Schluss mit Software: Ex-Windows-Chef Myerson macht jetzt Finanzen

Microsoft, Qualcomm, Terry Myerson, Always Connected PC Bildquelle: Microsoft
Der eine oder andere Beobachter war davon ausgegangen, dass der frühere Windows-Chef Terry Myerson nach seinem unrühmlichen Abschied von dem Softwarekonzern recht bald an anderer Stelle in der Tech-Welt wieder auftauchen würde. Stattdessen wird er jetzt Finanzspezialist. Wie Myerson jüngst in einem Blog-Eintrag bei LinkedIn verlauten ließ, steigt er in das Investment-Geschäft ein und schließt sich gleich zwei entsprechenden Unternehmen an. Zum einen wird er Partner bei dem großen Wagniskapitalgeber Madrona Ventures, zum zweiten wird er sich außerdem als "Operating Executive" beim Investment-Managing-Unternehmen The Carlyle Group betätigen.
Terry Myerson
Myerson wird sich bei der Madrona Group auch an neuen Investitionen beteiligen und dabei wohl auch eigene finanzielle Mittel einbringen. Bei der Carlyle Group soll er mögliche Investitionen in große, global agierende Unternehmen prüfen und dabei auch seine Erfahrungen aus dem Management von großen Technologie-Firmen und ihren Teams einfließen lassen. Madrona beteiligt sich oft als früher Geldgeber an jungen Unternehmen, während die Carlyle Group mehr als 200 Milliarden Dollar von Dritten verwaltet und an diversen Punkten investiert.

Microsoft hatte im März 2018 den Ausstieg von Myerson bekanntgegeben, der dann auch im Lauf des Sommers erfolgte. Er war lange der Leiter der Windows-Sparte, deren Führung er bereits im Jahr 2013 übernommen hatte. Als Windows-Chef war er auch eine der treibenden Kräfte hinter Windows 10, das sich mittlerweile durchaus als Erfolg erwiesen hat. Als solcher hatte er auch die Aufgabe, das aus mehreren tausend Mitarbeitern bestehende Windows-Team zu leiten.

Mit dem Abschied von Myerson hatte Microsoft auch die Aufspaltung der klassischen Windows-Sparte bekanntgegeben. Dabei wurden Teile dieser einst so wichtigen Abteilung des Unternehmens der "Experiences & Devices"-Sparte zugeteilt, während andere Teile inzwischen Teil der auf Cloud- und KI-Produkte spezialisierten Firmensparte sind.

Myerson war bereits 1997 zu Microsoft gekommen, als der Softwaregigant seine Firma Interse übernahm. Der charismatische Manager hatte bei Microsoft unter anderem das Exchange-Team geleitet, bevor er später für Windows Phone zuständig war. 2013 wurde er zum Chef des damals zusammengelegten Windows-Teams, zu dem damals Windows selbst, die Surface Hardware-Teams, Xbox, Windows Server und HoloLens gehörten. Microsoft, Qualcomm, Terry Myerson, Always Connected PC Microsoft, Qualcomm, Terry Myerson, Always Connected PC Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren9
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Tipp einsenden