Motorola stellt erstes Smartphone mit "bruchsicherem" Display vor

Smartphone, Motorola, Verizon, Motorola Smartphone, Motorola Droid, Motorola Droid Turbo 2 Bildquelle: Motorola / Verizon
Der inzwischen zu Lenovo gehörende US-Hersteller Motorola hat mit dem Motorola Droid Turbo 2 das nach eigenen Angaben erste Smartphone mit einem "garantiert" bruchsicheren Display vorgestellt. Es handelt sich um ein absolutes High-End-Modell, das zunächst nur über den US-Netzbetreiber Verizon auf den Markt kommt.
Motorola selbst spricht beim Droid Turbo 2 von einem durch die hauseigene "Shattershield"-Technik geschützten Display. Dabei setzt man auf eine mehrlagige Display-Konstruktion. Das Unternehmen gibt deshalb ganze vier Jahre Garantie gegen den Bruch der Display-Abdeckung, wobei es natürlich mit viel Gewalt auch in diesem Fall möglich sein dürfte, zumindest die Glas-Abdeckungen zu zerstören - in einem solchen Fall dürfte die Garantie dann freilich nicht mehr greifen. Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2: 4 Jahre Garantie gegen Display-Bruch Motorola spricht von einer aus "fünf Ebenen" bestehenden Konstruktion, wobei die grundlegende Schutz-Ebene schonmal der Aluminiumrahmen des Droid Turbo 2 ist. Eben Nummer zwei ist das Display selbst, bei dem es sich um ein flexibles AMOLED-Panel mit 5,4 Zoll Diagonale und einer Quad-HD-Auflösung von 2560x1440 Pixeln handelt - denkbar wäre, dass das Panel auf einem Kunststoff-Substrat statt der sonst noch am häufigsten verwendeten Glas-Substrate gebaut ist, was an sich schon mal eine Grundlage für die Bruchsicherheit wäre.

Darüber sitzt der Touch-Layer, auf den eine innere Lage aus Glas folgt, auf der wiederum die äußere Display-Abdeckung sitzt. Alles zusammen soll den Bruch des Displays verhindern, so zumindest das Marketing-Versprechen von Motorola und Verizon. Wer jedoch einen Blick ins Kleingedruckte wagt, erfährt dort, dass sich die vierjährige Garantie gegen Display-Bruch auf die obersten beiden Glas-Ebenen bezieht. Diese sollen in ihrer Kombination bruchsicher sein, wobei sich die Garantie auf eine normale Nutzung beschränkt, also einfache Stürze und ähnliches abdeckt, nicht aber mutwillige Zerstörung.

Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2
Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2Motorola Droid Turbo 2

Ganz dem US-Markt entsprechend erklärt Motorola außerdem, dass die Garantie keineswegs Kratzer und andere Alltagsschäden abdeckt. Dennoch kann man sich mit dem Versprechen sicherlich von der Konkurrenz abheben, schließlich ist ein Display-Bruch noch immer der am meisten gefürchtete Schaden an aktuellen Smartphones - und das Geschäft mit Reparaturen so einträglich, dass es Unternehmen gibt, die sich ausschließlich darauf spezialisiert haben.

Unterm Glas sitzt aktuelle Top-Hardware

Abgesehen von seinem "Shattershield"-Display, das vermutlich mit dem noch ausstehenden Motorola Moto X Force auch bei einem allgemein verfügbaren neuen Schwestermodell des Droid Turbo 2 Einzug halten wird, handelt es sich um ein absolutes High-End-Smartphone. So steckt hier der Qualcomm Snapdragon 810 Octacore-SoC mit seinen bis zu 2,0 Gigahertz schnellen High-End-Kernen unter der Haube, welcher mit drei Gigabyte Arbeitsspeicher und 32 oder 64 GB internem Flash-Speicher und einem MicroSD-Kartenslot kombiniert wird.

Die Kameras des Geräts lösen jeweils mit 21 Megapixeln auf der Rückseite und fünf Megapixeln auf der Front auf. Einen optischen Bildstabilisator gibt es hier zwar nicht, dafür aber einen Phase-Detection-Autofokus und einen Dual-LED-Blitz sowie 4K-Video-Support inklusive HDR-Fähigkeit. Beide Kameras haben jeweils eine F/2.0-Blende wobei die Frontkamera mit größeren Sensorpixeln im Dunkeln bessere Bilder liefern soll.

Motorola verpasst seinem neuen Verizon-Flaggschiff außerdem LTE-Support (leider nur bis 150 MBit/s), Bluetooth 4.1, NFC und Gigabit-WLAN mit DualBand-Fähigkeit. Der Akku des Geräts ist mit 3760mAh sehr groß geraten und soll sowohl den PMA- als auch den Qi-Standard für Wireless-Charging sowie Quick-Charge-Technologie bieten. Eine Nanobeschichtung soll in den meisten Fällen vor Wasserschäden schützen. Es ist von bis zu 48 Stunden Laufzeit die Rede.

Mit 169 Gramm ist das Gerät für seine Größe relativ leicht, fällt aber mit 9,2 Millimetern an seiner dicksten Stelle nicht gerade dünn aus. Hinzu kommt die Möglichkeit die Farben und Materialien des Geräts über den Moto Maker anzupassen. Verizon gibt den Verkaufspreis ohne Vertrag für das Motorola Droid Turbo 2 mit 624 US-Dollar an, setzt aber natürlich vor allem auf den Vertrieb mit seinen Diensten. Smartphone, Motorola, Verizon, Motorola Smartphone, Motorola Droid, Motorola Droid Turbo 2 Smartphone, Motorola, Verizon, Motorola Smartphone, Motorola Droid, Motorola Droid Turbo 2 Motorola / Verizon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren22
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Aktuelle IT-Stellenangebote

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr -47%: Philips Sonicare FlexCare Schallzahnbürste inkl. 2. Handstück
-47%: Philips Sonicare FlexCare Schallzahnbürste inkl. 2. Handstück
Original Amazon-Preis
137,99
Im Preisvergleich ab
129,90
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis zu Amazon 28% oder 38

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden