Eine neue Physik? - Myonen-Experiment stellt Standardmodell in Frage

Das US-amerikanische Fermilab hat mit den jetzt veröffentlichten Daten zu einem Elementarteilchen-Experiment die Physik-Welt in Aufregung versetzt. Das bisherige Standard-Modell der Teilchenphysik reicht hier zur Erklärung nicht mehr aus. Seit vielen Jahren zerbrechen sich Physiker den Kopf, warum es Unterschiede zwischen den theoretischen Vorhersagen zum Magnetismus des Myons und den realen Daten aus einem Experiment am Brookhaven National Laboratory (BNL) im Jahr 2001 gibt. Erst kam man hier nicht voran, weil die Messtechnik noch nicht fein genug war, dann konnte der Teilchenbeschleuniger nicht wie gewünscht benutzt werden. Es folgte ein langwieriger Umzug ans Fermilab, an dem nun endlich neue Messungen durchgeführt werden konnten.

Und was hier nun herauskam. liefert zwar noch keine Erklärungen, macht aber klar, dass die Forscher am BNL korrekte Daten gemessen haben: Das Myon bringt tatsächlich ein größeres magnetisches Moment mit, als es laut dem Standardmodell dürfte. Das deutet darauf hin, dass es zusätzliche Kräfte oder Teilchen geben muss, die vom Standardmodell noch nicht berücksichtigt werden.

Eine kleine Unsicherheit

Noch gibt es zwar die Möglichkeit, dass dies auf statis­tische Ausreißer zurück­zuführen ist, besonders wahr­schein­lich ist dies aber nicht. Bisher sind allerdings auch erst 5 Prozent aller Daten, die das Expe­riment lieferte, ausge­wertet. In Verbindung mit erneuten Messungen, die sich aufgrund der Corona-Pandmie verzö­gerten, dürfte es aber bald mehr Klarheit geben.

"Ein fantastischer Tag und ein fantastisches Ergebnis", kommentierte Dominik Stöckinger, der als Professor am Institut für Kern- und Teilchenphysik der Technischen Universität Dresden tätig ist, die Meldung seiner Kollegen, an deren Arbeit er auch selbst beteiligt war. Auch wenn einige Physiker noch skeptisch sind - immerhin rütteln die Daten an einem seit langer Zeit gut funktionierenden Modell der subatomaren Welt - dürfte sich mit den nun veröffentlichten Daten ein kleiner Spalt einer Tür zu einer neuen Physik hinter dem bisher Bekannten auftun.

Siehe auch:


Forschung, Wissenschaft, Raumfahrt, Stockfotos, Wissenschaftler, scientist, Science, Astronaut, Sternenhimmel, Astronauten, Weltraumtouristen, Weltraumanzug, Spacesuite Forschung, Wissenschaft, Raumfahrt, Stockfotos, Wissenschaftler, scientist, Science, Astronaut, Sternenhimmel, Astronauten, Weltraumtouristen, Weltraumanzug, Spacesuite
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 01:09 Uhr Portable Monitor 156F18Portable Monitor 156F18
Original Amazon-Preis
79,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
63,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 15,99

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Tipp einsenden

❤ WinFuture unterstützen

Sie wollen online einkaufen? Dann nutzen Sie bitte einen der folgenden Affiliate-Links, um WinFuture zu unterstützen: Vielen Dank!