Logitech machts vertikal: MX Vertical Maus sorgt für bessere Ergonomie

Der Peripheriegerätehersteller Logitech bringt mit der MX Vertical erstmals eine Maus auf den Markt, bei der die Hand des Nutzers vertikal aufgelegt wird. Damit tritt man in die Fußstapfen von Produkten wie der Microsoft Natural Wireless Mouse ... mehr... Maus, Mouse, Vertikal, Logitech MX Vertical Bildquelle: Logitech Maus, Mouse, Vertikal, Logitech MX Vertical Maus, Mouse, Vertikal, Logitech MX Vertical Logitech

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eine Kollegin hat ebenfalls so eine Vertikalmaus auf dem Tisch. Sieht aufgrund der Handhaltung manchmal so aus, als würde Sie bügeln.
 
@kffeee: kannst sie fragen, ob du deine Hemden mit dazulegen kannst ;D
 
@bLu3t0oth: könnte die Gleichstellungs Beauftragte als Frauenfeindlich brandmarken.
 
@Bart_UHD: Den Spieß kann man auch in Richtung der Gleichstellungsbeauftragten(die männliche Form wird übrigens genauso benannt) zurückgedreht werden mit dem Vorwurf des Schubladendenkens, dass angeblich nur Frauen bügeln würden.
 
@Bart_UHD: wieso? Wenn man davon ausgeht, dass sie eh gerade dabei ist... und gegen ne freundliche Frage ist ja nüx einzuwenden.
 
@bLu3t0oth: hi@kündigung
 
@bLu3t0oth: Leute, beruhigt euch mit billigen Sexismus! Sie macht nur ihren Handjob...
 
@kffeee: aber es entspannt die Hand ;)
 
@kffeee:

Naja, Leute mit Muskelzittern sind froh um die Dinger. Wir haben ein Mitarbeiter der so ein Ding vom Arzt empfohlen bekam.
 
@kffeee: Du bügelst nicht, richtig? Oder welches Bügeleisen wird vertikal gehalten?
 
Alles Gewöhnungs Sache, ich kenne Leute, die spielen mit nem Trackball jeden Mausnutzer an die Wand
 
@Bart_UHD: Das Teil ist ja auch kein "Spielzeug" sondern richtet sich an Menschen mit Kapaltunnel-Problemen, welche damit richtig arbeiten müssen.
Allerdings gibt es da von Evoulent schon einen Kandidaten für 80,-€ und diverse China-Mäuse für unter 20,-€. Diese Logitech-Maus ist (zumal mit nicht tauschbarem Akku) viel zu teuer!
 
@Kobold-HH: Dann lies doch mal die Rezensionen zu diesen ganzen Mäusen.. die Evoulent hat offensichlich ordentlich Qualitätsprobleme, genauso wie es die ganzen 20€ Chinamäuse haben werden.
Und btw hattest du schonmal ne schnurlose MX von Logitech? Mit dem Akku gibts da keinerlei Probleme und die Software sagt dir Bescheid wenn der Akku zur Neige geht(wobei einige auch zusätzlich noch ne Anzeige direkt an der Maus haben.. die MX Master bspw).
Ich hatte mittlerweile auch schon viele verschiedenste Mäuse (und seit 1995 alle Schnurlos!)..von A4Tech über Cyborg und immer wieder Logitech.
Und qualitativ haben die Logitechs (entsprechend der Preisklasse) letztlich immer überzeugt und bspw die Cyborg habe ich wieder verkauft, weil mich das tägliche(!) Akkuwechseln tierisch genervt hat, während jede Logitech mindestens eine Woche durchgehalten(idR mehrere Wochen) hat.

Ja, die Logitech-Mäuse sind verhältnismäßig teuer, aber ich habe bisher noch keinen Kauf einer dieser Mäuse bereut.

€dit: UVP von 109€ ist jetzt übrigens letztlich auch nicht teurer als die Evoulent, die man ab 89€ bekommt, denn für 109€ wird die Logitech dann auch nicht verkauft.
 
@bLu3t0oth: Die Qualitätsprobleme der Evoulent-Mäuse kenne ich gut. Allein auf der Arbeit haben wir 5 dieser Mäuse ersetzten müssen, da sie plötzlich nicht mehr über USB erkannt wurden. Selbiges im Homeoffice meiner Frau.
Inzwischen nutzen wir eine 08/15-Vertical China-Maus, da ich lieber alle 2 Jahre 20,-€ ausgebe, als 80,-€
 
@Kobold-HH: Warum preist du den Krepel dann als brauchbare Alternative an? o.O
Mich würde bei zahlreichen anderen Vertikalmäusen schon das Kabel bzw der 0815 LED-Sensor abschrecken, während die MX mit einem ordentlicher Lasersensor kommt...

Ich würde definitiv auch eine Nichtlogitechmaus nehmen.. aber da muss schon auch alles andere als nur der Preis stimmen^^

Die Cyborg damals war eigentlich eine gute Maus, mal abgesehen von dem nichtbrauchbaren zweiten Scrollrad, das eigtl gar keins war.. wenn da nicht der Miniakku bzw der exorbitante Stromverbrauch gewesen wäre..
 
@bLu3t0oth: Darkfield (Performance MX, MX Master) halten bei 8std Arbeitstag keine Woche durch. die MX Master hat/hatte massive Qualitätsprobleme mit dem Mausrad, dazu gibt es zig Einträge im Logitech Forum. Bei uns in der Firma 6/10 ausgefallen.
 
@ThreeM: Also ich habe ne MX Master zu Hause(da habe ich allerdings auch keinen 8Std Arbeitstag) und bin mit dem Akku echt zufrieden.
Wenn du bei solch ausdauernder Anstrengung 4 Tage durchhält, dann reicht das nach meinem Empfinden aber auch..man kriegt ja dann nen gefühl dafür wenn man das USB-Kabel über Nacht dranstecken sollte.
Sei lieber froh, dass du solch gute Mäuse überhaupt für die Arbeit hast... die meisten (eingeschlossen mir) haben so 5€-0815-Krepel mit Kabel.
Mit dem Mausrad habe ich übrigens keinerlei Probleme und die Maus ist mittlerweile glaube auch schon wieder 2 Jahre alt.
 
@bLu3t0oth: Das ist ja toll für dich, mag sein das LOGITECH da mit einer neuen Revision nachgebessert hat, obwohl bei 2 Jahren dürfte das noch die Ursprungsrevision sein. Wir hatten sie einige Zeit als Ersatz für die Performance MX die Logitech eigentlich auslaufen lassen wollte.

Nachdem Logitechs Performance MX wieder verfügbar ist, wechselten wir wieder.

Ich find die Performance MX auch ergonomischer als die Master, die war mir zu kantig, aber das ist ja eher eine Subjektive wahrnemung.
 
@ThreeM: Mich hat bei der MX Master das zweite Scrollrad gereizt, wobei ich das mittlerweile nicht mehr wirklich benötige... ich hatte mal von A4Tech ne Maus mit zwei Scrollrädern, wo ich die auch wirklich beide viel genutzt habe.. für bspw Strategiespiele.

Seither gabs aber nie wirklich eine die das so geliefert hat.

Jetzt würde ich wohl auch eher zur Perfomance MX wechseln, weil die Daumentasten an der Master einfach zum würgen sind.

Mal gucken wies in 3 Jahren aussieht xD
 
@bLu3t0oth: Die Daumentasten fand ich auch sehr Fragwürdig, nach bisschen Eingewöhnungszeit gehts etwas besser, aber optimal ist das noch lange nicht. Ich empfinde die MX Master als einen Rückschritt im vergleich zur Performance MX (welche von der Form her meine Lieblingsmaus ist). Zum Gamen hab ich übrigens eine G603 und die hält in der Tat recht ewig durch, ich hab noch die Originalbatterien drin und hab die Maus nun ~3 Monate. Was ich hier toll finde: Keine Sonderakkus, AA Zellen und gut. Und Sie kommt auch mit einer AA aus.
 
@ThreeM: Bei den Daumentasten treffe ich beim Zocken nur eine wirklich zuverlässig im Eimer und ansonsten muss ich die auf der Ablage noch dazu nehmen, aber die lässt sich bescheiden drücken... bzw habe ich Kopieren+Einfügen auf den Tasten

Die Vertikal würd ich im Laden aber gerne Mal ausprobieren und dann evtl auch kaufen, wenn die in Ordnung ist.. was besser fürs Handgelenk ist, ist immer willkommen.. bis jetzt konnte ich den Gelenkschmerzen übrigens am besten mit Kurkuma den Garaus machen, falls du auch solch Probleme haben solltest ;D Hatte 1 Jahr lang starke Probleme und der Arzt war keine große Hilfe mit seinem Ibuflam und Elektrotherapie.. Kurkumakapseln brachten nach 3 Tagen anhaltende Ruhe.
 
@ThreeM: Wir habens wohl heraufbeschworen.
Gestern Abend hat meine MX Master die Hufe hochgerissen..
keine Mausbewegung mehr möglich.
Bzw wenn ich die maus nach vorn bewege geht plötzlich mein Startmenü auf... ansonsten krieg ich mit einem Mausklick nur noch einen Rechtsklick hin.

Scheint wohl irgendwas mit der Elektronik im Eimer zu sein.. mit einer anderen Maus keine Probleme.

Hab mit jetzt die Peformance MX bestellt.
 
"Die Basis bildet ein Lasersensor mit 4000 Pixeln pro Zoll Auflösung, wodurch die Maus weniger weit bewegt werden muss, wenn es darum geht, den Mauszeiger auf dem Bildschirm weitere Strecken zurücklegen zu lassen."

im Vergleich zu was? Also ich habe 16000 DPI (zumindest an einer Maus)...
 
@bear7: wasn schwachsinn.
16K DPI nativ kannst du doch gar nicht mehr vernünftig steuern um pixelgenau zu arbeiten.
 
@Aerith: ich kann auf allen Oberflächen arbeiten!
der mausweg pro Pixel lässt sich frei einstellen...
 
infos die ich gerne hätte;
geräuschloses klicken ??,
endlos scrollrad von Logi ??,
 
@DIZA: und dann bestimmt wieder mit fest verbautem Akku...neee danke
 
@MrOuzo: wie oft ist dir denn bei einer Logitechmaus ein kaputter Akku aufgefallen? Mir noch nie. 5 Jahre hält die mit absoluter Sicherheit durch und dann ersetzt man idR eh durch ein besseres Model(nicht weils nötig wäre, sondern weil man möchte).
 
@bLu3t0oth: Es geht um einfache Ersatzteil Beschaffung. Bei meiner Performance MX wechsel ich einfach den Akku da Standard AA. Geht der Akku der Master MX oder der vertical Mouse am Wochenende kaputt haste halt einfach mal Pech.
 
@ThreeM: Schon klar... und wie oft ist das schon passiert? Kenne keine Fälle bei ner Logitechmaus.
 
@bLu3t0oth: Wir hatten auf der Arbeit knapp 20stk. Es kam Regelmasssig vor.
 
@ThreeM: Komisch. War das nen Sammelbestellung? Vielleicht ne Monatgscharge erwischt?
 
@bLu3t0oth: Hmm ne, das waren so 3 Lieferungen uber nen halbes Jahr. Was ja nix heißen muss. Wiegesagt, geb mal "Logitech Master MX Mousewheel Fail" in Google ein. Das sind nicht wenige
 
@ThreeM: Hätte ich wahrscheinlich einfach selbst gefixed ->
https://toemat.com/logitech-mx-master-fix/

Falls es bei mir nun auch vorkommen sollte, weiß ich ja was ich machen muss*lach*
 
@bLu3t0oth: Joa leider passiert das immer wieder. Den "Nupsie" abziehen und bisschen Sekundenkleber hilft, allerdings auch nur fürn paar Monate. Alternativ mal nach nem Kleber schauen der besser Plastik mit Metall verklebt.
 
@ThreeM: Das dürfte ewig halten.. ich hab hier son Headset von Sennheiser mit Ohrbügel, welcher eine Sollbrauchstelle aufweist.. Hab ich mit Sekundenkleber von Patex geklebt... und was soll ich sagen.. es bricht immer wieder, nur nicht da wo ich geklebt habe^^
 
Sieht schon sehr Unbequem aus müsste man Testen.
Wer mir das Teil trotzdem zumindest aus Spaß mal im Geschäft ansehen.
 
Neu ist das nicht... hab mal beim Kunden son Teil in der Hand gehabt... und ganz schnell meine Maus aus der Tasche geholt.... da bricht man sich ja sämtliche Knochen mit dem Teil...
 
Super Bequem ist so eine Maus, habe ich im Büro und zuhause ...
 
Na endlich wagt sich mal nen gescheiter Hersteller an das Konzept atm sieht es da sehr düster aus. Entweder gibt es Evoluent wo die Ergonomie top ist aber die Materialien nach einen halben Jahr den Geist aufgeben und die Sensoren Schrott sind, teuer ist es auch noch. Oder die etlichen China Modelle die halt auch von der Qualität und Ergonomie nich der Brüller sind. Hoffe das es sich gut verkauft und ev. auch ein paar Spiele taugliche Modelle raus kommen wobei Logitech gute Sensoren nimmt und es bestimmt auch gut funktioniert, atm nehm ich nen China Modell so einer Maus und stampfe genug Leute damit in Quake Champions in den Boden :D
 
Ich kriege immer die Krise, wenn bei diversen Kundenarbeitsplätze solch alternative Peripherie genutzt wird. Noch schlimmer sind Trackballs oder "ergonomische" Tastaturen.

ARGH!
 
@DennisM7: "ergonomische" Tastaturen hasse ich auch, Trackballs finde ich aber iwie witzig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte