Patchday: Microsoft startet neue kumulative Updates für Windows 10

Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft
Microsoft startet den heutigen November Patchday mit einem kumulativen Update für das Anniversary Update (Windows 10 Version 1607), zudem gibt es auch eine Aktualisierung für alle Nutzer, die noch mit Windows 10 der Threshold-Linie (1511) unterwegs sind.
Neuerungen gibt es für keine der beiden verfügbaren Updates. Das neue Build für Nutzer, die bereits das Anniversary Update installiert haben trägt die Nummer 14393.447 (KB3200970). Anwender, die das Anniversary-Update noch nicht angeboten oder sich dagegen entschieden haben und Windows 10 in Version 1511 verwenden, können jetzt das Build 10586.678 (KB3198586) erhalten. Es handelt sich um reine Fehlerbehebungen und Verbesserungen der allgemeinen Stabilität. Dazu zählen Verbesserungen für Edge und den Internet Explorer 11, VPN-Verbindungen, sowie Sicherheitsaktualisierungen für den Windows Boot Manager und den Datei Manager. Die Aktualisierungen werden deshalb allen Nutzern empfohlen.


Zunächst nur für PC

Die neuen Aktualisierungen sind kumulativ und ersetzen die vorangegangenen. Aktuell scheint es jedoch nur Aktualisierungen für Windows 10 Desktop zu geben. Das Update ist auf dem PC für alle Nutzer von Windows 10 verfügbar und steht nun neu auch den Windows Insidern im Release Preview Ring zur Verfügung. Nachtrag 9.1.: Das Update steht jetzt auch für Windows 10 Mobile zur Verfügung.

Änderungen im Anniversary Update:

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen und Sicherheitsupdates. Keine neuen Betriebssystemfunktionen werden in diesem Update eingeführt. Wesentliche Änderungen sind:

  • Verbesserte Zuverlässigkeit von Multimedia-Audio, Remote Desktop und Internet Explorer 11.
  • Problem behoben, das verhinderte, dass Benutzer eine Verbindung zu einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) herstellen.
  • Problem mit einer geplanten Aufgabe behoben, die im Taskplaner nach der erneuten Aktivierung nicht gestartet wurde.
  • Problem behoben, um die Access Point Name (APN) -Datenbank zu aktualisieren.
  • Problem mit japanischen Zeichen behoben, die beim Konvertieren durch den Eingabemethoden-Editor fehlen.
  • Problem mit der Systemablage behoben, die keine Wlan-Verbindung anzeigte, auch wenn Wlan vorhanden ist.
  • Problem mit Windows-Geräten behoben, die sich vorzeitig vom Internet trennen, bevor Benutzer ihren bezahlten Wlan-Kauf abschließen können.
  • Änderung, die das neue belarussische Rubelsymbol auf Br und den neuen ISO 4217-Code auf BYN aktualisiert.
  • Zusätzliche Probleme mit Multimedia, Windows-Kernel, Packaging Release Management, Authentifizierung, Microsoft Edge, Internet Explorer 11, Remote Desktop, Active Directory, drahtlose Netzwerke, Windows-Shell, Grafiken, Enterprise Security und Microsoft HoloLens behoben.
  • Sicherheitsupdates für Bootmanager, Windows-Betriebssystem, Kernelmodustreiber, Microsoft Edge, Internet Explorer 11, Microsoft Virtual Festplatte, Common Log File System-Treiber, Microsoft Video Control, Common Log File System-Treiber, Windows-Authentifizierungsmethoden, Windows File Manager und die Microsoft Graphics Component.

Im Updatekatalog für 1511 / Herbst Update heißt es:

Dieses Update beinhaltet Qualitätsverbesserungen und Sicherheitsupdates. Keine neuen Betriebssystemfunktionen werden in diesem Update eingeführt. Wesentliche Änderungen sind:

  • Verbesserte Zuverlässigkeit der Windows-Shell, Microsoft Edge und Internet Explorer 11.
  • Problem mit japanischen Zeichen behoben, die beim Konvertieren durch den Eingabemethoden-Editor fehlen.
  • Problembehandlung mit Systemen, die zufällig die Anwendung der UNC-Hardening-Gruppenrichtlinie beenden, wodurch Systeme anfällig bleiben, bis sie neu gestartet werden.
  • Problem mit der Proxy-Authentifizierung behoben, bei der Windows Update-Downloads fehlschlagen.
  • Problem behoben, das verhindert, dass Benutzer nach der Installation von KB3185614 nach dem Anmelden auf Netzwerkressourcen zugreifen können.
  • Problem mit Point Rendering in Internet Explorer 11 und Microsoft Edge behoben.
  • Problem behoben, bei dem Benutzer nicht zu Internetseiten navigieren können, wenn ein Netzwerk für die Verwendung von Webproxy-Auto-Discovery (WPAD) konfiguriert ist.
  • Problem behoben, bei dem Benutzer nicht in einer authentifizierten Proxy-Umgebung auf den Microsoft Store zugreifen konnten.
  • Zusätzliche Probleme mit Enterprise Security, Internet Explorer 11, Remotedesktop, Datacenter-Netzwerk, Windows-Shell, Filtertreiber, Access Point Name (APN) und Wireless Networking behoben.
  • Sicherheitsupdates für das Windows-Betriebssystem, Kernel-Treiber, Microsoft Edge, Bootmanager, Internet Explorer 11, Common Log File System-Treiber, Microsoft Virtual Festplatte, Microsoft Video Control, Windows-Authentifizierungsmethoden, Windows File Manager, OpenType und Microsoft-Grafikkomponente.

Windows 10: Anniversary Update-Verteilung
könnte noch länger dauern
Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren12
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Tipp einsenden