(Un-)dichte Smartphones: Samsung zahlt wegen irreführender Werbung

Samsung muss in Australien eine Millionenstrafe zahlen, weil die dortigen Behörden es als erwiesen ansehen, dass das Unternehmen die Kunden mit irreführender Werbung getäuscht hat. Es geht um eine Reihe von Anzeigen, in denen die Wasserdichtigkeit mit Strand- und Tauchszenen beworben wurde. Wie die Australian Competition & Consumer Commission (ACCC) mitteilte, hat man die australische Niederlassung von Samsung zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 14 Millionen Dollar verdonnert, weil der weltgrößte Smartphone-Hersteller die Wasserdichtigkeit seiner Geräte mit irreführenden Anzeigen beworben haben soll.

Samsung Smartphones: Irreführende Salzwasser-WerbungSamsung Smartphones: Irreführende Salzwasser-WerbungSamsung Smartphones: Irreführende Salzwasser-WerbungSamsung Smartphones: Irreführende Salzwasser-Werbung

Die Strafe geht auf hunderte Beschwerden von Kunden zurück, die Samsung-Geräte erworben und diese offenbar aufgrund der entsprechend gefärbten Werbebotschaften des koreanischen Riesen auch in Pools, Schwimmbädern und an Stränden oder im Wasser verwendet hatten, obwohl es sich um Salzwasser oder gechlortes Wasser handelte.

Wasserdichtigkeit wird nur für Süßwasser zertifiziert

Tatsächlich werden die Tests für die IP67- oder IP68-Zertifizierung aber nur in Verbindung mit Süßwasser und unter kontrollierten Bedingungen durchgeführt. Samsung hatte in seiner Werbung unter Verwendung von Strand-, Pool- und Tauchszenarien suggeriert, dass die Geräte gegen jede Art von eindringendem Wasser geschützt sein sollten. Die entsprechende Werbekampagne wurde über einen Zeitraum von mehreren Monaten über diverse Social-Media-Kanäle ausgespielt.

Die ACCC stellte klar, dass Samsung mit seinem Verhalten die Kunden wissentlich getäuscht hatte, wodurch ihnen in vielen Fällen auch ein tatsächlicher Schaden entstand, weil ihre Smartphones in Kontakt mit Salzwasser kamen. Unter anderem gab es Berichte, wonach die Gummidichtungen im inneren der Geräte durch das Salzwasser schneller korrodierten und dadurch undicht wurden.

Das Vorgehen der ACCC richtete sich gegen Kampagnen rund um das Galaxy S7, S7 Edge, Galaxy A5 & A7 (2017), das Galaxy S8 und S8 Plus sowie das Galaxy Note 8. Die Werbeaktionen liegen also in den meisten Fällen schon einige Jahre zurück. Samsung, Werbung, Australien, Galaxy S8, Strand, Salzwasser, Surfer Samsung, Werbung, Australien, Galaxy S8, Strand, Salzwasser, Surfer Samsung
Mehr zum Thema: Samsung Electronics
Diese Nachricht empfehlen
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Samsungs Aktienkurs in Euro

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 07:20 Uhr Solarladegerät Power Bank, kabelloses Qi-Ladegerät 10.000 mAh externer Akku Typ C Eingangsanschluss Dual-Taschenlampe, Kompass, Solarpanel-AufladungSolarladegerät Power Bank, kabelloses Qi-Ladegerät 10.000 mAh externer Akku Typ C Eingangsanschluss Dual-Taschenlampe, Kompass, Solarpanel-Aufladung
Original Amazon-Preis
34,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
29,74
Ersparnis zu Amazon 15% oder 5,25

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!