Windows 10 soll Android-Apps unterstützen - "Kapituliert" Microsoft?

Universal Apps, Windows Store Apps, Modern UI Apps Bildquelle: Microsoft
Es ist fast schon ein Klassiker der Gerüchteküche, nämlich die angeblichen Pläne Microsofts, auf Windows-Geräten Android-Apps zum Laufen zu bringen. Doch das sind wohl mehr als nur Gerüchte, laut Microsoft-Insider Paul Thurrott wird das Redmonder Unternehmen bereits auf der Build eine weitreichende Unterstützung von Android-Apps ankündigen - und das für alle Windows 10-Plattformen.
In seinem Blog berichtet Thurrott, der als besonders gut informierte Quelle gilt, dass Microsoft auf der heute am späten Nachmittag unserer Zeit startenden Build-Konferenz die Android-App-Unterstützung für Smartphones, Tablets und Desktops mit Windows 10 ankündigen wird. Der Zeitpunkt für eine derartige Bekanntgabe drängt sich natürlich regelrecht auf, da die Build eine Entwickler-Konferenz ist und eine Android-Umsetzung zunächst diese beträfe.

Visual Studio

In der Entwickler-Software Visual Studio ist das bereits angedeutet bzw. umgesetzt, wie Entwickler Rafael Rivera auf Twitter unter Berufung auf die dazugehörige Dokumentation im MSDN vermeldet: So unterstützt Visual C++ für Cross-Platform Mobile Development nun die Android-API-Level 19 und 21, was sich an die Android-Versionen 4.4 und 5.0 richtet.

Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074
Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074Windows 10 Build 10074

Für Thurrott ist das allerdings kein Grund zum Jubeln, ganz im Gegenteil: Er meint, dass das für die mobile Windows-Seite einem Todesstoß gleichkomme und überdies ein "Schlag ins Gesicht" jener Entwickler sei, die Zeit und Arbeit in Windows-Plattformen investiert hätten.

Desktops als Nische

Es wäre laut des Microsoft-Experten besser gewesen, dass die kommenden universellen Apps ihrem Namen gerecht werden und wahrhaft "allgemein" sind, also auf Windows-System plus Android laufen - und nicht umgekehrt, dass Android-Apps auch auf Windows funktionieren. So sei das aber laut Paul Thurrott eine "Kapitulation" der Redmonder. Der Wieder-Fokus von Windows 10 auf den Desktop sei zwar eine gute Sache, die jüngsten Entwicklungen würden den Weg zum Nischen-Dasein großer Rechner aber nur beschleunigen, so Thurrott. Ob das alles den Konsumenten selbst kümmert, ist aber natürlich eine andere Sache.

Siehe auch: Windows 10 - Fertige Version für Tester angeblich als Gratis-Upgrade Universal Apps, Windows Store Apps, Modern UI Apps Universal Apps, Windows Store Apps, Modern UI Apps Microsoft
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren102
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:15 Uhr Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Microsoft Office 365 Home 5PCs/MACs - 1 Jahresabonnement - multilingual (Product Key Card ohne Datenträger) + WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
97,98
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
79,98
Ersparnis zu Amazon 18% oder 18
Nur bei Amazon erhältlich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden