Smartphones hören einfach mit: Legaler Lauschangriff per App

In mehr als 250 Android-Spielen ist ein verstecktes Analysetool in­te­griert, welches über das Mikrofon die mit dem Smartphone ge­se­he­nen Wer­be­spots und Fernsehsendungen erfasst. Dies schreibt die New York Times unter Berufung auf eigene ... mehr... Android 6.0, Android M, Google Android 6.0 Android 6.0, Android M, Google Android 6.0 Android 6.0, Android M, Google Android 6.0

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wird ja immer besser. Bald aktiviere ich wieder mein altes Nokia 3310.
 
@bebe1231: Also ich hab im Alltag oft nur mein Nokia E51 dabei, zum telefonieren. Da macht sich bestimmt keiner mehr die Mühe irgendwas aus zu spionieren. Zudem ist es einfacher mit sich zu führen. Da ich keine Asozialen-Medien nutze und der Meinung bin, alles was Whatsapp kann, kann Email schon lange, nehme ich mein Smartphone nur mit, wenn ich denke es gebrauchen zu können.
 
Ich empfehle: Aldus Huxley - Schöne neue Welt.
 
@LastFrontier: Da passt aber schon gar nix außer der Titel.
 
Gibt's eine Liste der Spiele, damit diese meiden kann?
 
@Der_da: steht im verlinkten artikel der nyt: https://play.google.com/store/search?q=%22alphonso%20automated%22&hl=de
 
@the_saint: Warum bin ich nicht überrascht, dass das alles nur billiger Abklatsch von anderen, teilweise recht erfolgreichen Spielen ist?
 
@the_saint: Scheint ja nichts bedeutendes dabei zu sein.
 
@the_saint: Wenn man den Link einem unter 20 Jährigen schickt, dann sagt der die Spionage ist mir egal und danke für den tollen Spielelink.
Die Kinder sind ja gewohnt das jemand mithört NSA (Nikolaus sieht alles)
 
@Der_da: Wozu eine Liste? Eigentlich müssten Apple und Google derart von Haus aus blockieren und aus dem Store verbannen.
 
@Lofi007: Wenn die Aussage aber stimmt, sind ist das Verhalten nach US Recht legal und dann müssen sie leider gar nichts und werden es auch nicht.
 
...und die Leute (idR Smartpone-User) haben Angst vor Alexa - nicht das, dass besser wäre.
 
@Spacely_81: Offenbar aber auch völlig zu Recht! Ich würde mir so ein Ding ja nicht in die Wohnung stellen.
 
@elbosso: Gar nix zu Rrecht. Es ist bekannt, nach was und wann Alexa "lauscht" und was davon übertragen wird. Alles andere ist die übliche Panikmache von Leuten, die keinerlei Ahnung haben. Sogar "Verbraucherschützer" verbreiten diesen Müll. Oooooh Alexa reagiert auch, wenn jemand "Alexander" sagt... richtig, weil da "Alexa" drin ist. Aber dann kommt kein Befehl, also schaltet sich Alexa wieder ab.
 
@Jad: Und das mit einem kleinen Patch zu ändern wäre sooo aufwendig, sei es von offizieller Seite oder aus Hackersicht.
 
"isch hab doch nüschts zu verbergen ololooo"

Bei Android erwartet mans ja aber da bei iOS soviele durch die Prüfung gerutscht sind...
 
nein, smartphones hoeren nicht einfach mit. sondern man muss brav den zugriff aufs mikrofon erlauben...

uns betrifft das ganze scheinbar aber auch nicht, hier aus der mitteilung der tu braunschweig:

"Wir haben im letzten Jahr über 230 Android-Anwendungen für den südasiatischen Markt entdeckt, die heimlich nach Ultraschall-Signalen lauschen."
 
@laforma: Die Erlaubnis bedeutet aber nicht, dass mitgehört werden darf, wenn das Handy passiv herumliegt.
 
@Lofi007: nein, aber das bedeutet, dass man seinen kopf einschalten und sich fragen sollte, warum ein spiel ueberhaupt zugriff auf das mikrofon benoetigt...
 
@laforma: Sag das einem 5-jährigen, der sich irgendein Spiel runter lädt und dessen Handy dann im Haus herumliegt. Wenn 1 Person die Zustimmung gibt, bedeutet das noch lange nicht, dass die gesamte Familie die Zustimmung gegeben hat.
 
@Lofi007: Einem 5-Jährigen würde ich - sofern er denn ein eigenes Smartphone oder Tablet als Spielekonsole hat - die entsprechende Kinderumgebung einrichten. Somit kann er dann nichts selbstständig herunterladen.

Das Problem sollte also keins sein.
 
@Lofi007: Selbst unserer 7-jährigen Tochter erlauben wir nicht, sich selbstständig ohne unser Wissen etwas runter zu laden - vermutlich erst mit 9 oder 10, kommt auf die geistige Entwicklung an! Zumal mit 5 die allerwenigsten Kinder bereits lesen können und gar nicht wissen, was sie da eigentlich laden.
 
@larsh: Denkst du wirklich, dass es mit 10 anders sein wird?
 
@Lofi007: Da ich 3 Mädels habe, sehe ich den Vergleich - ja. ^^ Und ganz ehrlich, wenn sie nicht verantwortungsbewusst damit umgehen, wirds nur unter Aufsicht erlaubt oder eben gestrichen. Wobei ich auch in meinem Umfeld beobachte, Kinder von Technik-affinen Familien gehen generell verantwortungsvoller damit um. Die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)
 
@Lofi007: Ein 5 jähriger hat gar kein Smartphone in der Hand zu haben, schon gar kein eigenes und auch nicht das der Eltern ohne Aufsicht!
 
@larsh: Allein die tatsache dass Du dich hier aufhällst sagt mir, dass Du die Medienkompetenz an deine Kinder vermitteln kannst. Ich kenne aber Menschen die mit 50 nicht die nötige Medienkompetenz dafür besitzen. Es ist keine Sache des Alters. Es mag für deine Mädels zutreffen aber bestimmt nicht für Otto-Normal-Mama(-Papa). Und die müssen auch vor sowas geschützt werden.
 
Das wird Klagen wegen Verletzung der Privatsphäre sondergleichen hageln. Der Besitzer mag zwar die Zustimmung zur Abhörung gegeben haben, aber mit Sicherheit nicht alle anderen, die sich in der Nähe des Telefons befinden.
 
@Lofi007: Dann verklage ich jetzt alle,die ein Android Handy besitzen,weil uch auch keine Einverstaendnis zum abhoeren durch diese ach so tollen Sprachassistenten gegeben hab.
Gleich mal 80% der Weltbevoelkerung verklagen :D
Merkste was?
 
@nipos: wird zeit sich dem zukunftsmarkt juristerei zu widmen - sicherer broterwerb
 
@nipos: 80% der Weltbevölkerung sind Spiele bzw. Appverkäufer ?
Das Ziel, das sowas bisher legales überhaupt / endlich mal zum illegalen wird, also 99% der Macher von sowas verklagt werden können, das fände ich jedenfalls wesentlich anstrebenswerter, als eine riesige Klagewelle gegen die Opfer.
 
@DerTigga: Es geht ja nicht nur um die Macher/Verkäufer, wenn jemand neben mir seinen Sprachassistenten startet oder eine Sprachnachricht schickt ist er derjenige, der meine Stimme aufnimmt und sie noch dazu verbreitet, beides illegal eigentlich.
 
@Lofi007: Bitte lesen... es werden nicht die Signale von Extern, als dem Nutzer analysiert, sondern nur interne Signale, z.B. von Streaming Apps.
Und soweit ich das bisher aus verschiedenen Quellen beurteilen kann, ist das in den USA legal.
 
@Scaver: Das stimmt so auch nicht, es wird das Mikro benutzt um Andere Geräte (vorallem Fernsehwerbung/Fernsehsendungen) zu identifizieren dabei wird auch Sprache aufgenommen aber angeblich ignoriert.
 
Illegal hin oder her; wenn ich jemanden mein Mikro frei geben brauche ich mich doch auch nicht wundern wenn mitgehört wird. Ich wundere mich doch auch nciht wenn jemand fremdes auf der STraße nach meiner Kontokarte fragt wenn danach Geld fehlt. Soviel Hirn sollte ein Smartphoneuser doch haben das z.b. Ein Kartenspiel o.ä. Kein Mikrophone braucht. Dennoch sollte man für die Dreistigkeit alle Entwickler verklagen denn es ist nunmal Illegal in diesem Fall. Nur wird das nix bringen. Also hilft nur Hirn an oder Smartphone komplett aus.
 
@Driv3r: entwicklerlizenz entziehen, herausgabe aller gelder die mit solchen methoden erwirtschaftet wurden. Insbesondere die Weitergabe an dritte die widerum weitergeben um bi zu realisieren. Plus; firmen schließen und alle beteiligten auf ne schwarze liste und 24 stunden anstand und moral üben
 
@Driv3r: Die Dreistigkeit besteht wohl erstmal darin, softwaretechnisch dafür zu sorgen bzw. sorgen zu wollen, das ein Spiel oder eine App sich weigert zu laufen, sobald auch nur eine deren Befugnisse mit mehr oder weniger sanfter Gewalt wieder deaktiviert wird, vom Gerätebesitzer oder Nurnutzer.
 
Da hilft nur eins:
Sammelklage auf hohe Summen gegen diesen Alphonso-Typen, und Shazam als Mittäter gleich mit.
Dann saftige Strafen inklusive Knast.
Anders ist dem nicht mehr beizukommen!
 
@moribund: naja, aus shazam sicht sollte man davon ausgehen, dass dritte die sich shazam technologie bedienen und kooperieren, dies auch innerhalb ihrer software und im downloadstore kenntlich machen. Dies gilt grundsätzlich für alle 3rd party implementierungen, ob cookies, adsense oder sonstiger scheiß der einzig gewinne maximiert, aber nicht für die funktionsfähigkeit der eigentlichen app notwendig ist. Möchte nicht wissen was facebook zb über mich weiß, nur weil apps die scheiße integriert haben
 
@moribund: Bei meiner alten App von Shazam ist nichts "ca 2 Jahre alt",wird wohl nur bei einer neueren sein..
 
Thomas de Maizière: "Es darf keinen Bereich geben auf den die Regierung keinen Zugriff hat." Ich glaube damit können alle zukünftigen Fragen und Artikel bzgl. Datenschutz in den Aktenschrank. Auch wenn sich der ein oder andere Bürger darüber noch aufregen mag und das ein oder andere Online Magazin mit diesem Thema noch Klicks generieren will, das Thema ist durch.
 
Da ließe sich doch sicher ein gutes Geschäft mit einem Smartphone Modell machen, welches eine Hardware Mute Schiebe-Taste besitzt.
 
@markox: waren es nicht gerade die Smartphone-Hersteller, die unisono die Dinger als allways-on designt haben, um den User flächendeckend und rund um die Uhr zu tracken?
 
@rallef: Um so meisterhafter nicht nur durch die Schaffung eines Problems Geld zu verdienen, sondern auch noch mit Hilfe des Angebotes einer Lösung für selbiges Problem.
 
@markox: ich stell mir gerade so ein Smartphone vor, dass je einen Schiebeschalter für alle möglichen abhörfähigen/trackenden Bauteile besitzt - Mikrofon (normal, Lautsprecher, Rauschfilter), Kamera vorne, Kamera hinten, Lautsprecher (ja auch möglich), gps/glonass/etc, WLAN, UMTS, LTE, ...
sieht bestimmt lustig aus^^
 
Medien und dumme Konsumschafe mußten ja unbedingt WP/W10m beerdigen.
 
@Chris Sedlmair: Was hat denn das jetzt damit zu tun
 
@Chris Sedlmair: da ist microsoft doch ganz alleine schuld. Wer zu spät aufwacht und sich wie ein dilletant verhält, forciert seine schelte bewusst selbst. Komischerweise ist das mit zune, kinect 2 auch passiert - merkste was?
 
@Chris Sedlmair: Das limitierte Multitasking in Windows Phone hatte seinen Vorteil. Dadurch konnte keine App einfach so im Hintergrund mitlauschen oder heimlich Coins "minen".
 
@Chris Sedlmair: https://de.wikipedia.org/wiki/Skype#Spionagevorw%C3%BCrfe
https://winfuture.de/news,81717.html
Tja, nicht mal dumme Konsumschafe vertrauen Microsoft noch. Zu Recht.
 
Gibt es eine Liste mir Apps die das tun?
 
@Navajo: siehe o3. wie man die bei iOS sucht... kA
 
Offenbar sind hier einige über solche Dinge verwundert... Schon mal überlegt?
Android: kommt von Google und die leben von Eueren Daten
Datenschutz auf Android : ohne Root nicht möglich
Zusätzlich WA und Stasiakte 2.0 nutzen

Alle Sammeln Daten... Aber nicht alle leben nur von Daten. Alle wollen es so und deshalb wird kein Mensch gegen sowas Klage.
 
@Wolfi_by: Wollte ich gerade schreiben. Das eigentliche Problem besteht schon im Betriebssystem, wer weis denn welche "Features" so eingebaut sind. Daher wäre ich auch immer vorsichtig, welche Daten ich auf dem Smartphone ablege, Google dürfte da überall drauf zugreifen können, sei es Hardware- oder Datentechnisch. Dann sind die Hersteller auch noch im Boot...
 
@TuxIsGreat: und nicht zu vergessen... Sollte ein BS wirklich sicher sein.. Am nächsten inet Knoten wird mitgelesen
 
@Wolfi_by: und jetzt mal noch weitergedacht und überlegt, warum sowas wie sammelklagen zwar auf der bundestäglichen todo-liste stehen, aber nicht umgesetzt werden? der, der auch von diesen daten profitiert (bund) wird nen teufel tun, sich diesen zugang zu verwehren...
 
@Rikibu: da is was dran
 
deshalb waren Windows Phone bei mir erste Wahl. wo bleibt der shitstorm gegen Google? ich will mehrmals die Woche über Googles Spionage informiert werden. ach warten dass schöne Zeiten, als MS ihr Fett weg bekam. Kinect? Spionage wurde am jeder Ecke gerufen.... mit Alexa & Co werden Systeme gehyped, wo liest man hier Bedenken, Ablehnung wegen Spionage, wegen Analyse des Nutzerverhaltens? wo sind die einschlägigen online Magazine? wo die Retter der Datensicherheit?
 
@darius_: theoretisch eine schöne Sache... aber dafür müsstest du erstmal die Berichterstatter über googles Vergehen davon überzeugen, von ihrem eigenen Gewinnkuchen, der sich durch implementierung von googles internetnutzerspionage a la cookies, ad sense usw. ableitet, abzurücken... die wenigsten Webseitenbetreiber mit einem gewissen moralischen Rückgrat würden hier konsequent sein. Winfuture selbst knüppelt doch gerne auf apple ein, während sie ihrer Daseinsberechtigungsplattform gerne den Hof machen - da sie sich sonst ihrer Daseinsberechtigung entziehen... Alleine aus solchen Abhängigkeitsgründen ist es schwierig, kritische Information von Berichterstattern zu verlangen... dürfte am ehesten noch gelingen, wenn das Informationsangebot durch einen Bezahlvorhang gesichert wäre... zumindest könnte man dann ein Webangebot erwarten, welches frei von fratzenbuch, google kaufgedöhns und diversen newsbeiträgen die per affiliate funktionieren, die uns aber suggerieren sollen was bei hinz und kunz, heti und pleti im angebot ist, was sich per einfachem umsatzbeteiligungslink kaufen ließe... all diese abhängigkeiten, die man geschickt ins internet eingeführt hat, müssen weg um unabhängig berichten zu können... und vielleicht auch das Umdenken darüber, dass eine Webseite profitabel und vollgeschissen mit 3rd party dreck sein muss... früher hat man webseiten gebaut, weil man der Welt etwas mitzuteilen hatte... heute baut man webseiten vorrangig um plattformen dritter etwas mitzuteilen - um quasi als teil des dreckigen getriebes, welches benutzerdaten verwertet - mitzuspielen... irgendwie ein ekelhafter gedanke, wie sich das alles gedreht hat.
 
@Rikibu: nach den ersten Sätzen kann ich dir zustimmen. Viel weiter hab ich heute nicht mehr gelesen ?
 
@Rikibu: +
 
Beispiel: "Taschenlampen-APP"

Benötigt Zugriff auf:

"W-Lan, Kontakte, Mikrofon, Browser, Kamera, GPS, Google-Konto"

Wer sich diese APP noch freiwillig installiert den ist auch nicht mehr zu helfen. Der Großteil dieser verfügbaren Kostenlosen APP´s ist nur gemacht um möglichst viel über eure verhalten auszuspionieren. (meiner Meinung nach geht Apple da noch einen Schritt weiter mit dem sammeln von Biometrischen Daten "Fingerabdruck, Gesichtserkennung, Irisscann". Man muss schon echt bescheurt sein wenn man freiwillig einem privaten Großkonzern diese Daten anvertraut. Da bleibe ich lieber bei meinen xy passwort das ich jederzeit änder kann.)
 
@Atari2600: Viel interessanter wäre ja mal, was man mit geschickter Verknüpfung all dieser (teils absurd und sinnlos wirkenden) daten anfangen kann??? taschenlampe und Gas... gepaart mit der Verwendungszeit bzw. dauer - daran könnte man ableiten, ob es da, wo die lampe verwendet wurde, tatsächlich dunkel war :-)
 
"würde le­dig­lich zur automatischen Erkennung von Video-Ton genutzt" - Woher weiß die App, was jetzt der Ton eines Videos ist?. Ich zweifel doch sehr daran, dass dieses Verhalten insbesondere in Deutschland legal ist.
 
es gibt eine einfache, aber wahrscheinlich, viel zu simple Lösung: diesen Mist erst gar nicht installieren.
Habe nur ein Spiel auf Meinem, Xskat und das stammt nicht aus dem Playstore.
Und es hört doch alles mit, erkennt aber Werbung, wenn ich das richtig verstanden habe.
 
Wenn ich an die Zeiten noch bis kurz vor dem Auftauchen eines gewissen Herrn Snowden zurückdenke... wie oft wurde man damals ausgelacht und als paranoider Spinner bezeichnet, wenn man die Leute vor dem warnen wollte, was jetzt alltägliche Realität ist.

Ihr habt es so gewollt, weil Ihr es nicht hören wolltet. Jetzt lebt gefälligst damit.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr PC Lautsprecher, Elegiant USB Computer Lautsprecher Portable mini Soundbar tragbar Subwoofer Wired LED Musikbox boombox mit Dual Treiber rein bass für PC Computer, Laptop, Notebook, Smartphone, TabletPC Lautsprecher, Elegiant USB Computer Lautsprecher Portable mini Soundbar tragbar Subwoofer Wired LED Musikbox boombox mit Dual Treiber rein bass für PC Computer, Laptop, Notebook, Smartphone, Tablet
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
29,99
Blitzangebot-Preis
18,35
Ersparnis zu Amazon 39% oder 11,64

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles