Skype Teams soll beliebten Team-Messenger Slack übertrumpfen

Microsoft, Messenger, Skype, Skype Teams, Teams Bildquelle: MSPowerUser
Erst kürzlich wurde bekannt, dass Microsoft-Gründer Bill Gates persönlich die Abgabe eines Kaufangebots für die Messaging-App Slack durch den Redmonder Softwarekonzern unterbunden haben soll. Jetzt scheint klar warum, denn anscheinend arbeitet Microsoft an einem hauseigenen Konkurrenten auf Basis von Skype, der den Namen "Skype Teams" tragen soll.
Slack hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem sehr beliebten Werkzeug bei Unternehmen entwickelt, in denen kleine oder große Teams an verschiedenen Standorten zusammenarbeiten. Das Tool basiert im Grunde auf der altbekannten IRC-Technologie, erweitert diese jedoch mit eigenen Befehlen und Funktionen und verpackt das Ganze in einem zeitgemäßen Design. Gerade in der IT-Branche ist das Tool beliebt, es ist aber anders als IRC nicht kostenlos und frei verfügbar. Skype TeamsSkype Teams erinnert optisch stark an Slack Microsoft wollte kürzlich angeblich ein Angebot über ganze acht Milliarden US-Dollar für eine Übernahme von Slack abgeben, doch dies wurde laut Medienberichten in letzter Minute von Bill Gates verhindert. Jetzt arbeitet der Konzern an einer eigenen Alternative, die Teil des Skype-Ökosystems werden und zahlreiche ähnliche Funktionen bieten soll. Skype Teams soll unter anderem das Chatten in verschiedenen Gruppen innerhalb eines Teams ermöglichen und somit sogenannte "Channels" unterstützen. Darüber hinaus sollen auch private Konversationen bzw. "Direct Messages" zwischen einzelnen Nutzern möglich sein, berichtet MSPowerUser. Skype TeamsFun Picker bringt Emojis, Memes und GIFs in Skype Teams Skype Teams wird außerdem die sogenannten "Threaded Conversations" bieten, eine Funktion, die bei Slack fehlt. Damit wird es möglich sein, eine bestimmte Nachricht im allgemeinen Chat anzuklicken und direkt daran einen separaten Thread zu starten, um ein bestimmtes Thema zu diskutieren. Video- und Telefongespräche sind mit Skype Teams unter seinen Nutzern ebenfalls ohne weiteres möglich, so dass Microsoft seine bekannten Skype-Funktionen hier ebenfalls integriert. Hinzu kommt, dass man die Apps aus Office 365 ebenfalls direkt integriert, so dass Word-, Excel-, PowerPoint- und OneNote-Dokumente direkt in der App geöffnet werden können.

Eine weitere Funktion ist der sogenannte "Fun Picker", mit dem sich Emojis, GIFs und Memes in den Chat einbinden lassen. Skype Teams bekommt außerdem eine Seitenleiste, über die man schnell auf diverse Features des Dienstes zugreifen kann. In einem Tab für Aktivitäten können die letzten Benachrichtigungen eingesehen werden, während in einem Chat-Tab alle Konversationen gelistet sind. Im Teams-Tab wird zwischen verschiedenen Teams umgeschaltet, während im Tab für Meetings Termine eingesehen werden können. Hinzu kommt auch noch das Datei-Tab, in dem Dokumente aus Skype Teams oder OneDrive zur Verfügung stehen.

Skype Teams soll dem Bericht zufolge für Windows 10 auf dem Desktop und auch als Web-App auf den Markt kommen, wobei auch mobile Varianten für Android, iOS und Windows 10 Mobile geplant sind, so dass Microsoft praktisch alle verfügbaren Betriebssysteme abdeckt, um eine möglichst große Bandbreite an potentiellen Nutzern abdecken können. Aktuell laufen interne Tests, aber es ist noch offen, wann Skype Teams öffentlich präsentiert werden soll. Anfangs soll das Produkt aber wohl vor allem Kunden angeboten werden, die Office 365 nutzen. Microsoft, Messenger, Skype, Skype Teams, Teams Microsoft, Messenger, Skype, Skype Teams, Teams MSPowerUser
Mehr zum Thema: Windows 10
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren15
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Windows 10 Forum

Tipp einsenden