Fall Creators Update nähert sich: Windows 10 Build 16299 im Slow Ring

Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Bildquelle: Windows Central
Das Fall Creators Update rückt immer näher und im Windows Insider-Programm laufen derzeit die letzten Vorbereitungsarbeiten. Die Fertigstellung dürfte unmittelbar bevorstehen, nun hat es der in der Nacht auf Mittwoch freigegebene Build 16299 auch in den Slow Ring geschafft.
Windows Insider kennen das Prozedere oder "Preview-Leben" mittlerweile bestens: Anfangs gibt es "Aufräumarbeiten" bzw. nicht sichtbare Veränderungen am Windows Core, danach folgen mehrere große Veröffentlichungen in denen zahlreiche neue Funktionen eingeführt, getestet und manchmal auch wieder gestrichen werden. Gegen Ende gibt es dann die Feinschliff-Phase, in der es zahlreiche neue Builds gibt, die aber "nur" Bugfixing und kleinere Verbesserungen und Änderungen mit sich bringen.

Viele dieser Builds sind nur im Fast Ring verfügbar, gelegentlich zieht Microsoft aber eine Art Zwischenfazit und schiebt einen Build in den Slow Ring. Der langsamere Veröffentlichungskanal ist für Insider gedacht, die an Neuem interessiert sind, sich aber nicht etwaigen Instabilitäten des Fast Ring aussetzen wollen.


An dieser Stelle kann und muss man anmerken, dass das Ganze seit der "Skip Ahead"-Möglichkeit etwas verwirrender geworden ist (zu Redstone 4 gab es gestern einen neuen Build), aber das ist hier nicht das Thema.

Fall Creators Update bald

Jedenfalls ist ein Slow Ring-Build zum aktuellen Zeitpunkt - die Veröffentlichung von Build 16299 hat Brandon LeBlanc auf Twitter bekannt gegeben - auch deshalb von recht großer Bedeutung, weil es wohl das (vor)letzte Mal ist, dass Microsoft dies tut. Es ist zu erwarten, dass es nächste Woche noch ein oder zwei Fast Ring-Builds gibt, danach sollte aber das Fall Creators -Update stehen.

Denn das nächste Mal gibt es im Slow oder Release Ring wohl jene Version, die man früher Release To Manufacturing (RTM) genannte hätte, schließlich kommt das Fall Creators bereits in rund zweieinhalb Wochen.

Siehe auch: Microsoft - Windows 10 Fall Creators Update kommt ab 17. Oktober 2017

Windows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators UpdateWindows 10 Fall Creators Update

Übersicht der wichtigsten neuen Features des Fall Creators Update:

  • Neue Designsprache mit dem Namen Fluent Design System
  • Diverse Anpassungen des Startmenüs
  • My People-Funktionalitäten, bei denen drei Kontakte als Schnellverknüpfung in der Tastleiste angepinnt werden können.
  • On-Demand Sync (ähnlich wie Platzhalter) bei OneDrive.
  • Zahlreiche neue Funktionalitäten für Microsoft Edge.
  • Verbesserungen am Input, darunter ein neues Emoji-Panel und ein aktualisiertes Touch-Keyboard.
  • Zahlreiche Anpassungen an den Einstellungen.
  • Etliche Änderungen "unter der Haube" wie etwa das Bremsen nicht aktiver Programme sowie Verlängerung der (Akku-)Laufzeit, dazu komemn diverse Neuerungen bei Cortana und dem Thema Mixed Reality.
Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Microsoft, Windows 10, Design, Interface, Ui, Benutzeroberfläche, Oberfläche, Fall Creators Update, User Interface, Redstone 3, Windows 10 Redstone 3, Fluent Design System, Fluent Design, Fluent, Outlook Mail, Microsoft Fluent Design System Windows Central
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren23
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Tipp einsenden