Am Nachthimmel erscheint dieser Tage ein grüner Komet

Die Bewohner der Erde haben endlich mal wieder die Gelegenheit, am Nachthimmel einen Kometen zu beobachten. Dieser wurde vor nicht einmal einem Jahr entdeckt und kommt jetzt in die Nähe der Sonne, wo er einen grünen Schweif ausbilden wird.
Weltraum, Raumfahrt, Weltall, Mond, Planet, Sterne, Space, Asteroid, Komet, Asteroiden
Am 2. März 2022 vermeldeten Astronomen ihren Fund, den sie mit der Zwicky Transient Facility am Palomar Observatory im kalifornischen San Diego machten. Dort fertigt eine Weitwinkelkamera Serien von Aufnahmen des Nachthimmels an. Im direkten Vergleich der einzelnen Bilder lassen sich hier Objekte ausfindig machen, die sich zwischen den relativ fest stehenden Sternen bewegen.

Eine Auswertung lieferte also Hinweise auf den neuen Kometen, der als C/2022 E3 (ZTF) in den Katalogen vermerkt wurde. Eine Analyse seiner Bahn zeigte, warum zuvor niemand auf ihn aufmerksam wurde: Der Komet bewegt sich auf einem Orbit, der ihn sehr weit in die äußersten Randbereiche unseres Sonnensystems führt. Das letzte Mal, dass er bei seinem Umlauf der Sonne nahe kam und von der Erde aus sichtbar war, ist immerhin 50.000 Jahre her.


Beobachtung leicht gemacht

Wer einen frühen Blick auf den Kometen erhaschen will, sollte seinen Blick ab dem 12. Januar kurz vor Mitternacht zum nordöstlichen Horizont richten. Allerdings dürften nur geübte Sterngucker erfolgreich sein. Mit der Zeit nähert sich der Komet aber immer weiter der Sonne an und erreicht in der Nacht vom 1. zum 2. Februar seine dichteste Annäherung an die Erde. Dann wird er in der Nähe des Polarsterns am Himmel zu sehen sein. Hier hat er dann auch seinen Schweif ausgebildet. Ein Fernglas wird dann hilfreich sein, aber auch mit bloßem Auge sollte C/2022 E3 (ZTF) ausgemacht werden können.

Der Polarstern ist an sich zwar relativ unscheinbar, er lässt sich aber recht einfach finden: Es dürfte wohl jedem leicht fallen, das Sternbild des großen Wagens ausfindig zu machen. Nun richtet man den Blick auf die beiden hinteren Sterne des "Kastens" und verlängert ihre gedachte Verbindungslinie um das Fünffache nach oben - dort befindet sich der Polarstern. Wer sich unsicher ist, kann aber natürlich auch auf Hilfsmittel wie beispielsweise Stellarium zurückgreifen.

Download Stellarium - Virtuelles Planetarium Siehe auch:

Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Jetzt als Amazon Blitzangebot
Ab 06:15 Uhr Blackview Tab 12 PRO Android 12 Tablet 10.1-Zoll FHD+ Display, Octa Core 14 GB+128GB(1 TB Extern), Widevine L1, 6580mAh Akku, Dual SIM 4G LTE+WiFi, 13 MP+8 MP Dual Kamera, Box Lautsprecher, GPSBlackview Tab 12 PRO Android 12 Tablet 10.1-Zoll FHD+ Display, Octa Core 14 GB+128GB(1 TB Extern), Widevine L1, 6580mAh Akku, Dual SIM 4G LTE+WiFi, 13 MP+8 MP Dual Kamera, Box Lautsprecher, GPS
Original Amazon-Preis
179,99
Im Preisvergleich ab
179,99
Blitzangebot-Preis
152,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 27
Im WinFuture Preisvergleich
Tipp einsenden
❤ WinFuture unterstützen
Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!