Samsung Galaxy Note9: Alle Infos & offizielle Marketing-Bilder (Update)

Samsung, Samsung Galaxy Note9, Galaxy Note9, Galax note 9 Bildquelle: Samsung
Das neue Samsung Galaxy Note9 steht kurz vor der Markteinführung, soll es doch schon übermorgen erstmals offiziell präsentiert werden. Angesichts des baldigen Starts haben wir praktisch alle Details zu dem Top-Smartphone für die zweite Jahreshälfte aufgetrieben - inklusive neuer Marketing-Bilder, die einige der Highlights zeigen. Das Samsung Galaxy Note9 wird in den meisten Ländern zunächst in drei Farbvarianten auf den Markt kommen. Diese heißen "Midnight Black", "Ocean Blue" und "Metallic Copper". Es sind wie bereits berichtet Varianten mit 128 und 512 Gigabyte UFS-2.1-Speicher zu erwarten, die zu etwas höheren Preisen starten als sie noch beim Galaxy Note8 angesetzt wurden.

In Großbritannien wird das 128GB-Modell unseren Quellen zufolge für 899 Pfund zu haben sein, während die 512GB-Ausgabe für ganze 1099 Pfund in den Markt startet. Bei einer direkten Umrechnung entspricht dies 1007 bzw. 1231 Euro, wobei die Preise auf dem europäischen Kontinent wohl ein wenig niedriger sein dürften als im Vereinigten Königreich. Unserer Einschätzung nach dürfte das Gerät hierzlande somit 999 Euro und 1199 Euro kosten - je nach Speichervariante. Dabei erhält der Kunde auch ein Speicher-Upgrade: die Basisvariante hat sechs GB RAM, während das Topmodell mit acht GB Arbeitsspeicher auftrumpft.

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Samsung wirbt für das Galaxy Note9 unter anderem damit, dass es das "größte Galaxy Note Infinity Display aller Zeiten" bieten soll - die Display-Diagonale legt also wie erwartet minimal zu und beträgt künftig knapp 6,4 Zoll. Es handelt sich somit um ein von Samsung neu entwickeltes SuperAMOLED-Panel, das mit 2960x1440 Pixeln erneut eine sehr hohe Auflösung mitbringt. Der Bildschirm wird im neuen Modell an den Seiten etwas weniger stark nach hinten gewölbt, während der Rand am unteren Ende des Geräts ein wenig schrumpft - die Gehäusemaße bleiben dabei weitestgehend unverändert. Samsung Galaxy Note9Das Galaxy Note9 kostet hierzulande wohl ab 1000 Euro Das Display bildet auch die Grundlage für das bekannte "Trademark"-Feature des Samsung Galaxy Note9: den S Pen. Der Stift wird überarbeitet und bekommt nun erstmals Bluetooth-Support. Damit lässt sich der Button am oberen Ende des Stifts nun erstmals als eine Fernbedienung für das Smartphone verwenden. Samsung zufolge lassen sich damit Fotos auslösen, Präsentationen aus der Ferne steuern oder auch andere Apps bedienen, ohne dass man das Gerät selbst berühren muss.
Samsung Galaxy Note9Stift-Features werden dank... Samsung Galaxy Note9...Bluetooth deutlich ausgebaut
Natürlich wird Samsung wieder die Möglichkeit bieten, mit dem Stift Zeichnungen und Notizen anzufertigen, ohne das Telefon aus dem Standby zu holen. Dazu muss der Stift nur aus dem Gehäuse gezogen werden, woraufhin dann wieder die bekannte Oberfläche für schnelle Notizen und Skizzen angezeigt wird. In der Basiseinstellung dient als Stiftfarbe nun die Farbe des physischen S Pens - wer ein blaues Note mit gelbem Stift erwirbt, nimmt seine schnellen Notizen in gelber Farbe vor, während es beim kupferfarbenen Modell eben ein heller Braunton ist und bei der schwarzen Variante wieder ein helles Grau.

Die technische Basis ist der aus dem S9 bekannte Samsung Exynos 9810 Octacore-SoC, der mit bis zu 2,7 Gigahertz arbeitet und somit mehr als ausreichend Leistung bietet. In den USA und Kanada sowie einigen anderen Ländern kommt auch im Note9 der Qualcomm Snapdragon 845 Octacore-SoC mit seinen bis zu 2,7 GHz schnellen Kernen zum Einsatz. Gefunkt wird natürlich per Bluetooth 5.0, Gigabit-WLAN und ultraschnellem LTE. NFC ist ebenfalls an Bord.

Samsung verpasst dem Note9 auch wieder eine sehr leistungsfähige Kameraeinheit, wobei diese "natürlich" vom Galaxy S9 Plus adaptiert wird. Es handelt sich um die Kombination zweier 12-Megapixel-Sensoren aus Samsungs eigener Produktion. Während die eine Kamera einen rund 2-fachen optischen Zoom ermöglicht, trumpft die Weitwinkellinse mit variabler Blende zwischen F/1.5 und F/2.4 auf, um so noch mehr Licht einzufangen und stets ein optimales Ergebnis zu erzielen.
Samsung Galaxy Note9Die Doppelkamera des S9 landet auch im Note9... Samsung Galaxy Note9...soll aber dank 'intelligenter' Software besser sein
Samsung hat die Kamera-Software jedoch stark überarbeitet und will es "fast unmöglich machen, ein schlechtes Bild aufzunehmen". Dazu erkennt die Software "intelligent" den Inhalt des jeweiligen Motivs und passt dann Farbeinstellungen wie Kontrast, Weißabgleich, Belichtung und mehr automatisch an. Zusätzlich kann die neue Kamera-App Zwinkern und Unschärfen erkennen, um dem Nutzer die Möglichkeit zu geben, gegebenenfalls einen zweiten Versuch für eine einwandfreie Aufnahme zu starten. Samsung Galaxy Note9DeX-Modus ohne Docking-Station möglich Auch der DeX-Modus steht beim Note9 wieder im Mittelpunkt. Anders als bisher wird der Desktop-Modus bei dem neuen Modell auch ohne eine spezielle Docking-Station nutzbar sein. Stattdessen lässt sich das Gerät bei Bedarf auch einfach direkt mit einem entsprechenden Kabel an einen Fernseher oder kompatiblen Monitor anschließen, um dann die Desktop-Oberfläche zu nutzen. Dabei kann man auf dem Display des Telefons auf Wunsch nebenbei Notizen anfertigen. Samsung Galaxy Note9'Power' heißt bei Samsung nun auch 'Power-Akku' Auch beim Akku lässt sich Samsung nicht lumpen: erstmals bringt das Note-Modell einen der Größe entsprechenden Akku mit. Ganze 4000mAh bietet der neue Stromspeicher des Topmodells, wobei die Energieversorgung dank Schnellladefunktion und Fast Wireless Charging deutlich schneller erfolgen soll als bisher. FM-Radio kann man übrigens zumindest mit der US-Version mit Snapdragon-SoC definitiv empfangen - eine entsprechende App liefert Samsung allerdings nicht ab Werk mit. Für die in Europa geplante Version mit Exynos-Prozessor von Samsung können wir dies noch nicht bestätigen.

Mit 201 Gramm Gesamtgewicht und 8,8 Millimetern Bauhöhe ist das Galaxy Note 9 etwas schwerer und minimal dicker als der Vorgänger. Im Gegenzug bekommt der Kunde aber eben auch deutlich mehr Akkukapazität, die ihn zumindest laut Samsung ohne Probleme über mindestens einen ganzen Tag durchhalten lassen soll.

Der Vorverkauf des Samsung Galaxy Note9 beginnt bereits kurz nach der offiziellen Präsentation am 9. August 2018. Die Vorbestellphase wird dann bis zum 23. August laufen, bevor die ersten Kunden ihre Geräte bereits am 24. August 2018 in den Händen halten sollen bzw. zumindest der Versand anläuft. Je nach Land, Region und Netzbetreiber soll es zudem Vorbestellerangebote geben, bei denen die Kunden teilweise hochwertige Noise-Cancelling-Kopfhörer von AKG zu ihrem Gerät erhalten.

Teil dieses sogenannten Value Packs sind dann neben dem Smartphone die AKG Y50 BT Bluetooth-Kopfhörer, eine Auto-Halterung sowie ein Netzteil für den Zigarettenanschluss und ein Adapterkabel für den Anschluss an ein externes Display. Hinzu kommt auch noch das Samsung-eigene Protective Cover mit Zertifizierung nach US-Militärstandard und ausklappbarem Ständer.

Update 08.08.2018 5:40 Uhr: Wir haben den Artikel mit weiteren finalen Details zur Ausstattung ergänzt. Im Folgenden auch noch eine neue Galerie an hochauflösenden offiziellen Produktbildern des Samsung Galaxy Note9 in den zum Start in Europa, den USA und Kanada verfügbaren Standard-Farben Midnight Black und Ocean Blue:

Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9
Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9
Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9
Samsung Galaxy Note9Samsung Galaxy Note9

Samsung, Samsung Galaxy Note9, Galaxy Note9, Galax note 9 Samsung, Samsung Galaxy Note9, Galaxy Note9, Galax note 9 Samsung
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren17
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!Blitzangebote auf Top OBD2 Autobeleuchtungstester!
Original Amazon-Preis
19,95
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
12,99
Ersparnis zu Amazon 35% oder 6,96

Tipp einsenden