Günstige Keyboards funken Daten zur Nutzung an chinesische Server

Wer sich ein günstiges Keyboard zulegt, muss wohl damit rechnen, dass Eingaben oder zumindest Statistiken an einen in China betriebenen Server übertragen werden, sobald der jeweilige Rechner über eine Internetverbindung verfügt. mehr... Microsoft Research, Infrarot-Tastatur, Gesture Keyboard Bildquelle: Microsoft Research Tastatur, Keyboard, Tasten, Fujitsu GRANNOTE AH90/P, Notebook-Tastatur Tastatur, Keyboard, Tasten, Fujitsu GRANNOTE AH90/P, Notebook-Tastatur Fujitsu

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
letzten endes ergibt sich ja aber quasi ein keylogger daraus da ja zur erhebung der statistischen daten, wie oft welche taste gedrückt wird, auch festgehalten werden muss wann welche taste gedrückt wurde. diese infos dann wieder zusammenzusetzen und die eingabe daraus zu generieren sollte nicht all zu schwer sein...
 
@kazesama: wtf wieso kriegt man für eine Tatsache minus? O.o
 
@kazesama: Ich glaube du musst dir das eher so vorstellen:
1.11.2017: 20xA, 5xB, 1xC, 4xD, 18xE,.....
2.11.2017: 10xA, 6xB, 0xC, 2xD, 20xE,.....
3.11.2017: 15xA, 7xB, 3xC, 0xD, 10xE,.....
Also abhängig von der zeitlichen Auflösung der Statistik wir es schon sehr schwer das zu rekonstruieren.
 
@rayser: naja aber um zu wissen das man 1.11.2017 20xA gedrückt wurde muss ich das ja zählen. Und der Sprung von wie oft zu wie oft und wann ist nicht groß meiner Meinung nach ;)
 
@kazesama:

Exactly, nicht wundern wenn genau das passiert!

Vielleicht hat man das sogar so ausgelegt dass das Tool einen gewissen Algorithmus hat mit dem man genau das machen kann, aber auf den ersten Anschein sieht es so aus das nur eine Statistik hochgeladen wird.
 
Billig Keyboard? Das Teil koster zwischen 45 und 55 Euro.
Da gibt es doch schon namhafte Teile für.
Aber ganz davon ab. Selbst wenn nur Statistiken erhoben werden.
Es geht gar nicht das Software ungefragt auf meinen PC instaliert wird.
Also gleich reklamieren
 
@Trabant: Das ist ein teures Keyboard. Für 50€+ erwarte ich eine mechanische Tastatur. Das Ding liegt realistisch im 10 - 20€ Bereich. Und dann würde ich auch von einer günstigen Tastatur reden. Billig sind die Teile für unter 10€....
 
Wann kapieren die Leute endlich dass die Chinesen die grössten Spione der Welt sind?
Die REgierung dort kontrolliert ein Milliardenvolk. Da ist der Rest der Menschheit doch nur eine Randerscheinung dagegen.
 
@LastFrontier: da bin ich skeptisch... Mir fallen auf anhieb einige andere Länder ein die was spionage angeht bestimmt gut mit china konkurrieren können.
 
@LastFrontier: Die Amis spionieren doch viel mehr.
Und dadurch,dass sie viel mehr kontrollieren,koennen sie alle Daten zu einem vollstaendigen Profil zusammensetzen.
Das macht mir viel groessere Sorgen.
Die kleinen Logs von ein paar chinesischen Anbietern sind da das kleinere Problem.
 
@nipos: Das können Chinesen und Russen auch.
 
...und nach einem "Treiberupdate" könnte aus dem Statistiktool ein Keylogger werden.
 
@tilly: richtig, das könnte man aber bei einer "Seriösen" Logitech auch...

ich will da nichts gut reden ALLE Daten welche erhoben werden ohne Wissen des Nutzers sind per Definition Illegal... die EU geht sogar noch einen Schritt weiter, man hat sogar per Gesetz das RECHT zu erfahren, WELCHE Daten erhoben wurden...

Dennoch finde ich es fraglich auf nen Tastaturhersteller rumzuhacken und z.B. Android wie es ist "zu akzeptieren" ... (gut, das eine GROßE Problem, macht das KLEINE Problem natürlich nicht besser).
=> Aber, und das finde ich jetzt wichtig...
Google (also die Suchmaschine), ist nur so gut, weil sie GELERNT hat, das heißt sie hat Nutzerdaten erfasst (dabei haben die persönlichen Aspekte keine Rolle gespielt) ausgewertet und optimiert...
Und genau da Ziehen nun ALLE nach... Autobauer verfolgen ihre eigenen Autos, Systemhersteller schauen was passiert im OS, Softwarehersteller in der Software und ... naja, der Tastaturhersteller eben bei seiner Tastatur :) <- verwerflich ist nur die Kommunikation zwischen Hersteller und Kunde... die Anonymisierte Kommunikation zwischen ner Cloud und der Tastatur finde ich für Fortschritt sogar relevant
 
@bear7: Bei einer seriösen Cherry nicht. Warum? Keine komischen Extra-Treiber.
 
@Bautz: glaubst auch nur du :) ...
klar, kann man eine Tastatur auch ohne Treiber bedienen... aber dann weiß Windows nicht mal wo deine Strg oder Windows Taste ist... von den Multimediatasten ganz zu schweigen...

=> eigentlich hat JEDE Hardware Treiber...
aber du hast insofern Recht, dass man mit Standards viel vom OS übernehmen lassen kann :)
 
@bear7: Die standardmäßigen HID-Treiber können auch Medientasten problemlos erkennen. Von daher wäre ich bei jeder Tastatur die einen eigenen Treiber verlangt schon mehr als vorsichtig.
Allerdings wäre es wirklich mal an der Zeit daß Microsoft entsprechende Anpaßmöglichkeiten für die Eingabegeräte bieten würde. Da sind deren Treiber wirklich nicht sonderlich prickelnd.
 
@bear7: Schon klar, aber sowas triviales wie Tastatur, Maus und Webcam müssen so gestaltet sein dass on-board treiber das hinbekommen.
 
@Bautz: tun sie doch auch... und ganz sicher auch die oben genannten!
=> aber es gibt IMMER irgendwie erweiterte Features, wofür es sich lohnt einen Treiber zu verwenden...

Beispiel (womit ich mich etwas auskenne) sind SSDs... Jeder Computer unterstützt die SSDs, vom Bios an kann man Entschlüsseln, auf Daten zugreifen...
Aber wenn man dann eine Datendurchsatz Messung macht, stellt man fest, die "on System" Treiber erfüllen nur das Mindestmaß... während man mit den Originaltreibern, eben ALLES Herausholen kann...
<- klar, das mag bei einer SSD relevanter sein als bei einer Tastatur... wenn ich aber knöpfe habe, womit ich Lauter und Leiser machen kann, dann will ich die auch nutzen...
 
@bear7: Cherry MX3.0 Board werden Medientasten erkannt. Beim Microsoft Multimedia Keyboard auch. Braucht man keine besonderen Treiber.
 
@Bautz: "definiere" besonders... <- ist dir bewusst wie viele Treiber Windows bereits im System mitliefert?
=> das hat was damit zu tun, das Cherry ein Mainstream Hersteller ist und Microsoft Mainstream bedient...
Du kannst auch einen aktuellen (Home) Epson, HP, Brother,... Drucker anschließen und Windows 10 sagt "soll ich gleich was drucken oder erst später"

Das ändert NICHTS daran, dass kein Treiber gebraucht wird.

Aber klar, die Treiber sind natürlich durch Microsoft "verifiziert" und sicher unbedenklich... aber das kann ein kleiner Hersteller nicht bieten...
 
zu dem Preis kauft man auch keine China-Tastatur. Ich muss hier @tilly zustimmen. mit einem Software-Update ist das ganz schnell mal erledigt.

Das erinnert mich an die USB Sticks, die sich als Tastatur ausgeben. Solch ein Verhalten geht gar nicht.

Und @LastFrontier, du magst mit deiner Aussage gar nicht so falsch liegt. Alles für das Vaterland....
 
Also ich würde ja nun erwarten, dass die Amerikanische Regierung umgehend den Behörden nun die Nutzung dieser Hardware untersagt.

"USA: Kaspersky Antivirus eine Gefahr für die nationale Sicherheit?" https://winfuture.de/news,97558.html
"Kaspersky Antivirus: USA erlassen generelles Verbot für Behörden" https://winfuture.de/news,99572.html
 
@erso: bin nicht sicher ob das jetzt ironie ist. Aber schau dir mal die kaspersky Affäre genau an.

Kaspersky findet einen Trojaner von der amerikanischen Regierung, veröffentlichen diesen und sperren ihn. Dann knapp eine Woche später finden der israelische geheimdienst auf den kaspersky servern (wieso genau haben die dort zugriff) eine datei der NSA.
Es wird nachgeforscht wieso die da ist. Ein NSA mitarbeiter hat die Datei mit nach hause genommen und nutze eine kaspersky suite die dateien bei kaspersky zur Absicherung speichert (steht auch so in den AGB's).
Kaspersky lässt regierungen und unternehmen auf der ganzen welt code einsehen. Amerikanische antivieren hören auf mit code reviews und lassen nur noch der amerikanischen Regierung den zugriff.
Dann wird kaspersky bei amerikanischen unternehmen / regierungen verboten
 
@yves_: Es gibt nunmal nicht nur in Amerika Leute, die (komischerweise) der Meinung sind, das die eigene, sozusagen landesinterne "Wirtschaft" als erstes gekauft gehört (wenn man denn was kaufen muss), weil nur die das "beste" ist, was man sich kaufen kann / sollte.
Nein, das ist nicht meine eigene Meinung, im Gegenteil meine ich das sehr kritisch bzw. hinterfragenswert und schrieb es als eine Art 180 Grad entgegengesetzter Spiegel für so manchen.
Das man es nicht mag, seinem eigenen Heimatland zu mißtrauen bzw. "so stark" zu misstrauen, das verstehe ich allerdings gut.
Ansonsten vertraue ich einfach mal auf mein Bauchgefühl, das Erso das ironisch und sarkastisch meinte.
 
@DerTigga: ja da gebe ich dir auch meist recht. Geht ja wirtschaftlich auch darum, nicht all zu sehr von anderen ländern abhängig zu sein. Aber sowas regelt man nicht durch Verbote sondern durch bsp. Mehrwertsteuer. Im Falle von Kaspersky ist das aber keine Soziale marktwirtschaft (schon garnicht freie).
 
Und wieder ein mal sind Linux Nutzer im Vorteil.
Hier werden gar keine Treiber automatisch installiert.
Wenn man einen Treiber braucht,holt man sich den aus den offiziellen Repositories oder man installiert ihn ueber eine Paketdatei.
Beides kann niemals unbeabsichtigt und im Hintergrund passieren.
Zumindest nach dem Sudo Passwort wird man gefragt,ansonsten kann man gar nichts installieren.
Ich hab zwar sowieso noch die Acer Tastatur,die bei meinem alten Computer mitgeliefert war und sicherlich nicht spioniert,trotzdem ist es immer wieder ein gutes Gefuehl,gegen irgendwelche Spyware oder Viren sicher zu sein,ohne irgendwas tun zu muessen.
 
@nipos: und du machst nicht "sudo apt get all" ?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte