Sunny Peak am Ende? - Apple will nun doch keine 5G-Modems von Intel

Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Bildquelle: Deutsche Telekom
Der Halbleiterkonzern Intel scheint jetzt einen schweren Rückschlag in seinem Engagement bei Funk-Modems hinnehmen zu müssen. Apple als Entwicklungspartner und potenziell wichtigster Kunde soll mitgeteilt haben, dass man 5G-Mobilfunkchips doch lieber bei einem anderen Anbieter kauft - was das gesamte Produkt plötzlich in Frage stellt. Apple hatte sich vor einiger Zeit Intel zugewandt, um dessen 5G-Pläne zu unterstützen. Hintergrund dessen ist es wohl, dass der iPhone-Hersteller von Qualcomm wegwollte. Für Intel wäre das natürlich eine extrem wichtige Sache gewesen, denn der Konzern versucht schon lange, sich Standbeine unabhängig vom Geschäft mit Prozessoren aufzubauen - mit mäßigem Erfolg. Die Zusammenarbeit mit Apple wäre dabei natürlich mit einer starken Ausstrahlung verbunden gewesen.

Doch nun soll die Kooperation vor dem Aus stehen. Laut einem Bericht von CTech, der sich auf informierte Quellen als auch interne Unterlagen beruft, hat Apple dem Partner jetzt mitgeteilt, dass man in den für das Jahr 2020 geplanten iPhones dann doch keine 5G-Modems von Intel verbauen wird.

Projekt am Ende?

Und der Ausfall eines so wichtigen Kunden hat natürlich herbe Auswirkungen. Wie aus den Unterlagen hervorgehen soll, wird die Entwicklungsarbeit an dem Chip mit dem Codenamen "Sunny Peak" wohl gestoppt. Die damit befassten Mitarbeiter sollen in andere Abteilungen versetzt werden. Denn nach allen Einschätzungen im Intel-Management wäre Apple der größte Abnehmer der Modems gewesen und es ist höchst fraglich, ob die Entwicklungskosten ohne diesen "Key Mobile Customer" überhaupt wieder hereinzuholen wären.

Was die Gründe für den plötzlichen Rückzug Apples sind, ist unklar. Es dürfte aber kaum einen einzigen ausschlaggebenden Punkt geben, da dieser sicherlich hätte aus der Welt geschafft werden können. Vielmehr scheint es eine ganze Sammlung von Ursachen zu sein - von technischen bis geschäftlichen Fragen.

Update: Inzwischen gibt es auch eine Stellungnahme Intels zur weiteren Arbeit im 5G-Bereich. Für die Zusammenarbeit mit Kunden und die Produkt-Roadmap hätten sich für die Jahre 2018 bis 2020 keine Änderungen ergeben, hieß es. Man sicherte außerdem zu, die begonnenen Vorhaben rund um den 5G-Mobilfunk fortzusetzen.

Siehe auch:

Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Mobilfunk, Deutsche Telekom, Berlin, 5G Deutsche Telekom
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:10 Uhr WiFi Smart Steckdose, AOFO intelligente WLAN Steckdose smart Wifi Steckdose,funktioniert auch mit Amazon Alexa [Echo and Echo Dot] und Google Home, mit App Steuerung überall und zu jeder Zeit ?WiFi Smart Steckdose, AOFO intelligente WLAN Steckdose smart Wifi Steckdose,funktioniert auch mit Amazon Alexa [Echo and Echo Dot] und Google Home, mit App Steuerung überall und zu jeder Zeit ?
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
23,99
Ersparnis zu Amazon 20% oder 6

Tipp einsenden