Entschuldigung für Frustration: Microsoft 'bedauert' Surface-Probleme

Microsoft hat sich in den offiziellen Surface-Foren erstmals öffentlich spezifischer zu den Problemen der neuen Surface-Generation geäußert: Das Microsoft Surface Team entschuldigt sich dabei bei allen Käufern eines Surface Pro 4 oder Surface Book, ... mehr... Tablet, Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4, Type Cover, Surface Pro Type Cover 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4 Microsoft Surface, Surface Pro 4, Microsoft Surface Pro 4

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja immerhin sieht Microsoft es ein und ich bin mir sicher, dass die Probleme nach den Feiertagen ausgemerzt werden.
Dass man jetzt nicht mehr Infos liefert ist verständlich, es bringt nichts Versprechen zu geben, die man ggf. nicht einhalten kann. Sowas kann man ja auch nicht liefern, wenn man bei einigen Problem noch keinen direkten Ansatz hat.
 
@Arhey: Ja, ich bin mir auch nach dieser Entschuldigung sehr sicher, dass solche Probleme bei zukünftigen Geräten nicht mehr passieren werden.
Bei Microsoft tut sich ja sehr viel,und man hat ja inzwischen erkannt, dass es besser ist, Geräte vorher vor dem Verkaufsstart mal anzuschalten, um zu schauen, ob sie auch wirklich funktionieren, damit man das Testen nicht seinen zahlenden Kunden überlassen muss.
 
@nayooti: Und weil sie, dass so gut erkannt haben sind die neuen Lumias intensiv getestet worden bevor man sie auf den Markt bringt....

oder hat man wieder einfach rausgehauen und schaut was die Beta-Kunden (Insider!) an Fehlern finden?!

Gar nichts lernt man.

Raus damit und für teueres Geld testen lassen. Sich für Feedback bedanken ist hier wohl das Mindeste.
 
@mkg: Mein Lumia 950xl läuft 1A, keine Probleme und so hat das bei MS Tests wohl auch ausgesehen.
 
@Arhey: Ich denke es ist das mindeste(!), dass bei den teils erheblichen Problemen an den Fehlern gearbeitet wird. Und falls keine Lösung kommt, greift zumindest die Sachmängelhaftung => Rückgabe und kauf eines besseren Produkts...

Eigentlich würde ich insbesondere bei einem Produkt in der Preisklasse intensivere Tests vor der Markteinführung erwarten!
 
MS ist auf dem richtigen Weg. Gut geplant war der Release wohl nicht. Aber siehe Konkurrenz: da wird zu Fehlern geschwiegen, den Kunden die Schuld zugeschoben und oft etwas gar nicht, sehr oft sehr viel später gepatched. Von daher ist das schon mal ein guter Schritt. Und wenn man vergleicht, was MS hier auf die Beine stellt (Hardware, die alles andere schlägt, neues OS, Verbindung von Smartphone, PC und Konsole, Continuum...) ist die Konkurrenz gar nicht mehr zu vergleichen, da Neuerungen kaum auszumachen sind und selbst Patches von OS (siehe El Capitan) noch ganz gehörige Schwierigkeiten machen.

Auch von Datensammelwut kann keine Rede sein: MS hat nur schon vor dem Release und auch danach glasklar kommuniziert, was wie gesammelt wird und wie man was wo abdrehen kann (siehe Technet). Statt zu Recherchieren und mit Facebook, Google, Apple usw zu vergleichen, wurde einfach Sensationspresse betrieben. Dabei hätte das eigentlich zu einem Lob für MS führen müssen, da sie den Kunden eben nicht Pop-Up-Fenstern mit Nutzungsbestimmungen abspeisen, deren Inhalt dann eh keiner liest.

Ich steig nun von Android auf ein Lumia 950 um und dann gleichzeitig am PC auf Windows 10. Surface Book kommt ganz sicher in die Firma (Chef will ein neues Notebook und Tablet, also ideal) und auch die Lumias werden wir nun testen. MS hat nach dem Ausstieg von Ballmer endlich den Mut gefunden, neue Wege zu gehen :)

Und bevor mich nun jemand als Fanboy tituliert: seit 20 Jahren IT Admin/Systems Engineer und einer der schärfsten Kritiker von MS (siehe Vista, Windows 8....). Nur diesmal scheinen sie es richtig zu machen :)
 
@DailyLama: unabschaltbare Telemetrie-Daten (also jene, die man nicht einmal durch Schalter im System gänzlich ausmerzen kann) können nicht gut sein - ganz egal was für Ziele Microsoft damit verfolgt. Mag sein, dass es mit / bei Windows 7 ähnlich ist - aber sollte in neuen Betriebssystemen nicht alles besser, schneller und sicherer sein (mir ist es egal, ob dabei Kernel-Logs oder sonst etwas übermittelt wird)?

Hätte Microsoft ein schönes Lumia mit einer Hardware-Tastatur, würde ich übrigens auch über ein WP nachdenken. So jedoch finde ich, dass sowohl Google als auch Apple viel mehr Erfahrung haben und dabei nicht unbedingt teurer sind - die Wahrscheinlichkeit, dass die es besser machen, ist eben höher. Ich freue mich schon wenn ich einzelnen Apps Berechtigungen bei Android 6.0 entziehen können werde (vorzugsweise vielleicht sogar mit falschen Infos füttern).

Ich möchte sehen was Microsoft wirklich so viel besser macht als die anderen, erfahreneren Konsorten. Bislang erkenne ich da noch nicht sehr viel (wobei es wenigstens tatsächlich Unterscheidungsmerkmale gibt - was per se schon einmal gut ist).
 
@divStar: Du vergisst dabei: Ein iPhone kostet >600€, Android ist erst ab der 600€-Klasse benutzbar. Windows läuft auch auf einem Lumia 640 für 120€ absolut flüssig.
 
@Bautz: Hast du überhaupt schon einmal ein Android-Gerät >2.3 selbst in der Hand gehalten?
 
@Bautz: Stimmt, man kann absolut flüssig von rechts nach links wischen.
 
@divStar: unabschaltbar isses nicht, es ist nur komplizierter. Allerdings bei der Konkurrenz (zumindest mobilen Konkurrenz) auch nicht besser...

bezüglich Erfahrung, dir ist klar dass MS weit länger im smartphonebereich tätig ist wie die 2 genannten? App Berechtigungen abschaltbar kennt w10m bzw 8.1 gdr2 übrigens auch
 
@0711: deswegen war Windows Mobile auch sehr verbreitet außerhalb der PDAs....
 
@divStar: Windows mobile hatte zu seiner Zeit einen 10-40% Marktanteil bei smartphones...zu einer zeit vor iphone oder android
https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Mobile#Market_share

Keine Ahnung von was du genau sprichst
 
@DailyLama: Es gibt noch keinen Patch. Ob das schneller als bei der Konkurrenz geht sollte man besser nach dessen Erscheinen loben ;).
 
@DailyLama: Was an 10 richtig ist im Gegensatz zu 8 frag ich mich.
Ach ja, es ist umsonst und hat ein Startmenü.

Ich hab nach 3 Monaten wieder 8 installiert weil ich mir meine Treiber selbst aussuchen will.
Ich will nicht nach Updates alles neu einstellen müssen.
Ich will nicht das von mir entworfenen Sachen weg sind weil mein PC meint wissen zu wollen um welche Zeit ein Neustart am besten ist.
Und ganz wichtig: Ich will keine Android mäßig verschachtelten Einstellungen auf meinem Desktop.
 
@Paradise: treiberupdates kannst du deaktivieren
alles neu einstellen ist "etwas" übertrieben
speichern? ansonsten mach im zweifel den Windows update dienst halt aus wenn du es "ganz in deiner Hand" haben willst.
Die Einstellungen unter 8 und auch 7 sind ähnlich verschachtelt, haben nur ein anderes design
 
@0711: Treiberupdate deaktivieren? Ja dafür gibts noch die alte Einstellung die aber nicht funktioniert. Sie Forum hier und in den weiten des www.

Nach dem letzten großen update durfte ich die registry erneut durchgehen.
Heimgruppen waren wieder da, die neue Lautstärkereglung, Kalender usw...

Ich hab seit Jahren nicht so viel rum fummeln müssen in registry und Gruppenrichtlinien.

8 wollte keiner und 10 ist auf einmal der burner? Ergibt null Sinn...
Ich bin zurück zu 8 welches für mich das beste Windows ist. 10 bietet mir nicht neues was ich bräuchte außer das mein System sich selbstständig macht :-)
 
@Paradise: "Was an 10 richtig ist im Gegensatz zu 8 frag ich mich." -> eine wesentlich bessere Unterstützung für Firmen. Siehe das Ende meines Postings "seit 20 Jahren IT Admin/Systems Engineer". Da schreibe ich dann nicht über die Home-Version :)
 
Bananen-Hardware zum Premium-Preis.
 
@Taggad: naja, eher die Software... sofern sie den Sleepmode Bug durch ein Softwre/Firmwareupdate dann tatsächlich in den Griff bekommen.
die Hardware per se ist Top
 
@scar1: Woher weißt du ob es ein Hardware oder Softwareproblem ist? Auch wenn es unwahrscheinlicher ist, könnte es trotzdem ein Hardwarefehler sein!
 
@iamunknown: Deswegen habe ich ja geschrieben "sofern sie den sleepmode bug durch ein software update in den Griff bekommen". Weil ich es eben natürlich auch nicht weiß. Die Vermutung liegt jedoch nah, da sich die anderen Probleme (Display) durch ein Update erledigt haben.
 
@scar1: Wenn es ein Hardwareproblem sein sollte, wäre "die Hardware ist per se Top" eine schwer haltbare Aussage.
 
@iamunknown: Völlig richtig, wenn es ein HW Problem werden/bleiben sollte, dann müsste ich die Aussage revidieren.
 
@scar1: da steht aber auch im Bericht, das Hardware-Fehler auch dabei sind, also wie kann dann die Hardware Top sein ?
 
@leander: als HW Fehler würde ich jetzt etwas bezeichnen, dass sich nicht durch ein SW Update beheben lässt. Z.B. die Tasten sind wackelig, das Keyboardcover schnappt nicht ordentlich ein, die USB Buchse sitzt schief im Gehäuse, das Display hat Pixelfehler...
Was bisher als HW-Problem wahrgenommen wurde konnte durch ein Update gelöst werden:
Platte lahmt --> Treiber des Herstellers
Intel HD Graphic hat sich dauern restartet --> Firmwareupdate
was eben jetzt noch offen ist, ist das Problem mit dem Standby/Sleep. Und da müssen wir wohl halt abwarten ob es sich durch ein Softwareupdate beheben lässt.
 
@Taggad: Warst du schon mal in deinem Leben in einem Apple Store?
 
@Alexmitter: Da gibt es Apfel-Hardware, keine Bananen ;)
 
@Rumpelzahn: Unter Jobs waren die Apple-Geräte durchaus als "Bugfrei" zu bezeichnen. Inzwischen hat sich das geändert, das iPhone6 von nem Kumpel macht mehr zicken als mein Insider-Win10 Lumia 820.
 
@Bautz: Ohh nein, das kann man nicht so bezeichnen. Vielleicht war es nie so schlimm verbugt wie Android aber bugfrei kann man das was da fabriziert wurde nicht nennen.
 
Ich habe am 10.12 ein Surface Pro 4 mit i7 8GB und im November eins mit i5 8GB mit entsprechenden Touch Covern gekauft. Habe die beiden Geräte per Windows Update auf die neueste Build vom Betriebssystem aktualisieren lassen und dann nochmal komplett zurückgesetzt im Einstellungsdialog und alle Dateien löschen lassen.

Bisher habe ich mit den beiden Geräten keine Probleme. Im starken mixed-use laufen sie 4-5 Std. und im Office betrieb bin ich bei ca. 8.5 Stunden (manuelle Helligkeitsregelung, Cortana deaktiviert). Bisher auch keine Grafikprobleme in diversen Spielen bis auf ab und an Farbblinken bei "Türmen in Heroes of the Storm" (in 10min ca. 1-2x für einen Sekundenbruchteil). Dies ist aber beim i7 ein bekanntes Problem der Software. Der i5 läuft soweit gut. Treibercrashes hatte ich bisher 5 seit Erscheinung im November. SSD Treiber wurde bei mir per Windows Update aktualisiert und auch der Batterietreiber ist nun nicht mehr wie bei Reddit von vielen gepostet auf 2013 sondern auf die Version von 2015 datiert.

Für die, die es interessiert: Windows Hello ist aktiviert. Im Standby ist der Batterieverbrauch etwas erhöht, wenn das Display ausgeschaltet ist. Rund 4%-5% die Stunde. Dagegen hilft aber das Editieren des Energieprofils "Ausbalanciert". Dort stellt man bei den Erweiterten Energieeinstellungen beim Ruhezustand den Timer auf 10-15min statt 120min. Dadurch schaltet sich das Gerät in den Ruhezustand nachdem das Display eine Weile ausgeschaltet war und der Akkuverbrauch ist praktisch gar nicht mehr da. 1% bei 20 Std.

Probleme beim Stift (unpräzise sein) oder mit dem Typecover (an und ab stecken, nicht funktionieren, oder einfrieren des Gerätes beim nach hinten Knicken) habe ich ebenfalls nicht. Lightbleed konnte ich bei beiden Geräten nicht feststellen. Auch kein knacken des Lautsprechers oder bei angeschlossenen Kopfhörern

Ich werde die Augen offen halten nach weiteren Problemen. Für Interessierte: der i7 ist rund 30-50% schneller als der i5, Akkuverbrauch ist auf der neuesten Build nahezu identisch und der Lüfter springt fast gar nicht an. Also wirklich sehr sehr selten. Und wenn er angeht ist er meist auf der niedrigsten bis 2. niedrigsten Stufe was selbst im stillen Schlafzimmer noch sehr angenehm leise ist. Dagegen war mein Surface Pro 3 ein Staubsauger. Die Maximalstufe des Lüfters vom SP4 im Ton und Lautstärke kann man sich irgendwie so vorstellen: Geräusche die das Laub auf dem Boden beim leichten Herbstwind produziert.

Ich denke mal, dass die ganzen Probleme vereinzelt (und nicht im ganzen) bei einer sehr kleinen Gruppe an Nutzern auftauchen. Falls ihr irgendwelche Sachen wissen wollt, probiere ich alles mal aus. Lediglich den i5 kann ich nicht mehr Prüfen, da mein Bruder damit erstmal eine Weile auf Tour ist.
 
Es ist besser, das ganze Windows.Betriebssystem aufzugeben. Einigt Euch auf Linux, welches in sämtlichen Variationen gibt. Es ist nicht mehr hinnehmbar, wie die Windowsnutzer so verarscht werden.
Ich jedenfalls werde mich mit der Windows-Problematik nicht mehr herumschlagen. 1. Wird man zur Kasse gebeten und für das werden wir auch noch ausspioniert. 2. werden wir mit Updates konfrontiert, welche großteils zu Abstürzen führen. Wann habt Ihr endlich auch die Schnautze von dem Windowsproblem voll. Die sollen doch Ihr Verarschprogramm selbst behalten. Jeder Cent ist nicht angebracht.
 
@Grau: Wäre dir es wirklich lieber, wenn es nur noch Unix-/Linuxartige Systeme geben würden? Ich nicht, bin wirklich froh, dass Windows nicht auf Linux/Unix basiert. Das Unixsysteme nicht unbedingt sicherer als Windows sein müssen, sieht man auch sehr schön an Android.
 
@Grau: "werden wir mit Updates konfrontiert, welche großteils zu Abstürzen führen."

Spätestens hier braucht man das nicht mehr ernst zu nehmen.
 
@adrianghc: Vielleicht ist sein Betrag ironisch gemeint?
 
@Grau: Ja bei Linux läuft selbstverständlich immer alles und Updates gibt es absolut niemals, daher auch keine Probleme - ein absolutes Traum OS. Die NSA kann nur beten das Terroristen nicht auf die Idee kommen plötzlich Linux einzusetzen dann wäre es vorbei mit der "Überwachung". Wer Ironie findet darf sie behalten :)
 
@Grau: Natürlich ist der Linux Kernel was schönes, NT aber auch. Nimmt sich nichts.
Ich werde mich garantiert nicht auf Linux einigen, Monokulturen verhindern Fortschritt.
Ich wüsste auch nicht wo ich verarscht werde, mit meinem Android Tablet habe ich mich verarschter gefühlt.
Wenn du dich mit deiner Imaginären Problematik nicht rumschlagen willst, da hilft garantiert Linux dagegen.
1. Ja, ok da zahl ich auch. Aber bitte, wenn du schon so nett bist Behauptungen über Spionage aufzustellen, beweise sie auch. Ich meine nicht das du noch ein Klatschblatt wie Heise zitierst.
Nur weil alle Plappern stimmt es noch lange nicht, sonst bist du nicht besser wie die Hexenjäger des Dunklen Mittelalters.
2. Ich bin jetzt nun wirklich keiner der sich viel Mühe gibt sein System am laufen zu halten, aber einen Bluescreen habe ich unter 10 noch nicht mal gesehen(ich frage mich ob der immer noch wie bei 8.1 aussieht).

Zu deinen Letzten Sätzen, Populismus steht dir nicht.
Wenn man schon für die Allgemeinheit Sprechen möchte muss man dafür auch Talent haben,
aber bitte, behalte deine Meinung für dich wenn du es noch nicht mal schaffst ein System am laufen zu halten.
 
@Alexmitter: 1. Heise würde ich eigentlich nicht als Klatschblatt bezeichnen, zumindest die c't-Artikel finde ich sehr gut.
2. Der Bluescreen sieht immer noch genauso aus und ich hab schon mehrere davon gesehen.
 
@adrianghc:
1. Ja ihre Artikel sind manchmal ganz gut, aber im selben maß Populistisch, nichts anderes kann ich über die Kommentare behaupten.

2. Wusste ich wirklich nicht, dazu spiele ich auch noch für eine Firma gerade Treiber Tester, und ich habe nicht einen einzigen gesehen.
 
@Alexmitter: 1. Die Kommentare lese ich schon lange nicht mehr, was für ein Sumpf. Das mit dem Populismus habe ich aber zumindest auf c't-Artikeln nicht wirklich feststellen können.

2. Schön für dich. :P
 
@adrianghc: 1. ich lese sie zur Belustigung manchmal, aber sie machen mich Traurig. ich fühl mich da wie auf nem CSU Stammtisch.

2. Danke
 
Es gibt ja nicht nur beim Surface Pro 4 Problem sondern auch beim Surface Pro 3 seit dem Windows 10 Threshold 2 update und den neuen WLAN und Grafikkarten Treibern. Ich glaube das größte Problem von dem Ich auch betroffen bin ist das WLAN Problem da das Surface mit einigen Routern massive Problem hat allen voran die FritzBox 7390.
 
@Quasyboy: Mit WLAN hab ich auf dem SP3 keine Probleme mehr, die Probleme mit dem Grafiktreiber hab ich behoben, indem ich den neuesten Treiber direkt von Intel installiert habe.
 
Mit dem Risiko ein unausgereiftes Produkt zu erstehen, muss man als "Frühadoptierer" leben. Ich persönlich warte, egal ob bei Hard- oder Software, daher immer erst einige Monate ab. Macht das Produkt anfangs mit zu vielen Problemen von sich reden, wird es eben nicht oder vielleicht erst zu einem späteren Zeitpunkt gekauft. Zumeist benötigt man den Kram ohnehin nicht übermäßig dringend, so dass es auf ein paar Monate mehr oder weniger nicht ankommt. Übrigens, auch das Surface Pro 3 hatte sehr lange Zeit einige Macken. Die übelste war meiner Ansicht nach das allzu frühe Heruntertakten bei rechenintensiveren Anwendungen wegen Überhitzung (trotz lautstark röhrender Lüfter), womit der angepriesene Einsatzzweck als "Desktop Replacement" ein eher fragwürdiges Verkaufsargument war.
 
Als wiederholt von MS geschundener Kunde kann ich diesem Entschuldigungsritus nichts abgewinnen. Perfektion erwarte ich gar nicht - eine Nutzbarkeit schon. Sich für vorsätzliche Schlamperei zu entschuldigen ist Heuchelei und Verhöhnung der Kunden. Mit gutem Willen hat das nichts zu tun.
 
M$ benutzt die Kunden als "Beta-Tester" und alle findens gut! Hat euch Windows 10 schon das Gehirn weichgespühlt???
Für diesen Mist gehört M$ an den Pranger! Und für Windows 10 und die XBox One auch gleich! ;-)
Die verhalten sich schon wie Apple und die Leute fallen drauf rein - naja...
 
@Zonediver: Naja, habe zuhause auch ein Android - Tablet. Trotz neuesten Updates stürzt es regelmäßig ab oder Programme beenden einfach so. Da finde ich schon das meine 4 Windows 10 Rechner und meine One, aufs große und Ganze gesehen wesentlich besser laufen.
 
@Zonediver: Wir haben bereits erste Kunden die Windows 10 produktiv einsetzen und die sind zufrieden. Meine XBOX One läuft auch geschmeidig und wird ständig verbessert. Da habe ich von Freunden mit PS4 schon anderes gehört.
Sicher Windows 10 ist noch nicht perfekt, aber man muss es realistisch sehen, Microsoft hat vieles verändert und das braucht einfach Zeit. An sich läuft Windows 10 super, es sind in dem Falle "nur" Probleme mit den spezifischen Geräten, denn z.B. Surface 3 oder Surface 3 Pro laufen auch mit Win 10 problemlos.
 
@Arhey: "Surface 3 Pro laufen auch mit Win 10 problemlos."
Leider nicht ganz.
 
@Zonediver: Wo siehst du dass es für gut befunden wird dass es die Probleme gibt?
 
@Zonediver: Du darfst nicht vergessen: Es ist umsonst und hat ein Startmenü.
Das macht 10 im Gegensatz zu 8 (das ja so unbenutzbar ist) zum überfliege ;-)
 
Ich finde die Preise unverschämt!
 
@Pia-Nist: dir steht es frei andere Produkte zu kaufen
 
@0711: Mir steht es auch frei die Preise unverschämt zu finden!
 
@Pia-Nist: du könntest aber auch produktiv sein und bessere alternativen nennen
 
@0711: Du könntest auch tolerant und respektvoll mit anderer Menschen Kommentare umgehen. Tust du aber nicht!
 
Ich habe kein Surface Gerät. Gab es aber bei vorherigen Generationen ähnlich dramatische Fehler (abgesehen von kleinen)? Meines Wissens nicht. Viele meckern heute über Steve Balmer und loben Nadella. Komisch das...

Es ist aber ein gutes Zeichen, wenn MS die Fehler zumindest einsieht. Das löst zwar in dem Moment nicht den Fehler. Aber eine Anerkennung ist ein Hinweis darauf, das man eine Lösung liefern will! Das ist ganz wichtig.
 
@artchi: Beim SP3 gab es noch Monate nach dem Launch und nach diversen Treiber- und Firmware-Updates Probleme mit WLAN. Beim SP2 weiß ich nicht.
 
@artchi: Das liegt daran das Nadellas Führung einfach frischer und dynamischer rüber kommt. Er wird trotzdem wahrscheinlich nicht persönlich neben jedem Arbeitsschritt dabei stehen, er wird nur lenken in welche Richtung es gehen soll. Und da ist er halt sehr gut. Wenn er jetzt z.B. Einen Prototypen vom SP4 zu sehen bekommt der seinen Anforderungen entspricht und in der Massenfertigung klappt es dann nicht mehr so, dann wird er betreffenden Personen hinter verschlossenen Türen schon eine nette Ansprache halten. Nur solche Ansprachen werden normalerweise eher diskret gehalten aus Anstandsgründen. Was ich sehr begrüße.
 
Kann das ganze Geheule Null nachvollziehen. Habe selbst seit ner knappen Woche ein SP4 i7 und es läuft wie geschmiert. Bei Standby Problemen kann man im Notfall auch den Ruhezustand statt "Energie sparen" aktivieren, das Ding fährt eh in 5 Sekunden hoch.
Für die fehlenden Treiber gibt es unter dem Geräte Manager (rechtsklick auf die SSD -> Eigenschaften) die Option, dass Microsoft den Cache nicht leeren darf, dann braucht man auch keinen neuen Treiber installieren und die SSD ist dennoch so schnell wie mit dem neuen Treiber.
Die Tastatur, die angeblich ab und zu nicht erkannt werden soll, wird IMMER erkannt.
 
@CryztalBT: Dass MS die Probleme eingesteht sollte dir verdeutlichen dass einige der gemeldeten Probleme tatsächlich vorhanden sind...
 
@0711: Hatte beim Update auch ein Problem. Daran war aber nicht das Surface schuld sondern der Updatevorgang bei Windows an sich (der extrem... bescheiden ist und auch auf meinem Desktop Probleme machte).

Habe danach direkt eine .iso von MS direkt gezogen und das Surface per fat32 GPT USB Stick neuinstalliert. Stellt überhaupt kein Problem dar, alle Surface Apps gibt es auch im Store und Geschichten wie "Drawboard pdf", die normalerweise 10€ kosten, kann man als Surface User als kostenlose Version runterladen und bekommt laut App-Info trotzdem die Full Version.

Seitdem habe Ich kein einziges Problem mehr. Und sollte es welche geben, gibt es Workarounds. Ich finde es nur unfair, dass alles an MS ausgelassen wird, dabei waren die Hälfte der Fehler bis jetzt auf Intel zurückzuführen, die dann relativ schnell neue Treiber hinterhergeschickt haben, die per WIndows Update automatisch geladen wurden^^
 
@CryztalBT: MS hat sich für die Komponenten und damit auch für den Treiberlieferant entschieden, man kauft ein MS Produkt und das in jeder hinsicht...jeder Fehler davon ist in der Verantwortung von MS und keinem dritten.
 
@0711: Naja was hätten sie denn sonst nehmen sollen? AMD?^^
Skylake ist halt einfach neu, da muss noch an den Treibern geschraubt werden. Betrifft übrigens auch einige Ultrabooks mit dem selben Chip, von daher ist die Aufregung meiner Meinung nach überzogen.

Also wäre das einzige richtige Problem noch das Ding mit Windows Hello und dem Stromverbrauch - bei dem Sie ja sagen, dass sie dran arbeiten.
 
@CryztalBT: Wenn sie sich für unausgegorene Technik entscheiden ist das eben deren Entscheidung und deren verantwortung...Falsches timing? Ja könnte man sagen aber in jedem fall die Entscheidung von MS und damit deren schuld wenn es Probleme mit deren Produkt gibt.
 
Das passiert wenn der Hauptanteil der Qualitätssicherung an den Kunden ausgelagert wird.
 
Kann man inzwischen ein Surface Pro 4 kaufen oder sollte man noch etwas warten bis Software und Hardware besser laufen?
Oder sollte man sich lieber ein Apple Produkt (Macbook / Macbook Pro) anschauen?
 
@t911: Außer wenn man auf OSX steht würde Ich (rein objektiv gesehen) nie ein Macbook kaufen. Die lassen Boards verbauen, die schnell anfangen zu "gammeln", wenn man sie nicht wie ein rohes Ei behandelt (Feuchtigkeit kann da schon reichen). Die Reparatur kostet dann völlig sinnloserweise ca. 600€, weil Apple keine 3rd Party Reparaturen dafür erlaubt. Außerdem zu teuer für die Leistung generell, zumal die Verarbeitung zwar gut ist, aber den Preis nicht rechtfertigt.

Zu meiner Erfahrung: Wenn man ein SP4 kauft, entweder nach dem Update auf 10586 direkt auf Werkseinstellung zurücksetzen und alles, was mit dem alten Windows zu tun hat, löschen, oder - mein Favorit - einen USB Stick mit Windows auf GPT und fat32 Basis erstellen und Windows komplett neu aufsetzen (man kann sich bei MS die 10586 direkt laden).
Dadurch gibt es nicht das typische Problem mit dem Windows Update, man spart Speicherplatz und alle Surface Apps sind im Store wiederladbar (inkl. Drawboard pdf, einfach die kostenlose laden, scheint eine Vollversion zu sein. Ob der erkennt, dass man ein Surface hat? Habe jedenfalls keinen Testzeitraum gefunden).

Ich bin super zufrieden mit dem Ding. Das SSD Problem lässt sich beheben über
Systemsteuerung -> Symbole -> Gerätemanager -> Samsung SSD suchen -> Eigenschaften -> "MS darf nicht Cache leeren" Haken rein

Windows Hello, Energiesparmodus oder fehlende Tastaturerkennung beim Docking machen allesamt (zumindest bei mir) keine Probleme.
 
@ CryztalBT

Danke für deine Einschätzung. Welche Akkulaufzeiten hast du denn mit deinem Surface?
 
@t911: das kürzeste, was ich hatte war 1,5 Stunden, indem ich auf 100% Helligkeit F.E.A.R. Combat getestet habe, das längste waren (geschätzte) 11 Stunden bearbeiten von OneNote Notizen bei 0% Helligkeit, in beiden Fällen WLAN an.
Videotest kam Ich bei Pumpkin Scissors (WLAN aus diesmal) auf 720p nach 4 Folgen (1,5 stunden) auf 50% Helligkeit auf 76% Akku.
Nun muss man dazu sagen, dass 100% Helligkeit auf dem Ding eigentlich nur was für draußen sind, 430cd/m2 sind für indoor dauerstarren eindeutig zu viel xD oft bin ich sogar nur auf 0% weil ich beim arbeiten im beleuchteten zimmer immernoch alles bequem erkenne.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles