Ärztin mit wohl folgenschwerem Sieg gegen Bewertungsportal Jameda

Das Ärzte-Bewertungsportal Jameda hat vor dem Bundesgerichtshof (BHG) letztinstanzlich einen Rechtsstreit verloren, der wohl für die ganze Branche Folgen haben dürfte. Denn der BGH hat heute entschieden, dass Jameda dem Wunsch einer Kölner ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jameda hat bereits reagiert und eine Umstellung vorgenommen und laut Heise (Siehe Update) läuft das Urteil damit quasi ins Leere :D
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Nicht-neutral-genug-BGH-verpflichtet-Jameda-zur-Loeschung-eines-Aerzte-Profils-3973896.html
 
@Memfis: Vielen Dank auch nochmal hier für den Hinweis, hab das nachgetragen.
Wobei ich mir (als Nichtjurist) nicht sicher bin, ob sich Jameda einfach so aus der Affäre ziehen kann. Wenn das BGH sagt: Der Eintrag ist zu löschen und Jameda sagt "Nö, wir ändern das aber", ob dann nicht dennoch das ursprüngliche Urteil durchgesetzt werden muss. Aber wie gesasgt: Weiß spontan nicht, wie hier die Vorgangsweise ist...
 
@witek: Das weis ich auch nicht, aber ich schätze da der (vorgeschobene?) Grund der Klage entfallen ist müsste zumindest wieder neu geklagt werden.
 
@Memfis: Aber wäre das nicht so, als würde ich, nachdem ich erwischt wurde, mein geklautes Zeugs einfach im Laden wieder zurück ins Regal packen, und dann ist alles wieder gut? Ich schätze mal, so läuft das nicht. ;)
 
@DON666: In dem Fall schon. Zumindest müsste es so sein. Wenn du beim klauen erwischt wirst und es wieder zurück legst wirst du ja auch nicht wegen Diebstals belangt. Du wirst dann "nur" wegen versuchten Diebstals belangt.
 
@DON666: Nein, es ist eher so, als wenn du ohne Fahrschein der Bahn verwiesen wirst und dir dann ein Ticket kaufst.
 
@Memfis: Oder so. ^^ Jedenfalls kommst du bei so einer Klagenummer nicht mal ebenso unbeschadet raus, indem du im Nachhinein mal eben was änderst, das wollte ich damit sagen.
 
@DON666: Ja doch. Google hat ja auch den "Bild angucken"-Button entfernt und damit kann die Bildersuche weiter angeboten werden. So dürfte sich das auch in diesem Fall verhalten. Die Frau wollte nicht neben ihrer Konkurrenz angezeigt werden, bzw. dass diese in ihrem Profil auftaucht und stattdessen gelöscht werden. Jameda hat die entsprechende Funktion abgeschaltet und damit entfällt der Löschanspruch, weil es diesen per se eben nicht gibt.
 
@Memfis: ja aber die haben den Button entfernt bevor sie deswegen verklagt wurden! ...
die wurden per BGH höchstrichterlich verurteilt den Eintrag zu löschen ... da nützt ein nachträgliches ändern auch nix mehr.
Nur kann durch die Änderung kein weiterer Arzt wegen dieses Grundes klagen!
Somit wurde verhindert das das Urteil als Präzedenzfall herangezogen werden kann und sie dann faktisch dichtmachen können.
 
@Memfis: Es ist, wie weiter unten unter Berücksichtigung des gesehenen Interviews geschrieben, nicht ein ihr gehörendes Profil, sondern eins, in dem sie, dank jemand anderem, zu sehen ist. Kleiner aber relevanter Unterschied. Der wichtige Punkt dabei: kann und dürfte jene Ärztin überhaupt was ändern oder editieren in jenem Profil oder kann und dürfte sie nicht ? Vom es komplett gelöscht kriegen können noch garnicht geredet..
Laut jenem Interview muss man nämlich sehr drauf schließen, das sie es NICHT könnte, da der wahre Erzeuger davon jemand anderes als sie ist und dementsprechend da auch noch den Finger drauf (auf den Login Daten für jenes Profil) haben dürfte..
 
@Memfis: Laut im Fernsehen gesehenem Interview mit der besagten Ärztin, geht es ihr nicht um die Bewertung ansich bzw. welchen Wert sie da wohl erreicht hat, sondern nur darum, das sie den dortigen Eintrag nichtmal selbst gemacht bzw angelegt oder zumindest autorisiert hat.
Und das sie sich, als logischerweise nie dort angemeldet habende Person und genauso logischerweise nicht die sonst üblicherweise fälligen Zahlungen an Jameda leistende Person sich über ein gewisses Verhalten von Jameda ärgert. (Es gibt zwar wohl auch den Zwischenschritt, also sich anmelden und dennoch nichts zahlen, aber der greift, so wie ich sie verstanden habe, bei ihr nunmal nicht.)
Das nämlich jener von ihr nicht gut geheißene "Eintrag" zwangsweise damit "leben muss" das Jameda einfach hergeht und ihr dortiges Profil mit "Werbung" von sehr wohl an Jameda zahlenden sonstigen Ärzten aus ihrer näheren Umgebung "bepflastert".
Nur weil die was zahlen und sie nicht, "dürfen" die Jameda Macher da einfach die Profile von, meinem Empfinden nach unter mysteriösen Umständen dort eingetragen wordenen / aufgetauchten Ärzten, hernehmen und zur Plakatwand für andere und vor allem zahlende Ärzte machen ? Ich finde es voll nachvollziehbar, das sie was gegen jenes "Geschäftsmodell" unternommen hat.

Das Jameda da versucht, es sich aufrecht zu erhalten, indem weiterhin das gelöscht kriegen können solcher Werbeplakatprofile unmöglich gemacht kriegen möchte bzw. macht, spricht meiner Ansicht nach Bände..den es versucht die Ärztin so hinzustellen, als fürchte sie ein schlecht(er) bewertet werden, was aber wie geschrieben nicht ihr Ziel ist.
 
@DerTigga: Nun, was Jameda angeht traue ich diesem Portal eh nicht sonderlich weit. Ich ziehe dann immernoch andere Bewertungsportale und / oder Foreneinträge zu Rate. Bei Jameda weis man ja mittlerweile (zumindest hält sich die Behauptung hartnäckig), dass Ärzte unliebsame Bewertungen löschen lassen können. Ärzte die da mehr als 5 Bewertungen haben und immer mit 1,irgendwas gelistet sind betrachte ich daher eh skeptisch.

Mein bisheriger Orthopäde ist dort auch "nur" mit 2,9 gelistet, hat mir in den vergangenen Jahren aber mehr geholfen als alle vor ihm und war auch immer sehr zufrieden. Er hat da aber auch echt vernichtende Kritiken drin, was vermutlich zumindest teilweise auch daher kommt, dass der Mann in manchen Foren quasi als Wunderheiler verehrt wird, was er natürlich nicht ist (auch nicht sein will) und enttäuschte Patienten ihm dann eine reingedrückt haben (erkennbar als Zweizeilern und in allen Kategorien durchweg 5er und 6er) Ihm ists egal gewesen, da er mit seiner Zeit besseres anzufangen wusste als sich mit sowas rumzuschlagen, zumal er trotzdem immer volles Haus hatte.
 
@Memfis: Klar, wessen Geld ich nehm, dessen Lied ich sing bzw. dessen Löschwunsch ich erfüll...könnte da durchaus gelten. Mir gehts aber zuerst mal darum aufzuzeigen, das es der Ärztin darum geht, das Jameda eine auf ihrem Buckel generierte Geldverdien & Anködermasche um (andere) Ärzte zum Geld zahlen zu überreden, entzogen wird und nicht darum, sich vor nem bewertet werden zu drücken.
Jameda scheint das nämlich in genau diese Richtung drücken zu wollen, das sie ja nur gelöscht werden will bzw. das Recht gelöscht zu werden erstreiten will und wollte, weil sie Schisse vor schlecht beurteilt werden habe. Jameda ist da allem Anschein nach halt doch nicht der gute Ritter, der seine armen Leser davor beschützt / einfach beschützen (dürfen) MUSS, das sie nem "schlechten" Arzt nichtmehr die Meinung sagen können ..
 
@DerTigga: Nun, dass es keinen generellen Löschanspruch gibt hat der BGH bereits 2014 entschieden.
 
@Memfis: Du bist sicher, das sich das (jenes 2014er Urteil) ebenfalls auf nicht selbst angelegtes Profil bezieht / bezog / sowas als Verhandlungs-Grundlage hatte ?
Du meinst doch wohl hoffentlich nicht im Ernst, das jene Ärztin tatsächlich verpflichtet ist, jenes ihrer Aussage nach quasi von anderen erstelltes bzw. untergeschobenes Jameda Profil zu "behalten" ?
 
@witek: Ich kann dazu sagen... zu jedem Urteil gibt es eine Urteilsbegründung. Wenn diese nicht mehr zutrifft, muss das Urteil auch nicht umgesetzt werden.
Denn Urteile sind kein "Es ist einfach so!", sondern müssen juristisch immer klar Begründet sein. Fällt der Grund weg... tja dann muss man das Urteil auch nicht erfüllen.
In so einem Fall hier z.B. geht das. BEi Strafen wegen begangener Taten geht das nicht, denn da ist die begangene Tat die Begründung und die kann man ja nicht ungeschehen machen.
 
Zu einem Arzt sollte man gehen, weil man im vertraut und nicht, weil er gut bewertet ist. Mundpropaganda bei Ärzten ist meiner Meinung nach eh viel wichtiger als ein Onlineportal.
 
@LoD14: Wie soll ich einem Arzt vertrauen wenn ich noch nie vorher bei ihm war? Da hast du nur die Wahl der Mundpropaganda oder zufällig einen auswählen.
 
@Wuusah: Es gibt sowas wie eine 2. Meinung beim anderen Arzt. So kann man rausfinden welcher Arzt jetzt besser ist.
 
@Menschenhasser: Richtig. Aber weißt Du was das an Zeit frisst, gerade wenn Du für jeden Facharzt Termin 2 Termine machen musst und im Schnitt 3-4 Monate darauf warten musst (ich arbeite bei einer Krankenkasse, ich weiß wie die Lage Bundesweit aktuell aussieht). Zudem bin ich chronisch krank... dann müsste ich im Monat 1-2 Termine machen... na danke auch.
Dann besser direkt zu einem Arzt wo mir gleich mehrere Patienten berichten können, ob sie zufrieden waren oder nicht.
 
@LoD14: Mundpropaganda aber auch nur bedingt, kenne Leute die mit Google Diagnose und Medikamentenplan zum Arzt gehen und wenn er anderer Meinung ist und keine AU ausstellt, ist er eben Scheiße
 
@LoD14: So ein Onlineportal ist doch einfach nur die Moderne Form von Mundpropaganda. Während dir früher nur der Lutz gesagt hat: "Geh da mal besser nicht hin das ist eher ein Metzger als ein Zahnarzt", weil er eine Wurzelbehandlung bekommen hat, so siehst du heute dann noch weitere Stimmen und du kannst dir ein fundierteres Bild machen.
 
@LoD14: Schonmal in ne neue Stadt gezogen? Oder einen Arzt gebraucht, bei dem vorher keiner war, weil er mit dem Krankheitsbild nie was zu tun hatte?
 
@LoD14: Ich finde du hast Recht. Gerade weil auf solchen Portalen wie eh und je schlechte Erfahrungen deutlich mehr Gewicht haben, da zufriedene Patienten halt nichts posten. Da sollte man sich mal lieber in der neuen Nachbarschaft umhören.

Davon abgesehen sind Ärzte-Bewertungen imo eh schwierig. Ist der Arzt schlecht, weil er vielleicht zurecht keine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ausstellt - oder nur 2 statt wie erhofft 5 Tage? Oder weil das Medikament Nebenwirkungen hat? Da spielen so viele Faktoren mit, die solch ein Bewertungsportal schnell ad absurdum führen.
 
@bigfraggle: "Ärzte-Bewertungen imo eh schwierig" Ist für den Nachbar dann gleich schwierig.
Gehe dann immer zu den Nachbarn statt Bewertungen im Internet anzusehen... bei Restaurants auf Tripadvisor, auf Google Maps Bewertungen bei Dienstleistungen, bei Docfinder bei Ärtzten, bei Booking bei Hotels, bei Waren bei Amazon. Frage jetzt am besten immer gleich meine Nachbarn, denn die wissen es sicher besser als die Crowd. Sorry Bewertungen im Internet sind seit Jahren gang und gäbe (Ja man kann nicht immer allen Bewertungen trauen aber man hat einen guten Anhaltspunkt)
 
@LoD14: Naja wenn ein Bewertungsportal im Internet richtig laufen würde (Fake Bewertungen augeschlossen) ist es doch auch Mundpropaganda.

Kann doch auch sein, dass du der erste in der Familie mit einem bestimmten Problem/Krankheit hast und einen Arzt in der Nähe suchst.
 
@LoD14: Aha und woher soll die Mundpropaganda kommen? Ich kenne niemanden der zu meinem Hausarzt geht. Als ich da hin bin, weil es der nächste bei meinem Wohnort ist, habe ich mich ganz auf den Zufall verlassen. Das ging zum Glück gut.
Bei Fachärzten habe ich sehr oft in die Scheiße gegriffen und wenn ich mir nachträglich die Bewertungen angeschaut haben (nicht direkt danach, sondern einige Zeit später, als ich anfing solche Portale zu nutzen) wurde ALLES bestätigt was ich selber erfahren habe (kleine Ausreiser in beide Richtungen gibt es immer).
 
Ich hoffe dass durch so ein Portal die Ärzte ihren Beruf mal wieder etwas ernster nehmen. Ich bin nicht oft krank, kenne mich dank meiner Mutter in dem Bereich aber recht gut aus.
Wenn ich sehe, wie oft sie Antibiotika verschreiben, falsche Diagnosen stellen, bei einem erstbesuch nicht einmal eine Anamnese stellen....also da sieht man gleich, dass es nur ums Geld geht. Schnelle Abfertigung und Ciao.
 
@dudelsack: Das mit der "schnellen Abfertigung" ist darauf zurück zu führen, dass den Ärzten nur ein lächerlich geringes Zeitbudget der gesetzlichen Krankenkassen zusteht.

Einfach bei der nächsten Wahl das Kreuz bei der richtigen Partei machen.
 
@Memfis: nicht nur das geringes Zeitbudget, wenn du Arzt in einer Region mit akuten Ärztemangel bist hast du auch gar nicht die Zeit, manche Ärzte benehmen sich deswegen aber auch wie Götter in Weiß
 
@Dexter31: Und der Ärztemangel wird weiter zunehmen. Das ist wie mit den Lehrern. Keiner möchte sich respektlos behandeln lassen (deswegen haben wir Lehrermangel, weil sie sich de facto nicht mehr wehren dürfen). Ärzte wollen am Ende des Tages für gute Behandlung nicht auch noch drauf zahlen müssen.

Ich weis von meinem Orthopäden, der sehr großzügig mit Rezepten "um sich geworfen hat", dass er regelmäßig Regressforderungen hatte. Der Mann hat aber die Behandlungsbedürftigkeit erkannt, viele Patienten gingen zu ihm, weil er als Spezialist auf seinem Gebiet galt, und bei dem Krankheitsbild es eben nicht mit 6x KG + 1 Folgerezept getan ist. Er setzte sich wirklich für uns Patienten ein. Einem Handwerker würde man einem Bonus für besonders gründliche und gute Arbeit zahlen, er hatte Stress deswegen. Leider ist der Mann nun mit 68 in seine verdiente Rente gegangen. Mal sehen, was die Nachfolge so drauf hat.
 
@Memfis: Das mit dem Ärztemangel musst du mir nicht sagen, ich wohne ich so einer Region und die meisten sind kurz vor oder eigentlich schon im Rentenalter.

Habe deswegen auch schon beide Arten von Ärzten kennen gelernt, die die trotz Zeitmangel/geringen Zeitbudget einen ausfragen, zuhören und weitergehende Untersuchungen machen und die die einen von oben herab behandeln und gar nicht fragen was man für Probleme hat, sondern nur stur auf die Überweisung schauen.
Der Orthopäde hat nicht mal die mit gebrachten MRT Bilder angeschaut, obwohl jeder Laie der 1+1 zusammen zählen kann sofort erkennt das da eine Bandscheibe extrem auffällt, die ist schwarz wie die Nacht und quillt ziemlich stark zwischen den Wirbeln Richtung Rückenmarkskanal raus.
 
@Dexter31: Also ich bin für meinen Orthopäden durch das halbe Bundesland gefahren, was dank der Ländertickets aber auch bezahlbar blieb. Trotzdem sind es halt immer drei Stunden pro Weg gewesen und (bevor ich wusste, dass ich das gar nicht muss) auch immer jeweils ein Urlaubstag geopfert. Das wars aber auch absolut wert und ich hoffe seine Nachfolge macht einen guten Job - wobei die hinterlassenen Fußspuren sehr groß sind) Was nutzt mir der Arzt vor Ort, wenn er entweder keine Ahnung oder kein Interesse hat?
 
@Dexter31: Es gibt keinen Ärztemangel! Nur am LAND, nicht in der STADT. Und das hängt damit zusammen, dass sie dort weniger Geld verdienen.
Es geht, wie immer, nur um das schnelle viele Geld!!!
Komischerweise habe ich eine Ärztin gefunden, mittleren Alters, die sich sehr viel Zeit nimmt und sogar über private Probleme redet. Sie scheint trotzdem genug zu verdienen! Und auch das Wartezimmer ist nicht überfüllt, warte meistens 15 Minuten.

Es geht also! Mir braucht keiner erzählen, dass es Ärzten schlecht geht. Ich kenne einen Arzt, sogar auf dem Land, und dem geht es prächig. Er will nämlich keinen Porsche fahren, sondern Menschen helfen. Er hat trotzdem ein bereits abbezahltes Haus, und ist ein guter Arzt.
Punkt.
 
@dudelsack: Definiere Stadt, ich wohne nämlich in einer. Hier hat ein Hausarzt 1500+ Patienten und müssen Rentner reaktiviert damit es etwas entschärft wird, Fachärzte sieht noch schlechter aus, mein Neurologe dürfte auch schon Rentner sein und hat neben der Praxis noch 3 andere Verpflichtungen von denen ich weiß (Kliniken in der unterwegs ist).
 
@Dexter31: Berlin, Regensburg, Hamburg. Da gibt es genug. Ok, mag sein dass es in kleineren/ärmeren Städten anders ist.
Aber warum ist es denn so?
 
@dudelsack: als ich damals auf der KVS HP geschaut hatte ob es einen Nachfolger für den verstorbenen Hausarzt meiner Eltern gibt, habe selbst für Dresden und das ist die Landeshauptstadt viele Praxen gefunden die schon über Monate Ersatz (Nachfolger) oder Verstärkung gesucht haben.
Ich weiß das es auch Regionen gibt wo es auch eher andersherum ist und sich "die Ärzte um die Patienten prügeln", scheint aber nicht nur an Kleinstadt/Großstadt zu liegen.
 
Das Urteil gilt aber nur für diese eine Webseite, da diese ohnehin unglaubwürdig ist, und "Premium-Plätze" an zahlende "Kunden" verkauft. Ergo ist das, was auf dieser Seite an Bewertungen dargeboten wird, so inhaltsleer wie ein Wahlversprechen der FDP!
 
@Memfis: Du kannst fast jede Partei Deiner Wahl einfügen.
 
@Kobold-HH: Die Einen mehr, die Anderen weniger, aber im Grundsatz hast du natürlich Recht.
 
"Diese Wertung lag jedoch ursprünglich bei 4,7"

Ja, Dreck am stecken haben und sich aufregen ?
Ist wie bei Google und dem "Recht auf Vergessen", erst besoffen Selfies posten und dann nicht dazu stehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles