Chrome Update bringt Material Design jetzt auch für Windows

Google, Browser, Chrome Bildquelle: Wikipedia
Google hat bereits vor über zwei Jahren das neue Material Design als Designsprache des Konzerns vorgestellt - nun kommt diese neue Optik auch mit Chrome auf Windows Rechner. In Version 53 stellt Google endlich auch bei Windows auf Material Design um, bei anderen Systemen geschah das schon ab 2015.
Bisher konnten Windows-Nutzer sich nur über Tricks das neue "Outfit" des beliebten Webbrowsers aktivieren. Ab sofort ist Material Design Standard, allerdings noch nicht für alle Elemente des Browsers. Markante Änderungen sind das überarbeitete Hamburger-Menü, die nun eckigen Tabs, die das abgerundete Design ersetzen sowie neue, schlichte Icons für Vor, Zurück und Reload. Außerdem wurde der Inkognito-Modus zum privaten Surfen angepasst. Ein solcher Tab ist nun komplett dunkel hinterlegt, mit einem Dark Theme - somit lässt sich viel eindeutiger sofort erkennen, ob man eine private Session geöffnet hat.


Komplett umstellen

Wer mit dem neuen Design nicht warm wird, kann in den Grundeinstellungen wieder auf "Non-Material" umschalten. Dazu sucht man auf chrome://flags die Einstellung "Material Design in der oberen Leiste des Chrome-Browsers". Unter chrome://flags lässt sich im übrigen der ganze Webbrowser auf das Material Design umstellen. Dazu wählt man "Material Design für den Rest der nativen Benutzeroberfläche des Browsers" unter "Material Design-Verlauf / Material Design-Einstellungen / Material Design-Erweiterungen" aus.

Weitere Änderungen

Wie angekündigt startet Google mit Chrome 53 nun auch das automatische blockieren von Flash-Anwendungen. Dazu gehören vorrangig Tracking-Funktionen, die mit Flash umgesetzt werden. Ein klassisches Video läuft aber weiterhin ganz regulär ohne Einschränkungen. Allerdings hat HTML5 ab sofort von Haus aus den Vorzug. Google wird das erst einmal so beibehalten, bis dann mit Chrome 55 endgültig Schluss ist mit Flash und nur noch HTML5 akzeptiert wird.

Siehe auch:Crossover veröffentlicht Preview für Windows-Apps auf Chromebooks

Chrome Version 53 steht ab sofort zum Download bereit. Das Update wird allen Nutzern empfohlen, denn es bringt neben den erwähnten neuen Funktionen und seinem neuen Aussehen noch einige wichtige Fehlerbehebungen mit.

Download
Chrome - Webbrowser von Google
Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome Wikipedia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren54
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:50 Uhr AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
AFOUNDRY Dualband Wireless-AC Gigabit Router, 6 Externe Antennen, 3-Prozessoren, Metall-Computer-WiFi Router Verwendet im Heim, Unternehmen, Familienhäuser
Original Amazon-Preis
91,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
73,59
Ersparnis zu Amazon 20% oder 18,40
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden