XboxOne.com: Microsoft muss um Domain kämpfen

Vergangene Woche wurde die dritte Microsoft-Konsole vorgestellt, ihr Name lautet Xbox One. Wie sich nun herausstellt, besitzt das Redmonder Unternehmen aber nicht die entsprechenden Domain-Namen und will sich diese per Beschwerde holen.

Wie Kotaku unter Berufung auf die auf Domains spezialisierte Seite Fusible berichtet, hat Microsoft beim National Arbitration Forum (NAF) eine Beschwerde eingereicht, darin geht es um die Namen zweier Web-Adressen und zwar XboxOne.com und XboxOne.net.

Microsoft hat in den Monaten im Vorfeld der Enthüllung der neuen Konsole erwartungsgemäß ein großes Geheimnis rund um den Namen gemacht und zur Ablenkung offenbar auch "falsche" Domainnamen registriert. Die gewünschte Bezeichnung konnte man sich aber bisher nicht holen, da ein vorzeitiger Antrag beim NAF verraten hätte, wie die Next-Gen-Konsole heißen wird.

Xbox One - Enthüllung der neuen Konsole von Microsoft
(HD-Version)

Nun ist die Katze aber aus dem Sack, weshalb die Redmonder in dieser Angelegenheit auch offen vorgehen können. Der Besitzer der beiden strittigen Domains sitzt übrigens in Großbritannien und hat diese Namen bereits im Dezember 2011 registriert - hat also durchaus früh den korrekten Namen der kommenden Xbox erraten.

Mit der nun eingereichten NAF-Beschwerde will man sich die Domains also quasi-gerichtlich holen. Beim National Arbitration Forum handelt es sich um eine Mediations-Dienst, der für die Schlichtung von derartigen Angelegenheiten zuständig ist, man ist diesbezüglich auch eine "anerkannte" Stelle für die ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers).


Die Chancen, dass sich Microsoft die beiden Domain-Namen auf diese Weise zurückholen kann, stehen gut: Das Redmonder Unternehmen hat bereits mehrfach auf diese Weise Recht bekommen, laut Fusible (wo man Domain-Registrierungen verfolgt, um Hinweise auf neue Filme, Games etc. zu bekommen) hat Microsoft beim NAF schon zahlreiche vergleichbare Erfolge gehabt. Das wichtigste "Argument" dabei ist, dass der Name Xbox ein eingetragenes Markenzeichen darstellt, was auch für Variationen wie Xbox One gilt.

Siehe auch: Xbox One - Name war auch intern großes Geheimnis
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Joa, logisch. Wenn man sich so eine Domain registriert und nicht die nötigen Rechte an dem Namen hat... Theoretisch könnte MS da bestimmt noch weiter gehen als sich nur die Rechte daran zu sicher.
 
@Chrissik: Immer dieser Schwachsinn mit Domainen einklagen, weil man ja doch den Namen benutzt. Wer zu erst kommt, der bekommt sie, so sollte es sein und nicht Firma A fällt nach 100 Jahren ein neuer Name ein und bekommt sämtliche Domains.
 
@shriker: Jein, wie in dem Bericht steht, ist Xbox markenrechtlich geschützt, da sind auch Namensvariationen mit einbezogen. Wie weit die Variationen reichen dürfen, ist mir allerdings unklar. Also steht MS das schon zu.
 
@Schrimpes: Aber es kann doch nicht sein, dass wenn ich jetzt sexbox.com registriere, dass MS dann Recht dran hat, nur weil XBOX drin steht... Irgendwo ist es auch mal gut mit Namensrechten... Ist ja schlimm.. genauso wie bei FB, dass die sich "Face" als Namen gesichert haben und niemand darf eine Domain mit vorangestelltem FACE benutzen...
 
@citrix no. 2: Irgendwo sind schon Grenzen gesetzt. Um bei Xbox zu bleiben, ist Xboxone und Xbox schon begründet. Trademark und Copyright eben ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Bücher über Microsoft

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles