Thunderbird wird nicht mehr von Mozilla entwickelt

Software Neben dem beliebten Browser Firefox hat die Mozilla Foundation bisher auch den Mail-Client Thunderbird entwickelt. Bereits im August hatte das Unternehmen angekündigt, die Entwicklung nicht mehr selbst fortführen zu wollen (wir berichteten). Nach einer langen Diskussion über die Zukunft von Thunderbird hat man sich jetzt entschlossen, eine Tochtergesellschaft zu gründen, die sich allein mit der Weiterentwicklung des Mail-Clients beschäftigen soll.

Das noch namenlose Unternehmen hat ein Startkapital in Höhe von drei Millionen US-Dollar erhalten. Die Leitung übernimmt David Ascher, derzeitiger CTO von ActiveState, einem Anbieter von Entwicklungstools für verschiedene Programmiersprachen.

Die Weiterentwicklung von Thunderbird soll auf Basis des bisherigen Codes erfolgen - "Neuerungen und Verbesserungen sollen durch den Open-Source- und Community-Gedanken vorangetrieben werden", schrieb die Mozilla-Chefin Mitchell Baker in ihrem Blog.

Homepage: www.mozilla.org

Lizenztyp: Mozilla Public License/Kostenlos
Download: Thunderbird Setup 2.0.0.6.exe (6,2 Mb; deutsch)
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:00 Uhr Ring Video Doorbell Pro mit Netzteil von AmazonRing Video Doorbell Pro mit Netzteil von Amazon
Original Amazon-Preis
179
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
119
Ersparnis zu Amazon 34% oder 60

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!