Entschuldigung für Frustration: Microsoft 'bedauert' Surface-Probleme

Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4
Microsoft hat sich in den offiziellen Surface-Foren erstmals öffentlich spezifischer zu den Problemen der neuen Surface-Generation geäußert: Das Microsoft Surface Team entschuldigt sich dabei bei allen Käufern eines Surface Pro 4 oder Surface Book, die frustriert auf Fehler mit ihren neuen Geräten reagieren.
Man wisse bei Microsoft von den zahlreichen unterschiedlichen Problemen, auf die die Nutzer der neuen Surface-Geräte gestoßen seien und man werde schnellstmöglich Lösungen bereitstellen, heißt es in einem kurzen Eintrag im englischsprachigen Surface Forum (via Thurrott.com. Gemeint sind damit Software- und Hardware-Fehler, über die sich Käufer der neuen Surface-Generationen beschwert hatten und die recht gut in den Medien widergespiegelt werden.

Microsoft Surface Pro 4Microsoft Surface Pro 4Microsoft Surface Pro 4Microsoft Surface Pro 4

Pleiten, Pech und Pannen

Nachdem es zunächst Schwierigkeiten durch fehlende Treibern mit der SSD und starke Kompatibilitäts-Probleme bei diversen Routern gab, ächzten viele Nutzer über Geräte, die erhebliche Probleme mit dem Schlafmodus und Standby haben. Microsoft will dafür ein Firmware-Update liefern, benötigt dafür aber noch einige Wochen Zeit.

Siehe auch: Microsoft arbeitet an fehlerhaftem Standbymodus beim Surface Pro 4

Da die neuen Geräte nun seit einigen Wochen im Einsatz bei den Kunden sind, habe Microsoft eine lange Liste an wertvollem Feedback erhalten, teilt man über das Forum mit. Nun arbeitet das Team daran, für die "Fehler, die vereinzelt auftreten", bestmögliche Problembeseitigungen anbieten zu können.

Ein "weniger als perfektes Erlebnis"

"Für diejenigen unter Ihnen, die ein ‚weniger als perfektes' Erlebnis (… mit dem Surface…) gehabt haben, es tut uns Leid für jegliche Frustration die dies verursachte", lässt Microsoft seine Kunden wissen. Der Beitrag ist von einem Mitarbeiter mit dem Pseudonym Josh_F veröffentlicht worden.

Was das ganze nun für Konsequenzen haben wird, ist fraglich. Diese Entschuldigung zeigt leider überhaupt keine Lösungen auf, und bleibt damit viel zu vage. Zumindest beschönigt Microsoft nicht die Tücken der neuen Geräte oder verneint sie gar. Allerdings wäre ein sehr viel offenerer Umgang in einem direkten Kontakt mit den betroffenen Surface-Besitzern um einiges hilfreicher.

Mehr dazu: Microsoft Surface Pro 4 Test: Selbst perfekte Tablets haben Macken


Microsoft Surface Pro 4 bestellen
  • 12,3 Zoll PixelSense Touchscreen-Display
  • Windows 10 Pro Betriebssystem
  • Nur 786 g bzw. 766 g
  • Surface-Stift im Lieferumfang enthalten
128 GB SSD / Intel Core m3 / 4 GB RAM 999 €
128 GB SSD / Intel Core i5  /  4 GB RAM 1.099 €
256 GB SSD / Intel Core i5  /  8 GB RAM 1.449 €
256 GB SSD / Intel Core i7  /  8 GB RAM 1.799 €
256 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 1.999 €
512 GB SSD / Intel Core i7  / 16 GB RAM 2.449 €
Bitte beachten: Das "Microsoft Surface Pro 4 Type Cover" kann bei der Vorbestellung optional dazubestellt werden. Dieses erhöht den Preis dann jeweils um 149,99 Euro.


Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren70
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden