NSA: Dutzend Fälle von 'Der Spion, der mich liebte'

Nsa, National Security Agency, NSA Logo Bildquelle: NSA
Im Rahmen des NSA-Skandals ist nicht nur herausgekommen, dass der Nachrichtendienst praktisch die gesamte Netzwelt abhört, sondern dass der mächtige Spionageapparat für ganz profane private Zwecke zum Einsatz kommt.
Seit den Enthüllungen rund um die National Security Agency (NSA), die der Whistleblower Edward Snowden im Sommer angestoßen hat, kommen täglich neue Details zu den Praktiken ans Tageslicht. Darunter sind auch solche, die eher weniger im Zusammenhang mit nationaler Sicherheit stehen, sondern auf die Eifersucht einzelner Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zurückzuführen sind.

Denn wie The Verge berichtet, dachte sich so mancher NSA-Mitarbeiter, dass er den mächtigen NSA-Apparat einsetzen kann, um fremdgehenden Partnern nachzuschnüffeln. Bereits im August gab es erste Enthüllungen dazu, die Praktik hat auch ein eigenes (inoffizielles) Codewort bekommen: "LOVEINT" (eine Kombination aus "Liebe" und "Interest" und/oder "Intelligence").

Die NSA musste bereits einräumen, dass es derartigen Missbrauch gegeben habe, man beteuerte aber, dass es nur einige wenige Einzelfälle gewesen seien. Der US-Senator Chuck Grassley aus Iowa wollte es aber genauer wissen und forderte die NSA in einem Brief auf, Details dazu zu nennen.

Und er bekam auch eine Liste (PDF hier) mit den Details zum "absichtlichen Missbrauch der Überwachungsbehörde". Namen werden dabei zwar keine genannt, auch sind einige der Angaben eher vage, zumindest acht der zwölf angeführten Fälle (seit 2003) haben aber mit dem Ausschnüffeln von Frauen, Männern, Freundinnen und Freunden zu tun.

Ein NSA-Mitarbeiter machte beispielsweise Anfragen bezüglich der sechs E-Mail-Adressen seiner Ex-Freundin und das am ersten Tag seines Dienstes ("zu Übungszwecken", so der Ertappte). Die NSA macht keine genauen Angaben dazu, wie man den Verstößen auf die Schliche kam, erläutert aber das Strafmaß. Der oben erwähnte E-Mail-Schnüffler etwa wurde degradiert und musste zwei Monate auf das halbe Gehalt verzichten. Die meisten, die dabei erwischt worden sind, traten von sich aus zurück und entkamen dadurch etwaigen "disziplinären Maßnahmen" durch das Verteidigungsministerium. Nsa, National Security Agency, NSA Logo Nsa, National Security Agency, NSA Logo NSA
Mehr zum Thema: Edward Snowden
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren36
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
tax 2017 Professional (für Steuerjahr 2016)
Original Amazon-Preis
29,99
Im Preisvergleich ab
28,99
Blitzangebot-Preis
22,99
Ersparnis zu Amazon 23% oder 7

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden