Druck durch Netflix: Game of Thrones-Sender will sich radikal ändern

HBO ist einer der bekanntesten TV-Sender der USA, in Bezug auf hochwertige Serienproduktionen ist er sogar der wohl renommierteste der Welt. Der Sender gilt als Wegbereiter des modernen und hochwertigen Fernsehens. Doch das klassische TV ist seit ... mehr... TV-Serie, HBO, Game of Thrones Bildquelle: HBO TV-Serie, HBO, Game of Thrones TV-Serie, HBO, Game of Thrones HBO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, genau mit diesem "Nokia" Syndrom sind schon einige Weltkonzerne untergegangen. Wer nicht schnell genug in der heutigen Internet Zeitalter reagiert wird einfach überrollt. Die sollten einfach mit Netflix eine Partnerschaft eingehen und gut ist. Noch ein Streaming Anbieter mehr braucht keiner von uns. Der Markt ist schon fragmentiert genug.
 
@Homie75: Die sollten ihre Produktionen mehren Plattformen anbieten. Die ständigen Exklusivrechte zerstören den Streaming Markt.
 
@Homie75: sag das mal unserem öffentlichen sendermonstrum, und nein sowas wie funk gilt nicht als zeitgemäße ausrichtung
 
@Rikibu: Funk? Meinst du Antenne?
Im Gegensatz zum Internet hab ich bei meiner Sat-Schüssel keine Ausfälle.
 
@Homie75: Streamingpartnerschaft? Netflix und Co. kämpfen doch selber schon ums überleben. Nicht auf kurze Sicht, aber auf Lange. Warum steckt Netflix wohl Millionen in Eigenproduktionen? Damit man exklusive Inhalte hat. Den auf lange Sicht werden die großem Publisher einfach den "man in the middle" eleminieren wollen. Disney hat ja schon länger durchblicken lassen, ein eigenes Streaming-Portal aufmachen zu wollen. Bei Time-Warner und Sony hat man bestimmt auch diese Idee. Warum sollte man den zuschauen, während der man in the Middle aka Nexflix, Maxdome und Co Geld verdient. Jeder dieser 3 hat genug Material für eine eigene Plattform und zusammen haben doch mehr als 90% vom Film- und Serienmarkt. Das gleiche hat doch auch schon beim Sport angefangen. NBA,NFL,MLB,NHL F1 und co. haben alle schon einen eigenen Streaming Dienst wo ich mir den Sport und ein Archiv angucken kann. Direkt beim "Organisator". Mit dem Wandel der Zeit wird Kabel/Fernsehen immer unbedeutener. Warum auf Dauer ein DAZN oder Sky mitverdiehen lassen, wenn man selber seinen Sport verkaufen kann?
 
@Homie75: Was ich nicht verstehe.. Für verdienten Milliarden und da fällt es denen dann nicht auf die Zukunft vielleicht dich im Internet liegen könnte und das der Konkurrenz der gerade aufgetaucht ist jedes Jahr um zahlenbeispiel Faktor 2 wächst und man selber nur um paar Prozent Punkte... Dann würden mir schon die alarm Glocken leiten mit hey.. Ich glaub nicht das dort nur dumme Leute sitzen... Sie verharren in ihrer Position.... Tun nichts anstrengende und sichern ihre Gewinne. Was dann kommt ist ihnen egal da sie genug Geld gemacht hat. Glaube dieser Effekt trifft öfters sein
 
Bald hat man 30 Streaming Abos. Schöne neue Welt :)
 
@Edelasos: Das habt Ihr den Leuten zu verdanken, die sich wie die Geier auf genau solche Dienste gestürzt haben. Ist doch nur logisch, daß das bei potentiellen Anbietern Begehrlichkeiten weckt und es dann halt immer mehr von denen gibt.
 
@Edelasos: Ich hätte nix dagegen, vorausgesetzt die GEZ wird abgeschafft und die öffentlich rechtlichen machen auch nen Streaming Abo :)
Für das Geld was man bei denen einsparen kann, könnte man so einige Streaming Dienste abonnieren.
 
@Wuusah: Einige Streaming Dienste ? Nicht einen! Oder verraten Sie mir welche und wie viele Streaming Dienste Sie für 17,50 € im Monat bekommen.
 
@rOOts: jedenfalls viele inhaltlich redundante, mit zig billig zoo doku dreck von früh bis abends quer durchs sendergefüge bis hin zur zigsten widerbolung diverser tatorte, soaps und telenoselas... ohne den regional bezug der verwendeten sender. Gibt da so viel einsparpotentiale
 
@Rikibu: Wenn du nur Das Erste oder Das Zweite siehst bist du selbst schuld, wenn du Lokalen bezug willst, schau HR, BR, MDR SDR oder wie auch immer der Lokalsender bei euch heißt. Die bessere frage wäre aber, warum das anschauen was man eh schon kennt.
 
@rOOts: Netflix? Amazon? Du hast keinen Plan wie viel diese Dienste kosten, oder? Wenn du richtig sparen willst, dann legst du bei Netflix mit 3 anderen zusammen und ihr holt euch das teuerste Paket und könnt dann alle gleichzeitig Netflix schauen für 3-4€ pro Monat pro Person.
 
@rOOts: Netflix + Amazon Prime sind für den preis drin...
 
@rOOts: Netflix und Amazon Prime Video.
 
@Wuusah, bigspid & gandalf1107: Danke für die Infos.
Ihr hab jetzt nicht wirklich mir ein (-) für meine Frage gegeben?
Dieses Plus - Minus - Gedöns ist echt bekloppt! Wenn die Bewertung wenigstens gleich der bei Heise wäre, aber einen missliebigen Beitrag ins Nirwana zu befördern ist sowas von asozial.
 
@rOOts: Ich gebe nicht mal dem größten Voll**** hier ein Minus, dass musst du also wohl mit deinen anderen Fans abmachen.

Ach übrigens, jetzt hast du eins von mir kassiert, muss ja schließlich meins wieder ausgleichen. :-)
 
@gandalf1107: Das (-) war nicht von mir! Ich nutze hier die Bewertungsfunktion wegen ihren dämlichen Auswirkungen gar nicht.
Wenn ich etwas zu einem Thema sagen will, kommentiere ich.
Dieses Plus und/oder Minus ist einfach nur bekloppt, zumal so mancher Horst überhaupt nicht versteht, was da geschrieben steht.
 
@rOOts: ich hab dir weder plus, noch minus gegeben. Mach dir nix über die Bewertungen hier. Gibt genug Leute, die in den hinteren Reihen sitzen, kein Wort sagen, aber schön bei allen immer auf Minus klicken.
 
@rOOts: naja, der Ton macht die Musik. Die Bewertungen sind wirklich nicht die besten hier. Die Artikel aber immer öfter auch nicht.
 
@Edelasos:
Und muss zusätzlich noch Zwangsabgabe bezahlen, obwohl man deren Mist nicht benutzt.
 
@Freudian: Es gibt leute, die haben kein Auto und Raus gehen sie auch nie, trotzdem zahlen sie Steuer dafür, das nennt man Solidaritätsprinzip und ist die Grundformel warum wir einen so viel besseren Öffentlichen Service anbieten wie Kapitalistischere Staaten.
 
@Alexmitter:
Ich sehe nicht was das Bezahlen von Bonzengehältern/-renten und Fussballlizenzen (was gar nicht deren Aufgabe ist) mit Solidarität zu tun hat.
Es war gedacht damit für jeden Informationsmöglichkeiten zu sichern. Die Zeiten haben sich aber geändert. Erstens belügen die einen eh nur noch, spielen Propagandaabteilung der Regierung/Establishment und zweitens wäre so eine Abgabe zum finanzieren eines schnellen Internetanschlusses für jeden sehr viel besser angebracht heutzutage. Da würde sicher auch keiner meckern.

Genau deswegen haben sie ja noch schnell die neue Regelung durchgedrückt. Die wussten dass das sonst früher oder später zu vielen klar wird, dass Fernsehen und Radio überholt sind.
 
@Freudian: Ich sage nicht das es an den ÖfRechtlichen nichts zu kritisieren gebe, da gibt es sogar sehr viel zu kritisieren, aber ich stelle sie nicht in frage.

"Erstens belügen die einen eh nur noch, spielen Propagandaabteilung der Regierung/Establishment"
Oh, Sie scheinen so weit Rechts zu stehen das man von da aus nur noch Linke sieht, wenn Sie mir da nur einen Einzigen Beweis für Systematisches Lügen bieten können Esse ich meine Socken. Vieleicht spende ich auch einfach geld für diese Extrem Rechte Organisation der Erika Steinbach.

"zweitens wäre so eine Abgabe zum finanzieren eines schnellen Internetanschlusses für jeden sehr viel besser angebracht heutzutage."
Das ist eine Gute Idee, eine Gesellschaftliche Grundversorgung mit Internet wäre wirklich wünschenswert.

"Die wussten dass das sonst früher oder später zu vielen klar wird, dass Fernsehen und Radio überholt sind."
Ich Schaue weder Fern noch höre ich Analogradio, ich nutze die Dienste zu denen mich meine Rundfunkbeitrag Flatrate berechtigt außschließlich über das Internet.
 
@Edelasos: Der Markt ist nicht unendlich. Nur weil es mehr Streaming Anbieter geben wird, heißt das nicht, dass sich alle halten werden. Ich habe aktuell auch Netflix und Amazon Prime, wobei das nur nebensächlich wegen der Video-Inhalte ist. Disney würde ich mir noch ggf. holen, aber dann wäre bei mir, wie auch bei vielen anderen das Limit erreicht. Also entweder die Beiträge pro Streamdienst gehen runter auf 5 Euro, dann kann man sich mehrere leisten, oder die Dienste müssen sich eben mit weniger zufrieden geben. Wobei ich denke, das Netflix gerade mit seinen eigenen Produktionen punkten können, weshalb ich da sicherlich noch lange bleiben werde. Amazon kommt bald mit The Expanse und Herr der Ringe und Disney hat da eben Star Wars, Pixar, Marvel usw. im Angebot. Alle anderen haben keinen größeren Mehrwert bisher. Ich denke, die meisten werden wieder dicht machen und dann doch wieder bei Netflix oder Amazon ihr Portfolio unterbringen.
 
Genau das hatte ich im Kopf, als vor kurzem die Ankündigung vom eigenen Streaming-Dienst für DC Comics kam.
Wäre deutlich attraktiver, wenn der gesamte Anhang von Warner verfügbar ist.

Dasselbe Spiel mit Disney, würde mich immer noch wundern, wenn die nur mit Marvel planen würden - höchstens zu Beginn und dann halt ausbauen.
Gerade jetzt, wo sie dabei sind 21st Century Fox "einzukaufen".
 
@Tical2k: Das vermutliche "Endgame" ins Streaming ist doch, dass es 5 Anbieter gibt.
1. Walt Disney Motion Pictures Group
2. Warner Bros. Entertainment
3. Universal Studios
4. Sony Pictures Entertainment
5. Paramount Pictures

Vielleicht kauft irgendwer noch wen anders und es sind noch 4. Aber damit wird es enden. Auf dauer wird keiner Lust haben, einen man in die middle Geld verdienen zu lassen und jeder einfach seine Werke anbieten
 
@xxMSIxx: Und dann kommt noch das zukünftige RTL Streaming, Maxdome, Videoload und wie sie alle heißen. Alle mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen und Angeboten. Mediatheken, Unitymedia Videothek, Telekom Entertain etc. noch nicht mit eingerechnet. Ich finde, es wird immer unübersichtlicher. Das Ende vom Lied könnte auch sein, dass alles, was nicht bei Netflix oder Amazon verfügbar ist, eben wieder illegal runtergeladen bzw. geschaut wird.
 
@xxMSIxx: Oder man wird eben dann die Accounts von Monat zu Monat wechseln, wenn es wie bei Netflix angeboten wird.
"Oh, das bei Netflix interessiert mich *Monat 1 dort Kunde*"
"Oh, bei Netflix kenn ich nun alles, diesen Monat lieber Warner *Monat 2 dort Kunde*"
"Oh, bei Warner kenn ich aktuell alles, diesen Monat lieber Disney *Monat 3 dort Kunde*"
...
"Oh, bei x kenn ich aktuell alles, diesen Monat bei Netflix, da ist einiges Neues rausgekommen *Monat y dort Kunde*"

Ich persönlich hoffe, dass die Anbieter zu einer Plattform finden und das entsprechend verteilen ähnlich wie bei Musik-Streaming (zumindest für den Großteil davon).
 
@Tical2k: das würde sogar zu einen Revival der guten alten Fernsehzeitschrift führen^^
 
@Tical2k: das wirst du vielleicht als technik-affiner Single machen, der auch die Zeit für die ganze TV schauerei hat. Aber wenn du mal ne Familie unter einen Hut bekommen musst, wo die eine Shopping Queen und die andere Topmodel schauen MUSS! ....
 
@Tical2k: Erst mal abwarten was Disney und Co. pro Monat haben will. So wie ich das einschätze bestimmt 20Euro plus oder so, weil verschenken werden die nichts.
 
@Alphawin: Also 20 Euro werden es ganz sicher nicht sein, dass würde weit über Netflix und vor allem Amazon Prime liegen. Ich denke 9,99 Euro/Dollar werden es am Anfang sein
@xxMSIxx: Du vergisst bei den 5 Anbietern noch Netflix und Amazon. Diese haben genug Eigenproduktionen am Start und es werden aktuell massiv ausgebaut. Disney wäre vom Portfolio noch am Stärksten mit seinen Marken Disney, Marvel, Star Wars und Pixar. Wie unten schon geschrieben, wenn jeder Anbieter zwischen 10-15 Euro/Dollar kostet, dann werden sich viele nur 2 max. 3 holen werden. Da bleibt der ein oder andere Anbieter auf der Strecke.
 
Geil, jeder Sender einen eigenen Dienst, und jeder will dann einen Zehner dafür im Monat sehen. Hallo Filesharing sag ich dann nur noch.
 
@P-A-O: True Story!
 
@P-A-O: Lass sie doch...solange nur ein vernachlässigbarer Anteil die Dienste nutzt, ist doch alles in ordnung. Neflix, Amazon und vielleicht noch ein Konkurrent mit viel Content sollten reichen. Und dadurch dass sie monatlich kündbar sind, bucht man nur die, die man in dem Monat auch schauen will. Die Mehrheit der Deutschen scheint aber noch im alten Modell fest zu stecken, dass so ein Dienst über 1-2 Jahre durchgehend gebucht bleiben muss....
 
@P-A-O: Gestern habe ich auf einer "lizenzfreien" Seite die Serie "Black Sails" entdeckt. Die lief nicht richtig im TV und wurde von Proll7 wieder abgesetzt. Das Angebot, dieser "lizenzfreien" Seite, wäre mir sogar 10,-€ / Monat wert. Schnell, leicht zu überblicken, gut sortiert, ohne nervige Werbung.
Leider betreiben die Lizenzinhaber diese Seite nicht und so bleibt mein Geld in meiner Tasche.
 
@P-A-O: sagen viele jetzt schon:)
 
naja.... wenn es dann demnächst Streaming-Anbieter in der Fülle von TV Sendern gibt, dann wird mit Sicherheit der Anteil von illegalen Downloads von Serien und Fimlen wieder steigen - der Normalverbraucher wird sich nicht 15 verschiedene Anbieter abbonieren. Unterm Strich geht den Content-Erschaffern da mehr verloren, als Sie durch ihren eigenen Dienst bekommen, nehme ich an. Sollen Sie lieber Lizenzen an vorhandene Anbieter verteilen und so ihr Stück vom Kuchen abbekommen. Bevor Sie durch illegale Downloads ja nicht mal einen Cent sehen.... Gier frisst Logik
 
@vumsi: Niemand muss das alles gleichzeitig buchen, solange sie monatlich kündbar bleiben! Wer schafft es denn auch bitte 3 Streamingdienstleister pro Monat durch zu schauen. Allein der neue Content ist mehr, als eine Person schauen kann...
 
@bigspid: ja..aber selbst das is ja wieder mit Aufwand verbunden... hier kündigen, da anmelden... dann wieder hier abmelden, da anmelden..Watchlist gelöscht...usw.
 
@vumsi: Die Kündigung bei Netflix sind 2 Klicks. Das ganze dauert keine 2min. Wer das nicht hinbekommt ist einfach nur unglaublich faul. Watchlist etc. bleiben ja erhalten, gleiches gilt für Amazon Prime. Bei Amazon ist der Nachteil, dass es nur Jahresweise buchbar ist, dafür hängen aber noch einige andere Dienste dran. Wenn das HBO Abo, Disney, DC und Co. auch alle in 2min monatlich kündbar sind, sprich überhaupt nichts dagegen, außer die Faulheit der Anwender, die lieber durchlaufen lassen, als sich geistig für 5min mit dem Thema "Welche Abos brauch ich diesen Monat" zu beschäftigen.
 
@bigspid: Amazon Video kann man monatlich buchen. Kostet glaube ich 7,99€ im Monat.
 
@vumsi: Und der sich auskennende Schwarzseher zahlt dann wieder wieviel? Genau 0,00 €. :)
 
@MancusNemo: Stimmt. Dabei wäre ich bereit für guten Content zu zahlen. Aber nicht jeden einzeln. Ich möchte EINE Plattform die ALLES anbietet. Und nicht jeder sein eigenes Süppchen.
Solange das nicht angeboten wird, nutze ich "lizenzfreie" Plattformen.
 
@Kobold-HH: Ich und Kollegen müssen sie nutzen da das Geld nicht reicht. Grundsicherung. H4. ...
 
@MancusNemo: ich kenne mich ja auch aus.. und mein UseNExt Zugang ist noch immer aktiv, aber aus bequemlichkeit Netflixe und Amazone ich lieber.... aber was es da nicht gibt,dann..... ;)

aber wenn die Entwicklung wieder rückwärts geht... selbst schuld ....
 
@vumsi: Yup. Naja mache das ja nicht wirklich freiwillig. Wenn man halt jeden cent 2x rumdrehen muss. Kann man halt nix machen.
 
@vumsi: Wer muss denn überhaupt allen Content auf allen Anbietern sehen können? Wer sagt, dass man überhaupt das Recht dazu hat, dass insgesamt für Preis x zu tun?

Heute gibt es so viel Content, der sich so schnell ändert, dass es gar nicht nötig ist. Ich kenne auch niemanden der berufstätig ist und halbwegs aktiv, der überhaupt Zeit dafür hätte. Wenn ich mir mal wirklich Mühe gebe und Zeit habe, dann schaffe ich vielleicht 10 40 Minuten Folgen die Woche.

Wer das wirklich braucht kann seine illegalen Aktivitäten auch nicht damit rechtfertigen, dass es verschiedene Portale gibt. Wer den Content will, soll ihn auch bezahlen, damit man weiterhin in den Genuss kommt.
 
@ManuelM2: was redest du? Recht ?
es wäre einfach nur sinnvoller! Aber die Gier jedes einzelnen Anbieters fragmentiert ja den Markt immer mehr.... das werden viele nicht mitmachen... schon alleine weil sie es nicht können.

Und wer was sehen will ist ja wohl auch jedem selbst überlassen...
Wenn du selbst bzw. Menschen in deinem Umfeld keine Zeit für den Content haben, dann gilt das noch lange nicht für den Rest der Welt ;)

Und ich als Endverbraucher zahle nicht 10 Portale, nur weil mir bei dem einen eine Serie gefällt, beim nächsten ein Film und beim übernächsten wieder eine Serie.
Viele (inkl. mir) sind ja bereit zu zahlen, so ist es ja nicht, aber bitte konsolidiert und nicht in Fragmenten.
 
@vumsi: aber vielleicht lernt der konsument auch mal wieder nein zu sagen um so seinen standpunkt zu vertreten. Problem ist nur, dass viele nicht verzichten oder kompromisse eingehen wollen. Alles von jedem zu jeder zeit verfügbar zu haben ist eine utopie. Sieht man sich nur die angebote an, erkennt man die vielen lücken die nicht gefüllt werden. Alle haben das gleiche plus hier und da exklusiv plunder, aber eine vollständige bedientheke filmischen schaffens gibts nirgends. Alle sind faktisch gleich schlecht
 
@vumsi: Als ob du das anders machen würdest, wenn dir eine Firma gehören würde und du damit Geld verdienen willst. Natürlich holt man das Maximum raus, ist doch logisch. Ob was sinnvoller oder das Richtige ist, interessiert doch niemanden.

Da man wie gesagt eh nicht den Content von 10 Anbietern gleichzeitig anschauen kann, sucht man sich halt den oder die, die man am meisten mag und fertig. Wenn das irgendwas unters Raster fällt, ist das halt so. Man muss ja auch nicht alles sofort sehen.

Irgendwie denkt jeder, er hätte das Recht auf den Content aller Anbieter und wenn es nicht einen großen gibt wo man für 10 € alles bekommt, wird halt illegal geladen. Wenn es nur einen Anbieter gäbe, der alle konsolidiert und der dafür 100 € im Monat kostet, würde das Geheule wieder losgehen.

Das ist doch immer die Ausrede dafür, dass man sich den Content illegal beschafft und das wird dann mit dem Recht auf allen Content argumentiert. Habe ich hier schon 100 mal gelesen.

PS: Es gibt genug Software welche die Portale in einer Oberfläche anzeigen.
 
Ich merke gerade, das ich so ein einfacher Medienkonsument bin, ein
richtiger Dep.
Mein Leben ist nicht so lang, das ich alles ansehen kann, was angeboten
wird. Ich bin zufrieden mit Netflix und all den wunderbaren Mediatheken,
nicht zu vergessen die vielen vollen Festplatten und die DVD Sammlung
Mein einziger Wunsch ist Zeit.
Fast hätte ich es vergessen es gibt auch noch richtiges TV mit Fußball!
 
Solange es nicht eine art Mediengebühr/Abo in höhe von ca. 20€/$ im Monat gibt, bei der ich:
Sämtliche TV, Streaming und Kinoproduktionen der Welt on Demand mit Speichermöglichkeit zur Offlinewiedergabe ohne irgendeine Form von Werbung oder Datensammelei bekomme, werde ich mich weiterhin bei diversen Anbietern bedienen, die mir genau das bieten. Leider ohne das die Lizenzinhaber einen Cent dafür sehen....

Da ich keine Zeit in meinem Leben habe sämtliche Inhalte eines jeweiligen Streaminganbieters anzuschauen, und in der Regel auch jeweils nur ein kleiner Teil meinen Geschmack trifft, sehe ich es partout nicht ein, dafür jeweils ein Abo abzuschließen. Eins, das ALLEs beinhaltet, sodass ich mir das was ich mag, und wofür ich Zeit habe heraussuchen kann sollte es geben. Es gibt es wie gesagt auch, nur leider bewegt man sich da außerhalb der Legalität. Aber seis drum, wir fahren auch 60 in der 50 Zone....
 
"Denn man müsse es schaffen, dass Kunden "Stunden am Tag" bei HBO bleiben".

Meine Güte! Soll ich denn mein ganzes Privatleben aufgeben und nur noch vor der Glotze hängen? Der Junge hat Vorstellungen...
 
also diese wiederholten einträge der highlights in den news ticker müssen nicht sein! haben eh schon genug kommentiert und gelesen, da reichts bei neuen berichten eine verlinkung zur alten news beizufügen, nicht jeden tag dasselbe zeugs widerholt posten!
 
@elektrosmoker: auch hier versucht man in der Fuehrung irgendwie das Engagement zu vergroessern :)
 
Zitat: "Man müsse das englische "Engagement", also die Zeit, in der sich Kunden mit HBO auf welche Weise auch immer beschäftigen, steigern, denn nur so bekomme man mehr Daten und Informationen über einen Kunden. Das wiederum erlaubt es dem Sender, Geld zu verdienen, über alternative Werbemodelle sowie wie bisher über Abos. "

Pay-TV das mir dann noch Werbung unterschiebt, scheint ein gutes Geschäftsmodell zu sein. Sky verkommt ja auch zu einem Werbesender.
 
Ich denke das die ersten auch die letzten sein werden.

Netflix und Amazon haben das Geschäft ausgerollt. Nun springen ein paar Me Too Anbieter auf den Zug auf. Das ist immer so.

Am Ende bleiben zwei bis drei Anbieter übrig.

Da Amazon und Netflix bereits Erfahrungen bei der Produktion von eigenen Inhalten haben und die meisten Abonnenten haben, wird es für Newcomer schwer sein nennenswerte Marktanteile zu generieren
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:04 Uhr GameSir Gaming Tastatur und Maus für Xbox One, PS4, Nintendo Switch, Switch Lite, PC, VX2 AimSwitch 2.4 GHz Drahtlose Spieletastatur mit RGB Beleuchtung, Controller-Adapter für Computer & KonsolenGameSir Gaming Tastatur und Maus für Xbox One, PS4, Nintendo Switch, Switch Lite, PC, VX2 AimSwitch 2.4 GHz Drahtlose Spieletastatur mit RGB Beleuchtung, Controller-Adapter für Computer & Konsolen
Original Amazon-Preis
139,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 21

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles