Mobilfunk ist in Deutschland nicht nur teuer - sondern auch schlecht

Deutsche Internet-Nutzer stehen nicht nur beim Glasfaser-Ausbau auf verlorenem Posten - auch die Zusage, dass die hohen Mobilfunkpreise sich durch eine hervorragende LTE-Infrastruktur rechtfertigen, ist schlicht nicht haltbar. ... mehr... Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Bildquelle: Telefonica Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Mobilfunk, Lte, Antenne, Sendemast Telefonica

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
schon allein die Überschrift bringt alles richtig auf den Punkt.dem ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen!
 
@kubatsch006: schwachsinn. Mobilfunk ist nicht teuer UND schlecht. Bei O2 ists doch recht billig, dafür schlecht. Bei den anderen umgekehrt. Ich kann über das Netz von Telekom und Vodafone nicht klagen.
 
@FatEric: Ich schon.... Hier wo ich wohne hab ich in der halben Stadt LTE in der anderen Hälfte Teils mit ach und Krach nur Edge mit Vodafone.
Wenn ich durch die Gegend fahre und will übers Smartphone Musik im Autor über Stream hören bricht immer wieder der Stream wegen schlechten Empfangs ab und Minutenlang kommt nur schweigen bis der Empfang wieder ausreichend für den Stream ist.
Das ist NICHT zufriedenstellend.
Bei der Telekom sieht das nur unwesentlich besser aus.
 
@FatEric: reist du viel durch deutsche landen?
 
@elektrosmoker: Zumindest in Süddeutschland keine Probleme, nur mit O2
 
@FatEric: Ach Dicker Eric ... ... mach deine Magenta Augen zu. Ich Jahrelanger Kunde der Telekom. Egal ob Mobil- oder Festnetz. Auf der Arbeit in Essen- Dellwig habe ich auch nur E - sonst wo anders LTE. Habe sogar LTE Max, aber es kommen selbst egal in welcher Ecke ich bin. Duisburg, Essen, Oberhausen, Bocholt - immer nur 20Mbit - 30Mbit an@iPhone 7+.
Oben der Vergleich bezieht sich auf fast alle Ländern, und dort sind die Deutschen wieder nur auf Platz 32. Das Telekom hier in D der beste ist steht außer Frage. Aber EU/Weltweit hinken selbst Magentianer wieder hinterher.

Wenn man nach % geht mit der Zufriedenheit - würde ich der Telekom 60% geben. Mit einer besseren Infrastruktur im Boden ( sprich Glasfaser ) steigt auch die Infrastruktur der Telekomiker im Mobilfunk. Aber man kennt sie ja, lieber SuperDuperKrassesMega Vectoring statt echte Glasfaser.
 
@Fanity: "Habe sogar LTE Max, aber es kommen selbst egal in welcher Ecke ich bin. Duisburg, Essen, Oberhausen, Bocholt - immer nur 20Mbit - 30Mbit an@iPhone 7+."

Unwürdiges Leben...
 
@Nicht Du: Was ein schwachsinniger Kommentar. Es geht ihm darum, dass er LTE Max bezahlt(das sind auch bei der Telekom wenn ich micht nicht irre 500mbit/s), aber fast nirgends die volle Abdeckung hat.
 
@ItMightBeDennis: Eben und danke ItMightBeDennis. Und Vodafone sagt es ja selber. Vodafone bietet in den ersten 31 deutschen Städten unter optimalen Bedingungen LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 500 MBit/s an und in vier Städten seien Gigabit-Geschwindigkeiten im LTE-Netz möglich. Unter Idealbedingungen ist zu verstehen, dass nur ein Nutzer in der Funkzelle ist.
Optimale Bedingungen, ich kann mich sogar unterm Funkturm Stellen, auf gleiche Höhe im Nebengebäude auf dem Dach. Ich erreiche diese Geschwindigkeit nicht. Und siehe den letzten Satz => 1 Nutzer in der Funkzelle. Wechseln Sie jetzt zur Telekom und sie erhalten LTE Max. Alles schön und gut, aber was im Boden nicht liegt, @Nicht Du kann am Handy nicht ankommen.
 
@ItMightBeDennis: Selber Schuld, wenn er sich sowas aufschwatzen lässt...
 
@FatEric: Weil du den Vergleich nicht kennst! Ich habe eine Camper Tour in Norwegen gemacht. Irgendwo an einem Fjord, kein haus weit und breit. Immer 4G. Die 92% halte ich mich für untertrieben. Und dabei ist Norwegen verdammt groß, verdammt wenig bevölkert und extrem bergig und felsig. Beides nicht gut für den Netzausbau. Aber die bekommen es hin. Wir nicht. Schau dir mal die Abdeckung in Spanien, Italien mit den Preisen an... Da wird einem als deutscher Nutzer schlecht...
 
@SpiDe1500: Wo habe ich denn gesagt, dass Norwegen schlechter ist? Ich behaupte nur, dass die Situation deutlich besser sein kann in Deutschland, wenn man bereit ist, mehr zu bezahlen. Ich habe fast immer LTE!
 
@FatEric: Und dennoch sind die Kosten für das gebotene zu hoch - auch das ist ein Thema im obrigen Artikel. Deutschland ist im Bereich des Mobilfunks einfach nicht gut aufgestellt, das kannst du drehen und wenden wie du willst.
 
@FatEric: dann sollten sich grundsätzlich alle Leute, die eine repräsentative Studie durchführen wollen, einfach nur an dich wenden. Das spart viel kosten und Aufwand.
 
@FatEric: nur für Dich mein Schöner:
"https://winfuture.de/news,102054.html"
 
Das Zauberwort im Artikel heißt hier... "Durchschnitt"! Ausgerechnet der schlechteste Anbieter hat ja die meisten Kunden in Deutschland. Das heißt erst mal, den Kunden ist das scheiß egal, hauptsache billig billig und das sagt überhaupt nichts über die Situation aus, wenn man bei Red oder Magenta unterwegs ist.
 
@FatEric: O2 Kunden trotzdem andauernd über den schlechten Empfang. Total viele Freunde von mir sind bei O2 und klagen total oft. Aber sind dann zu geizig andere Verträge bei anderen Anbietern abzuschließen. Da ist meckern dann günstiger.
 
@bmngoc: Wo wohnt ihr? o2 ist und war nie ein Anbieter für das weite Land. Die Ballungsgebiete ist das, was o2 will und ausbaut. Ich bin im Raum Essen, Bottrop, Gelsenkirchen unterwegs. Mittlerweile durchgehend 4G/H+. Außer ich bin mit der verkackten U11 der Ruhrbahn unterwegs. Da ist stellenweise nichts...
 
@LeroyB: Raum Hamburg. Hatte selbst O2 längere Zeit. Und auch mit mehreren Handys und unterschiedlichen Sim Karten. War nicht so schön. Gerade in der Bahn war das nie so überragend. Seit ich bei T-Mobile bin, selbst bei Subanbieter, war das besser. Nur mit T-Mobile hab ich die Erfahrung gemacht, dass sowohl auf dem Land als auch in dicht besiedelten Städten der Empfang durchgehend super ist.
 
@bmngoc: Habe ich bei Vodafone auch auf dem Land(bisher) meistens gehabt. Bei O2 kam mir fast überall das heulen. Da wo ich zur Zeit bin(mitte Hamburg), hab ich auch mit Vodafone LTE um die 200mbit. Bei O2 mit LTE ca. 2-5mbit. Wobei selbst bei gutem Empfang bei den Prepaid Karten von O2/Eplus auf 21mbit gedrosselt wird, auch mit LTE). Seit dem Telefonica die Hand da drin hat, und EPlus dazu gekommen ist, ist O2 nur noch ein einziger Sch****haufen...
 
@FatEric: stimmt schon aber so super klasse sind Magenta und Red auch nicht. Die haben auch genug Lücken mit nur Edge Empfang. Zwar sind die Zeiten mit 0 Empfang (an der Oberfläche) vorbei aber viel zu oft gibt es nur Edge. Auch bei Vodafone und Telekom und da ist Surfen schon kaum möglich von Streamen gar nicht zu reden.
 
@Eagle02: Ich kann aber halt nicht klagen. Mit Stream On Max kann ich extrem viel Datenvolumen verballern und das eigentlich immer, wenn ich will.
 
@Eagle02: also ich kenne da bei mir in der Nähe eine Ecke da hast du über 2 km gar keinen Empfang und über insgesamt 10 km nur Edge. Weder D1, D2 noch Eplus bieten dort Netz. Ok, da steht auch kein Haus und nix aber ich könnte mich jeden Tag auf den weg zur Arbeit aufregen wenn ich dort lang fahre und für gute 15 Minuten stille im Auto herrscht weil selbst Edge und Spotify sich nicht vertragen.
 
@FatEric: Ach tut es durchaus auch. Weil ich ständig beruflich Netz brauche, bin ich schon aus gutem Grund nicht beim Billigheimer. Trotzdem hab ich reichlich Probleme. Super Netz hab ich da, wo ich auch WLAN hab. Wenn ich aber die warmen Jahreszeiten durch im Garten am Stadtrand wohne (direkt an dichter besiedelten Gebieten dran), ist auch Vodafone-LTE fast nicht sinnvoll nutzbar. Video-Uploads sind Glückssache. Und in der U-Bahn bekommt man inzwischen zumindest in den Haltepunkten ein paar Daten, weil die BVG in den Bahnhöfen inzwischen wenigstens mal offene WLANs installiert hat - sonst gibts mit Glück ein bisschen EDGE.
 
@ckahle: Dann bin ich beruflich wo anders unterwegs. Kann über die Netzabdeckung wenig klagen.
 
@FatEric: Das hoffe ich doch, ich fände es etwas befremdlich, wenn du ständig neben mir herliefest. -.-
 
@FatEric: Lieber unwissender Eric. KEINER der deutschen Provider ist billig. Selbst O2 ist nicht billig. Schau mal hier was international übliche Preise sind: https://www.verivox.de/presse/europa-vergleich-deutsche-vielsurfer-zahlen-am-meisten-116093/ - Und gut ist O2 schon gar nicht. Schau mal hier: https://static1.squarespace.com/static/5864d96703596e675552b72c/t/5a1c6b15085229dccce83582/1511811873059/Netztest+connect+2018-01+Deutsch.pdf
 
Solange ein solch überragends Individuum wie Dobrindt zuständiger Minister ist, gibt es auch keine Hoffnung auf Besserung. Ernsthaft, dass Menschen wir er in so eine Position kommen können, lässt mich an der Demokratie als System zweifeln.
 
@FuzzyLogic: Ich gebe dir zwar recht, dass der Dobrindt ne Vollpfeife ist, aber Schuld haben hier auch die Bürger. Hier in Deutschland wurde besonders oft gegen Mobilfunkmasten geklagt und das erfolgreich. Dann wurde halt auch keiner aufgestellt.
 
@FatEric: Richtig es ist das größte Problem der Anbieter neue Masten aufzustellen, da gibt es dann so Kommentare wie "Ihr habt doch schon welche hier stehen, wozu noch einen".
 
@FatEric: Hier handeln viele nach dem Motto: Wasch' mir den Pelz, aber mach' mich nicht naß!

Alle wollen saubere Luft, aber keiner läßt dafür sein Auto stehen.
Alle wollen Ökostrom, aber keiner die Windmühle in seiner Nähe.
Alle wolle gute Telefonqualität, aber keiner den Masten auf dem Dach.

....
 
@FatEric: das ist ja wohl die schlechteste ausrede ever. soviele funklöcher deutschland hat, so viele klagen kann man gar nicht einreichen
 
@lulumba: ach doch, das geht. der Deutsche (gerade Ältere) ist ziemlich klagewütig. auch im doppeldeutigen sinne;)
 
@Asathor: es werden ja nicht explizit masten aufgestellt, sondern plätze an schornsteinen, kirchen etc. vermietet. gerade entlang der autobahn (zb. die a7 nord-süd bei vf fast ausschliesslich nur EDGE, lte weiß ich nicht), bzw man kann es immer wieder beobachten, sobald man die stadtgrenze überfährt, ist auch nur noch edge verfügbar. und da wohnt garantiert keiner zum klagen.
 
@FuzzyLogic: Das zieht sich doch durch die Bank durch alleAltparteien, egal welcher Posten... die ein zwei Lämpchen dazwischen sind letztlich nicht ernst zu nehmen, da sie das Spiel offensichtlich mitspielen.
 
@bLu3t0oth: und ausgerechnet deine nasis mit iq -10000 und "wissensstand" 1933 sollen die erlösung bringen!?
 
@FuzzyLogic: Und Öettinger
 
@klink: stimmt, die CSU ist besonders auffällig für Weltfremdheit sowie Demokratie- und und Bürgerfeindlichkeit ihrer Großkopferten.
 
Das beste die Leute verteidigen das auch noch und dann gibt es noch spezialisten unter denen mit den Standard blabla aussagen: "Och soviel Datenvolumen brauchen die Menschen nicht", "Ich habe guten Empfang","Besser als DSL","Deutschland ist Flächenmäßig gross das kostet halt und kann nicht überall verfügbar sein","Mobilfunk ist hier in Deutschland nicht teuer","Die Deutschen wollen immer billig billig billig" und all der andere gedöns das ausgespukt wird. Wäre ich Autor würde ich ein Buch mit dem Titel: 'Lustige ausreden hat das Land' veröffentlichen.
 
Natürlich ist Mobilfunk in Deutschland zu teuer! Insbesondere die Datentarife, in unseren Nachbarländern bekommt man echte DatenFlats zum Teil schon für 30 Euro! Solche Verträge bekommt man hier erst ab 200 Euro.
 
@Dozoo:
Man hat so den Verdacht als wenn die deutschen Mobilfunkteilnehmer den Providern all die Jahre den Ausbau ihrer G3-G5 Netze finanzieren. Anders herum macht das auch keinen Sinn als Anbieter.
 
@Dozoo: Habe hier in Österreich einen Smartphonevertrag um € 17.- mit 17GB, Downloadrate 30 Mbps und eine Internetflat daheim um € 20.- und 20 Mbps und bin damit mehr als zufrieden!
 
@Romed: Ich komme mit dem billigsten vom billigsten (auch das Netz gemeint) gerade mal auf 20€ für 10 GB. Ist schon nicht schlecht. Aber für 25 € oder 30 € hätte ich das gerne in einem vernünftigen Netz. In Finnland hatte ich das schon vor 2,5 Jahren. 100 GB inkl. Flats für 30 € (Prepaid).
 
Das ist nichts Neues - dieser Zustand hällt seit Jahren(!) an...
Warte mal... wie? In der U-Bahn geht nix??? WTF? Was isn da los?
In Wien geht das seit Jahrzehnten...
Achso, ich vergaß - is ja "NEULAND" - alles klar ;-)
Wenn man mit einer ehemaligen DDR-Physikerin rumwurschtelt, kann das schon vorkommen, das darf man ned so eng sehen ;-)))
Aber man muß auch festhalten, dass die Bemühungen der letzen Jahre schon "gut" wahren - ich meine für die Politiker - nur leeres Gerede und blala... beeindruckend.
Damit haben sie genau das gemacht, was sie immer tun - Job efüllt, Gehaltserhöhung folgt - sehr gut ;-))
 
@Zonediver: Bist Du eigentlich in Behandlung? Du vermischt mit gesundem Halbwissen Themen, die maximal indirekt was miteinander zutun haben
 
Wie in Deutschland darf man keine Infrastruktur eines anderen Providers nutzen? Kennt irgendjemand das Gesetz dazu?

Ich kann mich erinnern, dass Eplus ganz früher sogar mal Roaming über einen anderen Provider betrieben hat um gewisse Ecken abzudecken.
 
Das merke ich an der Congster Prepaid SIM-Karte. Das Telefon hat in dem Zimmer wo ich ich es bräuchte nur Notrufe, weil der Telekom Mast auf der anderen Seite des Hauses steht und hier nicht durchkommt.

O2 wiederum hat einen lausigen Kundenservice. Für Prepaid vergeben die in der Onlineanmeldung auch keine Kundennummer. Man hat das Gefühl Prepaid mögen sie nicht. Festvertragskunden sind denen lieber, weil sie monatlich schön 9,99 Euro einziehen können.

Naja. Ich telefoniere nicht viel mobil mit dem normalen Handy.
Das Smartphone liegt hier auch bloß im WLAN herum, wegen Whatsapp. Nehme das normale Outdoorhandy auch nur für unterwegs mit, für Notruf oder Ankündigung, wenn es später wird.

Also nutze ich nur Prepaid. Einmal aufladen, 6-12 Monate je nach Anbieter ist dann Ruhe. Da bleibt dann nach 2-3x aufladen entsprechend Geld auf dem Konto hängen, das ich nicht abtelefoniere.
Klar, ich könnte mit einem Euro via Bankkonto bei O2 verlängern, mache ich aber nicht.

Meine alte blau.de Prepaid funktionierte gut mit einem Facebookspiel, um ab und zu dort Spielgold zu kaufen. Da spiele ich schon länger nicht mehr, weil zu langweilig.

Seit Windows 10 habe ich Microsofts Age of Empires Castle Siege.

Die blau.de Prepaid Karte, funktionierte nicht. Man riet mir nach O2 zu wechseln, weil O2 blau.de. bzw. e-Plus letztes Jahr gekauft hat.

O2 teilte mir mit das die mit Prepaid-SIM keine Zahlungen an Microsoft oder andere Spieleplattformen tätigen. In den Foren stand was, das man es freischalten könnte. Wird aber nicht mehr gemacht.
Also werde ich die Karte dann kündigen und das Geld ausbezahlen lassen.

Die Prepaid vom Smartphone ist von Congster. Die erlaubt ebenfalls keine Zahlungen an Spieleplattformen.

Ansonsten bleibt nur Paypal oder die XBox-Geldkarte vom Aldi.

Spielt hier jemand was von Microsoft und läßt von seiner Prepaidkarte abbuchen. Wenn ja welcher Provider unter stützt das noch?
 
@Nibelungen: Mit Fonic Mobile kann ich auch beträge über die Handyrechnung begleichen... bspw auch per SMS Parktickets bezahlen.
 
@bLu3t0oth: Ja super. Danke Dir.

Die sind seit April 2016 eine Marke der Telefónica Germany GmbH & Co. OHG geworden. Alle Kunden wurden übernommen.

Ich hoffe, man bekommt noch echte Fronic SIM Karten beim LIDL oder REAL.
 
@Nibelungen: Ich war damals bei LIDL... aber LIDL hat die wieder abgestoßen und ist zu VF gegangen, seit dm bin ichmit der SIM direkt bei Fonic.

Du kannst dir ne SIM-Karte auch direkt dort bestellen.
https://www.fonic-mobile.de/
 
Wenn Engländer nach Deutschland kommen und die Mobilfunkpreise/Abdeckung auf dem Lande sehen schütteln sie nur den Kopf bzw. glauben es nicht.

Aber es gehören immer 2 dazu, die die es machen und die die es mit sich machen lassen.
 
@usbln: Als Österreicher schüttle ich schon lange den Kopf über Deutschland - und ned nur wegen den hinterweltlerischen Preise... bei Euch läuft's "gewaltig" schief. Da werden Erinnerungen ans 3. Reich wach.
Und weil's ja so toll ist, hat die Ö-Regierung natürlich gleich mal einiges abgeguckt und aufgegriffen...
Aber Du hast natürlich recht - da gehören "immer" zwei dazu - man sollte diese Taktik einfach boikottieren...
 
@usbln: Solange ein Boykott keine Alternative ist, was soll man machen? Hier hat man doch nur die Wahl zwischen Pest und Cholera...

Man müsste die Anbieter schon mit Gewalt dazu zwingen auf Rendite zu verzichten und unter Zwang das Netz auszubauen. Mit einer Pistole im Nacken, macht man so einiges...

Wäre natürlich aber nicht richtig.

Richtig wäre: Die Zulassung der Firmen an einen Ausbaustand zu einem bestimmten Datum verknüpfen. Sollte die Firma das nicht schaffen, wird Sie, bzw. deren Netz verstaatlicht und alle Aktionäre enteignet um die Löhne weiter zahlen zu können. Was im Infrastrukturbereich eh aller höchste Zeit wird. Und weil sie keine Kunden verlieren wollen, würden die Preise dafür auch nicht steigen. Man würde sich halt ein paar Jahre in Verzicht üben. Und das freiwillig. Man hat ja die freie Wahl zwischen Strafe oder Umsetzung.

Imho muss sich die Gesellschaft den Verlust der duch die Privatisierung entstanden ist wieder zurück holen. Also jeder Cent der im Privatbereich mit sämtlichen ehemals staatlichen Unternehmen erwirtschaftet wurde ist mit Zinsen zurück zu zahlen.
 
@Speggn: eigentlich möchte ich gar nicht über Lösungen solcher Dinge nachdenken und unpolitisch glücklich sein, wird aber immer schwerer
 
@usbln: Jupp, und wenn ichs mache kommt so ein Mist wie weiter oben bei raus -.-
 
Ist doch in Deutschland nichts neues mehr.

Immer weniger Leistung, aber immer mehr die Preise anziehen.
 
@andi1983: So bekommt man Wirtschaftswachstum, wo keines wirklich ist.....
 
@andi1983: Wenn das so weiterskaliert, bedeutet das also: Irgendwann sind die Regale leer und das kostet dann unendlich. :)
 
Wenn ich denke das ich einen Tarif habe
"unlimitierte Min und SMS + 20 GB Internet mit 150 Mbits / 25 Mbits
um 13,90 € im Monat und kann jedes Monat kündigen oder wechseln
und super Empfang.
Meine Lieblings Nachbarn tun mir leid.
 
O2 ist ein graus! In Berlin in meiner Wohnung habe ich seit ca. 1 Jahr kaum noch Empfang (mitten in der Stadt!). Die APP von o2 meldet mich auch ständig das der Mast hier gestört ist. Am Flughafen Tegel das selbe traurige Spiel. Bei meiner Freundin im Speckgürtel von Berlin - NULL Empfang! Entlang der A24 und A19 - NULL Empfang. Die Navigation steigt dauernd aus! Auf dem Darß und Rügen kannst Du wunderbar Urlaub machen - hast eh keinen Empfang. Selbst zu Eplus Zeiten anfang der 2000er hatte ich mehr Empfang! Vertrag ist gekündigt und selbst beim Rückruf von O2 um mich als Kunde zu halten brach das Gespräch ab! Traurig aber wahr!
 
@Schrubber: Dann machs doch wie es einschlägige Kritiker bei anderen Themen immer fordern: Wandere doch aus, wenn es dir nicht passt!

Wer ironie findet, darf sie behalten.
 
@Schrubber: Der Verein spart sich seit Jahren kaputt. Investitionen im Vergleich zu beiden D-Netzbetreibern unterirdisch. 5G Test? Fehlanzeige! Da können die Jungs auch 10 MBit im Speedstepdown anbieten, besser wird es dadurch nicht
 
ich habe sogar NULL Empfang in meiner Wohnung (Großstadt) seit Neusten ,
UMTS/HSDPA Signal: 10: bis Signal:20 nur noch
LTE Signal : 0 kein Empfang mehr seit Mitte 2017 ,
vor der Umstellung im O2 Netz hatte ich LTE Signal: 85 und auch Super
Empfang mit dem Handy und UMTS/HSDPA,
jetzt ist alles weg
auch das telefonieren mit dem Handy wird zur Qual funktioniert in der Wohnung kaum noch.

Deutschland auf den letzten Platz das schon lange nicht mehr Zeitgemäße sehr knappes und teures Daten Vollulmen ,17/2018.

Die Netzbetreiber haben sich alle untereinander angesprochen was Preise und teures Daten Volumen angeht,
das Bundeskartellamt schaut hier gerne weg trotz mehrfacher Aufforderung.
 
@diemaus: Du kennst Dich anscheinend gut aus in der Branche :) Oder stehst Du einfach nur auf Verschwörungstheorien? Sowas nennt man Marktbeobachtung! Die Netzbetreiber beobachten genau und reagieren auf Aktionen oder Innovationen. Ist in der KFZ Branche z.B. auch nicht anders!
 
>Mobilfunk ist in Deutschland nicht nur teuer - sondern auch schlecht<

Seit Jahren sprich man darüber, es ändert sich aber nichts außer dass am Daten Volumen runter geschraubt wurde, bei steigendem Bedarf (die Updates werden immer großer ), früher gab es mal eine 10 GB Daten Flat für 19.95 € jetzt zahlt man das doppelte kostet jetzt satte 34 €,
auch der Alte Eplus Base Tarif wurde über Nacht eingestellt,
hetzt zahlt man das 3-Fache .
 
@diemaus: Das ist völliger Blödsinn! Nur weil ein Tarif aus der E-Plus und Base- Zeit vertriebseingestellt ist, heißt das nicht, dass das verfügbare Datenvolumen sinkt. Ich arbeite seit über 12 Jahren in der Branche und kann bestätigen, dass das Volumen von Jahr zu Jahr steigt. Angefangen hat es mit zeitlichem Datenvolumen, über 100 MB/Monat bis zu heutigen Standardwerten von 4GB aufwärts. Beim passenden Kleingeld gibt es heutzutage sogar unlimitierte Tarife!
 
Musste erstmal über die Preise in Deutschland lachen als ich ausgewandert bin.
Dann ists mir gedämmert... die meinten das tatsächlich ernst :(
Es ist echt ein Witz was hier los ist (im Vergleich).
 
Und wie viel Zeit und Millionen Euro hat diese Erkenntnis den Steuerzahler jetzt gekostet?
 
@happy_dogshit: könntest du wirklich lesen, dann würdest du keine solch unsinnige Frage stellen. Aber wenn du dich gern blamierst, mach ruhig weiter ....
 
ich zahle bei o2 15€ weil ich gut verhandelt habe, 2GB und der Rest ist 3G ohne Datenlimit. Das ist völlig ausreichend.
1st world problems.

Die Türkei macht gerade Syrien platt und wenn wir Pech haben kommt bald der dritte Weltkrieg. Was da unten abgeht ist der Hammer, gegen jede Vernunft und Gesetz!
Wenn dann alle Dosenfutter essen, kommt die Menschheit vielleicht wieder auf den Boden.
 
@dudelsack: Gut verhandelt ? Glaub mir die reiben sich trotzdem die Hände und freuen sich über dich. Wenn bei denen nichts abspringen würde hättest du auch nicht den Vertrag bekommen. 5% davon machen die Energiekosten, Wartungskosten und Bearbeitung aus. Der Rest ist Gewinn.
 
@Montag: Eine Umsatzrendite 95 % :D :D

Jetzt mal ernsthaft schau dir die Geschäftsberichte Telefónica Deutschland für 2017 an.

https://www.telefonica.de/investor-relations/publikationen/finanzpublikationen.html

Auszug:

Umsatz-> 7,296 Mrd. (davon Mobilfunk 6,415 Mrd.)

nach Abzug aller Aufwendungen:

Betriebsergebnis-> - 85 Millionen

Man kann in etwa sagen es ist ein Nullsummenspiel mit leichten Minus und das war auch 2016 so.

Die Unterschied in Leistung und Preis hängen zwischen Ländern vor allem vom Staat selber ab.

In den Ländern wo es Top LTE zu im Verhältnis niedrigen Preisen gibt, liegt es meist daran das dies nur durch sehr viel staatliche Subvention oder Förderung möglich ist.

Bei uns ist es umgekehrt hier wird nicht oder kaum gefördert, sondern kassiert in Form von Mobilfunklizenzen.

Um vernünftig mit kaum bis keiner staatliche Unterstützung auszubauen sind die Preise zu niedrig, deshalb auch das schlechte Netz.
 
@ibecf: Jeder weis doch wenn zuviel am Ende des Jahres überbleibt bekommt man keine Subvention oder man muss mehr Steuern zahlen. Da wird meist Geld in der Verwaltung gepumt Häüser für Büros gekauft zusätzliche Kaffeträger eingestellt usw. Solange die von den Bürgern schröpfen können machen sie das auch, wenns den schlechter geht wird Hilfe vom Staat erwartet.
 
@ibecf: Da Telefonica immernoch Dividenden an die Aktionäre ausschüttet, ist das negative Betriebsergebnis reines Bilanzgetrickse.
 
@dudelsack: Hmmm... Also du hast auf 1 GB verzichtet um 4 Euro zu sparen?

Toll verhandelt. Kannst echt stolz sein.
 
@Tomarr: damals kostete dieses Paket 30€. Ich habe also 15€ gespart. Ich weiß, dass es zur Zeit viel bessere Angebote gibt. Aber so ist es halt mit den Verträgen.
 
Warum bin ich nicht überrascht oder entsetzt?

Fragen über Fragen ...

*leise "wir sind Deutschland" - summ*
 
Ich weiß nicht so recht, die Qualität allein von der Geschwindigkeit abhängig zu machen ist eindeutig zu kurz gedacht. Man muss einfach mal nachdenken, dann wird man feststellen, dass Deutschland das Land mit den meisten Einwohnern und der höchsten Einwohnerzahl/qm² in Europa ist.
Ist doch klar dass das Netz langsam ist, wenn 40 oder 50 Millionen Handys (nicht jeder der 82 Millionen hat ein Handy) auf den Masten eingebucht sind, da viele Menschen sogar ein Zweit oder Dritthandy haben, könnte die Zahl sogar höher sein, wie Deutschland Einwohner hat, das weiß ich aber nicht.
LTE ist genau so ein shared medium wie jede anderen Datenfunkverbindung auch, klar das es bei vielen Teilnehmern langsam(er) wird.

Die Bevölkerungsreichsten Länder und damit auch die mir der höchsten Teilnehmerzahl in Europa sind Deutschland, Frankreich und Groß Britannien, keines dieser Länder in in den Top 10.

Die Verfügbar hätte ich nicht so schlecht eingeschätzt, aber das liegt auch daran, dass ich mein Telefon auch wirklich zum telefonieren nutze. Ich brauche kein 3G oder 4G in der U-Bahn und ich finde das auch ehrlich gesagt übertrieben, aber ich bin nicht der Standard.
Das es in einer Betonröhre unter der Erde zu Funkabriss kommen kann ist wohl auch jedem bekannt, Ich weiß nicht wie viele der Top 10 Länder U-Bahnen betreiben. Aber daran die Verfügbarkeit festmachen, ob man in der U-Bahn 3- oder 4G hat finde ich auch zu kurz gedacht.
 
@Dr. MaRV: @emrah: Bedenke, das nicht alle jetzigen Nutzer auf einmal da waren. Erst waren es wenige dann mehr und mehr. Der Anschluß war von Anfang an schlecht und wird schlecht ausgebaut.
 
@Dr. MaRV: kindische Ausreden, schlecht recherchiert und technisch ebenfalls haltlos.
Aber du darfst gern schildern, in welcher deutschen Großstadt 40 Millionen Mibilgeräte auf engstem Raum (alle in der Innenstadt oder wie?) eingebucht sein sollen .....

Ich finde es übrigens total spannend, wie praktisch ALLES verdreht wird, bis es passt. Einmal heißt es, dass geringe Besiedelungsdichte ein Nachteil wäre, nun ist es wieder eine hehe Bevölkerungsdichte. Tatsache ist doch, dass wir technisch hinterher sind, weil die Telekom zwar ständig neue Rekordgewinne präsentiert, ggf. auch gern mal Millionen oder Millliarden bei Töchtern im Ausland versenkt, aber dennoch im Heimatmarkt nicht wirklich investiert - naja außer in Öffentlichkeitsarbeit und Schmiergelder offenbar.
 
@Dr. MaRV: Man könnte die Argumentation natürlich umdrehen. Viele Nutzer auf kleinem Raum heißt viele zahlende Kunden mit wenig Aufwand Kabel zu verlegen etc.
 
@Dr. MaRV: Und ich dachte, dass die meisten Menschen pro Quadratkilometer europaweit in den Niederlanden leben.. By the Way gibt es mehr aktive Simkarten als Einwohner in DE! Wobei M2M nicht wirklich viel Traffic generiert
 
Das ist irgendwie peinlich. Bin sprachlos!
 
Bitte eine Unterteilung nach Providern.
Das O2 scheiße ist, sollte keinen Überraschen.

Qualität kostet eben!

Diese alles umsonst Mentalität geht mir echt auf den Zeiger.
 
@exeleo: keiner redet von umsonst, sondern für gleiche Leistung zum gleichen Preis. Die deutschen Mobilfunkanbieter haben nur Glück, dass man ausländische Tarife nicht ohne Einschränkung hierzulande nutzen kann. Dann hätte nämlich jeder ne richtige Flat für ca. 30 €
 
@exeleo: "Qualität kostet eben!"
Du hast den Aretikel wohl nicht gelesen - und auch sonst nichts kapiert. Deswegen für dich alles mal in wenigen Worten zusammengefasst: Hierzulande ist die Mobiltelefonie TEURER als in den meisten Nachbarländern und trotzdem deutlich SCHLECHTER.

"Diese alles umsonst Mentalität geht mir echt auf den Zeiger."
LOL du kapierst ja noch wenigerer als Nichts.
 
Das Deutschland in diesem Bereich im europäischen Vergleich deutlich zurück liegt ist ja schon seit Jahren bekannt, aber es ändert sich irgendwie trotzdem nicht.
In Sachen Mobilfunk wird Deutschland auch in den nächsten 5-10 Jahren weiterhin ein Entwicklungsland sein. Traurig aber wahr.
 
@Nordlicht2112: Ein Entwicklungsland mit mobiler 300 MBit Anbindung?!
 
@Da Malesch: JA, wenn es flächendeckend betrachtet und nur das zählt als Maßstab.
Von 300 MBit Anbindungen kann man im Großteil unseres Landes nur Träumen. In vielen ländlichen Bereichen wird man auch heute noch häufig nur mit Edge beglückt.
Und im Vergleich zu anderen Ländern hat Deutschland nun nicht gerade gigantische Ausmaße die das Dilemma entschuldigen würde.
 
Wieso darf man in Deutschland keine gemeinsamen Anlagen betreiben?! Das wäre mir jetzt völlig neu?!.....

Gibt doch genug Mobilfunkmasten, die Technik von verschiedenen Anbietern tragen?!
 
So wie man schon seit Gründung der BRD immer die Selben wählt,braucht sich nicht wundern,wenn es da heißt zurück in die Steinzeit.
Frauenpower wie Merkel und Karrenbauerr,lol,eher ein Gruselkabinett oder Mumienparty.
 
ich bin aktuell auch bei o2. Aber nur aus einem Grund. o2 free. Nach Volumenende weitersurfen mit bis zu 1 Mbit. und das klappt hier im Münsterland recht gut. es gibt zwar auch andere Anbieter mit besserem Netz, aber die Drosselung nach dem verbrauchtem Volumen ist mir zu krass. Ich habe seit 1nem Jahr o2 free M mit 2 GB Volumen, was in paar Tagen spätestens verbraten ist. Aber danach kann ich immernoch gut surfen, YouTube nutzen oder alles andere auch. Und Preis ist auch günstig. Das sind für mich 2 Dinge die mich bei o2 halten. Preis klar und free Option.
 
Wieso wundert mich das jetzt nicht? Das einzige was die Deutschen schaffen, ist wenige Jahre alte Autos wegzuschmeissen und dem Selbstbedienungsladen der Manager in die Taschen zu arbeiten.
Mit unserem ach so tollen neuen Flughafen ist's schon peinlich genug...
Und dann holen wir uns permanent die falschen Leute in's Land. Eigentlich müssten wir die Chinesen zu uns einladen, damit die uns zeigen wie es geht.
 
Da bin ich echt froh Schweizer zu sein :-)

https://www.blick.ch/news/wirtschaft/mobilfunk-swisscom-will-ultraschnelles-mobilfunknetz-schon-ab-2018-aufbauen-id8019811.html
 
Mich würde interssieren, wie die Ergebnisse in DE ohne O2 aussehen würden. Der Marktführer nach aktivierten Karten hat seit Jahren mit Abstand das mieseste Netz und zieht das Ergebnis sicherlich nach unten. Ich selbst bin mit der LTE Versorung der Telekom absolut zufrieden
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:10 Uhr TEWENE 20 Stück USB-Stick 2.0 Memory Stick (2GB)TEWENE 20 Stück USB-Stick 2.0 Memory Stick (2GB)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
25,49
Ersparnis zu Amazon 15% oder 4,50

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles