Amazon-Logistikzentrum eingestürzt - zwei Tote durch Sturmschaden

Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Bildquelle: Amazon
Der Einsturz eines Logistikzentrums des Online-Händlers Amazon hat am Wochenende zwei Menschen das Leben gekostet. In der Nacht vom Freitag auf Samstag (Ortszeit) ließ ein Sturm eine 15 Meter hohe Wand der Lagerhalle in Baltimore in sich zusammenfallen. Rettungskräfte waren über längere Zeit damit beschäftigt, die Lage zu entschärfen.
Amazon: Logistikzentrum eingestürzt(Foto: The Baltimore Sun)
Bei den Todesopfern soll es sich nach Angaben des Unternehmens nicht um Amazon-Beschäftigte gehandelt haben, sondern um Angestellte eines externen Auftragnehmers. Eine Person erlag laut der lokalen Feuerwehr im Krankenhaus ihren Verletzungen, die andere wurde erst am Samstagmorgen unter den Trümmern entdeckt. Weitere Details zu den Opfern wurden dazu allerdings nicht veröffentlicht.

Die Leute, die im Inneren des Lagehauses arbeiteten, kamen wohl ohne weitere Probleme davon. Berichte von Verletzten gibt es nicht. Eine Amazon-Angestellte erklärte gegenüber dem US-Sender CBS, dass sie gerade ihre Schicht beendet hatte, als der Sturm seinen Höhepunkt erreichte. "Es hörte sich an wie Bomben", führte sie aus. Dann wurde sichtbar, dass eine komplette Wand zusammengebrochen war.

Genaue Ursache noch unklar

Derzeit lässt sich noch nicht genau sagen, warum die Konstruktion nicht gehalten hat. Hier wird es nachfolgend noch entsprechende baupolizeiliche Untersuchungen geben. Grundsätzlich gab es in der Vergangenheit teilweise Kritiken, dass im Zuge der schnellen Expansion des Konzerns eilig neue Logistikzentren aus dem Boden gestampft wurden und man dabei nicht immer darauf achtet, höchste Sicherheitsmerkmale zu gewährleisten.

Allerdings gab es in dieser Hinsicht keine konkreten Vorwürfe hinsichtlich des nun betroffenen Bauwerkes, so dass hier auch andere Mängel eine Rolle gespielt haben könnten. Hinzu kommt, dass der Sturm nicht nur bei der Amazon-Niederlassung starke Schäden verursachte. So stürzte bei einer Filiale des Mode-Discounters TJ Maxx eine Decke ein, hier beschränkte sich der Personenschaden allerdings auf drei Verletzte.

Siehe auch: Schlechtes Karma - Google-Datenzentrum viermal vom Blitz getroffen Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon, Pakete, Halle, Paketzentrum, Lieferzentrum Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Gemini Lake - Mini PC - ADLOKO Gemini Lake GE41 Mini PC lautlose, GMINI Lake N4100, HD Graphics 600, RAM DDR4 4GB/64GB, Support 2,5' SATA HDD, SDD, Dual HDMI 4K, LAN Gigabit, WiFi 2,4 / 5.8G, Bluetooth 4.0Gemini Lake - Mini PC - ADLOKO Gemini Lake GE41 Mini PC lautlose, GMINI Lake N4100, HD Graphics 600, RAM DDR4 4GB/64GB, Support 2,5' SATA HDD, SDD, Dual HDMI 4K, LAN Gigabit, WiFi 2,4 / 5.8G, Bluetooth 4.0
Original Amazon-Preis
199,99
Im Preisvergleich ab
199,99
Blitzangebot-Preis
159,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 40
Im WinFuture Preisvergleich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazon Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden