Kaspersky: 25 Millionen Schädlinge in der Datenbank

Viren & Trojaner Die Sicherheitsexperten von Kaspersky haben vor Kurzem mitgeteilt, dass die Zahl der Schädlinge in ihrer Datenbank nun die Marke von 25 Millionen erreicht hat. Die Zahl der Viren, Würmer und Schädlinge steigt dabei auch weiterhin unaufhörlich. Waren im Jahr 2007 lediglich 2,2 Millionen Schädlinge in der Datenbank von Kaspersky gelistet, stieg die Zahl im folgenden Jahr bereits auf 20 Millionen. Eine neue Variante des Koobface-Wurms, die die Nutzer von sozialen Netzwerken angreift, ist der 25-millionste Schädling in der Datenbank.

Die neue Variante des Koobface-Wurms wurde am 9. Juni 2009 entdeckt - die erste Version tauchte bereits im vergangenen August zum ersten Mal auf. Der Wurm selbst wird dabei über private Nachrichten an die Nutzer der Portale verbreitet. Darin soll sich ein Link zu einem Videoclip im Internet befinden.

Klickt man diesen Link an, wird man aufgefordert, eine neue Version des Adobe Flash-Players auf dem Rechner zu installieren. Bei dem darauffolgenden Download handelt es sich jedoch nicht um ein Update für den Flash-Player, sondern um den Wurm, der auf dem Rechner Einzug hält.
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren26
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:14 Uhr Tragbarer Gaming Monitor Portable Monitor, UFERFECT 13,3 Zoll 2K 2560 x 1440 QHD Monitor IPS Externes Display 16: 9 mit Dual Mini HD für Laptop-PC Nintendo PS3 PS4 Xbox Nintendo Raspberry PiTragbarer Gaming Monitor Portable Monitor, UFERFECT 13,3 Zoll 2K 2560 x 1440 QHD Monitor IPS Externes Display 16: 9 mit Dual Mini HD für Laptop-PC Nintendo PS3 PS4 Xbox Nintendo Raspberry Pi
Original Amazon-Preis
239,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
173,39
Ersparnis zu Amazon 28% oder 66,60
Im WinFuture Preisvergleich
Derzeit keine Angebote im Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden