Windows 7: Großes Interesse an günstigem Upgrade

Windows 7 Microsofts Werbeaktion , bei der Kunden in den USA die Upgrade-Version von Windows 7 seit Freitag zu einem deutlich vergünstigten Preis kaufen können, ist offenbar äußerst erfolgreich angelaufen. Bei vielen Händlern wird das Angebot stark nachgefragt. Diverse US-Anbieter, darunter auch der weltgrößte Online-Händler Amazon und die Elektronikkette Best Buy vertreiben die Upgrade-Versionen von Windows 7 zu Preisen, die teilweise über 50 Prozent unter der von Microsoft geplanten offiziellen Preisempfehlung liegen. Bei Amazon hat Windows 7 deshalb Office 2007 von der Spitze der Bestseller-Liste verdrängt.

Das Unternehmen bietet Windows 7 Home Premium Upgrade für 49 US-Dollar an. Die Preisempfehlung für diese Variante liegt normalerweise bei knapp 120 US-Dollar. Windows 7 Professional, der Nachfolger von Windows Vista Business, wird unterdessen in der Upgrade-Version für 99 statt 199 US-Dollar verkauft.

Den Spitzenplatz in der Kategorie Software hält das Windows 7 Home Premium Upgrade, gefolgt von Windows 7 Professional Upgrade. Hierzulande muss man sich noch bis zum 15. Juli gedulden. Ab diesem Zeitpunkt will Microsoft in Deutschland ein ähnliches Angebot starten, bei dem die Vollversion von Windows 7 Home Premium E für nur 50 Euro angeboten werden soll.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren62
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden