Netflix ist nicht zu stoppen, gewinnt 8,3 Millionen neuer Kunden hinzu

Es ist noch gar nicht so lange her, da fragten sich die meisten Branchenkenner, ob die Strategie von Netflix aufgehen kann. Denn das Streaming-Unternehmen investierte fast das gesamte Geld in eigene sowie sonstige exklusive Inhalte und das ging ... mehr... Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Bildquelle: Netflix Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix, Ceo, Netflix Deutschland, Reed Hastings Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Kein Wunder. Netflix zeigt wie?s geht. Top Inhalte, top Eigenproduktionen, top Bedienung, top Preis-/Leistungsverhältnis. Sehr zufrieden.
 
@snaky2k8: ganz deiner Meinung, ist für fast jeden etwas dabei. Normales TV schaue ich seit jahren nicht mehr. Quasi nur noch prime und netflix, für mehr bleibt eh keine zeit :D
 
@snaky2k8: Ich stimme bei fast allem zu, die Bedienung gehört aber sicherlich nicht dazu. Ich finde es unsäglich kompliziert, den Katalog zur durchforsten.
 
@snaky2k8: "top Bedienung"
Naja die Apps sind solala, die Übersicht ist einfach schlecht, da kann man finde ich nicht von top Bedienung sprechen. Was ich auch doof finde ist, das die Filmauswahl leider nicht der von Amazon Prime entspricht. Ich gucke nämlich lieber Filme statt Serien.
 
@snaky2k8: na wenn man nicht gerade auf Serien steht bietet netflix leider recht wenig ...Bedienung top? aber nur wenn man bekifft ist!
 
Der Quartalsgewinn schwankt bei Netflix aufgrund von Investitionen z.T. stark, weshalb ein Vergleich ("verdreifacht") nicht so spektakulär ist wie es erst scheint. Schon im ersten Quartal 2017 hatten sie einen Gewinn von 178 Millionen.
 
@Runaway-Fan: Der Gewinn ist auch vergleichsweise vernachlässigbar. Er zeigt zwar an, dass man es hier mit einer soliden Firma zu tun hat. Wichtiger ist aber das Wachstum der Kundenzahlen trotz der Preissteigerung und das damit verbundene Umsatzwachstum. Das wird bei Netflix wohl auch erst mal noch ein, zwei Jahre so weitergehen.
 
@FatEric: Richtig, selbst mit einem scheinbar stagnierenden Gewinn könnten Umsatz und Investionen im Jahr um jeden Wert gestiegen sein. Man brauch nur an die Amazon Strategie denken: Kaum Gewinn, alles gleich wieder investieren. Ging am Ende auf.
 
mir inmer noch ein rätsel wie nan sich den krempel für über 120€ im hahr reinziehen kann
 
@Razor2049: Andere Menschen gehen alle paar Wochen "clubben". Mir auch völlig unverständlich. So hat jeder seine eigenen Vorlieben.
 
@Razor2049: Und was für Krempel ziehst du dir wo, zu welchem Preis herein?
 
@JTRch: ich zieh mir so ziemlich alles rein, aber stehe auf Bild und Ton, und hier ist nunmal jeglicher Streaming Anbieter Murks. Das toll beworbene 4k reicht von der Bitrate nichtmal im Ansatz an ne blu ray heran, von ner uhd erst gar nicht zu reden
 
@Razor2049: BlueRay taugt nichts. Ich will 12K Auflösung und 27.1 THX-Sourround-Sound der Güteklasse A+++

Warum tust du dir so eine unansehnliche Qualität auf ner grottigen Scheibe an?
_____

Ich denke, was ich mit diesem überspitzten Schwachsinn sagen will, sollte klar sein ;)
 
@Razor2049: 4K streams können besser sein als blu rays. Du redest nur von der Spitzen Bitrate, die nicht auf jeder BR verpflichtend zu finden ist. Durch die HVEC compression und 25mbit downsides geht sich mehr Bildinhalt als auf einer nicht UHD BR aus. Tonquali ist in weit über 90% der Fälle auf den Discs deutlich besser. Aber wirklich wenige haben exzellente Heimkinoanlagen zuhause. Bestenfalls ein hochpreisiger TV.
 
@mil0: Auch steigt der Preis des Abos aufs Doppelte. Beim Einsteiger-Abo in der Schweiz hast du nicht mal HD für 120 Franken im Jahr.
 
@Razor2049: Ich schau zwar auch sehr gern Filme auf BluRay und hab auch eine anständige Sammlung....aber brauchst du für jede kack Serie die ultimative Qualität?! Abgesehen davon, was zahlst du denn insgesamt, für alle Inhalte, die du auf BluRay dann anschaust? Selbst die Mietgebühren bei einer Serie, die man nicht unbedingt in 2 Tagen durch schaut, gehen über das hinaus, was man für Netflix im Monat zahlt...
Und auch wenn ich den Unterschied zwischen BluRay 4k und Streaming 4k sehen kann, so schlimm ist es nicht, dass man es als Murks bezeichnen könnte. Vielleicht solltest du deine Internetleitung von 6.000 mal aufrüsten :P
 
@Razor2049: Dir ist aber bewusst, dass du fast das doppelte für noch den viel größeren Krempel (Tatort & Co) ausgibst?
 
@gutenmorgen1: ist leider nicht die einzige verdeckte Steuer :(
 
@gutenmorgen1: ist das so? Und das weißt du aus deiner Glaskugel?
 
@Razor2049: solang du in Deutschland, in deinem eigenen Haushalt, lebst ist es deine Pflicht. Dazu braucht es keine Glaskugel.
 
@Razor2049: Wie bist du nur so geworden? All deine Aussagen und Antworten sind unglaublich falsch.. Wahnsinn! Mit dir möchte ich nicht tauschen! Ach ja... gutenmorgen1 hat recht, dazu muss man nur logisch denken können.
 
@Razor2049: man kann den Account auch teilen. Ich teile den mit meinen 3 Geschwistern, dann zahlt jeder nur 3€ und das geht locker in Ordnung. Freund von mir teilt ihn mit paar Studenten. Und reguläres tv ist da definitiv teurer. DVBT kostet über 5€ iptv bei Telekom und unity media auch überteuert. Von Kabel fang ich gar nicht erst an.
 
@Razor2049: ich frage mich woher man die zeit nimmt um Serien zu gucken und zu verfolgen. Es gibt tausend andere Sachen die interessanter sind als sich Serien anzugucken.
 
@pl4yboy_51: Warum liest man Bücher? Warum hört man Musik? Weil man es mag.
 
Und dabei kann man Netflix am Pc nur mit 720p sehen. In Edge und der App, funktioniert es bei mir garnicht.
 
@Jon2050: So unterschiedlich sind die Talente verteilt. Bei mir funktioniert es in FHD sowohl im Browser, als auch in der App. Und das auf 2 Rechnern und 2 Notebooks. Weiß gar nicht, an welcher Stelle man es schaffen könnte, dort Probleme zu generieren. Tipp: Nicht mit nem 56k Modem streamen.
 
@Fekal: In FullHD geht es doch nur per Edge und per Apps? Und per Browser hat man nur Stereo und kein 5.1.
 
@L_M_A_O: mit Linux gibt s keine Möglichkeit, mit Windows hat man die Möglichkeit per App und Edge. Android gibt's auch eine App. Und mit fireTV, appletv und chrome cast und Nvidia Shield hat man ja auch noch die Möglichkeit auf FullHD
 
@Jon2050: meinst DU persönlich hast dieses Problem ;) wäre mir sehr neu da ich alles über den wohnzimmer PC schaue (:
 
@Jon2050: Verrückt, bei mir geht Netflix in 4K am PC.

- lässt dein Abo 4k zu?
- Unterstützt der Bildschirm HDCP-2.2?
- hast du eine Intel-CPU der 7. Generation oder neuer?

Edit: Für 1080p entfallen die letzten beiden Fragen. Die Erste gilt analog.
 
@crmsnrzl: also doch nur kastriert wenn man das nicht hat? obwohl es technisch keinen Grund für diese Krücken gibt ... aber ja die heutigen Junkies bejubeln das sogar!

Mein Rechner interessiert das nicht ich lass mich nämlich nicht von der ContentMAFIA gängeln ... 4k auch ohne intel-CPU der 7. Generation direkt von ULTRA HD BluRay ...
 
@serra.avatar: Richtig, wenn du kein 4k-Abo hast, kannst du kein 4k gucken. :)
 
wenn ihr von "am PC" sprecht, meint ihr damit unter Edge, oder der App? Denn sogar laut Netflix selber, soll es nur dort in > 720p laufen. All die Dinge sind bei mir vorhanden, in Edge hab ich nur Ton, schwarzes Bild. Vor etwa 2 Monaten ging es noch in Edge.
 
@Jon2050: https://help.netflix.com/de/node/23742
 
@wertzuiop123: Jo, auf die Seite hatte ich mich auch bezogen.
Ich hab nun herausgefunden, dass nur einer meiner beiden DisplayPorts an meinem Notebook HDCP 2.2 unterstützt. Hatte schon mal relativ viel Zeit investiert, um das Problem zu beheben, aber an so etwas hatte ich nicht gedacht.
Dies scheint ja aber auch zu bedeuten, dass man ohne HDCP 2.2 oder höher mit Edge Netflix überhaupt nicht sehen kann. Man sollte ja meinen, dass dann wenigstens 720p möglich sein sollte.
 
@Jon2050: Hast du in letzter Zeit deinen Grafiktreiber aktualisiert?
 
@Jon2050: Ich denke du solltest das alles mal an einem funktionierenden PC testen oder deine Kiste neu aufsetzen, insofern du das beherrschst. Klingt alles arg seltsam!
 
@lalanunu: Was klingt "arg seltsam"? Es funktioniert ja nun wieder, wie oben geschrieben, hatte ich den falschen DisplayPort genutzt. Es ist nun mal so, dass man mit Firefox oder Chrome basierten Browsern Netflix mit maximal 720p schauen kann, das schreiben sie ja auch selber, wie du ihm Link von wertzuiop123 sehen kannst.
 
Wie viele von diesen Kunden sind dann bitte "Ein Monat Gratis-Nutzer und tschüss"?
 
@h2o: Und wie viele Nutzen Accountsharing? Aber weißte was, das ist ziemlich egal, die Leute bleiben bei Netflix, was man von den gesteigerten Nutzerzahlen und Umsatzerlösen ableiten kann. Netflix macht Gewinn, das Geschäftsmodell funktioniert also besten und Netflix kann sogar noch nachjustieren. Eben beim Accountsharing. Ich kenne viele, die sich das größte Abo teilen, was ja eigentlich von Netflix so nicht gewollt, aber geduldet ist.
 
@FatEric: Die Zahlen des account-sharings ist in dieser Statistik nicht aufgeführt, somit ist deine Aussage in dieser Statistik ausser das sie die Interesse an diesem Angebot bestätigt, belanglos. Neukunden!
 
@h2o: Natürlich tauchen die Leute da nicht auf, somit stehen hinter einem Account auch mal mehr als 4 Leute. Unterbindet das Netflix irgendwann mal, dann werden sich bestimmt einige einen eigenen Account holen. Zwar nicht alle, aber es würde sich für Netflix lohnen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte