Pay erst durch FaceID, TouchID oder deinen Code autheifizieren, bevor du zahlen kannst.
Das ist bei einer normalen Kartenzahlung nicht so.
 
@Sbetsch: Danke. Dann verstehe ich oben Thunderbyte nicht, der sagt, dass dies dann schneller gehen soll. Bis ich dies gemacht habe, hätte man auch die Karte aus der Geldtasche rausgekramt (was man nichtmal muss, wenn man die Geldtasche auch so ranhalten kann).
 
@wertzuiop123: was geht schneller: Geldbörse rauskramen, Geld (oder Karte) rausholen, bezahlen, Restgeld (oder Karte) wieder in der Börse verstauen und Börse wegstecken oder Smartphone beim rausholen aus der Tasche via TouchID entsperren, bezahlen, Handy wegstecken? Mal davon ab das die Watch beim bezahlen damit eh bereits entsperrt ist...

"was man nichtmal muss, wenn man die Geldtasche auch so ranhalten kann" was ist wenn man mehrere funkende Karten in der Börse hat - kommen die sich nicht in die Quere? ernstgemeinte Frage
 
@rico_1: Wie gesagt. Bei mir Karte. Rausholen, ranhalten, wegstecken. Egal ob sich die Karte in der Handytasche oder Geldbörse befindet (da ich sie ja nicht extra "auspacken" muss). Wie gesagt, eine Watch ist ein Argument.

"was ist wenn man mehrere funkende Karten in der Börse hat" Gute Frage, meine Visa hat bisher noch nie angeschlagen. Muss ich mal näher testen
 
@wertzuiop123: dann mag das für dich zutreffen. Ich zahl via Watch, da brauch ich nix rausholen ;)
 
@rico_1: Wie gesagt, eine Watch ist ein Argument.
 
@wertzuiop123: Eigentlich sollten sich zwei NFC-Karten gegeneinander stören.
 
@Sbetsch: Der Vollständigkeit halber, bei AndroidPay genauso. Bei entsperrten Gerät ist die Geldbörse offen und man kann bezahlen ohne eine App aufzurufen.
 
@wertzuiop123: Ist auch so, die Karte habe ich schon wieder weg gepackt solange da noch steht "Zahlung wird verarbeitet" ... Die 5 - 10 Sekunden zwischen dem Piep und der Bon wird gedruckt und alles ist verstaut.
 
@wertzuiop123: Da ich direkt angesprochen wurde, möchte ich auch antworten: es geht dahingehend schneller, da es bei allen Geräten Shortcuts gibt.

Beim iPhone X z.B. den rechten Knopf (Power) 2x drücken, schon ist man in Apple Pay. Dann noch kurz hinschauen (macht man eh) und fertig ist die Zahlung.

iPhone 6/7/8: Doppelklick auf Home Button. Mit Touch ID authentifizieren (Finger liegt eh auf dem Home Knopf), fertig.

Bei allen iPhones geht das übrigens sogar schon im Lock Screen.

Apple Watch: den Knopf unter der "Digital Crown" 2x drücken. Dabei muss übrigens das iPhone noch nicht mal in der Nähe bzw. überhaupt dabei sein.

EDIT: den Post darunter zu spät gelesen.
 
@wertzuiop123: Die Apple Watch entsperrst du in der Regeln nach dem Anlegen. Dann bleibt sie entsperrt so lange bis sie abgenommen wird. Man muss da nicht ständig den Code eingeben, wenn man zahlen will, falls du das vor Augen hast.
 
@wertzuiop123: Ja, beim IPhone X drückt man 2 mal den Knopf lrechts, dann muss noch entsperrt werden was aber sehr schnell geht durch die Gesichtserkennung.
Mit der Watch (was viel sinnvoller in meinen Augen ist da ich tatsächlich nix aus der Tasche holen muss) drückt man nur 2 mal den Knopf und hält sie an das Kartengerät. Die Watch ist halt "dauerentsperrt" und sperrt sich erst wenn sie abgenommen wird.

Das doppelt drücken ist auch sinnvoll in meinen Augen weil erst dann die Bezahlfunktion aktiviert ist. So kann nix ausersehen oder in böser Absicht ausgelesen bzw. abgebucht werden...
 
@Yamben: Danke
 
@Yamben: Mit Touch ID mag das Argument "schneller" ziehen, bei face ID mußt Du das Gerät erst gezielt vors Gesicht halten. ich war bei Allem mit Touch-ID schneller, da ich das Handy schon beim Griff in die Tasche entsperren konnte, beim IphoneX muß ich es erst vors Gesicht halten.
 
@Yamben: Gerade bei FaceID stelle ich es mir etwas umständlicher vor, weil man das Gerät erst vor das Gesicht halten muss. Hier kann man bei dem freischalten mit Fingerabdruck, die Zahlung "locker aus der Hüfte" ausführen.
 
@Bart_UHD: Ich habe nur beschrieben wie es geht. Wie gesagt, echten Sinn macht es für mich auch nur mt der Watch :)
Aber wenn Du beim IPhoneX die aufmerksamkeitskontrolle aus machst reicht das hingucken wenn du das Telefon Richtung Lesegerät bewegst, da guckt man ja automatisch hin, meins hat mich bis dahin locker erkannt...
 
@Bart_UHD: Mir als Endnutzer kann es relativ egal sein, welcher Dienst eine Gebühr vom Händler erhält. Es macht Apple aber für Aktionäre noch interessanter, da eine weitere Einkommensquelle hinzukommt. Paypal ist zuletzt ja auch sehr gut gelaufen :)
 
@elbosso: Egal sein???? was glaubst Du, wer die Gebühren trägt?? auch der Apple/Google/Fitbit Anteil wird in Zukunft eingepreist. Wenn Die Haribotüte das nächste Mal für den gleichen Preis um 10 Gramm leichter wird, denkst Du vielleicht mal darüber nach, warum das so ist.
 
@Bart_UHD: Die Haribotüte bleibt so wie sie ist, der Händler hat durch Apple Pay nämlich keine Extrakosten im Vergleich zur normalen Kartenzahlung (die btw ebenfalls schon Geld kostet, genau so wie das Bezahlen mit Bargeld). Die Banken müssen diese Gebühr entrichten
 
@Cheeses: Wenn der Händler keine Mehrkosten hat, sondern die Bank. Wer zahlt dann wohl die Gebühren? Die Bank, der Bankkunde oder der Steuerzahler, der mal wieder eine schlecht gemanagte Bank retten muss?
 
@floerido: Bei N26 zahle ich trotz Apple Pay keine zwangsvedingte Gebühren, und die sind gerade weit davon entfernt gerettet werden zu müssen.
 
@Bart_UHD: Wenn ich es richtig verstanden habe wird bei Spple Pay dem Verkäufer deine Kreditkartennummer nicht bekannt gemacht. Ist das so? Wenn ja könnte Sicherheit ja auch eine Motivation sein.
 
@Matico: Das mag in den USA stimmen, wo der Verkäufer/Kellner mit deiner Karte nach nebenan geht. In Deutschland stecke ich meine Karte in ein Lesegerät und lasse niemanden damit mehr als einen schritt von mir weg. Ich habe nichts gegen Apple Pay, aber es kotzt mich an, das immer so getan wird, als wären wir alle Höhlenmenschen weil wir anders zahlen als die Hochverschuldeten Ami Haushalte. BTW: Apple hat einen Marktanteil von 20% in Deutschland, wir reden also über 16 Mio Menschen der Gesamtbevölkerung, davon haben rund 10 Mio ein Smartphone, also Iphone, zieht davon noch die Laute ab, die keine Kreditkarte haben, bleiben etwa 3 Mio Apple Pay Nutzer über.
 
@Bart_UHD: Du wirfst da ganz schön viel in einen Topf. Zum einen hat verschuldet sein nix mit Apple Pay zu tun - denn ich besitze nicht mal eine Kreditkarte. Nur Debitkarten. Also kann ich mich auch nicht verschulden. Dennoch warte ich auf Apple Pay. Dort kann ich eben viele Karten hinterlegen und dann mit meiner Apple Watch bezahlen. Und das möchte ich gerne tun - wenn möglich überall. Und da kommen wir zu den Höhlenmenschen. Ich finde es nicht gut, dass Deutschland ein Bargeldland ist. Bargeld ist ein veraltetes und unhygienisches Zahlungsmittel dessen Anhänger meist (fast) nur über die emotionale Schiene kommen. Es soll ja jeder mit Bargeld zahlen dürfen! Nur lasst meine gewünschte Alternative einfach auch zu. Und jetzt der letzte wichtige Punkt, mir ist klar, dass es wenige Apple User im Verhältnis zur Bevölkerung gibt. Aber dennoch wird Apple Pay Deutschland mehr bewegen als Android Pay. Die Nachrichten werden es mehr aufgreifen als Android Pay und so wie es anteilig mehr Leute gibt die im Apple Store shoppen (im Verhältnis zu Android) wird es anteilig mehr Leute geben die Apple Pay nutzen - ganz einfach weil die bewusste Entscheidung zum digitalen Leben hier schon getroffen ist. Die Geräte sind einfach teurer. Android ist bei vielen keine bewusste Entscheidung - viele wissen nicht mal was ein OS ist.
 
Ich finde kontaktloses bezahlen wird immer mehr kommen. Gerade wenn man im Apple Umfeld unterwegs ist, ist das bezahlen mit einer Apple Watch sehr bequem. Auch android pay ist alternativ interessant wenn man im Google Universum unterwegs ist. Es gibt allerdings aus Kundensicht entscheidende Unterschiede: die Bezahlung mit Apple Pay ist anonym für den Kunden da der Händler einen transaktionscode bekommt. Der Nachteil für den Händler ist das er bis zu 0,15% einer Transaktion an Apple abführen darf. Google pay ist für dem Händler wiederum kostenlos, als Kunde sollte man wissen das Google an den Transaktionen interessiert ist. Google wirbt zwar damit das sie diese Daten nicht weitergeben, aber wer weiß.

Quelle https://www.welt.de/wirtschaft/article180398586/Apple-Pay-Diese-Banken-sind-in-Deutschland-dabei.html
 
@Balu2004: Auch Apple verarbeitet die Transaktionen für die Analyse.
 
Ist mir ziemlich egal. Die einzige bargeldlose Zahlart, die ich nutze ist ec-Karte - und das auch nur so selten wie möglich, denn nur Bares ist Wahres!

Weiß jemand, wie man NFC auf seiner Karte dauerhaft unterbindet? (Jetzt aber nicht mit Vorschlägen wie Karte in Alu einwickeln kommen - danke!)
 
@Roy Bear: Temporär wirds wohl schwer https://www.youtube.com/watch?v=NwBa1FwaAbo

(bzw. you can ask your bank for a non-NFC card, or simply to not allow NFC payments)
 
@Roy Bear: Zwar fast auf dem Alu-Niveau. Ich würde eine RFID geschirmte Geldbörse empfehlen. ÖPNV-Tickets, Geldkarten, Kundenkarten, Ausweise haben mittlerweile solche Chips drin.

Dezent und stressfrei
 
@Roy Bear: Du kommst ja nicht wirklich drum herum, wenn es dir um die Sicherheit geht bist du "Safe" sobald du 2 Karten hast die NFC haben haben. Die Lesegeräte verweigern den Dienst sobald 2 Karten zusammen dran gehalten werden (bzw. das Gerät an die Karten gehalten wird)
 
@Roy Bear: ich zahle nur noch bargeldlos mit Kreditkarte, ist viel schneller als Bargeld. Einfach Karte dran halten und fertig. Bei Bargeld muss man erst das Geld rauskramen und auf Wechselgeld warten...
 
@TobiasH: Das schlimmste an Bargeld ist, dass man regelmässig zur Bank rennen muss, um welches abzuheben. Ich kann mit meiner Zeit wirklich was besseres anfangen.
 
@Link: Huch? Netto, Penny, Edeka, Rewe, Norma, Lidl - bieten doch mittlerweile alle an, kostenlos bis zu 200 Euro an Bargeld mitzunehmen ab 10 bzw. 20 € Einkaufswert. Weiß gar nicht wann ich das letzte Mal einen Geldautomaten gesehen habe, deswegen hab ich aber dennoch immer Bargeld, schon für den Bäcker, unsere fliegenden Metzger und Fischhändler und andere einstecken.
 
@Breaker: Ja, gut, stimmt, hatte ich grad nicht in Erinnerung. Aber warum sollte ich die nicht mit Karte bezahlen?
 
@Link: Du meintest es dauert dir zu lange auf die Bank zu rennen um dir Bargeld zu besorgen. Ich wollte dir lediglich eine mögliche Alternative aufzeigen, wie es dann doch funktioniert ohne Zeit zu verlieren.
Sei mir nicht böse, aber ich werde jetzt sicherlich keine Diskussion anfangen warum meine bevorzugten Händler keine Karten annehmen.
 
@Breaker: Ja, ich habe diese Alternative inzwischen verdrängt. Seit ich in Schweden wohne, hab ich Bargeld praktisch nicht mehr benutzt, das letzte mal was abgehoben vor 2 Jahren oder so. War auch in nem Supermarkt, wenn ich so drüber nachdenke. Hab ich immer noch in der Geldbörse (Kartenbörse?) rumliegen "für den Notfall". Hier kannst du überall mit Karte bezahlen, mit Bargeld nicht mehr wirklich überall.
 
@Link: Die elektronischen Zahlmöglichkeiten haben eine Gebühr.

Bargeld ist jedoch durchaus auch "teuer" für den Händler, denn selbiges von der Bank zu bekommen und einzuzahlen kostet auch Gebühren. Davon abgesehen ist es einfach auch ein Sicherheitsproblem, mit viel Bargeld hantieren zu müssen.
 
@Link: Wieso zur Bank rennen? Geldautomaten gibts doch viele. Oder zahlst du etwa Gebühren, wenn du fremde Geldautomaten nutzt? Dann würde ich die Bank wechseln.
 
@TiKu: Ist doch völlig wurscht, wo genau ich das Geld abhebe. Ich muss da hin (oder im Supermarkt dran denken) und meine Zeit dafür opfern. Warum soll ich das machen, wenn ich einfach überall mit Karte bezahlen kann? Kleingeld sammelt sich dann auch nicht an. Ich nehm inzwischen meine Geldbörse eh kaum noch mit, alle Karten, die ich brauche, passen in meine Schützhülle fürs Smartphone.
 
@Link: Ich zahle auch größtenteils bargeldlos. Geht halt in Deutschland noch nicht überall, noch weniger mit Kreditkarte.
Ich fand nur den Aufwand für das Geldabheben etwas hoch bewertet.

Wie machst du das eigentlich mit Trinkgeld, wenn du nur bargeldlos zahlst? Oder im Hotel mit den Münzen für die Reinigung?
 
@TiKu: "Wie machst du das eigentlich mit Trinkgeld, wenn du nur bargeldlos zahlst?"
Ich geb den Betrag selber ein. Zur Erklärung: ich wohne in Schweden, da bekommt man das Terminal ohne vorgegebenen Betrag in die Hand, in Deutschland wirds natürlich schwieriger, auf der anderen Seite könnte man natürlich auch sagen, ist nicht mein Problem, wenn da jemand noch nicht aus der Steinzeit rausgekommen ist. Aber ich richte mich dann doch immer darauf ein, wenn ich mal wieder nach Deutschland fahre.
EDIT: Wobei auch in Deutschland kann man öfters auf die Quittung Trinkgeld dazuschreiben bevor man die Karte gibt, dann wird eben mehr abgezogen.
 
@Roy Bear: Was ist für dich eine EC Karte? Girocard? Warum nicht kontaktlos zahlen? Und warum +2? Ok, die Frage geht nicht an dich. Manchmal verstehe ich die Menschen wirklich gar nicht mehr. Datenschutz ist immer das Verbot, Daten zu nutzen. So sollte es sein. Wählt die richtigen Parteien, nutzt die richtigen Anbieter und setzt euch für das Thema ein. Wer glaubt, dass Datenschutz bedeutet, neue Techniken nicht zu nutzen kämpft gegen Windmühlen. Selbst wenn man selbst auf alle Vorteile der digitalen Welt verzichtet und komplett offline rumläuft - das bringt nichts denn irgendwann ist man tot, wahrscheinlich heute schon alt. Das interessiert die Anbieter nicht! Aber es interessiert sie wenn man sich als aktiver Teil der (digitalen) Gesellschaft für Datenschutz einsetzt. Ja, das nervt sie sogar. Und das ist gut so. Die Attitüde "ich verändere die Welt weil ich bin offline" funktioniert nicht. Und manchmal glaube ich, richtige Wut rauslesen zu können wenn ich sehe wie Leute beschreiben, dass sie so unterwegs sind - weil sich praktisch niemand dafür interessiert. Nicht mal die Konzerne.
 
Weiß jemand schon was die Consorsbank dazu sagt?
 
@flooce207: https://twitter.com/consorsbank/status/1024611267527499776?s=19
 
Na dann wissen die jetzt auch noch in welchen Läden und Restaurants man verkehrt.
Wers braucht...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,59
Ersparnis zu Amazon 36% oder 14,40

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles