Kino in der Krise: US-Besucherzahlen fallen weiter

Während Hollywood das Jahresende mit Rekordergebnissen durch den neuen Star Wars-Film feiert, geht der Niedergang der US-Kinobranche weiter. Die Gesamtzahl der verkauften Kinokarten in 2017 ist laut vorläufigen Schätzungen von Studioleitern wieder ... mehr... 3d, Kino, Sessel, Kinosaal Bildquelle: Bartosch Salmanski / Flickr 3d, Kino, Sessel, Kinosaal 3d, Kino, Sessel, Kinosaal Bartosch Salmanski / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Star Wars 8; Star Trek 47, Fast and Furious 88, Cars 4, Nemo 17 usw usw usw...........
 
@Alfred J Kwack: Genau das ist der Grund. Nichts neues mehr, nur noch aufgewärmtes. Die drölfzigste Fortsetzung der Fortsetzung der Fortsetzung.
 
@bryanad2: Das wird wohl kaum der Grund sein, denn genau diese Filme spielen ja noch ordentlich Geld ein
 
@mlodin84: Falls diese Filme Sie ins Kino locken, ja klar. Und wenn vorgeturnt wird, dass diese Monokulturen erfolgreich sind, wird auch mehr vom erfolgreichen Beispiel geliefert. Fans von Fast and Furious mag das freuen, andere wenden sich ab. Und in diesem Prozess sind wir gerade. Der Kuchen schrumpft und damit auch der Mut zum Risiko. Zumindest wird nicht ermuntert auch mal was anderes zu probieren.

Es wird weiterhin erfolgreiche Streifen geben, aber das Potential für Überraschungshits sinkt mangels Mut und es wird wenige dafür größere Champions geben. Den Kuchen greifen sich dann einfach weniger Filme ab. Ich fände es besser, wenn sich mehr Filme den Kuchen aufteilen, weil damit eine Vielfalt gefördert wird - will ich A nicht sehen, schaue ich mir B oder C an. Also die Kohle für Fast and Furious 17 für was ganz andere Projekte ausgeben, oder zwei mittlere Projekte.

Für jemanden, der keinen Bock auf F&F 17 hat, ist das ein Problem. Für jemanden, der nichts anderes will sicherlich toll. Aber eine Gesichte wie Memento, Fight Club, Seven, Forrest Gump, Pulp Fiction zu erzählen wird nicht ermutigt. Es muss nämlich skalierbar sein, lässt sich die IP weiter ausbauen? Unter solchen Aspekten werden heutige Projekte betrachtet. Für jemanden, der im goldenen Zeitalter von seriellem Erzählen auch mal Lust auf abgeschlossene 2 Stunden hat, ist das ein Gegenpol.

Und auch hier wird der Grundstein für neue IPs gelegt wird. Weil beim nächsten erfolgreichen Hit jemand kommt und dazu was erzählen will. Die braucht es sicherlich auch, aber solange kein Mut für was Neues kommt, dreht man sich im Kreis. Und hier steht das Kino im Augenblick.
 
@Lose10: Immer wird Mut für Neues und Kreatives gefordert, dabei gibt es auch solche Streifen - auch außerhalb Hollywoods gibt es genug "anspruchsvolle" Filme. Mir persönlich gefallen Filme wie Memento, Moon, Oldboy, Ziemlich beste Freunde, etc. auch besser als Fast & Furious, Transformers oder Spiderman Reboot #27, aber das lockt eben nicht die große Masse an.
Unternehmen agieren wirtschaftlich und das kann man ihnen nicht unbedingt vorwerfen. Sie haben Verantwortung gegenüber Aktionären, Investoren und Mitarbeitern - da hänge tausende Jobs und Leben dran. Die können nicht einfach große Summen an Geld locker machen für Risikoprojekte.
Wenn du nun mehr Vielfalt forderst und, dass sich mehr Filme den Kuchen teilen, dann kann ich darauf nur erwidern: die Filmstudios würden das ganz sicher machen, wenn dabei in Summe mehr für sie raus springen würde.
Die Brieftasche des Kunden entscheidet, immer, so wie sie sich für Streaming-Dienste wie Netflix und Spotify entschieden hat.
 
@mlodin84:
Filmverleiher verlangen von den Kinobetreibern aber entsprechende spezielle audio- visionelle Technik. Die ist teurer und die Kinopreise entsprechend gesalzen.
Früher ist man für ein paar Dollar ins Kino gegangen. Heute ist das für machen fast ein Tageslohn.

In Deutschland ist das genauso. Vierköpfige Familie, inklusive Karten und Verpflegung, 100 Euro weg. Also 200 DM. Geht jemand mit seiner Mannschaft für 100 Euro ins Kino?
 
@Nibelungen: Da stimme ich dir zu. Heute ist ja schon fast 4K und Dolby Atmos schon ein muss. Das Aufrüsten kostet mehrere Milliarden, wenn es zb. Cinemaxx oder ufa sein soll
 
@Nibelungen: Das ist quatsch. Also wenn wir ins Kino gehen mit zwei Kindern, dann kostet das höchstens 50 Euro. Nachmittagsvorstellung in 3D knapp 10.50 Euro für Erwachsene, dann noch 8 Euro für die Tochter und der Kleine war bis letztes Jahr noch kostenlos und kostet jetzt eben auch 8 Euro. Macht 37 Euro Eintritt. Das reicht noch für zwei Kids-Menüs a 5 Euro. Meine Frau und ich holen und höchstens mal was zu trinken. Also knapp 50 Euro und mit zwei großen Popcorn-Tüten für uns wären wir immer noch bei unter 60 Euro. Nicht billig, aber doch weit entfernt von 100 Euro. Und Filme gibt es so viele und tolle wie lange nicht mehr. Du kannst fast jeden Monat einen neuen tollen Kinderfilm ansehen. Und für 50-60 Euro tanken mache nicht mal Ihr Auto voll.
 
@The Sidewinder: Trotzdem viel Geld. Wenn man sich den Film online leiht, zahlt man einen Bruchteil davon. Zudem hat man keine nervigen Popcorn-Mampfer neben sich.
 
@bryanad2: Nö, einzig und alleine die Preise sind schuld!
Selbst als Einzelperson gehen mir ~10€ (20 DM!)nur für den Eintritt (mit der Tendenz nach oben) gegen die Hutschnur damit ich so ein Filmchen 1x sehen darf! Familien und Gruppenermäßigungen kennt so ein Kino auch nicht. Wartet man eben ein paar Monate und holt sich dann die DVD später irgendwo im Angebot und sieht ihn mit X-Personen so oft man will oder wartet eben auf FreeTV/Netflix und Co oder ist ein böser Junge und holt ihn direkt für 0€ aus dem Netz.
 
@marion_shittfucker: "Familien und Gruppenermäßigungen kennt so ein Kino auch nicht." Doch, durchaus. Dein bevorzugtes Kino aber möglicherweise nicht.
 
@marion_shittfucker: man rechnet nicht mehr in Mark / Schilling um. Das funktioniert auch nicht weil es sowas wie Inflation gibt.
 
@Ludacris: Die Inflation begann bei Einführung des Euros bei den Gehältern die 1:2 getauscht wurden. es ist auch keine Inflation sondern Abzocke der Händler.

Die Preise verhielten sich im ersten beiden Jahren Zähne knirschend noch ruhig, weil die Leute automatisch umrechneten und der DM-Preis noch nebenbei stand.

Heute sind die Preise 1:1 oder viel mehr, die Löhne kaum gestiegen.

Der Spritpreis steht bei 1,30€. Ich würde für 2,60DM den Liter nicht tanken fahren. Zigaretten werden zu 6, 7, und 8 Euro pro Packung verkauft. 16 DM für 24 Zigaretten? Während der afrikanische Tabakbauer am Tag vielleicht einen Dollar pro Kilo verdient.
 
@Nibelungen: "Die Inflation begann bei Einführung des Euros bei den Gehältern die 1:2 getauscht wurden." Äh nein, definitiv nicht. Die Inflation ist damals möglicherweise angestiegen, aber es gab sie schon immer, auch zu DM-Zeiten. Später ist die Inflation durchaus auch wieder gesunken. Eine Deflation gab es nicht, aber die ist geschichtlich betrachtet ohnehin höchst selten.
Mir fehlt übrigens jegliches Verständnis für Leute, die sich darüber aufregen, zu wenig Geld zu haben, aber rauchen.
 
@bryanad2: irgendwann ist der punkt da, an dem es nichts "neues" mehr gibt. ganz logische rechnung.
 
@bryanad2: Liegt wohl an euch das ihr doof seit, oder wiso Zählt einer genau die Filme auf die am Besten Geld machten LOL
 
@Alfred J Kwack: Nicht zu vergessen das alle fünf Teile noch ein Remake des ersten Teils raus kommt.
 
@Alfred J Kwack: Reboot, Sequel, Prequel, Origin Story, Rebootreboot (Spiderman), Spinoff, Ausländischer Film für Amis gedreht. Hör mir auf. Erzähl alles in 2 Stunden und fertig.
 
@Alfred J Kwack: War auch früher so!, Nightmare 12, Rocky 17, Rambo 8...e.t.c
 
@Alfred J Kwack: Klar, es werden absichtlich Filme produziert, welche die Leute nicht sehen wollen. Hätten sie doch nur mal dich gefragt, dann hätten die Kinobetreiber das Problem nicht. Verflixt und zugenäht aber auch!
 
Dann sollen die Kinobetreiber mal schön weiter pleite gehen. Solange die Preise immer weiter steigen, ich Filme nur in 3D gucken muss obwohl mir 2D reicht (natürlich mit 3D-Aufschlag auf den Ticketpreis+3D Brille für 1€, die ich dann abgeben muss um sie zwangweise immer wieder zu "Kaufen"), werde ich mein Kinokonsum immer weiter senken. Die Preistreiberei bei "Snacks" lassen wir da mal außer acht. Disney wird sich schon wundern wenn Ihnen die Kinos wegbrechen und dann einfach eigene aufmachen ;)...Aber ich habe da eine Idee: Wieso menschliches Personal im Kino? Kartenkauf und Kartenkontrolle können auch Maschienen machen, Snacks zieht man am Automaten! Also nur noch 1-2 Hilfstechniker die Maschienen reparieren/Befüllen und 2-3 Securitymenschen die Mindeslohn bekommen von einer Subfirma. Das nennt man Kostenoptimiert, damit Disney und co noch mehr verdienen!
 
@Nero FX: Die Ticketpreise sind nicht wegen den Kinobetreibern so hoch! Der weitaus grösste Teil davon geht an die Filmstudios.
 
@gutenmorgen1: Klar und solange kein Kartelbedenken bestehen wenn Disney Lucasfilm und 20CenturyFox kauft wird das auch weiter so passieren. Gibt da eine einfache Lösung: Das Spiel nicht mitspielen. Kinobetreiber werden ja nicht gezwungen aktuelle Filme von Disney und co zu zeigen. Klar kann man dann keine 7 Kinosäle in einer 40.000 Einwohnerstadt mehr füllen aber 1-2 gehen trotzdem. Da fragt man dann einfach bei kleineren Studios und anderen Anbietern z.B. Netflix/Amazon an. Man verkauft einfach das Erlebnis nicht den Film. Achja dann kann man auch gleich 90% der Werbung am Anfang weglassen.
 
@Nero FX:
Die passen sich auch nur an die total aus dem Ruder laufende Wirtschaft an. Bedanke dich bei Politikern, die alles und jeden regeln müssen und deren Wählern. Normalweise regeln sich Probleme in der Wirtschaft ganz gut von selbst. Aber heute muss ja jeder Blindgänger gerettet werden und macht damit alles kaputt. Steigende Lebenshaltungskosten und Steuern, ausufernde Bürokratie und schon bricht alles zusammen. Andere Preise werden dann auch höher, jeder versucht diese dann zu bezahlen und erhöht seine Preise auch, usw. Und die Löhne steigen nicht entsprechend, oder überhaupt.
 
@Nero FX: und du wirst zum mindestlohnarbeiten am wochenende abkommandiert und darfst dienst schieben und das kino nach der vorstellung säubern
 
@Rikibu: Reinigung? Nach einer Vorstellung? passiert das bei euch noch? Bei uns wird nixmehr gereinigt. Das findet 1x am Tag vor den Vorstellunge statt. Und Mindestlohn? Ich lache mich schlapp. Was hier mit Reinigungskräften abgezogen wird hat nichts mit Mindestlohn zutun. Sontagsarbeit ohne Zuschläge (da offiziell nie passiert, wird auf andere Tage umgerechnet), Erpressung "tretten Sie aus der Gewerkschaft aus sonst kündige ich Sie, Umgehung von Kündigungsfristen und Abfindungen durch "Aufhebungsverträge" durch Drohung dazu immer weiter gesenkte Zeiten auf dem Papier...klar eine Arztpraixis mit 6 Räumen ist ordentlich in 30-45 Minuten komplett gereinigt inkl. Wischen etc....Mindestlohn ist eine Illusion! Die Wirtschaft kann machen was Sie will, jedenfalls mit den schwächsten unserer Gesellschaft die sich nicht trauen was zu sagen weil Sie sonst ihren Job verlieren. Aber genau das wollen doch alle FDP, AFD und CDU-Wähler. Die SPD verspricht das Gegenteil macht dabei aber trotzdem mit. Neoliberalismus an die Macht!
 
@Nero FX: Genau deshalb habe ich ja eben dieses Szenario genau so beschrieben, weil es in diesem Land Unternehmen gibt (zahlreiche, aus zig Branchen) die sich erdreisten gegen geltendes Recht zu verstoßen - und damit auch noch durchkommen... was die parteiliche Verantwortlichkeit angeht, so ist die SPD doch auch nicht besser. Um denen einen Kurswechsel glaubhaft abnehmen zu können, müssten die sich erstmal von der Gasmann-Agenda (also Schröder) distanzieren und signifikante Änderungen all der Umstände, von denen Muddi derzeit profitiert (plus Statistiktricksereien für angeblich immer weniger Arbeitssuchende) ins Wahlprogramm aufnehmen. Da es derzeit aber nur um die krampfige Erhaltung eines Machtvakuums geht, geht es natürlich nicht primär um die Verbesserung der Lebenssituation all jener, die seinerzeit noch Teil der Arbeitslosenzahl waren... Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die inzwischen medial verbreitete verkommene Sprache. Früher hieß es "Arbeit" - heute heißt es "Beschäftigung"... also Beschäftigung im Sinne von "hat was zu tun" - ganz verschwunden ist hier somit der Zusammenhang, dass man von seiner getanen Arbeit ohne fremdes Zubrot tatsächlich ein menschenwürdiges Leben führen kann...
 
Liegt vielleich auch daran, das man mit ein wenig technischem / finanziellen Aufwand dies alles zuhause haben kann. Bei mir liegts dran, daß mein lokales Kino anscheinend die Technik nicht im Griff hat (dunkles, unscharfes Bild - bescheidener Sound - wird deshalb nach 2 größeren Enttäuschungen von mir konsequent boykottiert) und an meinen Popcorn mampfenden mit dem Handy spielenden Mitbürgern die mir den Kinogenuß vermießen. Ich hab mein 4K taugliches Heimkino und kann auf aktuelle Filme das halbe Jahr bis die auf UHD / BLU RAY kommen warten. Dann kann ich schauen wann und wie ich will.
 
@ENTSTRUBBLER: Du sprichst mir aus der Seele! Selbst Cineplex bei uns bekommt nur jeden 2 ten Film scharf, ich dachte ich kotze beim letzten Star-Wars Film, da habe ich mich auch beschwert. Kann doch nicht sein das 720p auf meiner 65 Zoll Glotze schärfer aussieht!?
Und im CineStar beim Blade Runner Ton-aussetzter und Verzerrungen. Sorry aber so nicht, dann sage ich mir auch das nächste mal, ich warte auf ne BLU RAY.
Und diese dämliche 3D Brille geht mir nur noch auf den Sack!
 
@ENTSTRUBBLER: "Dann kann ich schauen wann und wie ich will." Ja, nachdem du ewig auf die Blu-ray-Veröffentlichung gewartet hast. Leute, die Heimkino mit richtigem Kino vergleichen, sind für mich ungebildete Primitive.
 
@Schinkenuser: Es ist ein FILM. Was interessiert es mich ob ich den ein halbes Jahr früher oder später sehe.

Ich mach das seit vielen Jahren so, da ich Kinos nichts abgewinnen kann.
 
@Aerith: Ähm, also jemand der wirklich Film begeistert ist, der will einen Film dann schauen, wenn er rauskommt und nicht erst in 4-6 Monaten, insofern verstehe ich da Schinkenuser, aber beleidigen muss er deshalb nicht. Wie sich Leute früher und auch heute noch oftmals gerippte Filme in so mieser Qualität anschauen konnten, ist mir bis heute ein Rätsel. sehr mieses Bild, Mic-Ton usw. So hatten sich damals auch welche Avatar angesehen. Da fehlen mir echt die Worte. Wenn das Kino gut ist (Atmos, tolles 3D) dann muss man manche Filme einfach im Kino sehen. Star Wars 8 im 3D IMAX zum Beispiel kostete 18 Euro. Mein Gott, dass war es mir einfach Wert. Das wirkt um so viel besser als in jedem anderen Kino und im Vergleich zur Heimanlage mit 65 Zoll Fernseher und ordentlicher 7.1 Anlage ist das eine Offenbarung.
 
@The Sidewinder: Ich stimme dir zu was die crappigen cam-rips angeht. BD Qualität würde ich aber kaum als schlecht bezeichnen.

Sicher, ich bin niemand der "Filmbegeistert" ist. Daher ist mir das timing auch hupe. Was mir viel wichtiger ist, ist das ich in Kontrolle von Bild und Ton bin.

18€ um einen Film EINMAL zu sehen würde ich nie ausgeben.
 
@Schinkenuser: Ewig warten auf eine Blu-Ray Veröffentlichung? Meist dauert das keine 3 Monate und schon ist der Film im Handel, als Stream etc. "Ungebildet und Primitiv" dazu sag ich mal nichts, mit der Aussage hast du dir ein Eigentor gemacht.
 
@Schinkenuser: Leute die mit Beleidigungen auf Argumente reagieren sind etwas besseres ????
 
@Schinkenuser: man bekommt ja sämtliches material auch zeitgleich, wenn auch nicht unbedingt legal.
 
Um 4 % Gesunken auf 1,26 Milliarden... Mein Beileid... Mal ehrlich warum muss es auch immer Bergauf gehen, Schwankungen sind doch Normal wenn man nicht nur Rote Zahlen schreibt.

Ichs sehe aber auch kein Mehrwehrt mehr ins Kino zu gehen, man wird da ja vorher mit 30 Min. Werbung genervt.

Den Rest wünsche ich frohe Weihnachten ;)
 
@Vash91: Für die Kinos ist der Film unwichtig, Geld verdienen die mit ihrer Popcorn und Getränke Mafia. Früher sind wir vor dem Kino in die Tanke und haben uns 2 Dosen Bier und Chips gekauft. Heute fliegst Du raus wenn Du was eigenes reinschmuggelst. Wie lange dauert es wohl noch bis es keine reinen Kinokarten mehr gibt sondern nur noch: Basisticket für Film und 1 Cola, Premium Ticket mit Film, Getränk und Popcorn
 
@Alfred J Kwack: Da ist wohl was dran, aber ich frage mich wie man erwischt wird wenn man was reinschmuggelt oder gucken die schon in die Handtschen der Damen rein? Habe ich früher mal machen lassen, aber der aufwand ist es mir nicht mehr Wert bzw. sind es die Filme nicht mehr Wert soviel dafür zu bezahlen
 
Kommt halt auch nicht wirklich viel Kino taugliches Material. 2016/2017 hab ich eigentlich nur Star Trek, Es, Star Wars, Warcraft und Dunkirk im Kino geguckt, vielleicht noch 1 bis 2 weitere. Dazu sollte man sagen: Ich kann jederzeit kostenlos ins Kino gehen, der Preis spielt also gar keine Rolle für mich. Ich machs halt nur nicht, weils einfach nichts zu sehen gibt. Dir 100te Comic Verfilmung, der x-te Spiderman / Transformers Teil usw. interessieren mich einfach nicht (mehr). Und selbst von den Filmen die ich geguckt habe, hat mich Star Wars (außer Rogue One) ziemlich enttäuscht. Alle anderen Filme die keine mega bombastische Aufmachung brauchen (z. B. Arrival, Nerve usw.) hab ich mir dann einfach später zuhause angeguckt.
 
@sav: Schade, dann haste den besten Film des Jahrs (Blade Runner 2049) mal glatt ausgespart.
 
@Schinkenuser: Ich fand leider das Original schon mehr als Langatmig und nachdem ich ähnliches über den aktuellen Teil gehört hab, ist er auf die "Zuhause gucken"-Liste gerutscht.
 
@Schinkenuser:

ich fand den Film total langweilig...
 
@Schinkenuser: Leute, die einfach mal so festlegen, welcher Film der beste des Jahres ist, sind für mich ungebildete Primitive.
 
@sav: interessant ich fand 7&8 auch enttäuschend während rogue one mich wahnsinnig überrascht hat - ich hoffe ja das die restlichen Spin Offs auch so gut werden. Passendere ist mmn. übrigens auch für zu Hause sehr zu empfehlen (genau wie nerve und arrival)
 
@Ludacris: Nichts anderes hab ich doch bezüglich SW gesagt "hat mich Star Wars (außer Rogue One) ziemlich enttäuscht." Also Rogue One war gut, die neuen 7 und 8 fand ich eher mäh, weil es teilweise auch einfach wie eine Kopie von 4 und 5 wirkte. Passanger hab ich auch zuhause geguckt. Ein Film ausm Kino ist mir noch eingefallen "Alien: Covenant", aber war auch eher enttäuschend, da hab ich mir nach Prometheus einfach mehr erhofft.
 
@sav: ja eh, das interessante daran war das ich Mal jemanden mit der Meinung zu den neuen finde - mein Bekanntenkreis lobt die neuen teile in den himmel. Ich weiß nicht Alien hab ich mir nicht angeschaut da ich Prometheus schon langweilig fand. Ich hab mir eben erst Mord im Orient Express angeschaut und war positivst überrascht.
 
Skandal! Man hat die Preise kontinuierlich um 48% erhöht und die Besucherzahlen sanken. Bei Heureka, wie kann das denn sein? Verstehen die Konsumenten denn nicht, dass sie weiterhin konsumieren müssen, egal ob sie sich das leiten können oder nicht? Kann ja nicht angehen, dass die Branche nicht jedes Jahr deutliche Umsatzsteigerungen macht - vlt sollte man die Leute gesetzlich zwingen pauschal 2x im Monat einen Kinobesuch bezahlen zu müssen?

Also mal eben kurz im Kopf überschlagen: Preise werden immer höher, Filme/Remakes werden immer schlechter/ausgelutschter, Heimkinovergnügen ist heutzutage nicht mehr nur den Reichen vorbehalten, Streaming ist sehr beliebt. Wenn ich mich nicht verzählt habe sind das eigentlich genügend Punkte, damit man sagen kann: Kino hat seinen Zenit überschritten und dass die immernoch Gewinne machen ist eine Frechheit. Wird Zeit, dass diese Industrie pleite geht. Alternativ könnten sie sich ja auch anpassen, aber man kann davon ausgehen, dass das auch weiterhin nicht passieren wird.
 
@monte: ich hätte gerne für meine GEZahlten Beiträge eine Freikarte/Monat, damit ich wenigstens einen Gegenwert habe.
 
Preise sind einfach zu hoch geworden, um das mal so nebenher zu machen.
 
was war vor 20 Jahren Schuld am niedrigen Stand, auch Netflix ? :D
 
@skrApy: Die pösen VHS-Kopierer. :)
 
Heute kann man Filme im Internet ansehen. Geht viel einfacher und dann noch zuhause.
 
Ich bin fast jede Woche im Kino. Film der Woche sei dank, da zahlt man 5er für 2D und 8,50 für 3D.
Wären die Preise permanent auf dem Level, würden viel mehr Leute reingehen.

Die Preise sind unverschämt, vor Allem da man noch 30 Minuten Werbung ertragen muss bzw. die Preise für PopCorn und Co. übertrieben sind.
 
@Arhey: Vor allem die Preise für Softdrinks sind ultrahart übertrieben. Ich nehme Food und Co alles selbst mit ins Kino. Eigentlich nur aus Prinzip. (Bin aber eh kein Popcorn-Esser, esse lieber Gummibärchen etc.)
 
@Schinkenuser: Das Problem ist, dass der Großteil der Ticket-Preise für die Filmverleiher und damit an die filmproduzierenden Unternehmen letztendlich geht. Damit die Kinos die Ticket-Preise nicht noch höher Schrauben müssen wird eben versucht, das Geld über Softdrinks und Popcorn/Süßes rein zu holen.

Wenn ich mir überlege dass man für einen Eimer Popcorn bei uns über 6 € zahlt müssen die damit auch einen ziemlich guten Gewinn fahren. Den Sack Mais zusammen mit Zucker/Salz & Öl bekommen die bei einer Kino Kette - also Großabnehmer - wahrscheinlich hinterher geschmissen und mit einem Sack machen die mit Sicherheit sehr sehr viele "Eimer" Popcorn :-D
 
@techniknarr: Popcorn ist für Kinos in der Tat eine Gelddruckmaschine. Allerdings hast du das Problem bereits erkannt: Bei den Tickets ist die Gewinnspanne aufgrund der Filmverleiher für die Kinos einfach zu gering, sodass sie das Geld eben mit Concessionverkäufen reinholen müssen. Kinos sind am Ende auch nur wirtschaftlich denkende Unternehmen. Kinobetreiber, die das als Liebhaberei machen und mit einer schwarzen Null zufrieden sind, gibt es sehr wenige und gerade die sind aufgrund ihrer geringen Wirtschaftskraft bei den Verhandlungen mit den Verleihern in keiner guten Position. Zumal die immer krasser werdenden gesetzlichen Auflagen zur Erfassung und Speicherung der Transaktionen auch für sie gelten.
 
@Arhey: bei den UCI Kinos gibt's eine Unlimited Card oder so mit der man die Karten gratis bekommt - find ich ziemlich cool :)
 
Da kommen für mich 3 Teile zusammen. 1)Ich kann mich dunkel erinnern, dass es mal eine Zeit gab, da liefen die Kinofilme solange, dass sie heutzutage fast vom 2.Teil überholt würden. 2) Die Kinofilme sind heutzutage eben in kürzester Zeit (legal) irgendwie anders verfügbar. 3) Ich muss es ja gestehen, irgendwie... ich will es mal so sagen, fast alle Filme auf meiner Festplatte, wo ich denke es lohnt es sich die aufzubewahren, und nicht nach einmaligem Sehen wieder zu löschen, würden höchstens in irgendwelchen Programmkinos laufen.
 
ich war schon 35 Jahre nicht mehr im Kino...auf schmatzende,Raschelde Kinobesucher und Gestank dort hab ich keinen Bock...schaue lieber die Filme zuhause am PC oder am TV und wenn ich pinkeln muss..kann ich Pause drücken und muss mich net wie im Kino beeilen..damit ich was verpasse...
 
@Computerfreak-007: Bei letzterem könnte die RunPee-App hilfreich sein. ^^
 
@TiKu: Echt jetzt? Gibt es wirklich so viel Leute, die keine 3 Stunden lang mal nicht auf Toilette müssen?
 
@eshloraque: Wahrscheinlich die schmatzenden, raschelnden Kinobesucher. Was rein muss, muss auch irgendwann wieder raus. Ich brauche im Kino keinen Toilettengang, aber finde die App total witzig.
 
Fernseher werden immer besser und größer, die Gesellschaft ist immer mehr gespalten, die Leute werden aggressiver und gleichgültiger und suchen richtig den Konflikt, die Filme werden immer mieser, die Preise immer höher, man bekommt immer mehr verboten und wird gefilzt, usw.
Wie in diversen Dystopien, wird man regelrecht dazu gebracht mehr Zuhause zu sein.

Also ist es kein Wunder.
 
Das Problem ist doch auch die Qualität der Filme, dieses ganze Marvel Universum & Co geht mir tierisch auf den Senkel. Marken werden so ausgelutscht das diese nach dem dritten Teil nicht mehr als diese erkennbar sind.

Gute Krimis/Thriller/Heist Filme sucht man seit Jahren vergebens. Gute Filme aus den 90'er wie Heat, Ronin, Good Fellas findet man seit gut 15 Jahren nicht mehr.

Ich gehe nur noch ins Kino wenn ein wirklich guter Streifen läuft, ca. drei mal im Jahr, leider.
Die anderen Filme schaue ich mir vielleicht dann mal auf Netlix, Amazon oder auf BR an.

Die Preise finde ich schon gepfeffert, dann auch noch ein Publikum wo die hälfte während der Vorstellung mit dem Smarty rumfuchtelt und meint ihr gesamten Tagesbedarf an Nahrung im Kino zu vertilgen....
 
Der Erfolg des Kinos stammt aus einer Zeit, als die Technik noch analog war. Zu dieser Zeit waren die Möglichkeiten bezahlbaren Filmgenusses für zu Hause sehr begrenzt.

Mit der Digitalisierung kam der Wandel. Als die DVD auf den Markt kam, gab es erstmals einen Weg Filme in hoher Qualität und Surround Sound mit vollständig diskreten Kanälen auch Daheim zu genießen.

Eine ganze Industrie formte sich darum und einige Jahre später war es möglich und bezahlbar, den technischen Teil des Kinogenusses auch zu Hause nachzubauen.

Heute ist die Technik zu Hause teilweise besser als in den Kinos selbst und die Kinos müssen langsam mal erkennen, dass sie nur mit Kino keinen Blumentopf mehr gewinnen können.

In Neu Ulm habe ich zum Beispiel eines gesehen, welches augenscheinlich ein gut funktionierendes Konzept gefunden hat. Sie haben das Kino zu einem sozialen Treffpunkt ausgebaut, u.A. mit einem recht guten Restaurant, in welchem ich bereits das ein oder andere mal Mühe hatte, überhaupt noch einen Tisch zu bekommen.

Die Kinos müssen meiner Meinung nach mehr als nur Kino bieten um in Zukunft die Leute anzulocken, denn "nur Kino" hab ich auch zu Hause.
 
@KarstenS: "Die Kinos müssen meiner Meinung nach mehr als nur Kino bieten um in Zukunft die Leute anzulocken, denn "nur Kino" hab ich auch zu Hause."
Die Luxus-Kinos mit sehr wenigen, dafür gut ausgestatteten Sälen und Gastronomiebetrieb am Platz laufen nicht ohne Grund recht gut. Aber denen, die nach niedrigeren Ticketpreisen schreien, hilft das halt nicht weiter.
 
Da warte ich lieber und schau zu Hause.
Keine Leute die einen Dachschaden haben und die ganze Zeit am Handy schauen, quatschen und fressen als hätten sie es nie gelernt.
Dazu das bessere Bild und ich kann Pause machen wann ich will.
Noch dazu zahle ich keine 15 eu und muss mir davor noch 30 Minuten Werbung geben. Was soll das? Trailer ja, gehört dazu aber Werbung geht echt gar nicht.

Von daher bitte schneller sterben, danke :)
 
Ich gehe nur mehr selten ins Kino, weil ich es eine Sauerei empfinde nicht mehr die Wahl zu haben, einen Film in klassischem 2D zu genießen. Das Cineplexx-Kino Wr. Neustadt in Niederösterreich hat ein äußerst unausgewogenes Programm und pusht 3D auf Biegen und Brechen, die haben den Besuchern gegenüber eine Friss- oder Stirb-Mentalität, drum.ofeif ich drauf. Man hat oft nicht die Möglichkeit den Film den einen interessiert "normal" zu schauen. Pro Woche höchstens 2 oder 3 Vorstellungen in 2D, zu einer Zeit wo der arbeitende Mensch im Büro sitzt und sonst nur besch... 3D!!! Vielleichr haben viele Leute von 3D im Kino einfach schon die Schnauze voll? Das wäre ein plausibler Grund für den Rückgang.
 
Wenn ich sehe was ein David Fincher mit der Serie "Mindhunters" im TV abliefert, dann brauch ich auch kein Kino mehr. Mindhunters hat mMn mehr Qualität als 99% der Kinofilme. Die großen Kinofilme versuchen ja auch nur noch einen Massengeschmack zu treffen. Anders können solche Filme auch nicht das große Publikum ansprechen. Es muss einfach verdauliche Massenware sein, wo ein Dialog nicht länger als 30s dauern darf, sonst schaltet der normale Kinogänger gleich ab. Explosionen und CG müssen im Sekundentakt abgefeuert werden.
 
kino: glücklicherweise hat 'unser' kino in der nähe alles versaut... falsche 3d-einstellungen, bei jurassic world sogar ganz übel verstellt... bei valerian hat sogar ne tonspur gefehlt.. man hörte die 'computerstimme' nicht... bild unscharf... da spart sich doch gerne das geld und wartet halt, bis er auf sky kommt... auch teuer, aber dafür 0 probleme mit bild und ton
 
Kino ist unbequem! Bei den Spielfilmlängen hält das lange sitzen kaum jemand aus. Da wart ich lieber und schau bequem zu Hause auf der Couch.
 
@MSBOY: bei den preisen für drinks? 4k heimkino ftw.
 
Ich war seit 20 Jahren nicht mehr im Kino. Die Kartenpreise und das "Benehmen" mancher Mitmenschen sind die Hauptgründe. Mich spricht der Massengeschmack einfach nicht an und ich bin eher der "Klassiker", der DVD's schaut.

Leider ist die letzte Videothek in der Gegend im November geschlossen worden, denn ich kann den Streaming-"Diensten" so überhaupt nichts abgewinnen. Auch, wenn diese vielleicht mal Standard werden sollten.
 
@amigafriend: verleihshop.de
 
@Rikibu: Ist nicht mein Ding... Wie gesagt, ich bin ein "Klassiker". Das bedeutet für mich, das ich immer gerne in der Videothek gewesen bin, herumgestöbert habe und auch einfach mal etwas mitgenommen habe, was so nicht auf dem Plan stand. Die Cover anzufassen, zu lesen ist etwas ganz anderes als im "Netz" platt zu klicken.
Aber jeder nach seinem Gusto ?
 
@amigafriend: "?" sollte eigentlich "Daumen hoch" sein :-)
 
Das Problem am Kino ist vielschichtig. Immer wenn ich zu etwas gezwungen werde, versuche ich auszuweichen. Zwangs-3D - für jemanden wie mich, der keinerlei Benefit aus 3d zieht, weil ich es nicht erkennen kann - und die entgegen dem Trend von bewusster Ernährung angebotenen Container-artigen Gastroangebote... Ich konsumiere weder Zuckerwasser das braun gefärbt ist, noch diesen Maisschredder aus m großen Mülleimer... selbst wenn man den edlen Vorsatz hat, einen schönen Kinoabend mit einem Hauch von kulinarischem Anklang zu verleben - das ist in den Kinos die ich kenne überhaupt nicht drin. Da ist schon das höchste, dass man dort eine Flasche Wasser kaufen kann - und dann nur diese ekelige bonaqua plörre (gehört coca cola). würde man sich im Gastrobereich breiter aufstellen und sich nicht an coca cola oder pepsi prostituieren und zeitgleich die finanzielle Einstiegshürde für Zusatzeinnahmen senken, würden viel mehr leute dort zugreifen. Was aber ein richtig nerviges "Feature" der heutigen Programmkinos ist, ist die zwanghafte Unterbrechung eines 2 ½ Stunden-Films... nur im Sinne der Gastrovermarktung... aber im Grunde haben wir es in der Hand... Kinos sehen seit Jahren von mir kein Geld mehr, auch wenn ich eigentlich gerne mal wieder gehen würde. Strinkende Käsesoße vermiest mir aber das Erlebnis (und ich wüsste nicht, dass man von diesem abartigen Produkt abstand genommen hätte um den Fastfood Atheisten einen Gefallen zu tun)
 
Das im Kino die Besucherzahlen sinken ist eigentlich ganz klar. Was hier z.T. angesprochen wird, dass alles nur aufgewärmt wäre, stimmt zwar in dem Umfang nicht, jedoch ist klar, dass mit den Jahren mehr oder weniger alles in irgendeiner Form schon mal da war. Interessant wäre natürlich die Variante, dass nicht nur die Spezialeffekte 1a sind, sondern der Film auch noch einen ansprechenden Inhalt hat. Ich denke z.B. an den Film San Andreas bei dem die Spezialeffekte wirklich gut waren, nur die Story hätte mehr Tiefgang haben können.
Das die Besucherzahlen in Kino sinken, liegt natürlich auch an der Technik. Vor 30 Jahren (Ja, da kann ich mich noch daran erinnern) gab es zu Hause einen kleinen Röhrenfernseher mit schlechtem Sound. Heute sind die Fernseher einigermaßen groß und der Sound über den AV-Receiver ist Top. Auch ich kaufe mir inzwischen Filme auf Blu Ray und genieße sie zu Hause. Kino ist eher selten angesagt. Als Jugendlicher war ich meistens einmal pro Woche im Kino. Die Zeiten sind vorbei.
 
Statt sich mal zu fragen, wieso es so ist, machen sie es sich wie immer einfach.
Die bösen "Schwarzkopierer" sind schuld. Was sonst.

Aber das es so gut wie nur noch schrottige Filme gibt und die zwanzigste Auferstehung eines
ehemaligen Klassikers, auf die Idee kommt niemand.

Daneben die bereits genannten Gründe. Preise, ungemütliche Sitzplätze, nur damit man noch 100 mehr
in den Saal drücken kann und dann noch die Mitmenschen, welche heute 0 Rücksicht nehmen und ihr
Benehmen zu Hause vergessen haben, oder keines haben.
 
@andi1983: "Aber das es so gut wie nur noch schrottige Filme gibt und die zwanzigste Auferstehung eines ehemaligen Klassikers, auf die Idee kommt niemand." Die laufen aber eben meistens ziemlich gut, siehe Star Wars.

"Daneben die bereits genannten Gründe. (...) ungemütliche Sitzplätze, nur damit man noch 100 mehr in den Saal drücken kann und dann noch die Mitmenschen, welche heute 0 Rücksicht nehmen und ihr Benehmen zu Hause vergessen haben, oder keines haben."
Möglicherweise gehst du einfach in die falschen Kinos, denn deine Beschreibung klingt sehr nach Multiplexen. Zum einen gibt es in größeren Städten auch viele kleine Kinos, man muss nur mal ein wenig suchen. Zum andern solltest du auch mal schauen, ob es bei dir eines der Luxuskinos mit Gastro-Betrieb am Platz gibt. Die haben meistens richtig geile Sitze, kleine Säle und aufgrund der höheren Preise (ja, das ist halt der Nachteil) ein weniger nerviges Publikum. Popcorn-werfende Kinder wirst du dort eher nicht antreffen.
 
@TiKu: Ja das stimmt. In meinem Gedächtnis war das Großkino. Die kleineren sind fast alle geschlossen, oder haben eine sehr begrenzte Filmauswahl.
 
Aberwitzige Apothekenpreise, 3D-Zwang, asoziale Mitmenschen....das Kino kann mich mal....
 
Umverschämte Ticketpreise (steht ja im Artikel), hohe Getränke/Speisepreise und aberwitzige Parkgebühren kommen dazu.
 
@zivilist: wer zwingt dich, mit einem gefährt das parkgebühren nach sich ziehen kann, zu benutzen?
 
@Rikibu: Wenn das "Lieblingskino" außerhalb des Ortes liegt und die Busanbindung abends ausläuft?
 
naja umso teurer es wird umso weniger geh ich ins Kino, brauch kein 3D, manche Filme kommen nur 3D also geh ich da scho ma nich rein und zweitens 2 Erwachsene 2 Kinder da sind die Preise doch gesalzen und wenn ma no getränke usw kauft reichen 50 euro ned wirklich und das beste das es an ein Feiertag und Schulferien kein Kinodienstag gibt, also wo die Preise günstiger wären. Ich kann die Filme die ich im Jahr im Kino anschau an einer Hand abzählen.
 
bei den preisen verzichte ich zunehmend aufs kino - zumal die inhaltliche qualität der filme oftmals fragwürdig ist. dazu exorbitante preise für getränke und snacks.

das kostet mich daheim bei 50" auf einem leihfilm 5eur, die snacks nochmal 2eur. dann stört mich aber auch kein nachbar oder vordermann, und wenn ich kurz zur toilette will habe ich eine pause-funktion.

für den kinobesuch zahl ich das 2-3fache inkl snacks.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles