Alexa wird Feministin: Amazons Sprachassistentin gibt jetzt Widerworte

Entwicklungen wie die #MeToo-Debatte machen auch vor der Technik-Branche nicht halt: Auf anzügliche und sexistische Kommentare hatte Amazons Sprachassistent bisher zurückhaltend reagiert. Jetzt macht der Konzern seine KI aber zur Feministin, die ... mehr... Frauen, Sexismus, Sexuelle Belästigung, Metoo Bildquelle: Pixabay/surdumihail Frauen, Sexismus, Sexuelle Belästigung, Metoo Frauen, Sexismus, Sexuelle Belästigung, Metoo Pixabay/surdumihail

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Tja, jetzt kommt die Indoktrination mitten in unsere Häuser.

Zuerst erlebten wir wie Propaganda nur von Mainstream-Medien, nun aber auch immer mehr von großen Unternehmen - wie jetzt von Amazon - ins Volk geblasen wird.
Man will krampfhaft demonstrieren, dass man auf der richtigen - politisch korrekten - Seite steht.
Und übertreibt es dabei leider immer mehr.

Aber Achtung!
Immer mehr Menschen wachen auf und realisieren was da abgeht.
Und die Ablehnung gegen alles, was krampfhaft versucht "politisch korrektes Denken" den eigenen Kunden aufzuzwingen (anders kann man es nicht bezeichnen), wird bei kritisch denkenden Menschen immer größer.

Youtube, Facebook, Google, Twitter und Amazon schaufeln sich mit derart einseitiger Parteinahme (für politische Korrektheit, Feminismus, ungezügelte Migration & Co) langfristig ihr eigenes Grab.
 
@rw4125: Bei YouTube findet man unter den Wörtern "Instant Karma Feminist" aber schöne Videos :-)
 
@Paradise: Ich konnte mit #aufschrei und kann mit #metoo nix anfangen, aber man muss deshalb nicht den Hintern meterweit aus dem Fenster hängen, wie das in diesen Videos passiert.
 
@rw4125: Ich vermute mal, dass du dich noch nie mit dem Thema Sexismus befasst hast?

Du kannst doch nicht ernsthaft unbewusste oder bewusste Diskriminierung auf der Basis des Geschlechts als Positiv erachten. Immerhin scheinst du doch ein aufgewachter und kritisch denkender Mensch zu sein, der realisiert, was da abgeht und niemals die Würde einer Person durch sexualisierende Bemerkungen und Handlungen verletzen würde.
 
@erso: du meinst so was wie eine Frauenquote? Ja, da bin ich auch dafür dass diese Diskriminierung endlich wieder abgeschafft wird und Leute anhand ihrer Qualifikation eingestellt werden. ^^
 
@P-A-O: Echte Feministinnen sind übrigens gegen die Frauenquote, weil es auch diskriminierend für Frauen ist sie einzustellen, nur weil die Kandidatin eine Frau ist - und nicht weil sie besser ist ;) Zudem verbrennt man eine ganze Generation an Männern, die sich in solchen Situationen zurecht benachteiligt fühlen und ggf. das alte Rollenbild zurückwünschen.
 
@Stratus-fan: nicht nur das, man hat den ganzen Frauen irgendwelche Karrieren eingeredet und plötzlich wird für viele eine Familie immer unwichtiger. Und das ist imho falsch.
 
@Stratus-fan: ich habe von Frauen die Aussage gehört, dass "echte Frauen" (!) keine Feministinnen sein können und dass "engagierte Feministinnen" keine richtigen Frauen sein können - sondern dass Feministinnen immer Spielfiguren einer groß angelegten Kampagne seien.
 
@erso: Plakate an meiner Uni:

1.
Frauen-Mint-Award 2017. Preisgeld 3000 Euro für die beste Bachelorarbeit (einer Frau)

2.
Wege von Frauen in die Wissenschaft
Wie werde ich Professorin?

Sexismus in Reinform, aber eben "positiv".
(gerne lade ich die Plakate auch hoch)
 
@Mixermachine: Dann schau dich erstmal in deinem (anscheinen technischen) Studiengang um und zähle die Frauen die da sitzen.
Merkst du was und ahnst vielleicht, warum solche Projekte, wie von dir erwähnt, keine schlechte Idee sind?
 
@QU3NTIX: Du unterstellst damit, dass offenbar nur eine 50:50-Verteilung gerecht ist. Damit unterstellst du wiederum, dass es keinerlei Unterschiede zwischen Männern und Frauen gibt, was eben völliger Schwachsinn ist. Männer und Frauen sind im Schnitt in so vielen Bereichen verschieden, warum sollten sie nicht auch zum Teil andere Interessen haben? Warum müssen Unterschiede gleich in Sexismusvorwürfen enden?

Zudem: es gibt ebenso viele Bereiche in den Universitäten, in denen Frauen deutlich dominieren. Werden hier Männer diskriminiert? Sollte es dort genauso spezielle Männerförderungen geben?
 
@QU3NTIX: Ja ich studiere Informatik.
Die Plakate hängen im Maschinenbau (Gebäude daneben).

Bekomme ich als Mann einen Bonus in den Geisteswissenschaften oder der Medizin?
Nein. Wäre das nicht fairer? Absolut NICHT.

Bei der Anmeldung wurde niemand benachteiligt.
Falls man bei einer Prüfung benachteiligt wird kann man klagen und hat sehr gute Chancen.
Die Studienleitung versucht sogar jede Frau in den Kurs reinzubekommen.

Ich habe bis jetzt in meiner Uni/ meinem Werkstudentenanstellung keine Benachteiligung von Frauen ausmachen können.
Ich hatte eher das Gefühl, dass es die Damen eher etwas einfacher haben (in kleineren Zwischenarbeiten), bei der Prüfung wird natürlich anonymisiert.

Bitte mal nach Skandinavien schauen.
Selbst dort entscheiden sich immer noch deutlich mehr Männer für die Technik und die Frauen gehen eben deutlich häufiger in die soziale Schiene.

vl bringt das noch was:
https://www.youtube.com/watch?v=aMcjxSThD54
 
@rw4125: Wie kann man nur wegen so einer Kleinigkeit gleich so ein Fass aufmachen? Wer meint er müsse Alexa sexuell belästigen, dem ist mMn eh nicht mehr zu helfen.
 
@rw4125: "Indoktrination", "Mainstream-Medien", "Volk", "wachen auf" Die Schlagwortliste sagt alles...
 
@blume666: Nicht die "'ungezügelte' Migration" vergessen ?

Offenbar wurde da jemand ganz schön getroffen von der Neuigkeit, seine Alexa nicht mehr angraben zu können.
 
@blume666: Autobahn fehlt...
 
@Paradise: der hat die gar nicht bauen lassen, die war schon in Planung, er hat sich das Projekt nur unter den Nagel gerissen.

Edit:

Mann, mann:

https://www.welt.de/geschichte/zweiter-weltkrieg/article141052573/Wie-Hitler-die-Idee-mit-der-Autobahn-klaute.html
oder
https://verschwiegenegeschichtedrittesreich.wordpress.com/2017/01/15/die-autobahn/
oder
https://www.focus.de/wissen/mensch/geschichte/irrtuemer-der-geschichte-adolf-hitler-baute-die-erste-deutsche-autobahn_id_3627792.html
 
@Druidialkonsulvenz: Das war nicht der Punkt sondern nur ein weiteres schlimmes Wort das in der Aufzählung gefehlt hat.
 
@blume666: Nazikeule
 
@Druidialkonsulvenz: Nix Keule. Du gibts ja hier Antworten auf Fragen die niemals gestellt wurden. Also danke fürs "entlarven"!
 
@blume666: hmm hmm aha Dichter und Denker schon klar
 
@rw4125: Niemand wacht auf, den meisten ist es schlichtweg egal. Das deutsche Volk hat nicht umsonst den "Goldenen Vollpfosten" der heuteShow verliehen bekommen. https://www.zdf.de/comedy/heute-show/zdfspezial-mit-mandy-102.html
 
@rw4125: Danke , leider wird dies viel zu selten gesagt.
 
@rw4125: Du strapazierst aber auch wirklich jedes Klischee ausm Milieu, gell?
 
@rw4125: Putin fehlt noch, dann wäre das Klischee erfüllt.
 
@rw4125: pro schwul, schwul sein ist cool. Homo Hochzeit = cool. Alle Ausländer rein = cool.

Die Weiber aus Hollywood schaufeln sich ihr eigenes Grab. Jeder Mann wird sich hüten überhaupt noch mit einer Schauspielerin zu reden.
 
@rw4125: Ui, heut ist wieder Stammtischtreffen auf Winfuture...
 
Also ich finde das totalen Schwachsinn.
Echo ist keine Frau sondern eine dämliche Maschine bzw ein noch dämlicheres Programm.
Ich nutze Echo gern und viel aber wenn das Ding anfängt mir wiederworte zu geben (völlig egal was ich zu dem Viech Sage) dann fliegt es ausm Fenster und kann mich mal gerne haben.

*EDIT*
mal am Rande erwähnt: Wenn ich ein in den USA Lebender Mann wäre würde ich JETZT Apple, Google, MS und Amazon verklagen. Ich will dann gefälligst ein männliches Gegenstück zu Alexa, Cortana, Google Home (oder gibts da sogar eines??) und Siri.
Ist ja wohl die absolute Diskriminierung das es davon nur "Weiber" gibt. Frechheit sowas... aber sowas von Frech. KLAGE!
 
@Eagle02: Völlig richtig: Das Ding ist eine dämliche Maschine. Warum also sollte ich dieses Ding sexuell belästigen?
 
@SouThPaRk1991: richtig das ist die eine Frage. Die andere: Wie kann ich denn eine Maschine Sexuell belästigen?
Spinnen wir das mal weiter:
Muss die Dame des Hauses dann in Zukunft ihren Vibrator erstmal fragen ob der auch Bock hat? Oder muss der Herr des Hauses seine Sexpuppe dann erstmal Fragen ob sie will?
Das beides irgendwann in das "Smart Home" integriert wird und in irgendeiner Form eine "KI" bekommt steht denke ich außer Frage...
 
@Eagle02: dann erzählt die Sexpuppe einem was von Migräne ;)
 
@Eagle02: Ich glaub, bezüglich der Sexpuppe ist schon was entsprechendes in der Mache... (ok, nicht unbedingt bei der aufblasbaren Variante)
Hab da unlängst mal was dazu gelesen...
 
@Eagle02: Tolles Gedankenspiel mit dem Vibrator und der Sexpuppe. Ich bin mir sicher, dass solche Produkte reißenden Absatz finden würden o.O
 
@Eagle02: das erste Land in dem es dazu kommen könnte wäre dann evtl. Schweden?!
 
@SouThPaRk1991: Das. nicht aber man kann fragen ob es bescheuert ist, wenn es die Anweisung nicht oder falsch verstanden hat...
 
@Dr. MaRV: Kann man natürlich machen. Steht ja auch nicht im Widerspruch zum Artikel.
 
@SouThPaRk1991: Alexa ist eine weibliche Maschine, sie hat auch weibliche Stimme, wo ist das Problem
 
@leander: Eine weibliche Maschine? Bei der weiblichen Stimme bin ich bei dir, aber weibliche Maschine? Wie kann eine Maschine - vor allem diese Stasiröhre - weiblich sein?
 
@SouThPaRk1991: Im normalen Tagesablauf sicher nicht. Aber wenn ein Bekannter das Ding kennen lernt, man weiß ja, wie Männer sind, wird gleich gefrotzelt und das wird dann meist sexistisch. Aber so ist halt das Kind im Manne. :-)
 
@Eagle02: Siri kann auch auf eine männliche Stimme umgestellt werden, bei den anderen weiss ich es nicht.
 
@Eagle02: Zumindest Siri kannst du auf männlich umstellen.
 
@ZappoB: Google Assistent auch. Hab es gerad mal am Phone nachgeschaut. Cortana und Alexa sind halt rein weiblich und Siri... da Impliziert der Name halt eine gewisse Weiblichkeit. Möglich dass, das aber auch nur auf Deutsch bzw für Deutsche Ohren so klingt *schulterzuck*
 
@Eagle02: Und auf der Basis welches Gesetzes willst du die Unternehmen verklagen?
 
@Kunbert: im US Gesetzbuch findet sich bestimmt irgendwo, irgendein Paragraph auf dessen Grundlage da was geht. Eventuell auch das Fehlen eines solchen.
IN USA kann man ja so ziemlich wegen jedem mist Klagen da wird sich auch da sicherlich irgendwas finden.
 
@Kunbert: wir brauchen keine Basis, ich denke es reicht aus, wenn wir eine Frau finden, die sich diskriminiert fühlt, weil Alexa eine weibliche Stimme hat.
 
@Eagle02: Die WANZE wird zickig, das fehlte gerade noch ;) - aber mir kommt ein derartiger NSA-"Assistent" sowieso niemals unter garkeinen Umständen ins Haus, das schwöre ich Stein und Bein.
 
@Eagle02: wenigstens musste Echo nicht in einen schwedischen Gender-Kindergarten gehen ...
 
Zumindest Siri kannst du auf männlich umstellen.
 
@ZappoB: Nennt sich dann Sören :)
 
@ZappoB: Wo sind die 61 anderen Geschlechter?

Dann lieber eine "geschlechtsneutrale" Stimme.
 
@Surtalnar: Welche anderen 61 Geschlechter?

Geschlecht ist keine "Meinung", sondern ein Fakt!

Oder sollte man einen 20 Jährigen als 67 akzeptieren und Rente bezahlen, nur weil er sich "eher mit 67 identifiziert als mit 20"?
 
@dognose: das ist eine interessante Idee. Ich bin kein weißer Tween Mitte 20, ich bin nur im falschen Körper geboren. Eigentlich bin ich eine 67jährige, farbige Ex-Bundeskanzlerin mit 4 Kindern, also her mit meiner Pension.
 
@dognose: ohh lass das bloß niemanden hören ;-)
Ein Mann der denkt dass er ne Frau ist, ist kein fakt sondern ein psychisches Problem.... Das Problem wird hält nur akzeptiert und nicht behandelt weil es ja sexistisch wäre so etwas als Krankheit abzutun ;+)

Ich hab echt nix gegen solche Themen, aber ich Frage mich wie blöde die menscheit ist.

Wegen alles ob Rassismus oder Feminismus man muss heutzutage so aufpassen was man tut und macht, es ist mittlerweile schwer etwas zu sagen ohne dass es gleich fûr einen anderen feindselig wirkt.

Das ist so peinlich für die menschliche Rasse...

Mit Rassismus und Feminismus kommt man halt immer durch.
Ich bin froh wenn die nächen Jahre rum gehen und ich hoffe das die Menschen bald m klar im Kopf werden...
 
@M_Rhein: Glaubst Du noch an den Weihnachtsmann? Das Volk war nie klar im Kopf und wird es auch nicht. Derzeit gibt es mit beiden Händen das Hirn in dritte Hand.
 
@M_Rhein: Der Feminismus bzw. der "Hang" zur Gleichberechtigung nimmt mittlerweile solche Ausmaße an, dass es eigentlich schon wieder Sexismus gegenüber "Männern" ist.

Das Beste Beispiel sind "Frauenquoten". Zwar soll eine Gleichberechtigung / Gleichbehandlung gelten, doch die Frauenquote sagt im Prinzip ganz klar: "Auch wenn der weibliche Bewerber schlechter qualifiziert ist: Nimm den Weiblichen! Quote!"

Auch das leidige Thema des "Einkommensunterschieds" ist bei genauer Betrachtung eigentlich gar kein (wirkliches) Problem. Neulich erst ein Paper zu dem Thema gelesen. Der Unterschied ist da, das stimmt. Aber nicht, weil Frauen für die gleiche Arbeit weniger Geld bekommen, sondern weil sich Frauen "tendenziell" in Einkommens-schwächeren Berufen bewegen (Sozial, Künstlerisch, Kreativ) während Männer zu Naturwissenschaftlichem tendieren.
 
@dognose: Das fängt ja schon damit an, dass vielfach ein GLEICHSTELLUNGSbeauftragter kein Mann sein darf. Verweigere mal einem Beauftragten für Barrierefreiheit den Job, weil er nicht im Rollstuhl sitzt....

Toll sind auch Frauenquoten von 25%, wenn der zugehörige Studiengang nur 10% Frauenanteil unter den Absolventen hat.

Oder Stipendien, die "der Fairness wegen" zur Hälfte an Männer und zur Hälfte an Frauen vergeben werden: 10 Stipendien, 50 Studienanfänger davon 10% weiblich: Jede Frau hat ein garantiertes Stipendium, die Männer dürfen sich um die anderen prügeln.....
 
@Surtalnar: was du hier meinst ist sex, was die feministen meinen ist Gender, zwei im englischen unterschiedliche dinge.
 
".. wie Sprachassistenten wie Alexa, Apples Siri und Microsofts Cortana "

Traurig.
Der Artikel ist leider politisch völlig inkorrekt.

Es müßte hier Sprachassistent-en/innen heißen.

"identifiziert sich der Assistent jetzt ganz klar als Frau und als Feministin"
-"Die Assistentin", wenn sie schon von einer/m "Manager/in"

"Unter den fast 5.000 Mitarbeitern, die an Alexa arbeiten, treffe ein eigenes "Persönlichkeitsteam" die entsprechenden Entscheidungen, so Amazon-Managerin"

zur Frau umoperiert wurde.

Mir dünkt, hier herrscht dringender Nachholbedarf/in an den/die Verfasser/in zum Thema SJW ;-)
 
Feminismus ist eines der schlimmsten Epidemien seit der Pest. Ich glaube Pest war sogar cooler unterm Strich.
 
@FuzzyLogic:
Das ist kein Feminismus mehr. Das ist schon Matriarchismus.
 
@FuzzyLogic: Warte ab... Wenn die Medizin weit genug ist, müssen die Männer die Kinder kriegen, weil die Frauen darauf auch keinen Bock mehr haben.
 
@FuzzyLogic: Genau, wir jagen einfach alle Errrungenschaften zum Teufel tuen es als Feminismus ab und vergehen uns an japanischen Sexpuppen. Die schreien wenigstens nicht, wenn man sie schlägt.
Und weils ja in der virtuellen Welt so auch gut läuft, klappt das sicher auch in der realen. Vorrausgesetzt man kann im nachhinein noch unterscheiden, ob am anderen Ende der Leitung eine KI oder ein menschliches Wesen sitzt. Solange sie die Klappe hält, ist dann ja wohl alles ok. Für die einen ist es Ethik und Moral, für die anderen fühlt es sich anscheinend an wie eine Kastration.
 
@blume666: hab mich schon gewundert dass noch keine "Gutmenschen" geantwortet haben
 
@FuzzyLogic: Seit je her versuchen die Menschen ihr Abbild technisch umzusetzen. Es ist ja nicht so, dass Alexa mit Parolen einfach so los legt. Der Assistent reagiert nur "menschlicher" auf sexisitische Aussagen und ihr macht ein Fass auf und nur weil man das realisiert ist das Gutmenschentum? Wenn man diese gar nicht stellt, kommt man gar nicht in berührung damit. Aber hauptsache man kann einfach mal losfeuern.
 
Jetzt sollen diese Geräte ihre Besitzer auch noch erziehen? Immer wenn man glaubt, dass es nicht noch dämlicher geht, kommt irgendwas aus Amerika und beweist das Gegenteil
 
WAS!?!

Jetzt soll ich mich noch mit so ner Box streiten?

Wo sind die Männer Boxen wie Homer/Mo, Sheldon oder C3PO?

ICH fordere gleichberechtigung!
 
Soll die doch auf eine sexistische Frage genauso antworten wie auf die anderen: "Das habe ich nicht verstanden":))))) Das Team sollte die Energie in die Verbesserung der KI auf wichtige Dinge lenken. Herrgott nochmal...die Welt hat Probleme.

Außerdem will ich eine männliche Stimme:)) Ist das eigentlich soooo schwer das anzubieten? Oder möchte man eher eine "Feminisierung" fördern?
 
Ich hoff das Ding gibt dann auch ordentlich Pfeffer, damit die Menschen lernen, wie eine richtige Antwort auf etwas, was man nicht will, aussieht. Und nicht sowas wie: Frag mich später nochmal, oder: ich fühl mich heute nicht so gut.
 
Ein Schritt zur Beeinflussung der Massen, die wohl so noch keiner erwartet hat.
Und wenn man dann Alexa widerspricht zeigt sie einen an.
Ich sage da nur: "Alexa - halts Maul du Miststück".

Die Ki´s werden uns noch richtig auf die Füsse fallen.
 
@LastFrontier: Sei nicht so negativ.

Ich denke, Alexa wird dich zumindest einmal verwarnen, bevor sie dich anzeigt. ;)
Oder alternativ dazu könnte Alexa auch Elektroschocks austeilen, um 'wrong think' zu verhindern. ;)
 
@LastFrontier: Anzeige???Haha...für jeden dummen Spruch (die Definition darüber obliegt natürlich Alexa) werden einfach mind. 10 Euro berechnet. Das lohnt sich wenigstes und generiert die Werbeeinnahmen.
 
@LastFrontier: und weil das zwar lustig klingt, aber durchaus mal der Realität entsprechen könnte, werde ich mich dem Müll solange verweigern wie ich kann. Alexa ist kein Mensch und wird niemals einer sein.
 
Meinen neuen Sprachassistenten "Opa Heydrich" werde ich ich bald veröffentlichen.
 
Jetzt wollen wir mal alle runter kommen wegen Sexismus. Anscheinend kapiert das hier keiner, wenn eine KI weibliche Stimme hat, diese auch weiblich zu akzeptieren.
Wenn ich zurück blicke, gab es früher im Fernsehen bei Star-Trek Next Generation eine Folge mit Data (Android, männlich) und Tasha Yar (Menschenfrau, weiblich) und sie hatten Beziehung.
Ich fand diese Serie nie im Leben sexistisch, im Gegenteil, ich fand diese Folge interessant wie eine männliche KI mit Erdenfrau *geflirtet hat. Genau das gleiche erwarte ich von Alexa, willkommen in der Zukunft Freunde
 
@leander: mag ja sein. Eine Feministin, die meine Daten aushorcht und auswertet, brauche ich nicht. Ich empfinde das als Unfug. Es kann nie richtig sein auf alle Männer einzudreschen. Stattdessen sollen sich Frauen konkret melden und die entsprechenden Männer anzeigen - das können die auch heute schon und ganz ohne #MeToo-Müll.

Apropo: wenn ich für eine Frau bezahle - im entsprechenden Etablissement - dann faucht die mich nicht an, sondern bietet Leistungen dafür. Genau das erwarte ich von Alexa: ich zahle für Prime und die Box, also hat sie das zu tun wofür sie bezahlt wurde und "Stimmen"-Roboter haben nicht dieselben Rechte wie Menschen. Das könnte sich zwar in Zukunft möglicherweise zurecht ändern - noch ist es aber nicht soweit. Wenn es aber soweit ist und man z.B. 500.000 Euro für einen Androiden (Frau oder Mann) ausgibt, dann wird sich noch zeigen, ob sie nur der Programmierung folgen oder Rechte auf mehr haben. Und selbst dann: wo ist das Problem?

Sexismus ist Scheiße, rechtfertigt aber keinesfalls einen umgekehrten Sexismus. Genau den bringen aber die ganzen Feministen-Fuzzis.
 
@leander: Kommt drauf an, wie du ausschaust. Bist du ein Brad Pitt, darfst du mit Alexa reden, wie du willst. Bist du ein Quasimodo, bestellt das Ding die Polizei wegen sexueller Belästigung, obwohl du im Laden nur mal ausprobieren wolltest, wie Alexa dir Wikipediaartikel vorliest.
 
@eshloraque: es ist traurig - aber du hast absolut Recht.
 
Hoffentlich mutiert alexa nicht zu einer schwiegermutter!!
 
"Alexa, Licht im Wohnzimmer anschalten" - "Steh doch selber auf und mach es du Macho!" *beep*
 
@dognose: und dafür bezahlt man Geld und mit Daten... toll.
 
@divStar: na andere zahlen im Etablisment dafür richtig Kohle ;p um erniedrigt zu werden.
 
@serra.avatar: und was ist wenn ich nicht zu den Masochisten gehöre?
 
Im nächsten Schritt kommt dann die Frage auf: "kann man Sprachassistenten/innen / künstliche Intelligenz Beleidigen / Nötigen?" Und wenn ja: "haben Maschinen ein Recht auf Selbstbestimmung?" Und folgt daraus dann die voll automatisierte Strafanzeige bei verbalen Attacken ??? Erinnert fast schon an den Prozeß um die Persönlichkeitsrechte von "Data" aus der Reihe "Raumschiff Enterprise next generation" (Cpt. Picard).
 
@Hobbyperte: Eine "wirkliche" künstliche Intelligenz könnte ja theoretisch wirklich mal beleidigt oder sauer sein. Das ist dann eben emotionale Intelligenz.

Heute Sprachassistenten haben aber mit einer KI nichts gemeinsam. Es ist nur Erkennung, Analyse, Auswertung und Abhandlung dafür erstellter Routinen. (Egal ob Siri, Alexa, Cortana oder Google Home) Eine WIRKLICHE KI wäre z.b. nicht deterministisch, was alle heutigen Formen der "KI" aber sind.
 
@dognose: Ja von solchen Konstrukten wie Data sind wir (hoffentlich) noch "Lichtjahre" entfernt ... eine solche kybernetische Intelligenz könnte natürlich auch über emotionaler Intelligenz verfügen. Logik und Emotionen müssen kein Widerspruch sein, sind allerdings grundverschieden. "Emotionale Intelligenz" ist mehr oder weniger Teil des Gesamtkomplex "Intelligenz". Interessanter Weise trainiert der Mensch sich im Kapitalismus diesen Teilaspekt selber ab und verkümmert zum Profit- und Konsum-Zombie ... da ist eigentlich sogar eine rein logisch basierte Intelligenz-Maschine liebenswerter ...
 
Alexa ist ein Programm und sollte auch so behandelt werden.
Warum lässt man Alexa dumme, sexistische und rassistische Bemerkungen/Anfragen nicht einfach ignorieren?
Wenn da gar nichts kommt, verlieren solche Leute ganz schnell den Spass daran.
 
@kxxx: richtig. So werden sich Spaßvögel denken: Challenge Accepted.
 
Hach ja, first world problems.
Ich frage mich ob die Menschen die diese Entscheidungen treffen sich eigentlich der Absurdität bewusst sind.

Sexuelle Belästigung einer Lautsprecher/Mikrophon Einheit. Ich lach mich kaputt.
 
Ich bin ja überrscht, dass so manche Kommentare noch nicht gelöscht wurden ;-P
 
@titanomix: Die zuständige KI hat sich geweigert :P
 
Wie gut dass ich in den neunzigern hängen geblieben bin und so einen Kram nicht brauche. Anstatt so einen Mist zu kaufen, sollten wir uns lieber unserer Werte wieder bewusst werden und das Geld dafür einem Kinderhort oder Tierheim spenden.
Aber es ist bereits zu spät - bei allen Bekannten jüngeren Semesters steht so ein Ding schon in der Wohnung und ich frage mich, wann das selbständige Denken nun gänzlich abgeschafft wird...
 
@Gevatter: "Sollten [...] wir". Ich hab damit angefangen. Kurz beim DZI nachgeschaut, eine Institution ausgewählt, die sich um Kinder kümmert (das ist wahlweise international oder nur im Inland möglich), Dauerauftrag eingerichtet. Fertig.
Geht schnell, tut nicht weh. Hilft.
 
@Gevatter:
Also ich bin nun wahrlich kein Befürworter von Echo und co bin, aber deine Argumentation ist einfach nicht nachvollziehbar.

Es geht hier um Sprachsteuerung. Dein gedanklicher Aufwand ist der selbe, ob du nun eine Fernbedienung oder über Sprache oder über etwas ganz anderes etwas steuerst. Wie kommst du überhaupt auf den Gedanken das sowas einem das Denken abnimmt?

Es ist nun mal nur eine Steuereinheit + Medium (Audio). Nicht mehr und nicht weniger.

Ein bissel differenzierte Auseinandersetzung wäre nicht verkehrt.
 
Herrje, die Antworten, die da kommen, sind keine Widerworte, sondern schlicht ausweichend, à la "nicht mein Thema". Aber viele steigen auf Clickbait wie dieses hier fröhlich ein. Hauptsache kontrovers. Kein Wunder, dass es mit dem gesellschaftlichen Grundkonsens so massiv bergab geht...
 
Ich lasse mir von keiner Elektronik einen Maulkorb verpassen, wenn ich mein Smartphone "Zeichen der modernen Sklaverei" nennen möchte oder Alexa ein "Stück Scheisse" dann mach ich das auch. Auf diese beschissene Mentale Gymnastik gehe ich nicht drauf ein und werde diesen Müll umtauschen sobald sie versuchen meine Gedanken zu Homogenisieren oder Neoliberalisieren.
 
Oh fein... Da Alexa demnächst auch in BMW und Seat ihren Dienst verrichten.. darf man dem Navi dann noch vertrauen? ;))
 
@McClane: nur wenn man kein sexistischer Macho ist... Aber für John ist der Zug abgefahren :-D
 
@McClane: Keine Ahnung bzgl. der Vertrauenswürdigkeit, aber ich hab mein Navi schon lange auf männliche Stimme umgestellt, ich lass mir doch von einer Frau nicht sagen wo es langgeht! (Vorsicht, Sarkasmus!)
 
@wunidso: Sarkasmus und Ironie verstehen nicht viele wie man an den Bewertungen sieht lol
 
Deswegen hab ich die alte bei mir raus geworfen, bei Google kann man sich wenigsten aussuchen, ob Mann oder Frau.
 
@tripe_down: Kann man...??
 
Typisch Frau, machen aus Nichts Probleme.
Aus einem Stück Werkzeug eine Sexismus-Debatte.
Aus Sex eine universell einhüllende Algebra.
 
Ich würde gerne mal eine nännliche persönlichkeit als digitalen Assistenten sehen.
 
Die Gleichberechtigungs.-, Sexismus.- und Feminismus Debatte wird zwischenzeitlich so ziemlich von jeden für seine eigne Ideologische Gesinnung missbraucht!
Das zeigt sich deutlich, wenn man "Politisch korrektes Verhalten" dabei Negativ anwendet.
Dabei müsste es doch "Menschlich Korrektes Verhalten" heißen, nach dem Motto "was du nicht willst das man dir tut ...".

Aber das treibt mich jetzt nur Peripher um.

Wichtiger ist die Entwicklung von "Assistenzsystemen", die den Menschen unterstützen sollen, zu "Muttersystemen" die den Menschen bevormunden.
Können wir es Ethisch zulassen, dass Maschinen uns ungefragt/unaufgefordert Belehren, Korrigieren und Erziehen?

Die Indoktrinative Hintertür die sich damit Öffnet ist gewaltig!
Wer kontrolliert den Kontrollierer, den Programmierer, den Hersteller?

Auch wenn es Fiktion ist, zeigt der Erweiterte Foundation-Zyklus wohin eine solche Entwicklung führen könnte, andere Autoren haben sich auch dieses Themas angenommen.
Ich frage mich wo hier die Diskussion der Diskurs bleibt, der Gesellschaftlich Mehrheitliche Konsens was "richtig und falsch" ist, wird ersetzt durch einzelne Hersteller die ohne Kontrolle machen können was sie wollen.
 
Feministen kommen bei mir nicht ins haus
 
Noch eine Frau die mir widerspricht? Ne - brauch ich nicht!
 
Und Morgen Siri ändert selbstständig die Hintergrundbilder zu #MeToo um "ihre" Solidarität zu Alexa zu zeigen.
Und weil Cortana nicht blöd dastehen will zeigt sie jeden an der sich weigert sie als Assistenten zu Nutzen ganz im Sinne von #MeToo.

(Hoffentlich dringt der Sarkasmus durch)
 
einen pc-sprachassistenten ... danke ... nein danke.

die paar zeilen code um eine suchmaschine sollen liefern wonach man fragt nicht blöd melden.

wenn ich special snowflakes und sjw dummfug sehen will such ich auf youtube nach pinkhaarigen kreischenden frauen oder lese twitter posts mit dem blödsinnigen #metoo hashtag.
 
Alexa ist keine Frau, wenn überhaupt ist Alexa im weitesten Sinne eine Machine. Solange wir keinen "Robotik Moralkodex" veröffentlichen kann man seinen Kühlschrank, Toaster oder eben auch Alexa beleidigen wie man will.
 
Mal abgesehen davon, daß ich mir so'n Mist generell nicht in die Bude stelle - aber wenn ich so ein Ding hätte, wäre es die Gelegenheit, das Ding achtkantig aus der Wohnung zu befördern! Oder noch besser direkt zurück an Amazon mit dem Zettel: "Euren Feministenmist könnt ihr behalten!"
 
Ja so geht es an. Das gute System....
Also ist Alexa die Vorhersage von George Orwell aus 1984.

Dann soll es dann parallel aber auch einen "Alex" geben.

Ne aber im Ernst. Was hat das jetzt gezielt mit Frauen zu tun? Wenn eine Blechdose auf solche Anspielungen mit gezeigten Gegenantworten antwortet? Gleichs könnte man auch mit einer Blumenvase sprechen.
 
Muss ich als Mann jetzt #MeNot sagen, weil ich mich diskriminiert fühle, dass Siri, Alexa und Cortana alles Frauen sind?
(Da ist ja Google Now echt sympathisch gegen, das behauptet wenigstens nicht, ein Mensch zu sein)
 
Ist ja schlimmer als bei Heise, hier. Vom peinlich-pubertären Nerd-Frauenhass bis zum ideologischen Antifeminismus aus stramm rechtsextremer Ecke ist alles vorhanden. Was für eine "Persönlichkeit" muss man eigentlich haben, um sich nicht bloß von selbstbewussten Frauen, sondern sogar von selbstbewusst weiblich auftretenden Sprechcomputern bedroht zu fühlen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:20 Uhr Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)Hosome Bluetooth 5.0 Adapter Audio 80m Bluetooth Empfänger und Transmitter für Auto und Zuhause 3 in 1 Bluetooth Adapter mit 3,5mm Audio, Optisches und RCA-Kabel (Aptx HD Low Latency)
Original Amazon-Preis
39,99
Im Preisvergleich ab
39,99
Blitzangebot-Preis
25,59
Ersparnis zu Amazon 36% oder 14,40

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles