Bitcoin erreicht neuen Kursrekord und durchbricht Marke von 7000$

"Hätte ich damals bloß in Bitcoins investiert" und "Lohnt es sich überhaupt noch, welche zu kaufen oder zu minen?" Das sind Aussagen bzw. Fragen, die sich sicherlich so mancher in den vergangenen Wochen und Monaten gestellt hat. ... mehr... Geld, Währung, Bitcoins Bildquelle: Bitcoin Geld, Währung, Bitcoins Geld, Währung, Bitcoins Bitcoin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So einem heftigem Anstieg folgt eigentlich immer früher oder später ein ebenso heftiger Fall.
Ich warte da schon sehr gespannt drauf.

Wer schon Bitcoins hat, der profitiert davon natürlich, wenn er sich in naher Zukunft dann mit viel Gewinn verkauft.

Wer die aber jetzt noch kauft, der hat dann wohl das Nachsehen.
 
@pcfan: nun, das dachten sich manche schon vor längerer Zeit...

die Frage ist eben "wie weit wird's noch steigern"
 
@pcfan: Je weiter die Etablierung voranschreitet umso höher wird der Kurs steigen...
Mich würde es nicht wundern, wenn der Kurs in 5 Jahren bei > 50k $ liegt
 
@pcfan: "Wer die aber jetzt noch kauft, der hat dann wohl das Nachsehen." - das ist halt ein Satz den hat man schon beim Wert von 1000$, 2000$, 3000$ usw gehört. Im August stand BitCoin noch unter 3k, jetzt ists über 7k - und da hat man auch schon von vielen "Experten" diesen Satz zu hören bekommen.

Niemand kann eben sagen, wann wirklich der Höchststand erreicht sein wird - und je höher die Nachfrage anwächst (gerade durch solche Höhenflug-News), desto mehr steigt auch der Wert weiter an, weil jeder was vom Kuchen abhaben will. BitCoins sind eben in der Anzahl limitiert - und so regeln Angebot und Nachfrage eben den Preis.

Abwärts gehts erst, wenn eine der vielen anderen (abgespaltenen) Kryptowährungen einen neuen Hype auslöst und sich keiner mehr für BitCoins interessiert. Das kann nächste Woche sein, oder erst in einem weiteren Jahr, bis dato die BitCoins locker die 10k-Marke geknackt haben könnten. Solang der Hype aber anhält, steigt auch der Wert.

Den richtigen Zeitpunkt zum Einkauf haben sowieso die meisten verpasst, die sich auf die Experten-Meinungen verlassen haben. Ab da niemand weiß, obs die nächsten 3-6 Monate weiter auf oder ab geht, ist das eben größtenteils Glücksspiel, jetzt noch einzusteigen. Und sicherlich platzt diese Blase irgendwann mal - nur wann ist eben die Frage.
 
@Trashy: nun, wenn alle die diese news (global gesehen) lesen jetzt plötzlich für 10000$ sich bitcoins kaufen, bin ich mir sicher, dass es ganz schnell geht, bis es "wertlos" wird, wenn alle oder viele jetzt verkaufen, kann der wert noch weiter steigen <- theoretisch auch beides umgekehrt möglich...
 
@Trashy: "Abwärts gehts erst, wenn eine der vielen anderen (abgespaltenen) Kryptowährungen einen neuen Hype auslöst und sich keiner mehr für BitCoins interessiert."

Oder wenn jene, welche wortreich aber ahnungslos unser Währungssystem kritisieren und Bitcoin für eine Lösung halten, begreifen, dass Bitcoin eigentlich nur wenig Unterschiede zu unserem Geld hat. Und jene Unterschiede, die das reguläre Geld aufweist, zum Funktionieren einer Währung notwendig sind.
 
@Niccolo Machiavelli:
Welche Unterschiede wären das denn, die notwendig sind ?
 
@pcfan: Jegliche Vorhersage auf steigenden oder fallenden Kurs ist Kaffeesatz Leserei.
Wer Bitcoins kauft, sollte sich (oder weiß es bereits) eines extrem hohen Risikos bewusst sein, das die eingesetzte Kohle auch innerhalb kürzester Zeit verpufft sein kann.

Wer Bitcoins als Wertanlage sieht, sollte sich untersuchen lassen oder die Bank wechseln.
 
Die Bezahlmethode der zukunft eine der wenigen Wärungen, die nicht von korrupten bänkern oder Regierungen ausgegeben oder kontroliert wird. Hofentlich halten sie die gängster aus dem zahlsystem raus.
Ansonsten braucht es neue virtuelle währungen, um sich zukünftig von banken und dem Staat nicht abzocken zu lassen und damit zensur zu umgehen.
 
@MarcelC: Stimmt, di gängster sind heute die, die sich per Malware Rechenleistung zum Minen ergaunern. Worin besteht jetzt genau der Unterschied ? Und dass diese "Währung" durch nichts und niemand kontrolliert wird, ist ein nettes Märchen, aber eben auch nur das. Aber Hauptsache, Du glaubst daran.
 
@MarcelC: Die letzten Jahre Augen und Ohren geschlossen gehalten?
 
@MarcelC: Bitcoin kann aus Prinzip schon nicht als Währung funktionieren. Ganz unabhängig davon, ob sich Banken und Regierungen beteiligen oder raushalten.
 
@Niccolo Machiavelli: Eventuell hast du recht, trotzdem würde es mich interessieren, was aus deiner Sicht dagegen spricht.
 
@DrEmmettBrown: Der wichtigste Punkt: Die feste Menge. Bitcoin ist nicht in der Lage, die Menge des Geldes einer wachsenden Wirtschaft anzupassen. Da der Wert Geldmenge annähernd gleich der des Wertes aller produzierten Güter und Dienstleistungen sein muss, steigt die Kaufkraft einer nicht vermehrbaren Währung mit der Zeit. Das bedeutet Deflation und eine Währung, die niemand ausgeben will, weil sie morgen noch wertvoller sein wird. Was jeden Wirtschaftskreislauf unvermeindlich abwürgt ->Währungsreform. Und der Grund, dass mehr oder weniger jede Nation weltweit eine Inflation von etwa 2 bis 3 Prozent anstrebt. Diese ist wesentlich einfach zu kontrollieren und richtet keinen solchen Schaden an.

Das ist auch der zweitwichtigste Grund: Auch wenn es Aluhüte und Untergangspropheten gerne anders sehen: Staaten gehen in der Regel verantwortungsvoll mit ihren Währungen um. Die Idioten, die darüber maulen, dass Draghi ihnen die Zinsen kaputt macht, tun das im Unwissen darüber, dass sie nicht unwahrscheinlich inzwischen ihren Job los wären, wen er es nicht gemacht hätte.
 
@Niccolo Machiavelli: Ob das mit der Deflation sich wirklich genauso verhält wie du es beschrieben hasst ist umstritten. So steht es zwar in den Schulbüchern drin und es gibt auch Beispiele dafür wo man sieht das Deflation tatsächlich nichts Gutes ist. Die Frage ist aber jeweils was war die Ursache und was die Wirkung. Also war zuerst die Deflation oder zuerst der wirtschaftliche Abschwung. In einem System das voll auf 2% Inflation setzt wird auch mit einsprechenden Zinsen etc. gerechnet. Wenn da die Inflation plötzlich abreißt kann es verheerend sein. Das heißt allerdings noch lange nicht dass es nicht auch anders funktionieren könnte.

Es gibt sehr viele Waren die immer günstiger werden, wie z.B. fast alle Elektroprodukten. Wenn die Theorie von der Deflation korrekt wäre dann würde man sich solche Produkte ja nur noch kaufen, wenn es wirklich nötig ist, da man ja am nächsten Tag immer mehr bekommt als heute fürs selbe Geld. Wenn man Inflation hat dann hat man auch Zinse und wenn ich das Geld heute ausgebe verzichte ich auch auf diese Zinsen. Letztlich ist das doch ein Nullsummenspiel. Ich glaube, wenn man sich das mal genau Durchdenkt geht das nicht ganz auf.
 
@MarcelC: Korrupte Regierungen? Aha. Und irgendwelche geldgierigen Unternehmen, die die Minen sollen also besser sein?
 
Erinnert an die Telekom-Aktie... :D
 
@marcol1979: Es kommt immer auf den Bekanntheitsgrad an. Ich will nicht gleich von Insider-Wissen anfangen aber der Bitcoin tritt für die meisten Menschen erst jetzt ans Tageslicht d.h. das Marktvolumen kann durch Zukauf durch eben diese Zielgruppe rasch ansteigen. Die Telekom Aktie war gleich zu Beginn überhyped worden und dann passiert halt das was passieren musste. Der BTC wird noch ne Ecke steigen aber mit Tausenden Euros einzusteigen halte ich für etwas riskant. Ich hab seit nem halben Jahr ein paar Hundert investiert und so langsam fällt was ab muss ich sagen :)
 
Was sich da abspielt, scheint mir nur noch absurd. Das ganze Spiel wird (schon lange) nur von Gier getragen. Gier, die Menschen antreibt, weiter zu investieren, in der Hoffnung, dadurch reich zu werden. Die tatsächliche Nutzung dieser "Währung" ist im Verhältnis geradezu lächerlich gering. Das System mag interessant, wertvoll und zukunftsweisend sein, ist jedoch der erste "Wurf" und mehr als unausgereift. Gravierende Schwachstellen an dem System sind reichlich vorhanden. Nicht umsonst haben sich einige Leute aus der ganzen Szene verabschiedet. Smarte Erklärungen inklusive. Doch mit Intelligenz und Sinnhaftigkeit hat das, was sich da abspielt, längst nichts mehr zu tun.

Die Zahl an Bitcoins ist letztlich limitiert. Nur kann man die "Menge" durch Anfügung einer weiteren Stelle hinter dem Komma praktisch beliebig erhöhen. Zwar gibt es da ein vorgegebenes Limit, aber das kann auch wieder geändert werden. Was kaum jemand zu begreifen scheint, ist, dass Bitcoins vieles sein mögen, nur halt nicht "sicher". Kaum jemand interessiert sich mehr dafür, was Bitcoins eigentlich sind, alles, was zählt, ist der Profit.
 
@GSMFAN:
Sehr viele interessieren sich für Bitcoins und die Blockchain.
Insbesondere im Businesssektor interessiert man sich für die Blockchain, und der Bitcoin ist das Medium anhand man die Funktionsweise erklärt...
 
@GRADY: Interesse.... Die Leute interessieren sich nur für sich selbst. Sich die Taschen möglichst bequem vollstopfen, das ist alles, worum es geht.
 
@GSMFAN:
Dein Weltbild ist schon sehr sehr einfach...
 
@GSMFAN: Denkst du so über andere Leute weil du von dir aus gehst? Wenn du glaubst alle sind so, dann fange doch mal bei dir an was zu ändern. :)
 
Was aktuell die Gründe sind für den massiven Preisanstieg weiß auch ich nicht recht, obwohl ich mich seit Jahren mit Bitcoin auseinandersetzte. Aktuell würde ich es daher auch nicht empfehlen grössere Summe zu investieren. Was ich aber weiterhin uneingeschränkt empfehlen kann, ist sich in das Thema einzulesen und vielleicht mal für ein kleiner Betrag (10 -100€) Bitcoins zu kaufen und diese auf einem eigenen Wallet aufbewahren und nach Möglichkeit auch mal damit was zu kaufen und nicht nur zu spekulieren. Nur so lernt man die Vor- und Nachteile kennen. Es gibt auch in allen grösseren Städten regelmäßige Meetups wo man sich unter die Nerds mischen kann ;). Wer mag kann sich dann auch gerne tiefer mit der Technik auseinandersetzten. Investieren in Wissen ist immer sinnvoll auch wenn der Bitcoin eines Tages nicht mehr da sein sollte, ist das Wissen nicht unnütz.
 
@DrEmmettBrown: Der Kurs steigt , weil durch den steigenden Bekanntheitsgrad das Interesse steigt, und das bei stark begrenzter Ressource. Also das war jetzt einfach. Es ist eine Blase, die irgendwann Plätzen wird. Die Frage ist nicht, ob ... sondern wann. Einige wenige werden abgesahnt haben, viele werden Geld verlieren.
 
@iPeople: So einfach ist das eben nicht. Als der Bitcoin auf 10$ stieg wurde auch schon laut geschrien es ist nur eine Blase. Inzwischen ist es ein so breites Gebiet, dass ich längst nicht mehr jede News dazu lesen kann und die Fakten checken kann. Es gibt unglaublich viele Gerüchte und Theorien weshalb es aktuell ansteigt. Aktuell denke ich aber tatsächlich, dass wir uns in einer lokalen Blase befinden in der Bitcoin übergehypte wird. Aktuell gibt es nämlich auch enorm große Risiken wie der HardFork im November, welcher noch bevorsteht. Dieser ist deutlich riskanter als die bisherigen Forks!
Aktuell ist es einfach sehr schwierig irgendwelche Prognosen zu machen, da der Bitcoin-Preis von so vielen unterschiedlichen Faktoren beeinflusst wird. Die steigende Bekanntheit ist nur ein Einfluss und die ist auch noch halbwegs voraussehbar. Der Preis von Bitcoin wird aber auch durch diverse Krisen in verschiedenen Ländern beeinflusst und andere politische Großereignisse. Auch die Entscheidungen diversen Notenbanken haben großen Einfluss. Die ganzen Fiat-Währungen haben aktuell einen enormen Vertrauensverlust und die ganzen Finanzmärkte stehen möglicherweise schon bald vor dem nächsten großen Crash. Das weiß halt alles niemand so ganz genau. All die Faktoren haben einen enormen Einfluss auf den Bitcoin-Preis. Welche diese Faktoren aktuell aber gerade am meisten für den Anstieg verantwortlich sind, wirst auch du mir nicht sagen können.
 
Ich warte immer noch auf die Vorteile von Bitcoin. Wenn das ganze mal soweit ist, dass es nicht nur als Anlageobjekt, sondern auch als Währung verwendet wird, wird die gesamte Handelskette derart überreguliert sein, dass man sich den normalen Weg über eine Überweisung zurückwünscht...
 
@bamesjasti: Damit sich ein Geldsystem auf die Dauer gesehen etablieren kann, braucht es relativ stabile Wechselkurse. Eine Währung, aufgebaut teilweise auf Spekulationen und eigentlich ungedeckt ist einfach nur der Wahnsinn.
 
Wohlgemerkt der Kurs steigt .. nicht der Wert sondern die Bewertung.. deshalb mag ich solche Headlines nicht...
jeglicher Kurs wäre nur dann der Wert wenn es möglich wäre alles in Euro zum aktuellen Kurs zu realisieren... genau da beginnt die Blase schon...

Alles andere blüht im Wunschland 'Ich und nicht die anderen'... Ich finde es auch schon pervers dass in D der Staat Totto und Lotto betreibt... damit schaufelt er im Rekordtempo, oder schneller und breiter als jeder Türlagerer, von vielen Hartz4 Haushalten Geld auf einen Millionär und die halten sich auch noch alle für sonders schick, schlau oder hipp...

So ist das wenn das nussgrosse Hirnareal Endorphine ablässt... ein paar Milligramm beherschen die restlichen YXX Kilo...

Sind wir doch ehrlich bei den meisten ist der Besitz von Bitcoin aus den ersten Tagen eher Zufall als Absicht... Es sei jedem gegönnt nur bitte erzählt doch nicht es sei eine Intelligenzleistung ... das glaubt doch niemand
 
@tommit: Deine Definition von Kurs und Wert hinkt etwas... So gesehen hätte fast nichts das Wert was es kostet auch der Euro nicht. Ich weiß auch nicht wie du dir das vorstellst.... Wie willst du alle Bitcoins in Euro tauschen? Die Bitcoins verschwinden ja nicht einfach, sie würden ja nur der Besitzer wechseln.

Die meisten, wenn nicht alle Währungen sind eigentlich nur eine Art Token, welche einen Wert repräsentieren aber selbst keinen oder geringen inneren Wert haben. Den Tokens wird einen Wert gewissermaßen nur zugesprochen weil man sie gegen etwas anderes tauschen kann, was einen realen Wert hat. Der Kurs pendelt sich dort ein, wo sich die Käufer und Verkäufer auf einen Preis einigen können. Für den Käufer haben die Tokens in dem Moment jedoch mehr Wert als er dafür bezahlt (sonst würde er sie ja nicht kaufen) und für den Verkäufer haben sie umgekehrt weniger Wert.
 
@DrEmmettBrown: Aber wir sind uns doch einig dass ich es irgendwann in etwas Festes bzw Greifbares umwandeln will?
Was nutzt es mir wenn der Kurs bei 50000 ist und man mich ohne Erben die Füsse voran aus der Haustür trägt?

Der Kurs ist doch wohl als Wechselkurs zu verstehen oder nicht? Also kann ich in Dollar tauschen dann habe ich den Wert immer noch aber in einer anderen Währung und die tausche ich in Euro und so habe ich den Wert immer noch... hat sich jetzt die Menge verdoppelt weil die Bitcoin nicht verschwinden oder was ? Irgendwann muss aus dem virtuellen Objekt ein konkretes werden und spätestens dann kommt der limitierende Faktor nämlich Ressource und deren Knappheit...

Würden alle Girokonten geleert wären die Worte der Bundeskanzlerin ... nicht mehr 10 Cent wert.. Würde Bill Gates massiv MS Aktien verkaufen ohne Kommentar und vorherige Ankündigung könnte so ein 'Markt' sehr nervös reagieren.. und der Kurs könnte auch mal hurtig um 50% sinken.. würde das dann bedeuten MS ist nur noch die Hälfte 'wert'??

Definition ist eine Interpretation der Realität durch ein Subjekt... das versucht objektiv zu wirken, meistens beschränkt durch die doch sehr begrenzte Lebensdauer -- was und wer hinkt nun?

Deshalb rennen die Gierigen ja auch immer in die selbe repetetive Falle..
Man erinnere sich an Albert:

Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

Was passiert hier .. alle hoffen einer der wenigen Schnellen zu sein... aber keiner nimmt den Becher vom überladenen Partytisch...aus Angst...

Und wenn Sie Beispiele für Geldentwertung brauchen schauen sie in die deutsche Geschichte dort dfinden sie auch davon.
 
@tommit: Huch&#133; Du sprichst sehr vieles an was nicht ganz einfach zu erklären ist. Erst mal dazu was eigentlich genau ein Kurs ist, wie er entsteht und wie eine Börse funktioniert.

Ja mit Kurs ist der Wechselkurs gemeint und dieser entsteh an den Börsen. Um genau zu sein gibt es immer einen Kauf- und einen Verkaufskurs. Der Kaufkurs entspricht dem aktuell niedrigstem Verkaufsangebot, welches an der Börse von jemandem gemacht wird und der Verkaufskurs dem höchsten Kaufangebot. Aktuell ist bei der Börse Kraken.com das höchste Kaufangebot für ein Bitcoin 7098.20$ und das tiefste Verkaufsangebot bei 7098.25$. Wenn ich nun verkaufen will kann ich auf das Kaufangebot von 7098.20$ eingehen oder ich bestimme ein beliebig höheren Preis zu dem ich verkaufen möchte und erstelle damit ein eigenes Verkaufsangebot. Dabei ist vielleicht auch noch wichtig zu erwähnen, dass man auch winzig kleine Bruchteile von Bitcoins handeln kann.
Wenn ich z.B. 100 Bitcoin sofort verkaufen möchte dann passiert folgendes: Zuerst verkaufe ich an den meistbietender so viele Bitcoins wie dieser Kaufen möchte. Dann geht es automatisch weiter mit dem zweithöchsten Gebot und so weiter bis für alle meine 100 Bitcoins einen Käufer gefunden wurde. Aktuell würde ich an dieser einen Börse den Preis auf ca. 7000 $ runter drücken. Der Preis würde kurzfristig also absacken, da einfach zu wenig Käufer bereits ein Gebot abgegeben haben. Nach wenigen Sekunden wäre der Preis vermutlich wieder praktisch am alten Ort weil es durchaus Käufer gibt die mehr bezahlen würden dies aber noch nicht im Voraus angekündigt haben.
Ich könnte aber auch 100 Bitcoin verkaufen zum Preis von 7090$. Alle Angebot über 7090$ würden dann sofort abgearbeitet und für den Rest wird einfach auf Käufer gewartet die bereit sind exakt 7090$ pro Bitcoin zu bezahlen. Dadurch verhindere ich einen kurzfristigen Preissturz.
Das war jetzt alles sehr technisch, aber wenn man diese Mechanismen nicht versteht, weiss man auch nicht wie die Kurse an der Börse entstehen.
 
@tommit: Und nun dazu was eigentlich mit dem Wert passiert wenn die Kurse vom Bitcoin immer weiter steige und woher die grossen Schwankungen kommen.

Im Prinzip heisst das nur, dass weil das Vertrauen in Bitcoin steigt dieser mehr Wert bekommt und die Fiat-Währungen wie Euro, Dollar, etc. mit denen die Bitcoins gekauft werden an Vertrauen verlieren und somit weniger Wert haben. Da die Fiat-Währungen total aber immer noch sehr sehr viel mehr Wert haben als alle Bitcoins nimmt man den Wertverlust bei den Fiat-Währungen kaum war. Wenn nur 1% des Wertes aller Fiat-Währungen in Bitcoin fliesen würde dann würde sich der Preis von Bitcoin vermutlich nochmals verhundertfachen.
Nun ganz unmöglich wäre das ja nicht und daher wird natürlich auch wild spekuliert. Der Preis vom Bitcoin ist daher nur zu einem Teil davon anhängig was sich beim Bitcoin technisch verändert und weiterentwickelt. Viel grösserer Einfluss auf den Preis, hat alles was sonst so in der Welt passiert, was das Vertrauen von Fiat-Währungen tangiert.
Jetzt kann man da mitmachen und sein Glück versuchen in dem man wild mit spekuliert oder einfach mal ein wenig Bitcoins kauft und diese haltet weil man davon ausgeht, dass es langfristig noch weit nach oben geht. Die Risiken sind allerdings hoch und man sollte kein Geld da reinstecken, das man nicht auch bereit ist zu verlieren.
Mit Gier hat das noch nicht zwingend was zu tun und es muss auch kein Fehler sein. Diejenigen die den Markt und vor allem die zukünftigen Erwartungen richtig einschätzen werden Gewinne machen und zugleich den Markt stabilisieren. Spekulation generiert dadurch tatsächlich auch einen Mehrwert. Wenn man den Markt jedoch falsch einschätzt dann trägt man zur Destabilisierung bei und verliert dabei Geld. Um den Mark richtig einzuschätzen muss man sehr viel recherchieren und sich ständig auf dem laufendem halten. Ohne Arbeit geht das also nicht. Soweit ist das alles auch ganz fair.
Unfair wird es dann wenn man versucht den Markt zu seinen Gunsten zu manipulieren und das machen die grossen Spekulanten sehr gerne und ist in der Bankenwelt leider Alltag. Dadurch hat Spekulation auch oft diesen schlechten Ruf. Durch das Streuen von Falschmeldungen, illegalen Absprachen, politische Einflussnahme, etc. kann man fast jeden Markt manipulieren. Da ist Bitcoin keine Ausnahme. Ich selbst habe zwar Bitcoins aber auf kurzfristiges Handeln verzichte ich vollständig um nicht Opfer von solchen Manipulationen zu werden.
Eine ganz andere Gefahr ist natürlich auch das die Menschen aus reiner Gier Bitcoins kaufen, weil sie ihr Geld vermehren wollen. Wenn man Bitcoins nur kauft weil man sieht dass die Kurse ja immer weiter steigen dann wird es gefährlich. Das erzeugt einen sich selbst verstärkenden Effekt, der zur bekannten Blase führt die irgendwann platzen wird. Meiner Meinung nach könnte dies aktuell durchaus der Fall sein. Wie ich aber bereits erwähnt habe wird der Kurs durch sehr viele andere Faktoren ebenfalls beeinflusst und das richtig einzuschätzen ist unglaublich schwierig.
 
@tommit: Ich weiss ich bin jetzt nicht auf alle deine Fragen konkret eingegangen. Du stellst jedoch interessante Fragen über die man lange philosophieren könnte. Ich hoffe du kannst dir einige nun auch selbst beantworten. Ansonsten Frag weiter und suche auch selber nach Antworten. Genau mit den Fragen habe ich mich auch in den ersten Jahren beschäftigt als ich mich begann für Bitcoin zu interessieren. Bitcoin kann man nicht richtig verstehen wenn man nicht auch solche grundsätzliche Dinge hinterfragt und mit der Zeit besser versteht. Ich sage hier bewusst "besser versteht" weil so ganz verstehen tut dies alles niemand ;)
 
Könnt mich echt in den Arsch beißen. Ich hatte ~2,5 Bitcoins und habe alles in Dogecoin investiert als der recht weit unten war in der Hoffnung, dass der wieder steigt. (Wenn der Doge steigt nimmt man unheimlich schnell wahnsinnige Gewinne mit.) Problem: Er ist weiter gesunken und steigt nun nicht mehr. Bin mit gut der Hälfte Verlust raus gegangen. Tja, so ist das wenn man volles Risiko geht.
 
@Memfis: So ist das, wenn die Gier das Hirn vertilgt.
 
@iPeople: So siehts aus. Richtig ärgerlich wird es, wenn der doge wider erwarten plötzlich nochmal rasant anzieht.
(Minus nicht von mir, hast nämlich recht. Ich hatte auf das schnelle Geld gehofft.)
 
@Memfis: Das war auch nicht böse gemeint ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:35 Uhr Bluetooth 5.0-Technologie Bluetooth Kopfhörer nutzt die neueste die fortschrittliche Audio In Ear Kopfhoerer Touch-ControlBluetooth 5.0-Technologie Bluetooth Kopfhörer nutzt die neueste die fortschrittliche Audio In Ear Kopfhoerer Touch-Control
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
22,94
Ersparnis zu Amazon 18% oder 5,05

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter