US-Embargo: Preise für Huawei-Smartphones mit Kirin-CPU steigen

Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Google Android 11, Punch Hole Camera Bildquelle: OnLeaks / Pricebaba
Die massiven Sanktionen der US-Regierung gegen Huawei haben jetzt für die noch immer an Smartphones des Herstellers interessierte Kundschaft Folgen. Aus China ist zu hören, dass diverse Händler begonnen haben, die Preise für Huawei-Geräte anzuheben. Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet, bietet Huawei seine aktuellen Smartphones der Mittel- und Oberklasse zwar nach wie vor zu unveränderten Preisen über seine eignen Vertriebsplattformen an, doch im freien Handel ziehen die Preise langsam merkbar an. Hintergrund ist offenbar das US-Embargo, wobei keine Angaben darüber vorliegen, warum genau die Preise zulegen.

Als Beispiel nennt der Bericht das aktuelle Flaggschiff-Modell Huawei P40 Pro mit dem Kirin 990 High-End Octacore-SoC, das inzwischen zu Preisen vertrieben wird, die teilweise mehr als umgerechnet 50 Euro über der ursprünglichen offiziellen Preisempfehlung liegen. Ähnliches sei auch bei Smartphone-Modellen von Huawei zu beobachten, in denen der ebenfalls 5G-fähige Mittelklasse-SoC Kirin 820 verbaut ist.

Last-Minute Chip-Lieferung per Charter-Flugzeug

Da Huawei keine neuen Kirin-SoCs der Mittel- und Oberklasse mehr von TSMC fertigen lassen kann und alle Lieferungen seit dem 15. September durch das US-Embargo unterbunden sind, kann der chinesische Konzern voerst nur noch auf Lagerbestände zurückgreifen. Unter chinesischen Kunden wächst nun scheinbar die Sorge, dass die von ihnen bevorzugten Smartphones bald nicht mehr in gewohnter Form verfügbar sind.

Jedenfalls wäre dies wohl der einzige nachvollziehbare Grund, aus dem die Händler ihre Preise anheben sollten. Zuletzt hatte Huawei die Einführung der neuen Flaggschiff-Smartphones der Mate 40-Serie in Aussicht gestellt. Diese werden vermutlich mit einem neuen High-End-SoC ausgerüstet sein, der kurz vor Inkrafttreten der neuen, verschärften US-Handelsverbote gegen Huawei noch bei TSMC in großer Stückzahl gefertigt werden konnte.

Angeblich hat Huawei in letzter Minute noch rund 8,8 Millionen Kirin-Chips der neuesten Bauart aus TMSCs neuer Fertigung im 5-Nanometer-Maßstab per Charter-Flug von Taiwan nach China bringen lassen. Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Google Android 11, Punch Hole Camera Smartphones, Huawei, Display, Kamera, Rückseite, Quad-Kamera, Front, Huawei Mate 40 Pro, Google Android 11, Punch Hole Camera OnLeaks / Pricebaba
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden