Richter mit Ohrfeige gegen Uber: "Kann Anwälten nicht länger trauen"

Google- bzw. Alphabet-Tochter Waymo hat vor einer Weile den Mitfahrdienst Uber verklagt. Man wirft dem Unternehmen vor, in massivem Umfang Betriebsgeheimnisse gestohlen zu haben. Für Uber läuft dieser Streit von Anfang an nicht gut, nun musste man ... mehr... Google, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Google X, Waymo Bildquelle: Waymo Google, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Google X, Waymo Google, Auto, Selbstfahrendes Auto, Autonomes Auto, Google X, Waymo Waymo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Welch ehrenwerte Gesellschaft Anwälte doch sind, hat man ja an einem gewissen Freiherrn dessen Namen ich wohl nicht zu nennen brauche, mehr als deutlich gesehen.
 
@gandalf1107: Nunja es gibt solche und solche, aber von einer einzelnen Person auf den kompletten Berufsstand zu schließen halte ich durchaus für gewagt. Das Rechtssystem ist auch leider nicht immer "zukunfsaktuell": nur weil es moralisch bzw. in der jetzigen Zeit verwerflich ist, so und so zu argumentieren oder urteilen, müssen die Leute sich dennoch an Gesetze halten, so sehr sie diese persönlich vielleicht missbilligen - das darf man dabei immer nicht vergessen. Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel.
 
@larsh: Haha, rate mal warum Anwälte schwarze Roben tragen müssen.

Erlass von Friedrich Wilhelm I.
"Sie sollen einen schwarzen Mantel tragen, damit man diese Spitzbuben schon von Weitem erkennt"

Der Berufsstand ist seit Anbeginn der Zeit schon "geächtet".
 
@larsh: Selbst wenn das ein "Einzelfall" (komisch, wie schnell das immer so dargestellt wird) war, weckt es nicht gerade Vertrauen in diesen Berufsstand, wenn er trotz der Tatsache, dass das ganze aufgeflogen ist, nicht direkt sein Approbation los war. Auch der freundliche Abmahnanwalt dessen Fall ja nun auch noch gar nicht allzu lange her ist, ist nicht gerade ein Leuchtfeuer für Moral und Anstand gewesen.
 
Zerschlagen diese Mafia, kein Mensch wird dieser Firma nachtrauern.
 
@JTRch: Das sollte man schon deshalb machen, um Ubers Konkurrenz, die nicht zu Wirtschaftsspionage und die anderen Illegalen Methoden gegriffen hat, endgültig den Vorzug zu geben.
 
Vielleicht auch mal dran gedacht, dass man hier schlicht und einfach Uber alles in die Schuhe schieben will, auch wenn diese Tatsachen gar nicht existieren und Uber und deren Anwälte dafür kein Beweismaterial hat, weil dieses schlicht und einfach nicht existiert?! Hier will man Uber ganz schnell vernichten. So siehts nämlich aus! Hier sieht man eindeutig dass der Richter gekauft ist, um Uber auf einen Schlag zu vernichten!
 
@MatzeB: Dann verkaufe schnell deine Aktien, solange Uber noch gelistet ist.
 
@taiskorgon: Uber ist nicht an der Börse...
 
@MatzeB: man sieht, das...? Du solltest das dringend umeditieren auf: Ich sehe, das der Richter... alles andere ist nicht gerichtsfest bewiesen bzw. ne ziemlich böse Unterstellung von dir.
 
@DerTigga: Wird er denn sonst von wem verklagt? Du musst ja seine Meinung nicht teilen.
 
@Ryou-sama: Nee..muss ich nicht. Zum Glück. Was mich aber dran hindern sollte, keinen Protest dagegen einzulegen, von seinem / ihrem "man" quasi ungefragt mit-vereinnahmt zu werden ? Denn genau zu dieser Menge x, die unter jenes man fällt, fühle ich mich nicht zugehörig, das wollte ich klarstellen.
 
@MatzeB: Da hat wohl jemand vergessen heute morgen seinen Aluhut aufzuziehen.
 
@MatzeB: "So siehts nämlich aus! Hier sieht man eindeutig dass der Richter gekauft ist, um Uber auf einen Schlag zu vernichten!"
Ja, jetzt wo du es sagst! Eindeutig! Nach deiner Argumentation ist es mir jetzt mindestens genau so schlüssig wie ein Video auf Youtube über die Flache Erde...
 
Genutzt wird uber trotzdem. Daran wird sich auch nichts ändern!
 
"Kann Anwälten nicht länger trauen"

Die Einstellung sollte er am besten für alle Prozesse beibehalten....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen