Google blockiert in Chrome jetzt Erweiterungen aus externen Quellen

Google, Windows 8, Browser, Chrome, Metro, Chrome 32 Bildquelle: Google
Der Suchmaschinenkonzern Google hat damit begonnen, in seinem Browser Chrome unter Windows alle Erweiterungen zu blockieren, die nicht im eigenen Chrome Web Store enthalten sind. So sollen Nutzer zukünftig besser vor diversen Malware-Varianten geschützt werden.
Bereits installierte Erweiterungen werden im Zuge dessen abgeschaltet. Sie lassen sich dann erst wieder aktivieren, wenn sie auch im Chrome Web Store zu finden sind. Die Entwickler der jeweiligen Codes werden außerdem aufgefordert, ihre Produkte entsprechend einzureichen und sich an das Unternehmen zu wenden, wenn sie der Ansicht sind, dass eine Sperrung zu Unrecht erfolgt.

Ausnahmen für Firmen und Entwickler

Allerdings gibt es auch zwei Ausnahmen, über die Erweiterungen weiterhin im Browser eingesetzt werden können, auch wenn diese nicht an Google übermittelt und geprüft wurden. So lässt sich Chrome in der Enterprise-Konfiguration installieren, die es Unternehmen weiterhin erlaubt, ihre selbst entwickelten Zusatzprogramme zum Einsatz zu bringen. Und auch im Entwickler-Modus können Erweiterungen zu Testzwecken unabhängig vom Store aktiviert werden.

Ursprünglich hatte Google diesen Schritt bereits im November letzten Jahres angekündigt. Demnach sollte die Sperrung eigentlich schon im Januar mit Chrome 33 aktiv werden. Aufgrund verschiedener Rückmeldungen von Entwicklern entschied man sich dann allerdings, den Termin noch etwas nach hinten zu verschieben.

Mit der Einschränkung der bisherigen Freiheiten bei der Installation von Chrome-Erweiterungen will Google vor allem die Verbreitung schädlicher Add-ons einschränken. Diese hatten immer wieder für Ärger gesorgt. Einer der letzten größer bekannt gewordenen Fälle war ein neuer Trend unter Spammern, bereits vorhandene Entwicklungs-Projekte aufzukaufen und ihre eigenen Routinen zur Auslieferung von Werbung in Updates zu integrieren.

Die Sperrung gilt dabei erst einmal nur für die Windows-Variante von Chrome. Nutzer von Apples OS X oder Linux können erst einmal weiterhin auch Erweiterungen von Drittanbietern installieren und nutzen. Google Chrome, App Launcher, Chrome App Launcher Google Chrome, App Launcher, Chrome App Launcher Google
Mehr zum Thema: Chrome
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren114
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 5 Geräte - [Online Code]
Original Amazon-Preis
58,99
Im Preisvergleich ab
40,00
Blitzangebot-Preis
44,99
Ersparnis zu Amazon 24% oder 14

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden