Brexit: EU sperrt "Drittstaat" Großbritannien auch den Zugang zu Galileo

Die Entscheidung der Briten, aus der EU auszusteigen, lässt an allen möglichen Ecken und Enden recht unerwartete Probleme aufpoppen. Formal würde Großbritannien auch seine exklusiven Zugangsrechte am Satelliten-Navigationssystem Galileo verlieren - ... mehr... Satellit, Galileo, Positionierungssystem Bildquelle: Galileo Satellit, Galileo, Positionierungssystem Satellit, Galileo, Positionierungssystem Galileo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was hat die EU dann von einer solchen Sperre? Wieder einmal mehr kann man erkennen das der antidemokartische EU-Moloch ein Exempel für weitere potentielle Aussteiger statuieren will.
Ein kindisches Spielchen auf das Brüssel da hinaus will.
 
@Caliostro: Sehe ich anders. Es gibt Projekt die die EU innerhalb der EU gemeinsam vorantreibt. Die Kosten werden aufgeteilt. Die Entstehenden laufenden Kosten werden auch auf die EU Staaten aufgeteilt. Wenn jemand die EU verlassen möchte, dann kann er das tun, jedoch verliert der Staat dann auch solche Projekte. Man kann sich hier nicht nur die Rosinenstückchen raussuchen. "Ganz oder gar nicht" war das Motto beim Ausstieg bei den Briten.
 
@RalfEs: Was heisst hier Rosinenstückchen? Die Briten sind Nettozahler in der EU, davon gibts ausser uns nicht mehr viele. Über die komplette Entwicklung und den Aufbau hinweg dürften die Briten, genauso wie Deutschland einen Löwenanteil des Projekts bezahlt haben. Natürlich kann man diese harte Linie fahren, damit provoziert man natürlich einen kindischen Schlagabtausch und die Briten werden ihrerseits prüfen wo man Brüssel für "Rosinen" zukünftig den Zugang verwehrt oder zur Kasse bittet.
 
@Caliostro: Schlagabtausch? Die Briten haben nichts zum Schlagen. Wird also ein ziemlich einseitiges Unterfangen.

Wenn du heute dein NetFlix-Abo kündigst, kannst auch nicht mehr schauen.

Da werden noch viele kleine Dinge zuungunsten der Briten aufploppen.
Habe ich kein Mitleid - die wollen das so.
Sollen sie ihre Unabhängigkeit doch bekommen. Aber bitte mit allen Konsequenzen.
Freiheit hat nun mal ihren Preis.
 
@Caliostro: Die Rosinen liegen zuhauf in der EU, aber in Großbritannien wird sich keine einzige finden lassen. Im Falle eines "Schlagabtausches" mit der EU wird das Vereinigte Königreich immer den kürzeren ziehen.
 
@Caliostro: Das bedeutet das sich England immer gewehrt hat irgendwelche europäische Standards zu übernehmen.
Bei Steckdosen haben sie ihre sonderwurst, auf der falschen seite fahren sie, eine sinnlose Währung haben sie, wo siehst du irgendeine Angleichung an etablierte standards?
 
@Caliostro: Ja, ist auch eine Sauerrei, dass wenn ich aus dem Fitnessstudio austrete, ich keines der Geräte mehr benutzen darf. Da soll wohl ein Exempel statuiert werden
 
@Niccolo Machiavelli: Genau, EU Politik ist dermaßen einfach das eine solche Analogie mit allem aufräumt, du gehörst nach Brüssel Mann!
 
@Caliostro: Mit deinem jedes Klischee strapazierende Posting drängt sich halt der Eindruck auf, dass für dich nur einfachstmögliche Sachverhalte angemessen sind. Und selbst die nicht durchdringen.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich habe durchaus sachlich angefangen, der Kindergarten wurde danach erst eröffnet, da brauchst du dich jetzt nicht herauswinden.
 
@Caliostro: "Antidemorkatisch" "Moloch" "Exempel statuieren", "kindisches Spielchen"

Ja, die sachliche Argumentation trieft förmlich zwischen den Zeilen hervor. Irgendwie scheint für dich alles kindisch zu sein, was dir nicht in den Kram passt.

Aber für dich noch mal in Langsam: Bei solchen Projekten werden alle Bau- und Betriebskosten über die gesamte Betriebsdauer in Budgetpläne gepackt, und über die Lebensdauer jährlich anteilig abgeschrieben. In Bezug auf diese Budgets fließt auch das Geld der Staaten jährlich und anteilig. Das ist grob gleich der Mitgliedsgebühr im Studio. Während die das EU selbst oder eine untergeordnete Gesellschaft das Projekt realisiert, wie auch das Studio von deinem Geld Geräte und Filialen anschafft. Ein Besitzrecht erwirbst du daran deswegen noch lange nicht. Wenn du aus dem Club austritt, bist du raus. Mit allem, was du bislang mitfinanziert hast.

Gängige Wirtschaftspraxis in vielen Bereichen seit Ewigkeiten. Kann man vor lauter Wutbürger-Schaum vor dem Mund schon mal übersehen. Ich verzeihe dir.
 
@Niccolo Machiavelli: Köstlich, wie du hier Caliostro niveauvoll an die Wand klatscht. Ein schöner Sieg des Intellekts gegenüber der in der Kommentarspalte manchmal grassierenden Dummheit.
 
@bronko2000: Nein tut er nicht, er bläst sich nur pseudo-eloquent auf um zu verschleiern das er inhaltlich nicht kontern kann und du machst dich auch noch freiwillig zum Jubelperser :D Das sieht man sehr schön daran das er meine drastischeren Formulierungen aus dem Kontext zieht und sich darüber echauffiert, während er gleichzeitig auf die "Wutbürger" Worthülse zurückgreift. Ist auch viel bequemer als eine echte Debatte ;)
Wenn du das für Intellekt hältst, dann bist du voll auf eine Show hereingefallen. Das gilt im übrigen auch für die meisten pro-EU-Lemminge die solchem Irrsinn Beifall klatschen.
 
@Niccolo Machiavelli: Manche Dinge sind aber auch wirklich einfach zu lösen.
man muss nicht immer alles kompliziert reden - so wie es Politiker in der Regel machen.
Die Briten verlassen den Verein, also gibts auch nicht mehr dessen Vegünstigungen.
Und bei allem gejammer über die Nettozahler der EU.
Deutschland und GB haben als grösster Zahler am meisten von der EU profitiert.
Vor allem die Arbeitsmärkte, die mit fetten EU-geldern gesponsort werden.
 
@Caliostro: Dir inhaltlich zu kontern ist einfach. Wenn du dich mit dem Konstrukt einer hohlen Phrase beschäftigst und diese aus deinem Anfangsbeitrag entfernst bleibt "Was hat die EU dann von einer solchen Sperre?".

Genau diese Frage hat dir Niccolo Machiavelli sehr gut Beantwortet.
 
@Caliostro: Das ist das Problem mit Leuten wie dir: Nicht nur viel Meinung bei gleichzeitig völliger Abwesenheit von Ahnung haben, sondern gleichzeitig jede Gelegenheit ausschlagen, das nächste Mal etwas informierter und differenzierter zu reagieren. Ansonsten könnte dich tatsächlich auch mal jemand ausserhalb deiner Blase ernst nehmen.
 
@Caliostro: Naja, ist eher so als ob ich eine Versicherung kündige aber die Leistung trotzdem haben will.
 
@fgorfer: Nein, das ist mehr so als würde ich eine Stereoanlage entwickeln/finanzieren/aufbauen und möchte danach auch die Musik hören. Wenn man schon simple Analogien baut, dann sollten die zumindest den Kern von Investitionen und Leistungen berücksichtigen.
 
@Caliostro: Nein, das ist auch kein fairer Vergleich. Denn Galileo wird nie fertig (es ist ein permanentes Projekt).
 
@RalfEs: Es wäre längst fertig wenn es nicht blockiert werden würde, aber das ist ein anderes Thema. Die Betriebskosten dürften jedenfalls ein Witz in Relation zur Entwicklung und Positionierung der bisherigen Satelliten sein und dann könnte man eine Nutzung auch immernoch anteilig in Rechnung stellen.
Hier geht es darum jedem potentiellen Abweichler eine Warnung zukommen zu lassen, nichts anderes.
 
@Caliostro: Ob es blockiert wurde oder nicht, ist doch jetzt nicht die Frage. Und ob die Entwicklungskosten höher sind als die laufenden Kosten steht doch auch nicht zu Diskussion. Wenn man aus dem "Verein" austritt, ist man raus. Evtl. solltest du akzeptieren, dass ich halt eine andere Meinung als du zu diesen Thema habe.
 
@RalfEs: Oh ich akzeptiere das vollkommen, ich teile sie nur nicht.
 
@Caliostro: Das ist für mich in ordnung ;)
 
@Caliostro: Vollkommen sinnfrei und idiotisch was du da aufführst.
 
@Caliostro: Ein Kinderspiel ist das, was die Briten veranstallten. Kindern muss man halt die Konsequenzen ihres Handelns aufzeigen um zu Lernen.
 
@FatEric: Wenn du die mehrheitlich demokratisch gefällte Entscheidung eines Volkes als Kinderspiel bezeichnen willst, bitte. Solange du keinen britischen Pass hast, geht dich und mich diese Entscheidung auch einen feuchten Schmutz an. Ich möchte auch hierzulande wichtige Entscheidungen im eigenen Land regeln und nicht grundsätzlich Brüssel huldigen. Ich würde an deiner Stelle nicht blind die einseitige Sichtweise der Mainstream-Medien übernehmen.
 
@Caliostro: Ach, nur weil die Entscheidung demokratisch gefällt wurde, ist es eine "gute" Entscheidung? Oder wie ist das bitte zu verstehen? Und nein, ich bin keineswegs blind, habe meine eigene Meinung und bin Pro EU. Wenn die Briten raus wollen, ist das deren gutes Recht, aber dann bitte aufhören mit Rosinenpicken. Die EU ist nämlich mehr als das was in den Mainstream-Medien erzählt wird!
 
@FatEric: Selbstverständlich ist eine demokratisch gefällte Entscheidung erst einmal gut, sie muss dir aber nicht gefallen.
Was willst du tun? Dich zum Herrscher über England aufschwingen und denen mal einprügeln was sie gefälligst für gut zu befinden haben? Wie wärs mal mit ein bisschen Respekt vor der Entscheidung eines Volkes? Wie gesagt, die Briten haben einen Großteil von dieser "Rosine" bezahlt und ich wüsste nicht wieso man ihnen eine zukünftige Nutzung nicht auch in Rechnung stellen könnte. Ein so harter Schnitt ist nichts weiter als Großmachtsgebahren aus Brüssel die pansich versuchen das Konstrukt zusammen zu halten.
 
@Caliostro: Ich finde den Vergleich mit einem Verein nicht schlecht. Du kannst viel Geld in den Verein einzahlen. Wenn du aber austritt, dann bist du raus. Und wieso soll man denen Clup-Mehrwerte in Rechnung stellen? Sie haben sich demokratisch entschlossen, aufzutreten. Dann ist das doch Ok. Ich habe da eine andere Meinung als du.
 
@RalfEs: Wenn du unbedingt bei deinem Club-beispiel bleiben willst: Es ist vielmehr so als hättest du anteilig das Clubhaus/Spielfeld aus eigener Tasche bezahlt und wirst als zukünftiges Ex-Mitglied davon abgehalten dir Spiele anzusehen.
 
@Caliostro: "Selbstverständlich ist eine demokratisch gefällte Entscheidung erst einmal gut, sie muss dir aber nicht gefallen."

Am 31. Juli 1932 fällte das Deutsche Volk eine demokratische Entscheidung. Gut war die zu keinem Zeitpunkt.
 
@Caliostro: wenn man Clubmitglied ist, dann bezahlt man doch zwangsläufig das Clubhaus etc. ?!
 
@crmsnrzl: Uaaaaaaaaah wenn einm die Argumente ausgehen kommt man mit der Nazikeule? Gut dann klapp mal dein Geschichtsbuch auf und schau dir die Prozente an, siehst du da eine Mehrheit? Vielleicht erklärt das für dich dann auch den begriff der späteren MachtERGREIFUNG.

Aber aufs aktuelle Beispiel zurück: Du findest Demokratie also nur solange gut wie sie deine Meinung abbildet?
Das macht dich ideologisch eher zum Freund derer vor denen du in deinem Beispiel eigentlich waren wolltest.
 
@Caliostro: Wo war denn da die Nazikeule? Eine Volksentscheidung ist nicht immer richtig, nur weil die Masse so entschieden hat. Volk ist kein Synonym für Kompetenz. Und im Anbetracht dessen, das die Briten das wohl übervorteilste Mitgliedsland der EU sein dürfte, kann man die Volksentscheidung aus der EU auszutreten wohl als dumm bezeichnen.
Demokratie funktioniert ohne Kompetenz nicht. In der Regel bekommen wir Demokratie als griechisches Wots "Demos" erklärt, was sinngemäß Herrschaft des Volkes bedeutet.
Im altgriechischen bedeutet es aber "das Dorf". Und in einem griechischen Dorf musste man sich das Mitspracherecht durch Bildung und Kompetenz erwerben. Davon will man aber heute nichts mehr wissen ;)
 
@Caliostro: "Du findest Demokratie also nur solange gut wie sie deine Meinung abbildet? "

Strohmannargument. Ich habe nichts der gleichen geschrieben oder angedeutet.

"Uaaaaaaaaah wenn einm die Argumente ausgehen kommt man mit der Nazikeule? Gut dann klapp mal dein Geschichtsbuch auf und schau dir die Prozente an, siehst du da eine Mehrheit?"

Erleuchte mich, wer hatte stattdessen die Mehrheit? Das nicht existierende Bündnis SPD, KPD & Sonstige?
 
@Caliostro: Wenn du das Spielfeld deines Clubs mit-aufbaust und dann anschließend oder während der Bauphase den Verein verlässt, darfst du auch nicht erwaten mit der Mannschaft um die Meisterschaft zu spielen.
Gegen Gebühr (Eintritt) darfst du dir die Spiele natürlich anschauen, vielleicht sogar kostenlos aber alles was darüber hinaus geht, ist halt nicht mehr drin.
So rum wird dann auch eher ein Schuh draus.
 
@Caliostro: Wenn du unbedingt bei deinem Club-beispiel bleiben willst: Es ist vielmehr so als hättest du anteilig das Clubhaus/Spielfeld aus eigener Tasche bezahlt und wirst als zukünftiges Ex-Mitglied davon abgehalten dir Spiele anzusehen. Kommt drauf an wie der Vertrag aussieht, wenn das clubhaus nämlich von den clubgebühren bezahlt wurde, dann bleibt das Eigentum beim Club. Anders, wenn du das clubhaus finanziert und es anteilig dir dann gehört. Da aber vermutlich das Projekt aus einem Topf von den EU Geldern entwickelt wurde haben sich auch kein recht mehr weiterhin davon zu profitieren. Schließlich haben sie ja auch von der EU profitiert..
 
@Caliostro: eher weniger. du kannst schon noch vorbeikommen und spiele ansehen (öffentlicher teil) aber in den VIP bereich (der sensiblere teil) kommste eben als ex nicht unbedingt.
 
@Caliostro: "Wenn du die mehrheitlich demokratisch gefällte Entscheidung [...]"
Wenn sie nur mehrheitlich demokratisch war, wie groß war der nicht demokratische Anteil?
 
@Caliostro: So sieht es aus! in meinen Augen haben die Briten auf lange Sicht(50-100Jahre) alles richtig gemacht.
 
@lasnik:
Ich bin mir sicher die Briten werden sich weitere mächtige Verbündete suchen, Liechtenstein z.B. oder Island...
 
@Caliostro: 51% ist nicht gerade mehrheitlich.
Und wie du richtig erwähnst: Als Nichtbrite bgveht mir das voll am Poppes vorbei was die treiben.
Für die EU ist es jedenfalls kein Verlust. Die Briten haben nichts, was der Kontinent nicht selbst und meist besser hat.
 
@Caliostro: Richtig, es geht in nichts an wie die briten gewählt haben, es geht sie aber auch nichts an zu entscheiden wie sie nun mit uns noch verkehren dürfen.
 
@Caliostro: Gegenfrage, welche Vergünstigungen und Vorteile darf üblicherweise man weiter nutzen, wenn man die Klubmitgliedschaft kündigt?
 
@crmsnrzl: Die EU und ihre Mitgliedschaft sind wohl ein wenig komplexer als das man es SO einfach betrachten und regeln könnte.
 
@Caliostro: In der Sache ist es eigentlich nicht komplexer. Das Grundprinzip bleibt das Gleiche: Eine Mitgliedschaft bedeutet Pflichten und Privilegien. Ein Austritt bedeutet der Abschied von beidem. Das gilt in jeder Größenordnung.
 
@kkp2321: Wenn es so einfach wäre, könnten wir einem dressierten Pudel die Führung der EU überlassen
 
@Caliostro: Wenn das deine Vorstellung einer Sachlichen Debatte ist, dann bin ich raus.
 
@kkp2321: Du kommst mit Kindergartenvergleichen und wenn ich die für nicht ausreichend komplex halte, machst du auf diskriminiert und flennst?
 
@Caliostro: Ich habe überhaupt nicht vergleichen! Die EU ist eine Vertraglichkeit unter Staaten, die aufgelöst werden kann. Das ist sogar regulär vorgesehen. Was die Briten wollen ist ein Austritt ohne Konsequenzen.
 
@kkp2321: Falsch! Du hast den Vergleich mit einer Klubmitgleidschaft gebracht. Regulär vorgesehen ist ein Ausstieg aus der EU NICHT. Bitte mal die Hausaufgaben machen und hier nicht Phantasien ausleben. Das ist im übrigen ein Traumbeispiel für den antidemokratischen Moloch der aus diesem Projekt mittlerweile geworden ist. Andernfalls bräuchte man ja nur das vorgegebene Prozedre abzuspuelen.
 
@Caliostro: Der Vergleich mit dem Club ist lange vor mir gemacht worden. Ich habe mich der Clubdebatte nur angeschlossen.
 
@Caliostro: Falsch! Den Vergleich habe ich gebracht.
 
@kkp2321: Ach erst pushst du eine Idee und dann willst du damit aber nicht in Verbindung gebracht werden? Wie wärs mit ein bisschen Verantwortung für die von dir eingenommenen Positionen zu übernehmen, ich geh mal davon aus das du deine Kindheit bereits hinter dir hast?
 
@crmsnrzl: Irrelevant wenn er sich das auf die Fahne pinselt und dahinter her marschiert.
 
@Caliostro: Ist es nicht.
 
@crmsnrzl: Es ist ja niedlich das ihr beiden hier euch gegenseitig das Fell streichelt, ihr müsst nur verstehen das euch das ohne Argumente und mit "nöö garnicht"-Postings wirklich keinen Gefallen tut.
 
@Caliostro: Erkläre es mir.
 
@Caliostro:
"Regulär vorgesehen ist ein Ausstieg aus der EU NICHT"

Warum gibt es dann Art. 50 EUV? https://dejure.org/gesetze/EU/50.html
 
@GRADY: Kennst du Geheimgesetze? Das hier ist das Gegenstück dazu, ein Scheingesetz! Die wollen doch nur, dass du glaubst es gäbe ein solches Gesetz. Und dejure.org? Alles Teil der Verschwörung!!!
Und wer steckt dahinter? Die Illuminaten, McDonalds und Aiman Abdallah!

Und was moderiert Aiman Abdallah? Galileo. GALILEO!
Zufall? Wohl kaum.
Und auf welchem Sender? Pro7! Siehe [o3]. So schließt sich der Kreis!!!
 
@crmsnrzl:
Und Aiman Abdallah klingt auch noch so islamisch, also einer der Personen warum mehrheitlich für den Brexit gestimmt wurde. Bestimmt hat auch noch George Soros was damit zu tun, der hat schon mal versucht UK zu stürzen :D
 
@Caliostro: Doch - es ist so einfach.
Die Entscheidung der Briten zum Beitritt in die EU geschah auf drängen der USA - damit die Amis ihren Einfluss in Europa und der EU festigen können.
Die Briten wollten von sich aus eher nicht in die EU.
 
@Caliostro: Du musst ein wenig weiter als zur Überschirft lesen. UK wird die Verwendung von Galileo nicht verwehrt, nur halt der exklusive Zugang dazu verwehrt und das ist auch richtig so. Es ist die EU die sensible bzw. administrative Entscheidungen über dieses System trifft. Tritt ein Staat aus, ist es ein Drittstaat und hat keine Entscheidungsgewalt mehr darüber und dies ist auch richtig so.
 
@kkp2321: Der militärisch relevante Teil, also die höhere Präzision wären davon ausgeschlossen. Logisch das das zu weit geht.
 
@Caliostro: Das geht den Briten zu weit, ja. Aus Sicht der EU ist es eine logische Konsequenz. Ich kenne mich nicht aus, was die Militärischen Bereiche der EU angeht. Aber in dem Moment wo ein Land aus der EU austritt, gibt es auch Militärisch mehr Unsicherheiten. Den Briten empfindliche Vorteile zu entziehen, empfinde ich dort als absolut notwendig.
 
@kkp2321: Nein das macht absolut keinen Sinn. Immerhin ist man immernoch über die NATO verbündet. Worin läge denn der Sinn/die Notwendigkeit die höhere NAV-Präzision den Briten zu verweigern für die EU? Glaubst du wir haben etwas von denen zu befürchten oder warum hältst du das für notwendig?
 
@Caliostro: NATO verbündet bedeutet absolut nicht das Mitglieder über militärische Ausrüstung anderer entscheiden dürfen. Schlicht, sie für den Schutz eines Partner unter eigener(!) Administration zur verfügen zu stellen.
 
@kkp2321: Haarspalterei und teilweise sogar inhaltlich falsch. Ich wollte dir lediglich aufzeigen das man militärisch nach wie vor verbündet bleibt und es in diesem Aspekt völlig unsinnig ist sich gegenseitig zu treten.
 
@Caliostro: Und militärisch muss sich UK auch keine Gedanken machen von der EU keine Hilfe zu bekommen. Doch wenn Galileo zur Verteidigung UKs relevant sein sollte, sind es nicht die Briten, die über den Einsatz entscheiden. Dies ist auch richtig so.
 
@kkp2321: Wir werden sehen wie "richtig" das in Zukunft sein wird. Wenn Brüssel so verfährt, lassen sie sich auf nen kindischen und völlig unnötigen Schlagabtausch ein in dem sie als Antwort dann vielleicht in anderen Bereichen eine unangenehme Quittung bekommen.

Man sollte sich der Signalwirkung auch bewusst sein.
Jeder Staat der ohnehin schon nicht ganz happy mit der Politik Brüssels ist und nicht vollständig finanziell am EU-Tropf hängt, wird sich zukünftig sehr genau überlegen sich an Projekten zu beteiligen von denen sie im Falle eines Austritts dann abgeschnitten werden würden. Ich denke der Schuss wird für Brüssel langfristig nach hinten losgehen.
 
@Caliostro: Dann können sie GPS der NATO verwenden. Punkt.
 
@Caliostro: Du stellst es dar, als ob es ein Geheimnis wäre. Die EU sagt ganz offen, dass man ein Exempel statuieren will und den Briten absolut nichts ohne Gegenleistung überlassen wird.
 
@Caliostro: Einmal mehr kann man erkennen, wie viele Leute einfach nicht verstehen, dass man nicht einfach aus einer Gemeinschaft austreten kann, ohne auch die Vorteil der Gemeinschaft zu verlieren.
 
@Caliostro: Eigentlich ist es doch noch einfach als es dir hier einige mit Analogien versuchen zu erklären. Deswegen mache ich es einfach mal ganz direkt.

Die verschlüsselten Daten gibt es nur für EU-Mitglieder. Großbritannien ist kein EU-Mitglied mehr dementsprechend gibt es halt keine verschlüsselten Daten mehr. Das wird vorher so besprochen und vertraglich festgehalten worden sein, Auch die Engländer werden diesen Vertrag mitgewirkt haben.

Großbritannien ist kein EU-Mitglied mehr dementsprechend gibt es auch nicht mehr den Zugriff auf entsprechende Daten.

Ich frage mich da doch ernsthaft wo es da zwei Meinungen geben kann? Ein Vertrag ist ein Vertrag. Punkt aus.
 
@Caliostro: Wie komme ich dazu (als Deutschland/Österreich/Frankreich) jährlich Millionen für das System einzuzahlen wenn die Britten das umsonst bekommen? Es gibt keinen logischen Grund warum den Briten der unbeschränkte Zugang zum System gewährt werden sollte. Das verstehen sogar die Briten, darum denken sie auch eher dran ein eigenes System auf die Beine zu stellen.
 
Ist das nicht dieses System, das 2000 schon hätte voll Einsatzbereit sein sollen...?

Ich war bis `98 bei der Bundeswehr und es wurde mit Nachdruck darauf hingearbeitet mit dem Ziel, ein Unabhängiges GPS-System "...bis spätestens 2002!" zu haben.
 
@karlo73: Jup, wie schon erwähnt wird das Projekt ausgebremst. Ist halt für andere Big-Player nicht unbedingt von Interesse wenn die EU zu unabhängig wird.
 
und ich dachte, die sperren den astra satelliten empfang von pro7 :-)
 
@Rikibu: Das hätte vermutlich in 10 Jahren einen drastischen Anstieg des durchschnitts-IQ´s zur folge :D
 
@Caliostro: Wohl kaum. RTL gehört nicht zur Pro7-Sat.1-Gruppe und die Bildzeitung wäre auch allein in der Lage das Niveau zu halten.
 
@crmsnrzl: Als wenn die sich qualitativ soviel nehmen würden. Ok, RTL ist wirklich schon der Abgrund, aber ist Pro7 mit ständigen Wiederholungen von US-Serien in nicht chronologischer Reihenfolge da besser? :D Das kann man doch nur komplett abgeschaltet ertragen. :P
 
@RegularReader: Also mal abgesehen vom Unterhaltungsprogramm des Privaten Angebots, möchte ich aber fairer Weisen sagen, das die Nachrichtenbericherstattung genau so gut oder schlecht ist, wie beim ÖRR. Wer sich Information nachrichten lässt, wird im RTL Nachtjournal eine ähnliche Bildung haben, wie beim Heutejournal des ZDF.
 
@kkp2321: Ja, stimmt wohl. Ich gucke beides nicht mehr. :P Unterhaltung per Amazon/Netflix, Nachrichten über mehrere Quellen im Internet. ^^
 
@RegularReader: Ist bei mir genau so :)
 
@RegularReader: Ich zitiere mich mal selbst:
"Wenn RTL also das gleiche in grün ist und man Pro7 sperrt, wo gehen die Pro7-Zuschauer hin? Zu Arte?"
 
@Caliostro: Ich frage mich, was du für Sender schaust.
 
@Rikibu: Das wäre Geil, kommt eh nur Werbung und alltes Zeug, und dafür wollen die Geld in HD.
 
Man sieht es echt nicht oft, dass ein Staat sich die Pistole an den Schädel hält, dann auch noch abdrückt, und ,jetzt kommt's, das auch noch als Vorteil versucht zu verkaufen :D
 
@GRADY: Deutschland bekommt das eigentlich auch ganz gut hin seit ein paar Jahren...
 
Die sollen den Briten alles sperren, was zu sperren geht. Wer raus will, kann jetzt nicht einfach in der Drehtür stehen bleiben, weil es draußen kalt ist.
 
Die Entscheidung ist sehr plausibel. Wer nicht mehr mitspielen möchte, darf auch keine Vorteile mehr genießen. Bei einem EU Projekt kann halt kein Staat mitmachen, die nicht in der EU sind, so ist das nunmal
 
@tigerchen09: Oder er zahlt halt dafür. Wenn die Briten bei allem, von dem sie profitieren, dabei bleiben wollen, sollen sie dafür auch ordentlich blechen. Hinterher wird sie der Brexit eh kaum günstiger kommen, aber bei allen EU-Errungenschaften wie zB Binnenmarkt, Galileo etc. werden sie nicht mehr mitbestimmen können.
 
Und inwieweit nützt uns in Europa dieses tolle, militärisch exakte GPS?
Damit wir wissen, wo unsere nicht vorhandene Panzerflotte hinfahren könnte oder welche Ziele die nicht abhebbereiten Euro-Fighter angreifen könnten?
Ach nein, warte, es ist für unsere natürlich so massenhaft vorhandenen Langstreckenraketen wichtig...

So, das zu Deutschland. Wieviel davon besitzen die Briten an einsatzfähiger Technik?
Da braucht man ja ganz dringend das hochgenaue GPS, da das aktuell privat nutzbare mit seiner Genauigkeit von +/- 2 Metern natürlich völlig nutzlos ist...
 
@User2018: Nein eigentlich eher die unabhängigkeit von der USA dazu zählt auch GB rauszuschmeissen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles